The Ordinary Leitfaden: Die besten Produkte im Skincare Guide

The Ordinary Produkte
Credit: Pexels/Valeriia Miller

Von der Beauty Brand The Ordinary hast du bestimmt schon mal gehört. Das Skincare Sortiment des Clean Beauty Herstellers ist groß und viele der Produktnamen ziemlich kryptisch. Deshalb kann schnell die Frage aufkommen: Welche Produkte sind wofür geeignet und was brauche ich überhaupt?

Wir bringen Licht ins Dunkel und stellen dir die besten The Ordinary in einem praktischen Leitfaden vor. Wir erklären dir, welches Produkt sich wofür eignet und geben dir am Ende noch eine Schritt für Schritt Skincare Routine mit an die Hand.

Für Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler.
Kyra Piontek
Kyra Piontek

Hi, ich bin Kyra und zeige dir gerne meinen kleinen Beauty-Kosmos. Mit meinen Sommersprossen bin ich der Sunshine des Beauty Report Teams und weiß deshalb genau, wie man einen glowy Beachgirl-Look zaubert.

In meiner Strandtasche immer dabei: UV-Schutz und Bronzing Powder.

Das Wichtigste in Kürze

  • The Ordinary zählt zu den aktuell wohl beliebtesten Beauty Brands weltweit.
  • Die Brand setzt auf effizient formulierte Produkte, die relativ preisgünstig sind.
  • Vor allem die Seren und Peelings von The Ordinary sind sehr beliebt.

Der The Ordinary Leitfaden: Die besten Produkte im Check

Die Beauty Brand The Ordinary ist schon seit einiger Zeit in aller Munde – oder sollten wir sagen „auf aller Haut“? Skincare Fans weltweit schwören auf die Clean Beauty Produkte, die es zu erschwinglichen Preisen gibt. Deshalb sind auch viele Produkte immer wieder ausverkauft. Wirksame Beauty für kleines Geld – das wollen wohl alle.

Das Stichwort, das The Ordinary wohl am besten beschreibt, lautet „Minimalismus“. Jedes Produkt besteht nur aus einem oder maximal zwei bis drei Wirkstoffen. Die Inhaltsstoffliste ist also sehr übersichtlich. Und das ist auch der Grund dafür, warum The Ordinary so preisgünstig ist. Sie sparen sich das Geld für die aufwendige Zusammenstellung mehrerer Wirkstoffe und konzentrieren sich auf das Wesentliche. Dabei spielen Wissenschaft und Natur sich gegenseitig in die Hand.

Gut zu wissen: Alle Produkte von The Ordinary sind tierversuchsfrei und für Vegetarier geeignet. Sie verzichten auf bedenkliche Inhaltsstoffe und sind daher sehr verträglich. Trotzdem sollte vor dem Kauf darauf geachtet werden, ob potenzielle Allergien vorliegen könnten und wie hoch die Konzentration der Wirkstoffe ist. Gerade bei Säuren können hochprozentige Wirkstoffe für sensible Haut eher ungeeignet sein.

Serum

Die verschiedenen Gesichtsseren von The Ordinary zählen zu den absoluten Verkaufsschlagern. Und das zurecht, denn sie sind effizient formuliert und eignen sich gleich für mehrere Hautbedürfnisse. Wir stellen dir hier die vier beliebtesten Seren vor.

Anti Pickel: The Ordinary Niacinamide 10 % + Zinc 1 %

The Ordinary Niacinamide 10 % + Zinc 1%

The Ordinary Niacinamide 10 % + Zinc 1 %, Credit: Sephora

Das The Ordinary Niacinamide 10 % + Zinc 1 % Serum gibt es hier bei Sephora oder hier bei Flaconi.

Das Niacinamide 10 % + Zinc 1 % Serum von The Ordinary ist eines der wohl beliebtesten Produkte der Brand. Mit den beiden Hauptwirkstoffen Niacinamid und Zink ist es die perfekte Waffe gegen Unreinheiten. Niacinamid wirkt entzündungshemmend und hilft bei der Regulierung der Talgproduktion. Und auch Zink entzieht der Haut überschüssigen Talg, der zu Fettglanz und Pickeln führt. Somit eignet sich das Serum für alle, die zu fettiger und unreiner Haut neigen, Unreinheiten mindern wollen und ihnen langfristig vorbeugen wollen.

