Das beste Haaröl im Test: Mit diesem Öl werden deine Haare seidig weich

Das beste Haaröl im Check

Ein Haaröl pflegt dein Haar nach der Haarwäsche zusätzlich, verleiht ihm Glanz und macht es geschmeidig. Welches die besten Haaröle sind und worauf du bei einem guten Haaröl achten solltest, verrate ich dir hier.

Für Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler.
Kyra Piontek
Kyra Piontek

Hi, ich bin Kyra und zeige dir gerne meinen kleinen Beauty-Kosmos. Mit meinen Sommersprossen bin ich der Sunshine des Beauty Report Teams und weiß deshalb genau, wie man einen glowy Beachgirl-Look zaubert.

In meiner Strandtasche immer dabei: UV-Schutz und Bronzing Powder.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Haaröl rundet deine Haarpflege-Routine optimal ab und macht dein Haar glänzender und geschmeidiger.
  • Es schützt dein Haar vor dem Austrocknen, verhindert Spliss und dient als Hitzeschutz vor dem Stylen.
  • Es gibt verschiedene Haaröle in allen Preissegmenten im Handel, oder aber du verwendest natürliche Öle, die garantiert silikonfrei sind.

Das sind die 7 besten Haaröle im Test 2020

Platz 1: Olaplex No. 7 Bonding Oil

Ich bin schon seit Ewigkeiten ein Fan von den Olaplex-Produkten. Und als die Sprache von einem neuen Haaröl von Olaplex war, musste ich es mir natürlich direkt besorgen. Seit dem ist das Olaplex Bonding Oil ein fester Bestandteil meine Haarpflege-Routine. Was ich besonders liebe: Es hat einen integrierten Hitzeschutz und fettet und beschwert die Haare nicht. Daher ist es wirklich für alle Haartypen geeignet.

Olaplex No. 7 Bonding Oil
Das Olaplex Bonding Oil ist das erste Haaröl in der Serie der beliebten Olaplex-Produkte.

Hier kannst du das Olaplex No. 7 Bonding Oil auch bei Douglas oder im Hagel-Shop kaufen.

Fakten im Überblick

So wirkt das Haaröl
Olaplex No. 7 im Check

Olaplex No. 7 im Check

Du kannst das Olaplex No. 7 Bonding Oil entweder in das handtuchtrockene Haar nach der Haarwäsche oder in das trockene Haar geben, um ihm zusätzlichen Glanz zu verleihen. Der integrierte Hitzeschutz, schützt die Haare beim Föhnen und Stylen mit dem Glätteisen oder Lockenstab.

Im Gegensatz zu anderen Haarölen beschwert das Olaplex Haaröl die Haare nicht, lässt sie nicht fettig aussehen und macht sie geschmeidig und glänzend. Es kommt zwar in einem sehr kleinen Fläschchen, ist aber überraschend ergiebig. Ich benutze mein Olaplex Bonding Oil täglich, seit fast einem halben Jahr und die Flasche ist nicht mal halb leer.

Inhaltsstoffe

Dimethicone, Isohexadecane, C13-14 Isoparaffin, Coco-Cprylate, Phenyl Trimethicone, Bis-Aminopropyl Diglycol Dimaleate, Propanediol, Zea Mays (Corn) Oil, Beta-Carotene, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Moringa Citrifolia Fruit Powder, Fragrance (Parfum), Hexyl Cinnamal, Eclipta Prostrata Extract, Ethylhexyl Methoxycinnamate, Limonene, Tocopherol, Citral, Linalool, Melia Azadirachta LEaf Extract, Citronellol, Pseudozyma Epicola/Camellia Sinensis Seed Oil Ferment Extract Filtrate

Vorteile

  • Besonders leicht im Haar und daher für alle Haartypen geeignet
  • Pflegt die Haare, macht sie seidig und entwirrt sie
  • Integrierter Hitzeschutz
  • Langlebig
  • Fläschchen ist klein, lässt sich einfach mitnehmen

