Haarausfall nach Blondierung: Was jetzt?

Haarausfall nach Blondierung was tun
Credit: iStock/Socha

Eigentlich sollten die Haare einfach nur ein schönes Blond bekommen, stattdessen reiht sich jetzt Spliss an Frizz und Haarausfall und auf dem Kopf sieht es alles andere als schön aus. Das sind Folgen einer Blondierung, die schiefgegangen ist.

Damit du jetzt aber nicht jeden Tag einen Bad Hair Day hast, zeigen wir dir, wie du Haarausfall nach einer Blondierung verhindern kannst oder aber richtig behandelst und erklären, was überhaupt zum Haarverlust nach dem Bleaching geführt hat.

Für Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler.
Jaike Zobel
Jaike Zobel
Hi, ich bin Jaike. Fachkosmetikerin und Journalistin. „Effortless natural beauty“ ist mein Motto.

Ich liebe es, die natürliche Schönheit zu unterstreichen und dabei an die Umwelt zu denken. Go green with me!

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Blondierung entzieht dem Haar seine Pigmente, um es intensiv aufzuhellen
  • Die Schädigung der Haare durch eine Blondierung kann zu Haarbruch und somit zu Haarausfall führen
  • DIY-Blondierungen können sogar die Haarwurzel schädigen – eine Blondierung vom Profi ist also ein Muss!

Was passiert beim Blondieren mit den Haaren?

Eine Blondierung ist quasi das Gegenteil einer Färbung. Anstatt dem Haar Farbe zu geben, entzieht sie ihm alle Farbpigmente mithilfe von Wasserstoffperoxid in einer Konzentration von bis zu 12 Prozent. Auf diese Weise wird das natürliche Farbpigment Melanin, das für die Farbe deiner Haare sorgt, gelöst, die Schuppenschicht wird geöffnet und die Haare quellen auf, um alles loszulassen.

Dieses Aufquellen der Haare deutet bereits darauf hin, dass sie nun geschädigt werden können. Diese Schädigung der Haare kann dazu führen, dass das Haar sehr dünn und klebrig wird und dort abbricht, wo Disulfidbrücken von der Blondierung zerstört wurden – das kann dicht an der Kopfhaut, aber auch im Haar passieren. Wichtig ist hier also die sachgemäße Ausführung der Blondierung.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Molly-Mae Hague (@mollymae)

Haarausfall durch Blondierung verhindern

Hast du vor, deine Haare aufhellen zu lassen, dann solltest du vorab ein paar Punkte beachten, damit du deine geliebten Haare nicht ans Bleaching verlierst. Das sind unsere Tipps für dich:

  1. Lass die Blondierung deiner Haare immer vom Profi durchführen. Im Salon kannst du dich beraten lassen und die Experten können einschätzen, was dein Haar aushält und was besser nicht gemacht werden sollte. So kann der schonendste Weg gefunden werden, um deine Haare aufzuhellen.
  2. Bereite deine Haare auf die Blondierung vor. Das klappt am besten mit dem Olaplex Hair Perfector. Dieser repariert als einziges Produkt weltweit kaputte Disulfidbrücken im Haar und macht das Haar somit stärker und widerstandsfähiger. Verwende ihn sowohl in der Woche VOR dem Bleaching als auch weiterhin DANACH.
  3. Wasche deine Haare vor der Blondierung nicht, sonst sind sie empfindlicher und anfälliger für Schäden. Setze am besten den Tag vor der Blondierung komplett aus.
  4. Sind die Haare blondiert, solltest du sie nun erstmal weniger waschen, um sie nicht zu sehr zu strapazieren. Alle drei Tage sollte ausreichen. Die Zwischenzeit kannst du – wenn nötig – mit Trockenshampoo auf dem Ansatz überbrücken.

Haarausfall durch Blondierung behandeln

Die Haare sind blond, aber plötzlich alles andere als gesund? Das ist super ärgerlich und auch wir haben diese Situation leider schon erleben müssen. Aber keine Sorge! Dafür haben wir jetzt absolut effektive Tipps für dich, die dir und deinem Haar helfen:

Die richtige Pflegeroutine

Sind die Haare nach der Blondierung stark aufgeraut, splissig, fühlen sich an wie Stroh und wollen nach der Haarwäsche nicht trocknen, kannst du dir sicher sein, dass sie kaputt sind. Jetzt ist es wichtig, richtig zu handeln. Besonders auf eine gute und sanfte Pflegeroutine solltest du nun Wert legen.

Wasche deine Haare am besten nur jeden dritten Tag oder zweimal pro Woche. Auf diese Weise kann deine Kopfhaut anfangen, wieder mehr und mehr eigenes Öl zu produzieren und die trockenen Haare selbst zu versorgen. Tägliche Haarwäschen würden deinem Haar jegliches Öl direkt wieder entziehen und ein kleiner Teufelskreis würde entstehen.

Verwende bei der Haarwäsche außerdem sehr milde Shampoos, einen guten Conditioner und einmal pro Woche eine Intensivkur. Auch ein Öl großzügig ins Haar massiert und über Nacht eingewirkt ist in regelmäßigen Abständen zu empfehlen. Zudem ist es ratsam, in den ersten Wochen vollkommen auf Hitzestyling zu verzichten. Das heißt: kein Föhn, kein Glätteisen oder Lockenstab – sonst läufst du Gefahr, die kaputten Haare auch noch abzubrennen.