Unsere Erfahrungen

Beauty Report Redakteur Daniel hat das Niacinamide 10 % + Zinc 1 % Serum von The Ordinary getestet. Das sind seine Erfahrungen:

Bei mir konnte ich bereits nach einer Woche eine Verbesserung meines Hauttons, eine Aufhellung meiner Pickelmale und verfeinerte Poren feststellen. Meine Haut hat das Serum gut vertragen und es linderte auch Irritationen, die ich ab und zu mal hatte. Daher war ich sehr begeistert vom Serum und habe es mir danach zweimal nachgekauft.

Was mich am Serum dennoch gestört hat, war, dass es manchmal beim Einmassieren anfing, leicht zu schäumen. Dies entsteht durch den Inhaltsstoff ISOCETETH-20, welcher ein Emulgator ist. Er dient dazu, dass sich die Inhaltsstoffe nicht trennen und zusammen bleiben. Starke Emulgatoren können die Wirkungen von Tensiden nachahmen, welche für das Schäumen bei Reinigern zuständig sind. Das Schäumen hat aber keinen Einfluss auf die Formulierung oder den Effekt des Produkts – es ist meiner Meinung nach einfach nur nervig, wenn es passiert.

Ich liebe es, neue Skincare Produkte auszuprobieren und auf dem Markt gibt es viele Produkte, die Niacinamid enthalten. Da es sich beim Niacinamid von The Ordinary nur um den einen Wirkstoff handelt, überzeugt mich das Produkt nicht mehr zu 100 Prozent. Es gibt viel spannendere Produkte, die mit anderen Wirkstoffen kombiniert formuliert sind. Diese sind meiner Meinung nach teilweise genauso so gut, wenn nicht sogar besser.

Auch ich habe das Serum getestet und schildere dir hier kurz und knapp meine Erfahrungen:

Ich habe eine typische Mischhaut. Vor allem am Kinn habe ich öfter Pickel und Mitesser, während andere Bereiche meines Gesichts zu Trockenheit neigen. Ich verwende nun schon seit einigen Monaten das Niacinamide 10 % + Zinc 1 % Serum von The Ordinary vor allem auf Nase und Kinn und schaffe es damit, meine Unreinheiten so gut es geht im Schach zu halten. Je nach Zykluszeitpunkt (hallo Hormone!) bricht meine Haut mal mehr und mal weniger aus.

Dabei ist das Serum auf meiner Haut sehr verträglich und das Schäumen, das Daniel weiter oben beschrieben hat, stört mich gar nicht. Ich kann das Serum sehr empfehlen, wenn du deine Haut dauerhaft vor Unreinheiten schützen willst. Hast du aktive Pickel, solltest du aber zu anderen Mitteln wie Zinksalbe, BPO oder Teebaumöl greifen.

Anti Trockenheit: The Ordinary Hyaluronic Acid 2 % + B5

The Ordinary Hyaluronic Acid 2 % + B5

The Ordinary Hyaluronic Acid 2 % + B5, Credit: Sephora

Das The Ordinary Hyaluronic Acid 2 % + B5 Serum gibt es hier bei Sephora oder hier bei Flaconi.

Hyaluronsäure ist das Zauberwort, wenn du trockene Haut mit Feuchtigkeit versorgen willst und ihr zu neuer Spannkraft verhelfen willst. Hyaluronsäure ist eine körpereigene gelartige Flüssigkeit, die sich im Bindegewebe befindet und die Zwischenräume zwischen den Bindegewebszellen füllt. Mit dem Alter nimmt der Hyaluronanteil im Bindegewebe ab und die Haut verliert an Spannkraft, wird trockener und bekommt schneller Falten.

Willst du ihr wieder etwas Gutes tun und die tiefen Hautschichten mit Hyaluronsäure füllen, solltest du ein Hyaluronserum wie dieses hier von The Ordinary verwenden. Das vegane Serum enthält ultra-reine Hyaluronsäure, die tief in die Haut eindringt. Die zwei-prozentige Hyaluronsäure im Serum wird durch das enthaltene Vitamin B5 unterstützt, das die Hydratation der Hautoberfläche verbessert.

