T-Zone: Das hilft wirklich bei glänzenden, fettigen Stellen im Gesicht

Frau Gesicht T-Zone
Credit: Pexels/Cottonbro

Welcher Bereich deines Gesichts fängt im Laufe des Tages am schnellsten an zu glänzen? Wir tippen auf Stirn, Nase oder Kinn. Keine Sorge, das geht fest jedem so. Die sogenannte T-Zone braucht eben besonders viel Aufmerksamkeit.

Wir verraten dir hier nützliche SOS-Tipps, mit denen du den Ölglanz einfach zwischendurch entfernen kannst und erklären dir, was du bei deiner Skincare Routine beachten solltest, um schnell nachfettende Haut in der T-Zone in den Griff zu bekommen.

Für Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler.
Kyra Piontek
Kyra Piontek

Hi, ich bin Kyra und zeige dir gerne meinen kleinen Beauty-Kosmos. Mit meinen Sommersprossen bin ich der Sunshine des Beauty Report Teams und weiß deshalb genau, wie man einen glowy Beachgirl-Look zaubert.

In meiner Strandtasche immer dabei: UV-Schutz und Bronzing Powder.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die T-Zone ist der Bereich des Gesichts, der aus Stirn, Nase und Kinn besteht.
  • Da hier mehr Talgdrüsen als beim Rest des Gesichts sitzen, ist diese Zone meist öliger und fettet schneller nach.
  • So kannst die ölige T-Zone mithilfe einiger Tools schnell in den Griff bekommen. Um die Talgproduktion auf Dauer zu regulieren, solltest du deine Skincare anpassen.

Was ist die T-Zone im Gesicht genau?

Als T-Zone wird der Bereich bestehend aus Stirn, Nase und Kinn im Gesicht bezeichnet. Zusammen formen diese Zonen den Buchstaben T (wie du oben in unserem Artikelbild erkennen kannst) – daher der Name T-Zone. Warum oft ein besonderes Augenmerk auf diesem Bereich liegt und weshalb hier die Pflegeansprüche etwas anders sind als beim Rest des Gesichts, erklären wir nun.

Wieso ist die T-Zone oft fettig und glänzend?

Im Bereich der Stirn, der Nase und des Kinns befinden sich besonders viele Talgdrüsen. Da hier mehr Talgdrüsen vorhanden sind, produziert die Haut hier auch mehr Talg, also Fett, als an anderen Stellen des Gesichts. Daher tendiert die T-Zone häufig dazu, etwas öliger und glänzender zu sein als der Rest des Gesichts. Damit einhergehen auch oft Unreinheiten und Pickel in diesem Bereich. Das ist im Grunde bei jedem so, doch bei einigen produzieren die Talgdrüsen mehr Öl als bei anderen.

Wie stark die Talgdrüsen Fett produzieren, ist meist genetisch bedingt, kann aber auch oft durch Hormone beeinflusst werden. Deshalb kommt es gerade während der Pubertät, während der Schwangerschaft oder nach dem Absetzen der Anti-Baby-Pille häufig zu einer vermehrten Talgproduktion – und damit verbunden auch Unreinheiten.

Gerade Personen mit einer Mischhaut haben meist eine fettige T-Zone, während die anderen Bereiche des Gesichts trocken und sensibel sind. Wichtig ist es deshalb, die Skincare den Pflegeansprüchen der jeweiligen Bereiche der Haut anzupassen.

Was du bei der Hautpflege beachten solltest, wenn du eine fettige T-Zone hast, erklären wir dir weiter unten. Wir verraten dir außerdem, wie du beim Schminken vorgehen solltest, um den Glanz der T-Zone abzumattieren.

Die besten SOS-Tipps gegen eine fettige T-Zone

Oil Control Gesichtsroller

@fraubeautyGlanz in der T-Zone🙈 hier kommt die Lösung. ##skincare ##tzone ##lernenmittiktok ##beautyhack ##teiledeinwissen♬ Monkeys Spinning Monkeys – Kevin MacLeod

Ahh wir lieben TikTok einfach! Immer wieder entdecken wir neue Tricks und Tools, mit denen wir den perfekten Make-up-Look kreieren können. Und passend zum Thema des Artikels sind wir auf unserer For You Page über dieses praktische Helferlein gestoßen: der Oil Control Gesichtsroller.

Der Roller besteht aus Vulkanstein, der das Öl auf der Haut einfach absorbiert und der Haut sofort den Glanz nimmt. So kannst du dein Gesicht zwischendurch ganz einfach abmattieren. Und das beste: Du kannst den Stein einfach unter Wasser und mit etwas Seife reinigen, trocknen lassen und danach wiederverwenden.

fioza Forever Matte Roller
69 Bewertungen
fioza Forever Matte Roller
Der Vulkanstein absorbiert ölige Stellen im Gesicht und kann einfach gereinigt und wiederverwendet werden.

