The Ordinary Erfahrungen: Die 3 besten Produkte im Test

The Ordinary Produkte

The Ordinary hat sich über die letzten Jahre zu einer der wohl beliebtesten Skincare Brands entwickelt. Höchste Zeit also, die Clean Beauty Brand mal genauer unter die Lupe zu nehmen und die meistgekauften Produkte einem Test zu unterziehen.

Wir stellen dir hier drei Produkte genauer vor und verraten dir, welche Erfahrungen wir mit The Ordinary gemacht haben.

Für Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler.
Kyra Piontek
Kyra Piontek

Hi, ich bin Kyra und zeige dir gerne meinen kleinen Beauty-Kosmos. Mit meinen Sommersprossen bin ich der Sunshine des Beauty Report Teams und weiß deshalb genau, wie man einen glowy Beachgirl-Look zaubert.

In meiner Strandtasche immer dabei: UV-Schutz und Bronzing Powder.

Das Wichtigste in Kürze

  • The Ordinary ist eine Clean Beauty Brand, die für ihre effiziente Skincare zu günstigen Preisen gehypt wird.
  • The Ordinary steht für Minimalismus. Jedes Produkt hat eine sehr einfache Formulierung. So kann es sein, dass du mehrere Produkte miteinander kombinieren musst.
  • Wir haben drei der beliebtesten Produkte von The Ordinary über einen längeren Zeitraum getestet, sodass wir dir genau verraten können, wie die Produkte wirken.

Erfahrungsbericht: The Ordinary Produkte im Test

Die Clean Beauty Brand The Ordinary erlebt in den letzten Jahren einen echten Hype in der Skincare Industrie, der einfach nicht abzuklingen scheint. Hocheffiziente Skincare zu niedrigen Preisen – dafür steht The Ordinary. Kein Wunder also, dass viele Produkte immer wieder ausverkauft sind.

Doch wie schafft The Ordinary es, so effizient und gleichzeitig preisgünstig zu sein? Minimalismus lautet das Zauberwort. Alle Produkte sind nur mit wenigen Wirkstoffen formuliert. Die Inhaltsstoffliste ist also sehr kurz und konzentriert sich auf das Wesentliche.

Wir wollen natürlich wissen: Ist der Hype um The Ordinary gerechtfertigt? Und was können die Produkte wirklich? Deshalb haben wir drei Produkte einem Test unterzogen. Sie wurden mehrere Monate getestet, sodass wir hier eine verlässliche Aussage treffen können.

Bedenke: Jede Haut ist unterschiedlich und hat andere Bedürfnisse. Ich habe die drei Produkte getestet, die am besten zu meiner normalen bis leicht unreinen Haut passen. Was für mich funktioniert, muss nicht automatisch für dich funktionieren. Dennoch können dir meine Erfahrungen Aufschluss darüber geben, welches Produkt sich für dich eignet oder eben nicht.

The Ordinary Niacinamide 10 % + Zinc 1 %

The Ordinary Niacinamide 10 % + Zinc 1 %

The Ordinary Niacinamide 10 % + Zinc 1 % im Test

Das The Ordinary Niacinamide Serum gibt es hier bei Douglas, hier bei Sephora oder hier bei Flaconi.

Wirkung

Das Niacinamide 10 % + Zinc 1 % Serum von The Ordinary ist eines der wohl beliebtesten Produkte der Clean Beauty Brand. Mit den beiden Wirkstoffen Niacinamid und Zink ist es eine echte Beauty-Waffe gegen Unreinheiten. Gerade Niacinamid ist ein Wirkstoff, der immer mehr Aufmerksamkeit bekommt. Kein Wunder, denn hat eine sehr gute und umfangreiche Wirkung auf die Haut:

