Vitamine gegen graue Haare: Bye, bye Granny Hair

Vitamine gegen graue Haare
Credit: iStock/Manuel-F-O

Ob die Haare früh oder erst spät ergrauen, wird uns in die Wiege gelegt. Doch neben den Genen haben auch der Lebensstil und somit ebenfalls die Ernährung einen Einfluss auf die Ergrauung der Haare. Wir erklären dir, wie es überhaupt zu grauem Haar kommt, was hinter einer neuen Studie steckt, die besagt, dass graues Haar wieder dunkel werden kann und zeigen dir, welche Lebensmittel und Vitamine gegen graue Haare wirken.

Für Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler.
Jaike Zobel
Jaike Zobel
Hi, ich bin Jaike. Fachkosmetikerin und Journalistin. „Effortless natural beauty“ ist mein Motto.

Ich liebe es, die natürliche Schönheit zu unterstreichen und dabei an die Umwelt zu denken. Go green with me!

Das Wichtigste in Kürze

  • Graues Haar ist vor allem genetisch und altersbedingt
  • Vitamin B12, Kupfer, Eisen und Zink sind ein Muss im Kampf gegen graue Haare
  • Du kannst die Vitamine auch über Nahrungsergänzungsmittel zu dir nehmen und deinen Körper so weiter unterstützen

Wie entstehen graue Haare?

Mit zunehmendem Alter wird nicht nur die Haut trockener und schlaffer, sondern auch das Haar grauer. Während erschlaffende Haut durch eine abnehmende Hyaluronproduktion sowie durch eine reduzierte Anzahl an Kollagenfasern begründet werden kann, liegen die Ursachen für graue Haare in der Melaninproduktion.

Melanin sorgt für die natürliche Pigmentierung unserer Haut und Haare. Ziehen die Jahre vorüber, wird in den Zellen weniger Melanin produziert, was zu einem Melaninmangel in den Haaren führt. Im Durchschnitt beginnt dieser Prozess zwischen dem 30 und 50. Lebensjahr. Sollte graues Haar schon früher sichtbar sein, ist von einer sogenannten frühzeitigen Ergrauung (Canities praecox) die Rede.

Doch auch vermehrter Stress kann zu grauen Haaren führen. Das haben Forschende an der Harvard Universität nun mithilfe eines Mausmodells bestätigen können. An grauem Haar durch Stress ist dann nicht mehr ein Melaninmangel schuld, sondern das Stresshormon Noradrenalin.

Welche Vitamine helfen gegen graue Haare?

Neben genetischer Veranlagung und dem Hormonhaushalt beeinflusst auch die Ernährung den Farbverlust der Haare. Liegt ein akuter Nährstoffmangel vor, so kommt es früher oder später zu Haarausfall und ergrautem Haar. Mit folgenden Nährstoffen und Vitaminen kannst du deine Melaninproduktion ankurbeln:

  1. Vitamin B12: Besonders bei veganer Ernährung droht ein Vitamin B12-Mangel. Dabei ist das Vitamin lebensnotwendig und trägt zur Zellteilung und damit zur Erneuerung der Zellen bei. Du kannst es über Fisch, Fleisch, Eier und Milchprodukte zu dir nehmen. Pflanzliche Lieferanten für B12 sind Sauerkraut, Meeresalgen und Shiitake-Pilze.
  2. Kupfer: Kupfer ist ein wahres Anti-Aging-Wunder für die Haare. An der Haarwurzel wirkt Kupfer wie eine Frischzellenkur und spielt eine wichtige Rolle bei der Melaninproduktion. Denn zur Bildung von Melanin ist das Enzym Tyrosinase erforderlich und genau das besteht unter anderem aus Kupfer. Bananen, Cashewkerne, Grüntee, Kaffee und Austern sind besonders reich an Kupfer.
  3. Eisen & Zink: Kupfer allein hilft nichts. Die Kombination aus Vitamin B12, Eisen, Zink und Kupfer macht es. Enthalten sind die beiden wichtigen Spurenelemente unter anderem in Kürbiskernen, Linsen und Haferflocken.
  4. Vitamin B5: Neben Vitamin B12 benötigt das Haar Vitamin B5 (Pantothensäure). Es schützt das Haar vor Schäden und kurbelt wichtige Stoffwechselprozesse innerhalb der Haarwurzel an. Du findest das Vitamin in Vollmilch, Eiern, Honig, Erdnüssen und Avocados.

Nahrungsergänzungsmittel gegen graue Haare

Um deinen Vitamin- und Nährstoffhaushalt aufrecht zu erhalten, kannst du neben einer ausgewogenen Ernährung auch auf Nahrungsergänzungsmittel setzen. Diese sind vor allem für Veganer und Vegetarier eine gute Möglichkeit, täglich alle essenziellen Stoffe aufzunehmen.