Nachteile

  • Über 30 € für 30 ml ist relativ teuer

Platz 2: Satin Naturel Bio Arganöl

Arganöl wird auch das „marokkanische Gold“ genannt – und das nicht ohne Grund. Das rein natürliche Öl enthält unter anderem wertvolle Inhaltsstoffe wie Vitamin E, Tocopherol und Linolensäure und sorgt dafür, dass das Haar mehr Glanz und Geschmeidigkeit bekommt. Und das beste: Du gehst sicher, dass dein Haar nicht mit Silikonen, Parabenen, Sulfaten und Co. geschädigt wird.

Angebot
Satin Naturel Bio Arganöl
Mit dem Bio Arganöl von Satin Naturel kannst du deine Haare besonders natürlich pflegen.

Fakten im Überblick

So wirkt das Haaröl

Das reine Arganöl von Satin Naturel ist kalt gepresst. So wird bei der Herstellung sichergegangen, dass es alle wertvollen Wirkstoffe beibehält. Das Öl stammt aus den Nüssen des Arganbaumes und stammen aus kontrolliert biologischem, nachhaltigen Anbau in Marokko.

Das macht das Öl besonders natürlich und rein. Es ist vegan, tierversuchfrei und kann dank der Pipette sehr einfach dosiert werden. Die Violettglasflasche schützt das Arganöl vor Licht und macht es so länger haltbar. Im Haar angewendet sorgt es für mehr Glanz und spendet intensive Feuchtigkeit. Du kannst das Öl aber auch zur Hautpflege oder für die Pflege deiner Nägel verwenden.

Inhaltsstoffe

Argania Spinosa (Argan) Kern Öl*

*aus zertifizierter Bio Landwirtschaft

Vorteile

  • Besonders natürlich und rein
  • Bio Qualität
  • Auch für Haut und Nägel geeignet

Nachteile

  • Kann im feinen Haar etwas beschweren, deshalb eher für dickeres Haare geeignet

Platz 3: Moroccanoil Treatment

Setzt man sich mit dem Thema Haaröl auseinander, stolpert man mit Sicherheit über die Marke Moroccanoil Treatment. Auch meine Freundinnen und ich schwören seit Jahren auf das Haaröl aus marokkanischem Arganöl. Mittlerweile gibt es das Produkt sogar extra in einer Light-Version für feineres Haar. Die Wirkung ist definitiv überzeugend: Die Haare lassen sich leichter entwirren, riechen himmlisch und bekommen einen wundervollen Glanz. Du solltest nur vorsichtig sein, nicht zu viel von dem Produkt zu verwenden, denn dann sehen die Haare schnell fettig aus.

Moroccanoil Treatment
Es liegt voll im Trend und das zurecht: das Haaröl von Moroccanoil Treatment aus marokkanischen Arganöl.

Hier kannst du das Moroccanoil Treatment auch bei Douglas oder im Hagel-Shop kaufen. Das Morocccanoil LIGHT Treatment gibt es hier bei Amazon.

Fakten im Überblick

So wirkt das Haaröl
Moroccanoil Treatment im Check

Moroccanoil Treatment im Check

Der größte Bestandteil des Pflegeöls von Moroccanoil ist das in Marokko gewonnene Arganöl. Dies gilt als eines der stärksten Antioxidantien und enthält zahlreiche Pflegestoffe, die besonders gut für Haut und Haar sind. Somit ist es für alle Haartypen geeignet. Willst du mehr über Arganöl und seine Anwendungsgebiete erfahren? Dann klick dich gerne durch meinen Arganöl Artikel auf Beauty Report.

Moroccanoil Treatment ist schon lange kein Geheimtipp mehr. Friseure und Stars schwören auf das Haaröl, denn es macht die Haare geschmeidig, glänzend, hat einen natürlichen Hitzeschutz und einen unglaublich angenehmen Duft. Für eine intensive Haarpflege und einen Anti-Fritz-Effekt ist das Moroccanoil Treatment die beste Wahl. Für feineres Haar gibt es auch eine Light Version, die weniger beschwert.