Unsere Erfahrungen

Das Hyaluronic Acid 2 % + B5 Serum gehört schon seit einigen Jahren fest zu meiner Beauty Routine dazu. Warum ich es so mag, verrate ich dir hier:

Besonders im Winter neigt meine Haut dazu, trocken und spröde zu werden. Eine reine Feuchtigkeitscreme reicht da oft nicht aus. Deshalb habe ich mir vor einigen Jahren das The Ordinary Hyaluronic Acid 2 % + B5 Serum zugelegt und kaufe es seitdem immer wieder nach. Die Hyaluronsäure des Serums dringt tief in die Haut ein, polstert die Haut von innen auf und versorgt sie mit Feuchtigkeit.

Meine Haut fühlt sich direkt frischer an und das Spannungsgefühl verschwindet. Sobald das Serum eingezogen ist, verwende ich immer eine Feuchtigkeitscreme, die das Serum in der Haut einschließt. Für mich die perfekte Routine für trockene Haut.

Anti Aging: The Ordinary Retinol 1 % in Squalane

The Ordinary Retinol 1 % in Squalane

The Ordinary Retinol 1 % in Squalane, Credit: Sephora

Das The Ordinary Retinol 1 % in Squalane Serum gibt es hier bei Sephora oder hier bei Flaconi.

Retinol ist DER Anti-Aging-Wirkstoff schlechthin. Er ist der einzige Wirkstoff, der eine bewiesene Anti-Aging-Wirkung hat und die Zeichen der Hautalterung einschließlich Falten und Photo-Aging bekämpfen kann. Retinol stärkt die Hautstruktur und ermöglicht das Bilden neuer Zellen. Das verzögert den Hautalterungsprozess und die Haut bleibt länger glatt und prall.

Doch Retinol hat auch eine schnell reizende Wirkung und macht die Haut empfindlicher gegenüber Sonnenstrahlung. Deshalb solltest du Retinol nur am Abend verwenden und am nächsten Tag einen effektiven Sonnenschutz auftragen. Hast du besonders empfindliche Haut, empfehlen wir dir, garnaktives Retinoid zu verwenden. Dieses ist in der Regel verträglicher als reines Retinol. The Ordinary hat auch dafür das passende Produkt: die Granactive Retinoid 2 % Emulsion.

Antioxidant: The Ordinary Vitamin C Suspension 23 % + HA Spheres 2 %

The Ordinary Vitamin C Suspension 23 % + HA Spheres 2 %

The Ordinary Vitamin C Suspension 23 % + HA Spheres 2 %, Credit: Sephora

Das The Ordinary Vitamin C Suspension 23 % + HA Spheres 2 % Serum gibt es hier bei Sephora, hier bei Douglas oder hier bei Flaconi.

Vitamin C ist nicht nur in deinem täglichen Obstsalat, sondern auch in diversen Kosmetikprodukten enthalten. Kein Wunder, denn das Vitamin hat eine tolle Wirkung auf die Haut. Es fördert die Kollagenproduktion und hat so einen Anti-Aging-Effekt, mindert Pigment- und Altersflecken und gleicht somit den Teint aus und ist eines der stärksten Antioxidantien überhaupt. So schützt es die Haut vor freien Radikalen und vor der vorzeitigen Hautalterung.

Das Serum von The Ordinary enthält 23 Prozent Vitamin C und 2 Prozent Hyaluronsäure. Die vegane Formel eignet sich vor allem dazu, die Hautoberfläche sichtbar zu glätten und einen ebenmäßigen Teint zu erzielen. Und auch der tägliche Schutz ist mit diesem Serum gewährleistet. Einen UV-Schutz solltest du dennoch auftragen.

Peeling

Ein Peeling sollte regelmäßig etwa einmal die Woche angewendet werden, damit die Haut von Produktrückständen, toten Hautzellen und Talgablagerungen befreit wird. Nur so kann die Haut anschließend Wirkstoffe von Seren und Cremes besser aufnehmen. Unsere zwei liebsten Peelings von The Ordinary findest du hier.

Leicht: The Ordinary Lactic Acid 10 % + HA

The Ordinary Lactic Acid 10 % + HA

The Ordinary Lactic Acid 10 % + HA, Credit: Sephora

Das The Ordinary Lactic Acid 10 % + HA Peeling gibt es hier bei Douglas, hier bei Sephora oder hier bei Flaconi.

Säuren sind der neue Beauty-Hero. Was erst mal widersprüchlich klingt, macht eigentlich viel Sinn. Die Säuren peelen die Haut auf eine schonende Art und Weise und reizen nicht so stark wie mechanische Peelings mit feinen Peelingkügelchen.