  • Anti Unreinheiten: Niacinamid ist ein super Hilfsmittel, um fettige und unreine Haut in den Griff zu bekommen. Es reguliert die Talgproduktion, wirkt entzündungshemmend und verfeinert die Poren. Dadurch können langfristig Unreinheiten vorgebeugt werden.
  • Anti Trockenheit: Niacinamid kurbelt die Produktion von Ceramiden in der Haut an. Dadurch wird die Hautbarriere gestärkt und ein transepidermaler Feuchtigkeitsverlust vorgebeugt. Die Haut kann Feuchtigkeit besser speichern und trocknet nicht mehr so schnell aus.
  • Anti Falten: Niacinamid regt die Kollagenproduktion an und fördert so die Elastizität und Spannkraft der Haut. So werden leichte Falten ausgeglichen und die Haut sieht nach und nach frischer und praller aus.
  • Anti Pigmentstörungen: Niacinamid kann Hyperpigmentierungen aufhellen. Aknenarben, Altersflecken oder Sonnenschäden können also durch Niacinamid gemindert werden.

So ist das Niacinamide 10 % + Zinc 1 % Serum von The Ordinary im Grunde sehr gut für jeden Hauttyp geeignet und kann optimal in die tägliche Skincare Routine integriert werden. Gerade wenn du ölige und unreine Haut hast, kann dir das Serum behilflich sein, den Talghaushalt wieder zu regulieren und eine ebenmäßigere und reinere Haut zu bekommen. So zumindest die Theorie. Doch was sagt die Praxis?

Erfahrungen

Ich verwende das The Ordinary Niacinamide 10 % + Zinc 1 % Serum nun schon seit mehreren Monaten täglich immer morgens. Früher hatte ich oft trockene Haut, heute ist sie vor allem in der T-Zone eher ölig und neigt gerade am Kinn schnell zu Unreinheiten. Hinzu kommt, dass meine Haut hin und wieder etwas gerötet und empfindlich ist. Deshalb setze ich sehr gerne auf Clean Beauty, da ich diese eigentlich fast immer gut vertrage.

Das The Ordinary Serum habe ich ebenfalls von Anfang an sehr gut vertragen. Es schafft Linderung auf leicht spannender Haut und hat mittlerweile einen festen Platz in meiner Skincare Routine. Meine öligen Stellen im Gesicht sind deutlich ausgeglichener, die Unreinheiten tauchen aber trotzdem hin und wieder auf.

Man kann also nicht erwarten, dass man das Serum verwendet und eine Woche später keine Unreinheiten hat. Die Entstehung von Pickeln wird immerhin von mehreren Faktoren beeinflusst. Bei mir spielen beispielsweise die Hormone eine zentrale Rolle. Zu bestimmten Zeitpunkten in meinem Zyklus sind die Unreinheiten stärker als an anderen Tagen.

Dennoch: Mir hilft das Serum (in Kombination mit weiteren Produkten mit Anti-Pickel-Wirkstoffen) sehr gut dabei, die Unreinheiten in Schach zu halten und sie auf ein Minimum zu reduzieren.

Anwendung

Ich wende das Serum täglich immer morgens an. So gehe ich dabei vor:

  • Zuerst reinige ich mein Gesicht gründlich, um es vom Talg und Schweiß der Nacht zu befreien.
  • Anschließend verwende ich einen Toner, der meine Haut durchfeuchtet und sie auf das Serum vorbereitet.
  • Ist meine Haut noch leicht feucht, gebe ich das Serum in meine Handfläche und massiere es dann sanft in die Haut ein. Das Serum kommt bei mir ins Gesicht und auf den Hals.
  • Dabei achte ich darauf, dass ich mit der Pipette nicht die Haut berühre, um keine Bakterien ins Fläschchen zu transportieren.
  • Ist das Serum komplett eingezogen, verwende ich noch ein weiteres Serum (siehe weiter unten) und eine feuchtigkeitsspendende Tagescreme und einen Lichtschutz.