Auch wenn original marokkanisches Aragnöl in dem Moroccanoil Treatment enthalten ist, besteht es nicht zu 100 Prozent aus natürlichem Arganöl. Und hier kommen wir auch schon zu einem Minuspunkt: Leider enthält das Haaröl von Moroccanoil Silikone. Diese legen sich um die einzelnen Haare und machen es erstmal glatt und glänzend, können aber auf Dauer das Haar schädigen. Deshalb sollte man die Haare regelmäßig zum Beispiel mit einem Tiefenreinigungsshampoo von Silikonen befreien. Du hast noch kein gutes Reinigungsshampoo? Dann lies dir gerne meinen Artikel mit den besten Reinigungsshampoos auf Beauty Report durch.

Inhaltsstoffe

Cyclomethicone, Dimethicone, Argania Spinosa Kernel Oil (Argan Oil), Fragrance (Parfum), Linum Usitatissimum (Linseed) Seed Extract, Butylphenyl Methyl- propional, Benzyl Benzoate, Alpha – Isomethyl Ionone, Ci 26100 (D&C Red No. 17), Ci 47000 (D&C Yellow No. 11)

Vorteile

  • Sehr angenehmer Duft
  • Pflegt die Haare intensiv mit reichhaltigem Arganöl
  • Gibt es auch als Light-Version für feines Haar

Nachteile

  • Enthält Silikone

Platz 4: Gisou Honey Infused Haaröl

Alle Beauty-Experten wissen: Spricht man über gute Haaröle, kommt man nicht um das Haaröl von Gisou herum. Es ist schon seit einiger Zeit total im Trend und das nicht ohne Grund. Auch ich habe es getestet und fand die Wirkung und den Duft von dem Haaröl extrem gut. Was mich besonders überzeugt hat, war das intensive Pflegegefühl und die Ergiebigkeit. Du benötigst nur wenige Tropfen, um das komplette (lange) Haar mit dem Haaröl zu versorgen. Mehr zu meinen Erfahrungen mit dem Gisou Haaröl findest du in der Klappbox.

Ich habe das Haaröl von Gisou getestet

Ich habe das Haaröl von Gisou getestet

Hier kommst du zum Honey Infused Haaröl auf der Website von Gisou.

Fakten im Überblick

So wirkt das Haaröl

Der wichtigste Inhaltsstoff des Gisou Haaröls ist Honig. Der natürliche Wirkstoff ist reich an Mineralien, Vitaminen, Aminosäuren und  Antioxidanzien. So wird das Haar reichhaltig genährt.

Das Pflegegefühl setzt direkt nach der Anwendung von nur wenigen Tropfen ein. Die Haare sind extrem weich und spröde Spitzen wirken glatt und gesund. Auch der Duft ist sehr zart und angenehm. Es gibt kaum andere Haaröle, die mit der hochwertigen Qualität und den sehr guten Pflegeergebnissen des Gisou Haaröls mithalten können. Es beschwert die Haare nicht und lässt sie auch noch Stunden lang gut riechen. Für mich ganz klar eines der besten Haaröle auf dem Markt. Schade, dass man es nur aufwendig aus dem Ausland bestellen kann.

Vorteile

  • Intensives Pflegegefühl
  • Macht die Haare seidig weich
  • Angenehm zarter Duft

Nachteile

  • Nur aus dem Ausland lieferbar

Platz 5: Kérastase Elixir Ultime Original

Bei meiner Haarpflege setze ich am liebsten auf hochwertige Profiprodukte. Deshalb stehen auch gleich mehrere Pflegeprodukte der Marke Kérastase in einem Bad. Das Haaröl von Kérastase reiht sich dabei ein in die qualitativen Stylingprodukte und überzeugt mit seinem integrierten Hitzeschutz und Anti-Fritz-Effekt. Bei stumpfen, glanzlosen Haaren eignet sich das Kérastase Elixir Ultime Original besonders gut.