Besonders sanft zur Haut ist das The Ordinary Lactic Acid 10 % + HA Peeling. Milchsäure ist eine sogenannte Alpha-Hydroxysäure (AHA), die die Haut exfoliert. Und auch Hyaluronsäure ist enthalten, die die Haut gleichzeitig mit Feuchtigkeit versorgt.

Stärker: The Ordinary Direct Acids AHA 30 % + BHA 2 % Peeling Solution

The Ordinary Direct Acids AHA 30 % + BHA 2 % Peeling Solution

The Ordinary Direct Acids AHA 30 % + BHA 2 % Peeling Solution, Credit: Sephora

Das The Ordinary Direct Acids AHA 30 % + BHA 2 % Peeling gibt es hier bei Douglas oder hier bei Sephora.

Bestimmt hast du dieses Peeling schon mal auf Social Media gesehen. Durch seine rote Farbe ist es etwas ganz Besonderes. Die enthaltenen Alpha-Hydroxysäuren (AHAs) exfolieren die Hautoberfläche, entfernen also tote Hautzellen, Schmutz, Talg und Schweiß und sorgen so für ein reines, frisches Hautbild. Die enthaltenen Beta- Hydroxysäuren (BHAs) reinigen die Poren.

Unsere Erfahrungen

Ein chemisches Säurepeeling gehört schon seit Langem zu meiner Skincare Routine. Natürlich musste ich auch das gehypte Peeling von The Ordinary testen. Das sind meine Erfahrungen:

Das Peeling lässt sich sehr einfach auftragen. Einfach mit der Pipette die gewünschte Menge entnehmen und im Gesicht verteilen. Mund- und Augenpartie dabei aussparen. Was mir direkt auffällt: Das Peeling fängt fast direkt an etwas zu brennen auf der Haut. Das kenne ich aber schon von anderen chemischen Peelings und ist zum Grunde total normal.

Ich verstehe trotzdem, dass das für viele sehr unangenehm sein kann. Das Peeling sollte nicht zu lange auf der Haut gelassen werden. Zwei bis fünf Minuten (je nach Hauttyp) reichen bereits. Danach ist die Haut super weich, der Teint ist rosig frisch und die Wirkstoffe von Seren, Masken oder Cremes können besser wirken.

Creme

Eine Gesichtscreme gehört zu jeder guten Skincare Routine dazu. Sie hält die Haut gepflegt und schützt sie vor äußeren Einflüssen sowie dem Verlust von Feuchtigkeit. Deshalb wollen wir dir an dieser Stelle zwei Cremes von The Ordinary näher vorstellen, die uns besonders überzeugt haben.

Feuchtigkeitscreme: The Ordinary Natural Moisturizing Factors + HA

The Ordinary Natural Moisturizing Factors + HA

The Ordinary Natural Moisturizing Factors + HA, Credit: Sephora

Die The Ordinary Natural Moisturizing Factors + HA Creme gibt es hier bei Douglas, hier bei Sephora oder hier bei Flaconi.

Eine Feuchtigkeitscreme ist ein absolutes Muss – und das für jeden Hauttyp. Die schützt die Haut den Tag über vor dem Austrocknen und hilft dabei, die Barriereschicht der Haut aufrechtzuerhalten.

Die Feuchtigkeitscreme von The Ordinary enthält die wichtigsten Natural Moisturizing Factors (NMF) zu denen vor allem Urea, Milchsäure, Aminosäuren und andere natürlich in der Haut vorkommende Stoffe zählen. Die vegane Formel sorgt für eine nicht fettende Feuchtigkeitsversorgung, die geschädigte NMF-Verbindungen ersetzt und stärkt.

Sonnencreme: The Ordinary Mineral UV Filters SPF 30 with Antioxidants

The Ordinary Mineral UV Filters SPF 30 with Antioxidans

The Ordinary Mineral UV Filters SPF 30 with Antioxidants, Credit: Sephora

Die The Ordinary Mineral UV Filters SPF 30 with Antioxidants Creme gibt es hier bei Sephora oder hier bei Flaconi.

Ein täglicher Sonnenschutz ist das A und O für gesunde, faltenfreie Haut. Jeden Tag sollte ein Lichtschutzfaktor (LSF) verwendet werden, um die Haut vor dem UV-Licht und so auch vor der vorzeitigen Hautalterung zu schützen – sogar im Winter oder bei bewölktem Wetter.