Testfazit

Das Niacinamide 10 % + Zinc 1 % Serum ist bei mir definitiv gekommen, um zu bleiben. Auch wenn es kein Wundermittel ist, das mir im Nu alle Pickel aus dem Gesicht zaubert, schafft es, die Unreinheiten und öligen Stellen im Gesicht auf ein Minimum zu reduzieren. Dazu ist es super verträglich und hat somit einen festen Platz in meiner täglichen Skincare Routine.

The Ordinary Hyaluronic Acid 2 % + B5

The Ordinary Hyaluronic Acid 2 % + B5

The Ordinary Hyaluronic Acid 2 % + B5 im Test

Das The Ordinary Hyaluron Serum gibt es hier bei Douglas, hier bei Sephora oder hier bei Flaconi.

Wirkung

Hast du mit trockener Haut zu kämpfen, ist Hyaluronsäure das Zauberwort. Und auch, um der Haut vorsorglich etwas Gutes im Hinblick auf die Hautalterung zu tun, ist Hyaluron der Wirkstoff, auf den du setzen solltest. Doch bevor wir genauer auf das The Ordinary Hyaluronic Acid 2 % + B5 Serum eingehen, hier ein kurzer Einblick in die Wirkung von Hyaluronsäure:

Hyaluron ist ein körpereigener Stoff, der sich im Bindegewebe befindet und die Zwischenräume zwischen den Bindegewebszellen füllt. Außerdem bindet Hyaluronsäure Wasser und hält die Haut geschmeidig und straff. Mit dem Alter nimmt der Hyaluronanteil im Körper ab und die Haut verliert an Spannkraft und wird trockener. Hyaluronhaltige Kosmetika können dann helfen, die Haut wieder mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Das Hyaluronic Acid 2 % + B5 Serum enthält drei Arten von Hyaluronsäure in verschiedenen Molekulargrößen und Vitamin B5, das vor allem talgregulierende Eigenschaften hat. Es spendet der Haut viel Feuchtigkeit und hält sie geschmeidig und durchfeuchtet. Es soll übrigens auch eine aufpolstern Wirkung haben. Doch ist das wirklich so? Wir haben es gecheckt.

Erfahrungen

Ich bin Ende 20 – das perfekte Alter, um mit Anti-Aging-Pflege anzufangen. Denn ungefähr ab Mitte bis Ende 20 setzt der natürliche Hautalterungsprozess ein und die Haut verliert nach und nach an Hyaluron, Kollagen und anderen Stoffen, die die Haut straff und faltenfrei halten. Seit mehreren Jahren setze ich deshalb schon auf Hyaluronsäure. Nicht nur, um dem Hautalterungsprozess entgegenzuwirken, sondern auch um meine Haut stets durchfeuchtet und geschmeidig zu halten.

Früher hatte ich oft mit Trockenheit, Juckreiz und Spannungsgefühlen zu kämpfen. Heute ist das Problem komplett verschwunden. Seit mehreren Monaten verwende ich nun schon das Hyaluronserum von The Ordinary. Nach der Anwendung fühlt sich meine Haut direkt erfrischt, durchfeuchtet und beruhigt an und jegliche Spannungsgefühle sind verschwunden.

Auch über den Tag trocknet meine Haut nicht mehr aus. Das ist jedoch nicht alleine meinem The Ordinary Hyaluronserum zu verdanken. Es ist die Kombination aus Serum und Feuchtigkeitscreme, die dafür sorgt, dass meine Haut nicht mehr trocken und schuppig wird.

Das Serum ist super verträglich und kommt bei mir täglich morgens uns abends zum Einsatz. Von der aufpolsternden Wirkung merke ich allerdings nichts. Ich habe aber auch von Natur aus eine sehr straffe Haut.