Kérastase Elixir Ultime Original
Das die Profiprodukte der Firma Kérastase qualitativ überzeugen, ist kein Geheimnis mehr. Und auch das Haaröl der Marke zeugt von hoher Qualität und tollen Ergebnissen.

Hier kannst du das Kérastase Elixir Ultime Original auch bei Douglas oder im Hagel-Shop kaufen.

Fakten im Überblick

So wirkt das Haaröl

Das Kérastase Elixir Ultime Original pflegt die Haare intensiv mit seiner Kombination aus Marula-, Amla-, Kamelien-, Argan- und Maiskeimöl. Es beschwert die Haare nicht und verleiht ihnen einen besonders schönen Glanz. So sehen sie nach dem Waschen auch noch den ganzen Tag lang seidig aus.

Der Hitzeschutz sorgt dafür, dass die Haare während des Föhnens nicht geschädigt werden und dank des Anti-Fritz-Effektes, wirkt besonders sprödes und stumpfes Haar wieder gesund und kraftvoll. Einziges Manko: Mit dem Pumpverschluss lässt sich das Haaröl nicht optimal dosieren. Gerade Personen mit feinem, kurzem Haar könnten mit einem Pumpstoß zu viel von dem Produkt aufnehmen. Das lässt die Haare schneller fettig aussehen und das überschüssige Produkt wird verschwendet.

Vorteile

  • Integrierter Hitzeschutz
  • Anti-Frizz-Effekt
  • Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt

Nachteile

  • Lässt sich mit dem Pumpverschluss nicht optimal dosieren

Platz 6: Wella SP Luxeoil Reconstructive Elixir

Mandel-, Jojoba- und Arganöl – so heißen die drei Superhelden der Haarpflege. Und alle drei sind in dem Wella SP Luxeoil Recosntructive Elixir enthalten. Das kann doch nur ein Haar-Erfolg sein oder? Sie machen das Haar glänzend und seidig und verhindern, dass es spröde und frizzig aussieht. Neben den pflegenden Ölen sind aber leider auch Silikone in dem Haaröl enthalten, weshalb es nur Platz 4 erreicht.

Angebot
Wella SP Luxeoil Reconstructive Elixir
Das Haaröl von Wella ist besonders beliebt bei den Kunden auf Amazon und im Hagel Shop.

Hier kannst du das Wella SP Luxeoil Reconstructive Elixir auch im Hagel-Shop kaufen.

Fakten im Überblick

So wirkt das Haaröl

Die reichhaltigen Öle, Mandel-, Jojoba- und Arganöl, legen sich wie ein schützender Mantel um das Haar und sorgen für einen Rundum-Schutz für das haareigene Keratin. Die Haare werden geschmeidig und bekommen einen seidigen Glanz. Leider sind aber auch in diesem Haaröl Silikone enthalten, die dem Haar schädigen können. Wenn man diese nicht regelmäßig mit einem Reinigungsshampoo entfernt, wird das Haar auf Dauer spröde.

Wenn du aber deine Haare regelmäßig tiefenreinigst, dann brauchst du dir keine Sorgen um sprödes Haar machen und kannst den Glanz genießen, den das Wella Haaröl deinem Haar verleiht.

Inhaltsstoffe

Cyclopentasiloxane, Dimethiconol, Alcohol Denat., Parfum, Tocopheryl Acetate, Amyl Cinnamal, Hexyl Cinnamal, Butylphenyl Methylpropional, Linalool, Argania Spinosa Kernel Oil, Geraniol, Aqua, Simmondsia Chinensis Seed Oil, Prunus Amygdalus Dulcis Oil, Camellia Oleifera Seed Oil, Limonene

Vorteile

  • Verleiht dem Haar einen wundervollen Glanz
  • Schützt das haareigene Keratin
  • Enthält reichhaltige Öle

Nachteile

  • Enthält Silikone

Platz 7: ACARAA Natural Hair Oil

ACARAA verzichtet bei seinem Haaröl komplett auf Silikone, Parabene und Mineralöle, ist vegan, tierversuchsfrei in Deutschland produziert und besteht aus den besten organischen Inhaltsstoffen. Cacay-Öl, Mandel-, Jojoba- und Bio-Arganöl sorgen für einen natürlichen Glanz der Haare und spenden dem Haar Vitamin A und E.