Die mineralische Sonnencreme von The Ordinary schützt die Haut mit einem LSF 30 und wirkt zudem antioxidativ, feuchtigkeitsspendend und entzündungshemmend. Die Sonnencreme ist wie viele mineralische Sonnenfilter frei von Mikroplastik und Nanopartikeln – somit sind sie gut für die Haut und für die Erde.

Öle

Auch die Öle von The Ordinary sind super beliebt. Wir haben unsere zwei Lieblinge für dich herausgesucht und verraten dir, warum wir sie so gut finden und wofür du sie verwenden kannst.

Für Haare, Haut und Nägel: The Ordinary 100 % Organic Cold-Pressed Moroccan Argan Oil

The Ordinary 100 % Organic Cold-Pressed Moroccan Argan Oil

The Ordinary 100 % Organic Cold-Pressed Moroccan Argan Oil, Credit: Sephora

Das The Ordinary 100 % Organic Cold-Pressed Moroccan Argan Oil gibt es hier bei Douglas, hier bei Sephora oder hier bei Flaconi.

Marokkanisches Arganöl ist unser absoluter Beauty-Hero. Es hat eine antioxidative Wirkung und schützt die Haut vor Umwelteinflüssen, ist feuchtigkeitsspendend, entzündungshemmend und kann sowohl für die Haare als auch für die Haut oder Nägel verwendet werden.

Bei dem Arganöl von The Ordinary handelt es sich um 100 Prozent reines, kaltgepresstes Arganöl aus Marokko. Es ist vegan und hat laut Hersteller sogar Bio-Qualität, jedoch keine offizielle Bio-Zertifizierung.

Für Gesicht und Körper: The Ordinary 100 % Organic Cold-Pressed Rose Hip Seed Oil

The Ordinary 100 % Organic Cold-Pressed Rose Hip Seed Oil

The Ordinary 100 % Organic Cold-Pressed Rose Hip Seed Oil, Credit: Sephora

Das The Ordinary 100 % Organic Cold-Pressed Rose Hip Seed Oil gibt es hier bei Douglas, hier bei Sephora oder hier bei Flaconi.

Rose Hip Seed Oil (dt. Hagebuttenöl) hat einen hohen Anteil an Vitamin A, also Retinol und somit eine sehr gute Anti-Aging-Wirkung. Die essenziellen Fettsäuren (Omega-3 und Omega-6) und Antioxidantien helfen sehr gut bei Wundheilungen, es schützt unsere Haut vor oxidativen Stress, hat eine aufhellende Wirkung, reguliert die Talgproduktion und spendet Feuchtigkeit. So ist es ein super Pflegeöl für die Haut und kann sogar bei Dehnungsstreifen, Cellulite oder Narben und Pickelmalen verwendet werden.

Die vegane Formel von The Ordinary enthält 100 Prozent reines, kaltgepresstes Bio-Hagebuttenöl. Auch hier sind jedoch keine zertifizierten Bio-Siegel vorhanden.

Make-up

Skincare hört nicht nach der Feuchtigkeitscreme auf – auch in puncto Make-up sollte darauf geachtet werden, was wir an unsere Haut lassen, um sie nicht auszutrocknen, zu reizen oder ihr zu schaden. Deshalb hat The Ordinary auch Make-up auf den Markt gebracht. Wir stellen dir unsere Favoriten vor.

Primer: The Ordinary High-Adherence Silicone Primer

The Ordinary High-Adherence Silicone Primer

The Ordinary High-Adherence Silicone Primer, Credit: Douglas

Den The Ordinary High-Adherence Silicone Primer gibt es hier bei Douglas oder hier bei Flaconi.

Ein Primer macht das Make-up länger haltbar, den Teint ebenmäßiger und kann mattierend wirken, sodass gerade die T-Zone nicht mehr so stark glänzt. Der leichte, serumähnliche und mattierende Primer von The Ordinary bereitet die Haut auf das Auftragen von Make-up vor und hilft der Foundation, länger auf der Haut zu halten. Die fortschrittliche Formel aus adaptiven Silikonen mattiert und hydratisiert und ist daher eine sehr gute Grundlage für dein Make-up.

Foundation: The Ordinary Coverage Foundation

The Ordinary Coverage Foundation

The Ordinary Coverage Foundation, Credit: Sephora

Die The Ordinary Coverage Foundation gibt es hier bei Douglas oder hier bei Sephora.