Haarvitamine & Ernährung

Auch von innen kannst du dein Haar dabei unterstützen, wieder gesund zu werden. Setze dafür auf eine ausgewogene Ernährung und hochwertige Nahrungsergänzungsmittel. Lebensmittel, die besonders gut für die Haare sind, sind Spinat, Avocado, Bananen, Walnüsse, Naturreis und Eier – hier steckt nämlich viel Biotin drin.

Um deinem Haar täglich zusätzliches Biotin zu geben – eine Überdosis Biotin gibt es tatsächlich nicht – kannst du zu Biotintabletten greifen. Diese Nahrungsergänzungsmittel sind perfekt zur Stärkung der nachwachsenden Haare und um die Wachstumsphase deiner Haare zu verlängern.

Biotin Tabletten
1.519 Bewertungen
Biotin Tabletten
  • 10 mg Biotin pro Tablette
  • Jahresvorrat
  • Frei von Gluten & Laktose

Der Profi kann helfen

Einen Profi an seiner Seite zu haben ist Gold wert! Suche dir also einen Friseursalon, in dem du wirklich gut, professionell und auf deine Haare abgestimmt beraten wirst und (wenn du zufrieden bist) bleibe dort. Hier verhält es sich nämlich wie mit dem Kosmetikstudio. Deine Kosmetikerin weiß genau, was deine Haut braucht und kann von Mal zu Mal Veränderungen und Besserungen feststellen. So sollte es auch mit deinem Friseur sein.

Dieser kann dir übrigens nach einer Blondierung auch sagen, was es zu beachten gibt und wann du das nächste Mal zum Schneiden der Spitzen auf der Matte stehen solltest. Und ist eine Blondierung zu Hause oder in einem anderen Salon schiefgegangen, dann kommt dein gewählter Profi mit einem Notfallplan um die Ecke – und wenn es die Schere ist.

Aufmerksamkeit & Behutsamkeit

Mit Pflege und Vitaminen ist es aber noch nicht getan. Auch ein behutsamer Umgang mit deinen Haaren ist wichtig, um sie wieder gesund zu pflegen. Achte also von nun an darauf, dein Haar vorsichtiger zu Kämmen (von den Spitzen bis zum Ansatz) und trage (wenn deine Haarlänge es zulässt) nachts einen locker geflochtenen Zopf, um weiteren Haarbruch zu vermeiden. Unser Zusatztipp: Satinkissen entziehen dem Haar und der Haut weniger Feuchtigkeit als herkömmliche Kissenbezüge und mindern außerdem die Entstehung von Falten im Gesicht und Knicken im Haar.

FAQ

Ist eine Blondierung schädlich?

Wie schädlich eine Blondierung für dein Haar ist, hängt vor allem von deinem Haartyp und deiner Haarfarbe ab. Je dunkler das Haar, desto mehr Farbpigmente müssen entzogen werden. Dieser Vorgang strapaziert Haare und Kopfhaut extrem und kann durch kaputte Disulfidbrücken und gelockerte Keratinstränge zu Haarbruch und Haarausfall führen. Zudem können die Mittel für Blondierungen Allergien auslösen. Lass dich also vorab professionell beraten.

Gibt es Alternativen zur Blondierung?

Wünschst du dir helleres Haar, aber möchtest deine Mähne keinen Chemikalien aussetzen, die zu Haarbruch führen, dann kannst du auch auf sanftere Methoden zurückgreifen. Kamillentee und Vitamin C-Pulver sind beliebte Hausmittel zum Aufhellen der Haare. Aber auch das professionelle Blondieren einzelner Strähnen käme infrage, um nicht das ganze Haar zu strapazieren. Mehr Tipps findest du hier:

Welche Ursachen für Haarausfall gibt es?

Nicht nur eine Blondierung kann die Ursache für deinen Haarausfall sein. Häufig führen auch Stress, falsche Pflegeprodukte oder Medikamente zu Haarverlust. Deshalb ist es wichtig, Balance in den Lebensstil und die Ernährung zu bringen. Das spiegelt sich tatsächlich in den Haaren und auch in der Haut wieder. Könnte dein Haarverlust erblich bedingt sein, dann kannst du dir ärztlichen Rat holen, um die bestmögliche Behandlung zu finden.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ERICA MOHN KVAM (@ericakvam)

Fazit

Ja, auch wir mussten bereits durch die Bad Hair-Phase nach einer Blondierung und haben definitiv draus gelernt. Das Bleaching des kompletten Haares meiden wir nun lieber und setzen stattdessen auf das Aufhellen vereinzelter Strähnen – durch einen Profi – oder auf sanfte Hausmittel. Zudem ist der Olaplex Hair Perfector unser treuster Beauty-Begleiter geworden, mit dem wir sämtliche Haarschäden wieder beheben können.

Musst auch du grade diese Phase überstehen, dann berücksichtige die richtige Pflege, einen behutsamen Umgang mit deinem Haar und eine gesunde Ernährung, die viel Biotin enthält. So wirst du deinen Haarausfall durch Blondierung wieder los.

Hat dir der Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Danke für deine Bewertung

Teile den Beitrag jetzt mit deiner Community

Danke für deine Bewertung

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

... das könnte auch   interessant sein
back_to_top

Skin Care Guide kommt in kürze

Das E-Book ist in den letzten Zügen und erscheint bald. Trag dich in die E-Mail Liste ein und erhalte eine kurze Nachricht sobald sobald es da ist.