ACARAA Natural Hair Oil
Es kommt ganz ohne Silikone aus, ist vegan und besteht aus organischen Inhaltsstoffen: das Haaröl von ACARRA.

Fakten im Überblick

So wirkt das Haaröl

Besonders glanzloses, sprödes und splissiges Haar braucht viel Zuneigung und Pflege. Deshalb sollte man unbedingt ein Haaröl verwenden. Am besten eignet sich hier ein natürliches Haaröl, denn dieses enthält keine schädlichen Silikone, Parabene oder mineralischen Öle.

Das Haaröl von ACARAA verlässt sich hierfür auf die Kraft des Cacay-Öls, zusammen mit Mandel-, Jojoba- und Arganöl und ist dabei komplett vegan hergestellt. Es liefert dem Haar wertvolle Antioxidantien, die es vor schädlichen äußeren Einflüssen schützen und Vitamin E und A stärken die Haarwurzel. Bei regelmäßiger Anwendung wird dein Haar so gesünder, glänzender und hat weniger Spliss.

Aufzutragen ist das Haaröl mit einem Sprühmechanismus. Die Sprüh-Anwendung ist natürlich Geschmacksache, ich bevorzuge es aber, mein Haaröl auf die Hände aufzutragen, da man es so besser ins Haar einkneten kann und sicher geht, dass es nur in die Längen gelangt. Mit einem Spray kann das Öl auch schnell mal an den Haaransatz gelangen, wo es definitiv fehl am Platz ist. Hier kann es nämlich schnell fettig wirken.

Inhaltsstoffe

ISOAMYL LAURATE, SQUALANE, CARYODENDRON ORINOCENSE SEED OIL, PRUNUS AMYGDALUS DULCIS (SWEET ALMOND) OIL, ARGANIA SPINOSA, SIMMONDSIA CHINENSIS OIL, AVENA SATIVA KERNEL OIL, ADANSONIA DIGITATA SEED OIL, HELIANTHUS ANNUUSS SEED OIL, CNIDIUM MONNIERI FRUIT EXTRACT, ECHIUM PLANTAGINEUM SEED OIL, OCTYLDODECANOL, OCTYLDODECYL OLEATE, OCTYLDODECYL, STEAROYL STEARATE, ALCOHOL, TOCOPHEROL, CAPRYLIC/CAPRIC TRIGLYCERIDE, CITRUS LIMON (LEMON) PEEL OIL, CITRUS AURANTIUM DULCIS (ORANGE) PEEL OIL, CITRUS JUNOS (YUZU) PEEL OIL, BURSERA FAGAROIDES WOOD OIL, CITRAL, LIMONENE, LINALOOL

Vorteile

  • Vegan
  • Nur natürliche Inhaltsstoffe
  • Keine Silikone, Parabene und mineralischen Öle

Nachteile

  • Sprüh-Anwendung ist Geschmackssache

Was ist ein Haaröl?

Ein Haaröl ist ein intensives, reichhaltiges Pflegeöl, das das Haar mit Feuchtigkeit versorgt und es im Inneren mit seinen Inhaltsstoffen pflegt. Gleichzeitig umhüllt das Öl die Haare mit Lipiden, die wie ein natürliches Schutzschild wirken und das Haar vor äußeren Einflüssen schützen.

Durch das Haaröl werden die Haare wieder geschmeidiger, bekommen mehr Glanz und lassen sich leichter entwirren. Trockene Spitzen und Spliss werden dank des Haaröls verhindert und das Haar sind im Allgemeinen gesünder und seidiger aus.