Die Coverage Foundation hat, wie der Name bereits vermuten lässt, eine gute Deckkraft. Das flüssige Make-up hat eine nicht fettende, cremige Textur und lässt sich sehr gut aufbauen. So kannst du je nach Geschmack aus einer mittleren Deckkraft eine hohe Deckkraft schaffen. Es hat ein halbmattes Finish und kommt in vielen verschiedenen Farbnuancen.

Die Farbtöne sind in drei Kategorien eingeteilt. Zu Kategorie eins gehören hellere Hauttöne, zu Kategorie zwei mittlere Töne und zu Kategorie drei dunkle Hauttöne. Jede Kategorie wird mit einer zweiten Zahl von eins bis drei eingestuft, mit der die Tiefe innerhalb der Kategorie angegeben wird. Der Buchstabe am Ende des Farbtons steht für den Unterton: P für Pink, R für Rot, N für Neutral und Y für Gelb (Yellow).

Concealer: The Ordinary Concealer

The Ordinary Concealer

The Ordinary Concealer, Credit: Sephora

Den The Ordinary Concealer gibt es hier bei Douglas oder hier bei Sephora.

Natürlich darf auch der Concealer nicht fehlen. Er lässt dunkle Schatten unter den Augen verschwinden, deckt Unreinheiten ab und macht den Teint allgemein ebenmäßiger und makelloser. Der Concealer von The Ordinary hat eine hohe Deckkraft, ein natürliches Finish und lässt sich einfach verteilen.

Dank des feinen Applikators kannst du das Produkt gezielt auftragen. Es gibt den Concealer in 21 Farbnuancen, die auch zur Foundation passen.

Weitere Produkte

Wenn es um Skincare geht, weiß The Ordinary einfach, was wichtig ist. Deshalb haben wir hier noch vier weitere Highlight-Produkte für dich, die du dir genauer anschauen solltest.

Reiniger: The Ordinary Squalane Cleanser

The Ordinary Squalane Cleanser

The Ordinary Squalane Cleanser, Credit: Sephora

Den The Ordinary Squalane Cleanser gibt es hier bei Douglas, hier bei Sephora oder hier bei Falconi.

Mit dem Cleanser beginnt unsere Skincare Routine am Morgen und am Abend. Und da wir ihn zweimal täglich verwenden, sollten wir darauf achten, den passenden Reiniger zu benutzen. Wir checken die Fakten zum Squalane Cleanser von The Ordinary.

Bei diesem Gesichtsreiniger handelt es sich um ein Reinigungsbalsam, das sich nach einiger Zeit in eine ölige Textur verwandelt. Der Cleanser ist sehr mild und so optimal für jeden Hauttyp, sogar bei empfindlicher Haut. Er ist nicht komedogen und seifenfrei, verstopft also nicht die Poren und reizt die Haut nicht.

Der Balsam wird etwa 10 bis 30 Sekunden zwischen den Handflächen aufgewärmt. Dabei verwandelt sich der Balsam in ein Öl, das Schmutz, Make-up und Talg sehr gut entfernt. Du kannst den Cleanser als ersten Schritt deines Double Cleansings verwenden oder du verwendest nur den Squalane Cleanser und schließt die Gesichtsreinigung mit einem Toner ab.

Toner: The Ordinary Glycolic Acid 7 % Toning Solution

The Ordinary Glycolic Acid 7 % Toning Solution

The Ordinary Glycolic Acid 7 % Toning Solution, Credit: Sephora

Die The Ordinary Glycolic Acid 7 % Toning Solution gibt es hier bei Douglas, hier bei Sephora oder hier bei Flaconi.

Ein Toner ist nach dem Cleanser ein weiterer wichtiger Schritt in der Gesichtsreinigung. Er entfernt übrig gebliebene Make-up-Reste, Schmutz und Kalk aus dem Wasser.

Der Toner von The Ordinary fördert die Strahlkraft der Haut und hat dabei einen leicht peelenden Effekt. Ein wichtiger Inhaltsstoff des Gesichtswassers ist Glykolsäure. Das ist eine Alpha-Hydroxysäure (AHA), die die Haut sanft exfoliert. Ein Derivat aus tasmanischen Pfefferkörnern, reduziert die Reizungen, die oft mit der Verwendung von Fruchtsäuren verbunden sind.