Anwendung

  • Das Serum verwende ich täglich morgens, nachdem mein Niacinamide Serum eingezogen ist und abends direkt nach der Gesichtsreinigung.
  • Willst du nur ein Serum verwenden, kannst du auch den zweiten Schritt am Morgen weglassen. Für mich ist Niacinamide und Hyaluron aber die perfekte Kombi, da ich eine Mischhaut habe.
  • Auch hier gebe ich das Serum mithilfe der Pipette auf meine Handfläche, ohne dabei die Haut zu berühren, um das Fläschchen sauber zu halten.
  • Danach gut in Gesicht und Hals einmassieren.
  • Warten, bis das Serum komplett eingezogen ist und dann eine Tages- bzw. Nachtcreme verwenden.
  • Mein Tipp: Am Abend nehme ich mir gerne etwas mehr Zeit für meine Skincare Routine. Hier arbeite ich das Serum gründlich mit einem Jade-Roller ein.

Testfazit

Ich bin der Meinung, dass Hyaluronsäure einen festen Platz in jedermanns Skincare Routine haben sollte. Der Wirkstoff ist super verträglich, spendet der Haut Feuchtigkeit und kann auch bei der vorzeitigen Hautalterung behilflich sein. Das The Ordinary Hyaluronic Acid 2 % + B5 ist dank der verschiedenen Hyaluronarten mit unterschiedlichen Molekulargrößen sehr effizient und hat ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Von der aufpolsternden Wirkung merke ich allerdings nicht. Aber to be fair: Ich habe auch zum Glück von Natur aus eine sehr straffe Haut.

The Ordinary AHA 30 % + BHA 2 % Peeling Solution

The Ordinary AHA 30 % + BHA 2 %

The Ordinary AHA 30 % + BHA 2 % im Test

Das The Ordinary AHA + BHA Peeling gibt es hier bei Douglas, hier bei Sephora oder hier bei Flaconi.

Wirkung

Alle Skincare Freaks wissen, dass AHAs und BHAs der Schlüssel zu reiner, ebenmäßiger Haut sind. Doch was genau sind diese Wirkstoffe überhaupt, die in der The Ordinary Peeling Solution zu finden sind?

AHA (Alpha-Hydroxysäure) und BHA (Beta-Hydroxysäure) sind Säuren, die den Peeling-Prozess der Haut ankurbeln. Viele dieser Säuren sind in Pflanzen und Früchten enthalten, weshalb sie auch Fruchtsäuren genannt werden.

Die Säuren lösen die Bindungen zwischen den abgestorbenen Hautzellen. So wird die Haut von losen Hautschuppen, Talgablagerungen und Co. befreit, sodass sie bei regelmäßiger Anwendung reiner, ebenmäßiger und strahlender wird.

Die beiden Säurepeelings unterscheiden sich durch ihre Peelingstärke und ihre zusätzlichen Wirkungen. Willst du wissen, was genau der Unterschied zwischen AHA und BHA ist, lies dir auch diesen Artikel durch:

Erfahrungen

Ich bin schon vor einiger Zeit von mechanischen auf chemische Peelings umgestiegen – und meine Haut dankt es mir. Früher war sie nach dem Peeling oft gereizt und gerötet. Dank der Fruchtsäurepeelings ist meine Haut glatt und ebenmäßig, hat einen rosigen Teint und ist nach der Anwendung nicht mehr rot und gespannt.

Das The Ordinary AHA 30 % & BHA 2 % Peeling wurde überall super gehypt. Also musste ich es mir natürlich auch holen. Besonders in die Augen sticht die knallrote Farbe. Die meisten Säurepeelings, die ich kenne, kommen in Pulverform oder in Form eines transparenten Gels. Aufgetragen sieht das rote Peeling von The Ordinary zwar etwas komisch aus (als hätte man sich Blut ins Gesicht geschmiert), aber die Wirkung kann mich wirklich überzeugen.

Nach der Anwendung ist meine Haut glatt und weich, sie hat einen rosigen Teint und nimmt die Wirkstoffe meiner Seren und Cremes besser auf. Meine Haut ist nicht mehr so gereizt wie bei den mechanischen Peelings.