Für wen eignet sich ein Haaröl?

Haaröl eignet sich für jeden Haartyp. Egal ob du dickes, langes Haar oder feines, kurzes Haar hast. Ein Haaröl verhilft jedem Haar zu mehr Geschmeidigkeit und Glanz. Der Schlüssel ist die richtige Dosierung des Öls. Bei feinem Haar sollte man wirklich nur wenige Tropfen des Haaröls verwenden, da es sonst das Haar beschwert und es schnell fettig aussehen lässt.

Geschädigtes Haar profitiert besonders von der Verwendung eines Haaröls. Färbst du deine Haare häufig oder behandelst sie täglich mit Hitze durch Föhn und Lockenstab, benötigt dein Haar zusätzliche Pflege. Ein Haaröl kann dabei die Lösung für gleich mehrere Problemchen sein, denn: Die meisten Haaröle beinhalten auch gleichzeitig einen Hitzeschutz.

Doch auch gesunde Haare können nichts durch die Anwendung von Haaröl verlieren. Im Gegenteil: Die regelmäßige Benutzung von Haaröl beugt Haarschäden vor und hat dabei den Nebeneffekt, dass die Haare schöner glänzen, weicher sind und besonders gut riechen.

Wie wendet man ein Haaröl an?

Ein Haaröl lässt sich auf drei verschiedene Arten anwenden:

  1. Als Pflege und Hitzeschutz im feuchten Haar nach dem Haarewaschen
  2. Für zusätzlichen Glanz im trockenen Haar
  3. Als Intensiv-Kur im nassen Haar während der Haarwäsche

1. Haaröl im feuchten Haar

In der Regel verwendet man ein Haaröl direkt nach der Haarwäsche. Dafür kann man einige Tropfen des Öls in die Hand geben, verreiben und es anschließend im Haar verteilen. Fahre hierfür mit den Fingerspitzen durch die Längen (!!!) deiner Haare und spare den Haaransatz aus. Das Haaröl kann im nassen Zustand der Haare besonders gut einwirken und wirkt gleichzeitig wie ein Hitzeschutz. Einfach anschließend Föhnen und Stylen und die Haare sind schön geschmeidig und glänzend.

2. Haaröl im trockenen Haar

Möchtest du deinem Haar zwischendurch etwas Frische, Duft und Glanz geben, kannst du es auch einfach im trockenen Haar anwenden. Gebe hier wieder einige Tropfen in deine Hand und verreibe das Öl. Anschließend in den Längen verteilen und et voila – deine Haare glänzen wie bei einer Disney-Prinzessin. Doch Achtung: Verwende nicht zu viel von dem Öl. Ansonsten sehen deine Haare fettig aus wie bei der bösen Stiefmutter.

3. Haaröl als Intensiv-Kur

Für alle, die besonders trockenes Haar haben, oder ihrem Haar einfach zwischendurch eine intensive Pflegekur gönnen wollen, ist die Verwendung von Haaröl als Intensiv-Treatment garantiert das Richtige. Mache hierfür deine Haare nass und gebe das Öl großzügig in dein Haar. Knete es ins Haar ein und lass es circa zehn Minuten einwirken. Anschließend die Haare mit Shampoo auswaschen, wie gewohnt.

Welche natürlichen Haaröle ohne Silikone gibt es?

Willst du komplett auf synthetische Stoffe verzichten und dich ganz auf die Kraft der Natur verlassen, eignen sich einige natürliche Öle hervorragend als Haarpflege. Dies sind die besten natürlichen Öle für die Haare ohne Silikone:

Arganöl für die Haare

Das wertvolle Öl wird aus den Samen der Früchte des Arganbaumes gewonnen, der ausschließlich in Marokko wächst. Es eignet sich hervorragend als Haut- und Haarpflege, spendet viel Feuchtigkeit und verleiht trockenem, sprödem Haar Glanz und Geschmeidigkeit.