Augenpflege: The Ordinary Caffeine 5 % + EGCG

The Ordinary Caffeine 5 % + EGCG

The Ordinary Caffeine 5 % + EGCG, Credit: Sephora

Die The Ordinary Caffeine 5 % + EGCG Augenpflege gibt es hier bei Douglas, hier bei Sephora oder hier bei Flaconi.

Hast du oft müde Augen am Morgen mit dunklen Schatten, brauchst du die passende Augenpflege. Das Serum von The Ordinary arbeitet mit Koffein. Denn nicht nur der Kaffee am Morgen macht wach, auch das Koffein im leichten, veganen Serum lässt dich optisch frisch und erholt wirken. Es reduziert Augenringe und nimmt Schwellungen im Augenbereich.

Maske: The Ordinary Salicylic Acid 2% Masque

The Ordinary Salicylic Acid 2% Masque

The Ordinary Salicylic Acid 2% Masque, Credit: Sephora

Die The Ordinary Salicylic Acid 2 % Masque gibt es hier bei Douglas, hier bei Sephora oder hier bei Flaconi.

Eine Gesichtsmaske nährt die Haut und spendet ihr die Pflege, die sie braucht, um gesund und strahlend zu sein. Deshalb ist es so wichtig, etwa einmal die Woche eine Maske anzuwenden. Hast du eine fahle Haut, eine starke Talgproduktion und regelmäßig Unreinheiten, solltest du diese Maske mit Salicylsäure von The Ordinary ausprobieren.

Die Formel besteht aus zwei Prozent konzentrierter Salicylsäure sowie Kohle und Tonerde, die allesamt die Poren befreien und der Haut den Fettglanz nehmen können. Die klärende Maske sorgt so für einen frischen Teint und kann langfristig Unreinheiten vorbeugen.

The Ordinary Skincare Routine: Schritt für Schritt

Nun, da wir dir unsere Favoriten unter den beliebten The Ordinary Produkten vorgestellt haben, wollten wir dir noch eine Anleitung mit an die Hand geben, wie du sie Schritt für Schritt anwenden kannst. Also aufgepasst und mitschreiben:

Morgens

  1. Reinigung: Der Cleanser ist immer der erste Schritt in der Skincare Routine. Der Squalane Cleanser von The Ordinary wird zwischen den Händen verrieben und entwickelt dadurch eine ölige Textur. Diese wird auf das trockene Gesicht gegeben und hier einmassiert. Danach mit etwas Wasser auf der Haut emulgieren und abschließend gründlich abwaschen. Optional kann danach noch ein Gelreiniger und/oder ein Toner verwendet werden.
  2. Serum: Das Serum dringt tief in die Haut ein und versorgt sie hier mit seinen wichtigen Wirkstoffen. Wir würden dir am Morgen das The Ordinary Hyaluronic Acid 2 % + B5 Serum empfehlen, da es der Haut viel Feuchtigkeit spendet und verhindert, dass sie den Tag über erneut austrocknet. Hast du oft müde Augen, kannst du außerdem das The Ordinary Caffeine 5 % + EGCG Augenserum im Augenbereich verwenden.
  3. Creme: Die Creme versiegelt die Haut und schließt das Serum ein. So wird die Haut vor dem Austrocknen geschützt und bleibt den Tag über gepflegt und geschmeidig. Wir empfehlen dir morgens die The Ordinary Mineral UV Filters SPF 30 with Antioxidants Creme, da sie die Haut mit einem LSF 30 vor der UV-Strahlung schützt und sie gleichzeitig pflegt.
  4. Primer: Ist die Creme eingezogen, kannst du dich auf dein Make-up vorbereiten. Der erste Schritt dabei ist der Primer. Er macht das Make-up ebenmäßiger und später länger haltbar. Trage eine dünne Schicht auf das gesamte Gesicht auf. Dafür kannst du den The Ordinary High-Adherence Silicone Primer verwenden.
  5. Foundation: Nun kommt die Foundation ins Spiel. Mit einem Make-up-Schwamm oder -Pinsel kannst du die The Ordinary Coverage Foundation gleichmäßig auf Gesicht und Hals auftragen und gut einarbeiten. Wichtig ist, dass du den passenden Farbton zu deiner Haut wählst und dir ordentlich Zeit beim Verblenden nimmst, damit das Ergebnis am Ende natürlich und makellos wirkt.
  6. Concealer: Mit dem The Ordinary Concealer kannst du noch mal Unebenheiten im Teint ausgleichen. Dazu zählen zum Beispiel Pickelmale, dunkle Augenringe oder Mitesser. Platziere den Concealer sparsam und nur dort, wo er gebraucht wird und verblende ihn ordentlich.