Oil Control Puderpapier

Auch eine praktische SOS-Lösung für fettige Stellen im Gesicht ist das sogenannte Puderpapier. Jeder Make-up-Profi hat es immer in seiner Handtasche, denn es eignet sich perfekt, um der schnell nachfettenden T-Zone unterwegs den Glanz zu nehmen.

Das mattierende Papier von Artdeco kommt in einer Packung mit 100 Tüchern. So kannst du immer welche in deiner Tasche haben und dir dein Gesicht zwischendurch abmattieren. Für die Umwelt ist allerdings der Vulkanstein-Roller etwas besser, denn dieser produziert nicht so viel Müll.

Artdeco Oil Control Paper
239 Bewertungen
Artdeco Oil Control Paper
Das fettabsorbierende Papier nimmt den Glanz auf der Haut und kann ganz einfach unterwegs mitgenommen werden.

Was kann man gegen eine ölige T-Zone machen?

Reinigung

Das A und O für eine gesunde, strahlende Haut ist die gründliche Reinigung des Gesichts. Wichtig ist, dass du dein Gesicht morgens und abends wäschst. Häufigeres Reinigen kann kontraproduktiv sein und die Ölproduktion nur verstärken. Morgens solltest du den Talg entfernen, der sich über Nacht auf der Haut angesammelt hat und abends wäschst du Make-up, Schmutz, Schweiß und den Talg des Tages ab, bevor du ins Bett gehst.

Wichtig ist, dass die Poren gereinigt werden, damit der Talg wieder kontrolliert abfließen kann, sich reguliert und weniger Unreinheiten entstehen. Verwende hierfür am besten einen milden Gesichtsreiniger und ein klärendes Gesichtswasser.

Produktempfehlungen:

  • Cosrx Low pH Cleanser: Ein sehr guter Reiniger für ölige Haut. Er reinigt effektiv die Haut mit Teebaumöl und hilft so bei der Regulierung der Talgproduktion. Natürliches BHA reinigt die Poren.
  • Paula’s Choice Pore Reducing Toner: Das leichte Gesichtswasser bringt die Haut in Balance, mattiert fettige Haut, klärt die Poren und mindert Rötungen.

Tägliche Pflege

Was die Pflege der T-Zone betrifft, lautet das Motto: „Weniger ist mehr„. Eine stark fettende Creme ist hier nicht angebracht. Besser ist es, sich bei den Pflegeprodukten auf ein bis zwei Produkte zu beschränken und auf eine leichte, feuchtigkeitsspendende Pflege zu setzen. Wirkstoffe wie Teebaumöl, Niacinamid, Benzoylperoxid (BPO) oder Salicylsäure sind sehr gut bei einer öligen, unreinen Haut geeignet.

Produktempfehlungen:

  • The Ordinary Niacinamide 10 % + Zinc 1 % Serum: Mit dem Niacinamide + Zinc Serum kannst du die Größe deiner Poren reduzieren, versorgst deine Haut mit Vitaminen und Mineralstoffen und unterstützt die natürliche Wundheilung entzündeter Hautunreinheiten.
  • Cosrx Ölfreie Ultra Moisturizing Lotion: Neben einer sanften Feuchtigkeitsspende, hilft die ölfreie Lotion dabei, deine Haut zu beruhigen und die Talgproduktion zu regulieren. Glycerin spendet Feuchtigkeit, Birkensaft und Panthenol beruhigen und Teebaumöl hilft, die Talgproduktion zu regulieren und Unreinheiten vorzubeugen.

Peeling

Besonders wichtig bei öliger Haut ist es, diese regelmäßig zu peelen. So werden Unreinheiten vorgebeugt, Talgablagerungen und abgestorbene Hautzellen entfernt und die Wirkstoffe von Seren und Cremes können anschließend besser wirken. Durch das Peeling werden die Poren befreit und die Talgproduktion kann sich nach und nach regulieren.

Du kannst das Peeling speziell in der T-Zone oder (je nach Hauttyp und Hautbedürfnissen) im gesamten Gesicht anwenden. Achte darauf, was deine Haut braucht und was ihr guttut. Ein- bis zweimal die Woche sollte ein Peeling bei öliger Haut durchgeführt werden.

Achte darauf, dass das Peeling nicht zu aggressiv ist. Dadurch können sensible Hautbereiche beschädigt werden. Wir empfehlen dir ein mildes chemisches Peeling. AHA und BHA sind hier die Stichwörter.

Produktempfehlung:

Paula's Choice Skin Perfecting 2 % BHA Liquid Peeling
Das BHA Peeling bekämpft unreine Haut und Mitesser und entfernt abgestorbene Hautzellen mit Salicylsäure. Dabei ist es sanft zur Haut.