Angebot
Satin Naturel Bio Arganöl
Mit dem Bio Arganöl von Satin Naturel kannst du deine Haare besonders natürlich pflegen.

Kokosöl für die Haare

Auch Kokosöl kann super als Haaröl verwendet werden. Es spendet viele Antioxidantien, Vitamine und Mineralien. Außerdem repariert es vorhandene Schäden und schützt das Haar vor erneutem Austrocknen.

Bio Kokosöl von CocoNativo
Mit dem Bio Kokosöl von CocoNativo kannst du nicht nur kochen oder backen, sondern auch deine Haare pflegen.

Rizinusöl für die Haare

Die unglaubliche Wirkung von Rizinusöl kennen wir bereits im Kontext der Augenbrauen- und Wimpernpflege. Es stärkt das Haar von innen heraus und legt sich wie ein schützender Mantel um das feine Haar. So kann es auch optimal als Haaröl verwendet werden und beruhigt gleichzeitig die gereizte Kopfhaut.

Angebot
Rizinusöl von Beau-Pro Botanicals
Das reine Rizinusöl von Beau-Pro Botanicals eignet sich perfekt für die Wimpern-, Augenbrauen- und Haarpflege.

Olivenöl für die Haare

Dass Olivenöl gut für Haut und Haar ist, wussten schon die alten Griechen. Und auch ich zweckentfremde mein Olivenöl aus der Küche hin und wieder für Beauty-Zwecke. Als natürliche Haarkur verwendet, lindert es trockene Spitzen und sprödes Haar und sorgt für einen wundervollen Glanz. Das Öl nur nicht an den Haaransatz lassen, denn dann sieht das Haar schnell fettig aus.

Olivenöl von Le Terre di Colombo
Verwendest du ein Olivenöl im Haar, sollte es hochwertig und kalt gepresst sein.

Worauf sollte ich bei einem guten Haaröl achten?

Welches Haaröl perfekt für dich ist, hängt natürlich ganz eng damit zusammen, wie deine Haarbeschaffenheit ist. Es gibt jedoch einige Faktoren, auf die du achten solltest, bevor du ein Haaröl kaufst. Welche das sind, um warum sie so wichtig für das Ergebnis sind, verrate ich dir hier.

Inhaltsstoffe

Die Inhaltsstoffe eines Haaröls variieren von Hersteller zu Hersteller. Ein Haaröl kann zum Beispiel auf der Basis von natürlichen Ölen wie Arganöl oder Jojobaöl hergestellt sein und so deine Haare mit der Kraft der Natur geschmeidig machen.

Du solltest am besten auf Silikone in dem Haaröl verzichten. Diese machen das Haar zwar kurzfristig weich und seidig, doch langfristig lagern sich diese im Haar ab und verhindern, dass reichhaltige Inhaltsstoffe von Pflegeprodukten wirken können. Am besten benutzt du also ein silikonfreies Haaröl und/oder reinigst dein Haar regelmäßig mit einem Tiefenreinigungsshampoo, das es von den schädlichen Silikonen befreit.

Alles zum Thema Reinigungsshampoo und welches das beste ist, findest du hier in meinem Artikel über Reinigungsshampoos auf Beauty Report.

Dosierbarkeit

Der Applikation eines Haaröls ist (nach den Inhaltsstoffen natürlich) der wichtigste Faktor bei der Verwendung eines Haaröls. Er bestimmt, wie gut sich dein Haaröl dosieren lässt. Du solltest auf keinen Fall zu viel von dem Produkt verwenden, da deine Haare sonst schnell fettig aussehen.

Haaröl-Flaschen mit Pump-Mechanismus können schnell zu viel von dem Produkt mit einem Pumpstoß auf deine Hand geben. Das ist auf Dauer verschwenderisch und die Langlebigkeit deines Haaröls leider darunter. Am besten sind daher Flaschen mit einer Pipette. Die genaue Menge des Haaröls lässt sich so bestens dosieren.