Dennoch: Hast du sehr empfindliche Haut, würde ich dir das Peeling nicht ans Herz legen, da die Konzentration an AHA-Säuren relativ hoch ist. Besser ist hier das The Ordinary Lactic Acid 10 % + HA Peeling. Es enthält mit 10 Prozent eine geringere Dosierung an Säuren und enthält zusätzlich feuchtigkeitsspendende Hyaluronsäure.

Anwendung

Ich verwende das Peeling auf meiner normalen Haut etwa einmal wöchentlich. Bei sehr öliger Haut kannst du es aber auch zweimal wöchentlich verwenden, wenn es deiner Haut guttut. Ich verwende es am Abend, da sich die Haut über Nacht dann besser regenerieren kann. Und so gehe ich vor:

  • Das Gesicht gründlich reinigen und warten, bis die Haut trocken ist.
  • Ich gebe das Peeling in die Handinnenfläche und berühre dabei mit der Pipette nicht die Haut, um keine Bakterien ins Fläschchen zu transportieren.
  • Danach das Peeling großzügig im Gesicht und am Hals verteilen. Dabei die Augen- und Mundpartie aussparen.
  • Ich lasse das Peeling immer zwischen 5 und 10 Minuten einwirken. Länger als 10 Minuten würde ich niemandem empfehlen.
  • Danach das Ganze mit lauwarmem Wasser abspülen und ein reichhaltiges Serum und eine Nachtcreme verwenden. Bei Bedarf kann man auch nach dem Peeling noch eine Gesichtsmaske verwenden.
  • Am nächsten Tag den LSF nicht vergessen, denn die Haut ist nun empfindlicher gegenüber Sonnenlicht.

Testfazit

Dieses Produkt von The Ordinary wurde in letzter Zeit sehr gehypt. Doch zurecht? Ich finde: Ja. Das Peeling hat ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, ist einfach in der Anwendung und sorgt für tolle Ergebnisse. Meine Haut ist danach glatt und weich und kann Wirkstoffe von Seren und Co. besser aufnehmen.

Bei sehr empfindlicher Haut kann die Säure jedoch etwas zu stark sein. Hier empfehle ich als Alternative das The Ordinary Lactic Acid 10 % + HA Peeling.

The Ordinary Leitfaden: Welche Produkte sind wirklich gut?

Wir haben dir hier nun drei unserer Favoriten vorgestellt, die wir immer wieder nachkaufen. Doch The Ordinary hat natürlich noch viel mehr zu bieten und ein großes Skincare- und Make-up-Sortiment. Willst du wissen, welche Produkte ebenfalls empfehlenswert sind und welches Produkt sich genau wofür eignet, lies dir auch unseren großen The Ordinary Leitfaden durch:

Fazit

Wir haben drei der beliebtesten Produkte von The Ordinary getestet. Unser Fazit: Wir würden alle drei Produkte immer wieder nachkaufen. Der Hype um die Clean Beauty Brand ist also nicht umsonst. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt unserer Meinung nach und alle Produkte waren sehr verträglich, einfach anzuwenden und hatten eine gute Wirkung auf die Haut.

Doch die einfache Formulierung der Produkte kann auch Nachteile mit sich bringen. So musst du eventuell mehrere Produkte miteinander kombinieren, um den unterschiedlichen Bedürfnissen deiner Haut gerecht zu werden.

Hat dir der Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 4.6 / 5. Anzahl Bewertungen: 9

Danke für deine Bewertung

Teile den Beitrag jetzt mit deiner Community

Danke für deine Bewertung

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

... das könnte auch   interessant sein
back_to_top

Skin Care Guide kommt in kürze

Das E-Book ist in den letzten Zügen und erscheint bald. Trag dich in die E-Mail Liste ein und erhalte eine kurze Nachricht sobald sobald es da ist.