NATURTREU Vitamin B12 Tropfen

Jaikes_liebling_Schriftzug

Vitamin B12 Tropfen
  • 50 ml (1.700 Tropfen)
  • Vegan
  • 2 Tropfen täglich

Die NATURTREU Tropfen spenden deinem Körper die geballte Power von Vitamin B12. Sie haben den Vorteil, dass sie direkt im Mund über die Schleimhaut aufgenommen werden und somit nicht in der Magensäure verloren gehen können. Durch die regelmäßige Einnahme wird dein gesamter Organismus gestärkt – starke Haarwurzeln, Verringerung von Müdigkeit, gesunder Energiestoffwechsel und ein gestärktes Immunsystem.

Natural Elements Vitamin B12 + Folat

Vitamin B12 Tabletten
9.348 Bewertungen
Vitamin B12 Tabletten
  • 180 Tabletten
  • Vegan
  • 1 Tablette jeden 2. Tag

Natürlich kannst du Vitamin B12 auch als Kapsel oder Tablette einnehmen. Hier bei Natural Elements sogar in Kombination mit Folat (Folsäure). Diese unterstützt die Zellteilung und regt die Haarwurzelzellen an. Regelmäßig eingenommen stärken die Tabletten den Energiestoffwechsel, das Nervensystem, sowie das Immunsystem und tragen zum Erhalt gesunder Haare bei.

Cosphera Haarvitamine

Hochdosierte Haarvitamine
3.860 Bewertungen
Hochdosierte Haarvitamine
  • 120 Kapseln
  • Vegan
  • 2 Kapseln täglich

Hier steckt zwar kein Vitamin B12 drin, dafür aber Vitamin B5, Zink, Eisen und Kupfer. Und es wird noch besser: Da es sich um spezielle Vitamine für die Haar handelt, enthalten die Cosphera Tabletten außerdem Biotin, Folsäure und Koffein. Möchtest du also nicht nur der Ergrauung entgegenwirken, sondern dein Haar gezielt von innen stärken, dann bist du hiermit bestens beraten.

FAQ

Können graue Haare wieder dunkel werden?

Werden deine Haare schon in jungen Jahren grau, besteht tatsächlich die Chance, dass sie nochmal dunkel werden. Das belegt eine Studie im Fachmagazin eLife. Forschende untersuchten die Haare von sieben Männern und sieben Frauen unterschiedlichen Alters. Es konnte festgestellt werden, dass ergraute Haare an den Wurzeln wieder dunkel nachwachsen. Somit wurde auch bewiesen, dass das Wohlbefinden eng mit dem Alterungsprozess des Körpers verbunden ist.

Was fördert graue Haare?

Graue Haare sind nicht nur altersbedingt. Auch der Lebensstil spielt eine wichtige Rolle in Hinblick auf die Ergrauung der Haare. So fördern zum Beispiel der Konsum von Alkohol und Nikotin, Stress und eine unausgewogene Ernährung den Alterungsprozess von Haut und Haar und können zu einer vorzeitigen Ergrauung führen.

Grund dafür ist sogenannter oxidativer Stress. Dieser führt zu einer zu hohen Konzentration an freien Radikalen im Körper und anschließend unter anderem zu einer beeinträchtigen Zellteilung. Wir merken: Ein gesunder Lebensstil spiegelt sich in unserer Erscheinung wider.

Ergrauen alle Haarfarben gleich schnell?

Ob deine Haare vergleichsweise früh ergrauen oder du erst in hohem Alter graues Haar bekommst, ist vollkommen unabhängig von deiner Haarfarbe. Ausschlaggebend sind die Gene und der Lebensstil. Dennoch kann oft beobachtet werden, dass PoC (People of Color) etwa 10 Jahre später ergrauen als Europäer. Studienergebnisse dazu gibt es aber leider noch nicht.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Molly-Mae Hague (@mollymae)

Fazit

Graue Haare können super edgy aussehen, aber nicht jeder möchte sie auf dem Kopf tragen. Zum Glück können uns Vitamine dabei helfen, sie zu reduzieren und ihre Entstehung heraus zu zögern. Mit einer ausgewogenen Ernährung, einem gesunden Lebensstil und (wenn du magst) mit Hilfe von Nahrungsergänzungsmitteln ist graues Haar wirklich nur noch Sache des Alters.

Plus: Mit der täglichen Einnahme von Vitamin B12 und Co. stärkst du nicht nur dein Haar, sondern auch deinen Energiestoffwechsel und dein Immunsystem.

Hat dir der Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 4.3 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Danke für deine Bewertung

Teile den Beitrag jetzt mit deiner Community

Danke für deine Bewertung

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

... das könnte auch   interessant sein
back_to_top

Skin Care Guide kommt in kürze

Das E-Book ist in den letzten Zügen und erscheint bald. Trag dich in die E-Mail Liste ein und erhalte eine kurze Nachricht sobald sobald es da ist.