Hitzeschutz

Die meisten Haaröle haben in der Regel einen natürlichen Hitzeschutz. Dieser ist besonders wichtig, um dein Haar vor der Föhn- und Stylinghitze zu schützen. Verwende dein Haaröl daher am besten direkt nach dem Haarewaschen und vor dem Stylen. So stellst du sicher, dass dein Haar mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt und vor der Hitze geschützt ist. Du wirst feststellen, dass deine Haare weniger brechen und auch an den Spitzen weiterhin gesund aussehen.

Wie viel kostet ein gutes Haaröl?

Haaröle gibt es in fast allen Preissegmenten. Günstige Produkte gibt es bereits ab circa drei Euro. Werden hochwertige natürliche Öle wie Arganöl oder Mandelöl verwendet, kann der Preis deutlich höher sein. Im Handel findet man ebenfalls Haaröle für bis zu 50 Euro.

Wie viel du für dein Haaröl ausgeben möchtest, ist natürlich dir überlassen. Ich würde dir aber empfehlen, nicht zu geizig zu sein. Ein Haaröl hält in der Regel sehr lange – bis zu einem Jahr kann ein gutes Haaröl halten. So zahlt man den Preis im Verhältnis nur ein bis zwei Mal im Jahr. Und die bessere Qualität lohnt sich. So musst du beispielsweise weniger Geld für Friseurbesuche ausgeben, da deine Spitzen weniger Spliss haben.

Wo kann man ein Haaröl kaufen?

Haaröle kannst du sowohl in der Drogerie, als auch im Friseurbedarfsladen oder online kaufen. Günstigere Öle findest du beispielsweise bei DM oder Rossmann, während hochwertigere Haaröle eher beim Friseur und in Fachgeschäften zu finden sind. Online gibt es eine Bandbreite an Haarölen in allen Preissegmenten, zum Beispiel hier bei Amazon, Douglas oder im Hagel-Shop.

Fazit

Ein Haaröl sollte zur Haarpflege gehören, wie ein Shampoo oder eine Spülung. Es ergänzt deine Haarpflege-Routine, indem es deinem Haar zusätzliche Pflege und Feuchtigkeit spendet. Es dringt tief in die Haare ein und legt sich um sie wie ein schützender Schleier. So verhindert es, dass deine Haare austrocknen und sich Spliss bildet.

Du solltest ein Haaröl verwenden, wenn…

  • … du dein Haar mit intensiven Pflegestoffen verwöhnen willst,
  • … du dein Haar vor der Föhn- und Stylinghitze schützen willst,
  • … du Spliss und strohigem Haar entgegenwirken willst,
  • … du dir geschmeidigeres und glänzenderes Haar wünscht.

In diesem Check habe ich dir meine liebsten Haaröle vorgestellt. Auf Platz 1 hat es das Olaplex No. 7 Bonding Oil geschafft, dass es extrem langlebig ist, das Haar nicht beschwert und es sehr intensiv pflegt. Wünschst du dir ein natürliches Haaröl, eignet sich perfekt auch das Bio Arganöl von Satin Naturel. Oder aber du verwendest reine Öle aus der Natur, wie Arganöl, Kokosöl oder Rizinusöl. Welche Wahl du auch triffst, ein Haaröl sollte definitiv zu deiner Haarpflege-Routine zählen und nicht mehr wegzudenken sein.

Hat dir der Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 4.8 / 5. Anzahl Bewertungen: 10

Danke für deine Bewertung

Teile den Beitrag jetzt mit deiner Community

Danke für deine Bewertung

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

... das könnte auch   interessant sein

back_to_top

Join our beauty club!

Jede Woche bekommst du unsere neusten Beiträge ins Postfach gesendet, um dein Beauty Game zu verbessern.

Only Facts! Kein Marketing BlaBla, versprochen ✌️

💥 Bereits über 5.000 Abonnenten

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können.