Maske

Gesichtsmasken sollten fest in der Skincare Routine verankert sein. Etwa einmal die Woche kannst du eine Maske anwenden. Achte nur darauf, dass die Maske zu deinem Hauttyp passt.

Bei Mischhaut ist hier „Multimasking“ das Zauberwort. Bei diesem Beauty Trend werden verschiedene Gesichtsmasken auf die unterschiedlichen Bereiche des Gesichts aufgetragen. Für den öligen Bereich in der T-Zone kannst du sehr gut eine Heilerde Maske verwenden. Die Heilerde bindet den überschüssigen Talg an sich und kann bei regelmäßiger Anwendung Unreinheiten vorbeugen und die Talgproduktion regulieren.

Hast du in den anderen Bereichen des Gesichts eine eher trockene und empfindliche Haut, solltest du hier eine feuchtigkeitsspendende Gesichtsmaske auftragen.

Produktempfehlung:

Cattier Heilerde Maske
135 Bewertungen
Cattier Heilerde Maske
Die Naturkosmetik Maske eignet sich speziell für fettige Haut und Mischhaut und klärt mithilfe von grüner Heilerde.

Make-up

Auch beim Make-up gibt es einiges zu beachten, damit die T-Zone nicht wieder nach ein paar Stunden anfängt zu glänzen. Neben unseren SOS-Tipps weiter oben kommen hier die besten Schminktipps für eine ölige T-Zone.

  • Verwende einen mattierenden Primer in der T-Zone. Wir empfehlen dir die Rare Beauty Always An Optimist Pore Diffusing Base. Der feuchtigkeitsspendende Primer lässt Poren und feine Linien verschwinden, verhindert Hautglanz und verlängert die Haltbarkeit deines Make-ups.
  • Setze auf eine ölfreie Foundation. Wir können dir die MILK Blur Liquid Matte Foundation empfehlen. Sie hat eine hohe Deckkraft und eine Formulierung ohne Öl und Silikon, die die Haut atmen lässt.
  • Trage deine Foundation nicht zu dick auf und verwende am besten einen leicht feuchten Make-up-Schwamm zum makellosen Verblenden. Dabei solltest du die Foundation mit dem Schwämmchen in die Haut eintupfen, statt sie zu verreiben. So verbindet sich die Foundation optimal mit deiner Haut und hält später länger. Wir lieben ja den Miracle Complexion Sponge von Real Techniques.
  • Fixiere dein Make-up mit einem Puder. Dieses macht das Make-up nicht nur länger haltbar, es nimmt auch den Glanz in der T-Zone. Unser Favorit ist das Charlotte Tilbury Airbrush Flawless Finish Powder. Es enthält Inhaltsstoffe, die übermäßigem Glanz vorbeugen und den Teint klarer wirken lassen.
  • Mit einem Fixing Spray kannst du dein Make-up zum Schluss vollenden. Wir schwören auf den Real Techniques Satin Finish Blend Extender. Diesen kannst du vorher auf deinen Schwamm zum Verblenden sprühen und/oder zum Schluss auf das gesamte Gesicht sprühen. Er mattiert und sorgt für einen ebenmäßigen Teint und enthält eine Niacinamid-Infusion, die den Glanz und die Poren optisch minimiert.

Treatments

Stört dich deine ölige, glänzende T-Zone, kannst du auch zum Profi gehen. In der Dermatologiepraxis oder im Kosmetikstudio wirst du von Profis gut beraten. Sie können deine Haut individuell betrachten und dir ein passendes Treatment empfehlen.

Regelmäßige Ausreinigungen gehören grundsätzlich zu den Maßnahmen für eine gesunde, strahlende Haut. Auch Behandlungen wie das beliebte HydraFacial können dabei helfen, einen ausgeglichenen Teint zu bekommen.

Fazit

Die T-Zone ist der Bereich im Gesicht, der Stirn, Nase und Kinn zusammenfasst. Diese Zone hat in der Regel einen anderen Pflegeanspruch als die Gesichtsrundungen, da hier mehr Talgdrüsen sitzen. Die Folge: Die Haut ölt hier stärker und die Stellen sind somit besonders glänzend.

Wir haben dir hier die besten SOS-Tipps gegen eine fettige T-Zone vorgestellt und dir verraten, was du bei deiner Skincare beachten solltest, um die ölige Haut an Stirn, Nase und Kinn langfristig in den Griff zu bekommen.

Hat dir der Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Danke für deine Bewertung

Teile den Beitrag jetzt mit deiner Community

Danke für deine Bewertung

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

... das könnte auch   interessant sein

back_to_top

Join our beauty club!

Jede Woche bekommst du unsere neusten Beiträge ins Postfach gesendet, um dein Beauty Game zu verbessern.

Only Facts! Kein Marketing BlaBla, versprochen ✌️

💥 Bereits über 5.000 Abonnenten

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können.