Abends

  1. Cleanser: Auch am Abend beginnst du mit dem Squalane Cleanser von The Ordinary. Da er eine ölige Textur hat, löst er sogar wasserfestes Make-up sehr gut. Halte dich an die oben genannten Schritte und verwende im Anschluss nach Belieben noch einen Gelcleanser.
  2. Peeling: Je nach Hauttyp kannst du ein- bis zweimal die Woche ein Peeling anwenden. Dadurch befreist du deine Haut von Talgablagerungen und toten Hautzellen, die Poren sind frei und die Haut sieht frischer aus und kann Wirkstoffe von Cremes besser aufnehmen. Für ein sanftes Peeling empfehlen wir dir das The Ordinary Lactic Acid 10 % + HA Peeling. Ein stärkeres Peeling erzielst du mit dem The Ordinary Direct Acids AHA 30 % + BHA 2 % Peeling. Das flüssige Peeling auf Gesicht, Hals und Dekolleté auftragen, maximal 5 Minuten einwirken lassen und danach gründlich abwaschen.
  3. Toner: Ein Toner entfernt noch mal alle Rückstände von der Haut und klärt sie. Verwende gerne die The Ordinary Glycolic Acid 7 % Toning Solution. Hast du aber vorher eines der eben genannten Peelings verwendet, solltest du den Toner lieber auslassen, da dieser ebenfalls eine leicht peelende Wirkung hat. Das könnte deiner Haut zu viel sein und sie reizen.
  4. Maske: Je nach Hauttyp kannst du etwa einmal die Woche oder alle zwei Wochen eine Maske anwenden. Hast du eine eher ölige Haut und häufiger Unreinheiten, kannst du die The Ordinary Salicylic Acid 2 % Masque verwenden. Trage sie großzügig auf das trockene Gesicht und Hals auf, spare dabei Augen- und Mundpartie aus und lass sie maximal 10 Minuten einwirken. Danach gründlich abwaschen. Auch hier solltest du die Maske nicht anwenden, wenn du vorher ein Peeling angewendet hast, damit deine Haut nicht zu stark exfoliert wird.
  5. Serum: Ist dein Gesicht sauber und rein, kannst du das Serum verwenden. Am Abend eignet sich vor allem das The Ordinary Retinol 1 % in Squalane Serum mit Anti-Aging-Wirkung sehr gut. Am Morgen wird es nicht empfohlen, da es die Haut empfindlicher gegenüber UV-Strahlung macht. Achte deshalb auch darauf, am nächsten Morgen wieder die The Ordinary Mineral UV Filters SPF 30 with Antioxidans Creme zu verwenden. Trage das Serum auf Gesicht und Hals auf und massiere es gut ein, bis es eingezogen ist. Wenn du willst, kannst du dafür auch einen Jade-Roller verwenden.
  6. Creme: Zu guter Letzt solltest du deine Haut pflegen und versiegeln, sodass sie über Nacht keine Feuchtigkeit verliert. Sehr gut eignet sich hier die The Ordinary Natural Moisturizing Factors + HA Creme. Die Creme auf Gesicht und Hals auftragen und dann wünschen wir dir eine gute Nacht.

Fazit

The Ordinary wird nicht ohne Grund gehypet. Die Clean Beauty Produkte sind super effizient formuliert und nicht allzu teuer. Wir haben dir hier unsere Favoriten vorgestellt und dir erklärt, wofür genau sie sich eignen. Dank der Schritt für Schritt Anleitung kannst du nun The Ordinary optimal in deine Skincare Routine integrieren.

Hat dir der Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Danke für deine Bewertung

Teile den Beitrag jetzt mit deiner Community

Danke für deine Bewertung

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

... das könnte auch   interessant sein

back_to_top

Join our beauty club!

Jede Woche bekommst du unsere neusten Beiträge ins Postfach gesendet, um dein Beauty Game zu verbessern.

Only Facts! Kein Marketing BlaBla, versprochen ✌️

💥 Bereits über 5.000 Abonnenten

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können.