Hautpflege im Herbst: Pflegeroutine erfolgreich umstellen

Hautpflege im Herbst
Credit: Pexels/Masha Raymers

Draußen ist es dunkel, kalt und nebelig und drinnen wird die Heizung wieder hochgedreht und das Badewasser eingelassen: Der Herbst ist da. Mit all seinen kuscheligen Seiten und seiner gruseligen AtmosphĂ€re, die wir so lieben, ist er fĂŒr unsere Haut eine wahre Herausforderung. Denn die leichte Sommerpflege bewirkt jetzt nicht mehr viel und die Beautyroutine muss umgestellt werden.

Wir zeigen dir, wobei es bei der Hautpflege im Herbst ankommt, auf welche Pflegeprodukte und Wirkstoffe du in der regnerischen Jahreszeit setzen solltest und wie du deine Haut sogar von innen boosten kannst.

FĂŒr Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom HĂ€ndler.
Jaike Zobel
Jaike Zobel
Hi, ich bin Jaike. Fachkosmetikerin und Journalistin. „Effortless natural beauty“ ist mein Motto.

Ich liebe es, die natĂŒrliche Schönheit zu unterstreichen und dabei an die Umwelt zu denken. Go green with me!

Das Wichtigste in KĂŒrze

  • In der kalten Zeit des Jahres reicht eine leichte Pflege nicht mehr aus – eine Umstellung der Routine ist somit angesagt.
  • Eine reichhaltige Pflegeroutine im Herbst und Winter schĂŒtzt die Haut vor der Austrocknung und Faltenbildung.
  • ZusĂ€tzlich kannst du deine Haut von innen mit vitaminreichem Essen boosten und so fĂŒr mehr Glow sorgen.

Warum braucht die Haut bei KĂ€lte besondere Pflege?

Unsere Haut ist ein ausgeklĂŒgelter Organismus. Doch auch dieser Organismus braucht manchmal UnterstĂŒtzung, um aufrechterhalten zu werden. Fallen im Herbst nicht nur die BlĂ€tter, sondern auch die Temperaturen, sinkt die Fettproduktion der Haut und die Hautschutzbarriere wird geschwĂ€cht.

Und nicht nur die KĂ€lte setzt der Haut zu, sondern auch die trockene Heizungsluft. Auf diese Temperaturwechsel reagiert ungeschĂŒtzte Haut oft mit Rötungen, Trockenheit und SchĂŒppchen. Eine herkömmliche Pflegeroutine kann hier nicht mehr gegenhalten. Deshalb ist eine besondere Pflege, die auf Fett- und Feuchthaltefaktoren basiert wichtig. Nur so kannst du deine Haut vor schĂ€dlichen UmwelteinflĂŒssen schĂŒtzen.

Die besten Pflegeprodukte fĂŒr den Herbst

Reinigung: Cleansing Balm

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ELEMIS (@elemis)

Bei Douglas ansehen Bei flaconi ansehen

Es ist kein Geheimnis, dass Cleanser der Haut gerne mal Feuchtigkeit entziehen, um sie grĂŒndlich zu reinigen. Doch das wollen wir in den kalten Monaten unbedingt verhindern. Deshalb empfehlen wir dir ein angenehmes, pflegendes Double Cleansing mit einem reichhaltigen Reinigungsbalsam in Schritt 1 und einem Reinigungsgel in Schritt 2.

Die AHA Glow Cleansing Butter von Elemis ist unser neuer Favorit. Angereichert mit KĂŒrbis und Mango entfernt sie jegliche Störfaktoren von der Haut und lĂ€sst sie gesund und strahlend aussehen. Dabei ersetzt sie durch ihren FruchtsĂ€ureanteil sogar zusĂ€tzlich austrocknende Peelings. WOW!

Pflege: Reichhaltige Creme mit LSF

Jaikes_liebling_Schriftzug

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von WILLKOMMEN BEI KIEHL’S (@kiehlsde)

Bei Douglas ansehen Bei flaconi ansehen

Sobald es kalt wird, zieht die Ultra Facial Cream von Kiehl’s wieder in meinen Badezimmerschrank ein. Sie vereint alles, was wir von einer Pflegecreme im Herbst und Winter erwarten: Sie ist reichhaltig, aber leicht, zieht im Nu ein und fettet nicht nach. Angereichert mit Squalan, Aprikosenkernöl, Mandelöl und SalicylsĂ€ure spendet sie Feuchtigkeit und schĂŒtzt die Haut vor schĂ€dlichen UmwelteinflĂŒssen. Pluspunkt: Der Lichtschutzfaktor von 30.

Extra: NĂ€hrende Maske

Bei Douglas ansehen Bei flaconi ansehen

Sobald der Herbst eintrudelt, ersetzen feuchtigkeitsspendende und nĂ€hrende Masken die tiefenreinigenden Tonerde- und Peelingmasken. Nur wenn du zu Unreinheiten und öliger Haut neigst oder einmal die Poren sorgfĂ€ltig ausreinigen möchtest, solltest du auf Reinigungsmasken setzen. Ansonsten bitte Finger weg. Die Nourishing Rice Mask von COSRX kannst du ĂŒber Nacht wirken lassen und deine Haut so fĂŒr den kalten Morgen wappnen.

Hast du schnell fettende, ölige Haut? Dann kann dir KĂ€lte und NĂ€sse nicht so schnell zusetzen. Dennoch sollte auch fettige Haut gepflegt werden. Setze bei deiner Pflege auf leichtere Cremes – wir empfehlen die Ultra Facial Oil-Free Gel Cream von Kiehl’s und einen Wechsel zwischen pflegenden und reinigenden Masken. Zum Beispiel die COSRX Rice Mask und die The Body Shop Himalayan Charcoal Maske.

Hautpflege-Tipps: Das ist im Herbst wichtig

  1. Mit einer Ampullen-Kur starten: Eine Umstellung auf neue Produkte ist fĂŒr die Haut nicht immer leicht. Deshalb ist es empfehlenswert, die Haut mit Hilfe einer Ampullen-Kur auf die reichhaltigere Pflege vorzubereiten. DafĂŒr bieten sich die Multi Vitamin Ampullen von Babor an. Sie geben der Haut einen Vitaminschub und unterstĂŒtzen die Funktionen der Hautschutzbarriere. Dabei sind sie aber sehr leicht. Ein perfekter Übergang in einer Woche.
  2. Hautschutzbarriere stĂ€rken: Die Hautschutzbarriere ist der natĂŒrliche Schutzschild unserer Haut vor Ă€ußeren EinflĂŒssen wie Strahlung und Bakterien. Zudem reguliert sie den Wasserhaushalt der Haut und sorgt so fĂŒr einen optimalen Feuchtigkeitsgehalt. Aus diesen GrĂŒnden ist es wichtig, die Barriere aufrecht zu erhalten und darauf zu achten, dass die KĂ€lte sie nicht beschĂ€digt. Mit reichhaltigen Pflegeprodukten kann sie tĂ€glich gestĂ€rkt werden.
  3. Nicht zu heiß duschen: Wir wissen, wie verlockend es ist, unter das heiße Wasser zu steigen, wenn die KĂ€lte versucht, durch Fensterritzen zu kriechen. Doch zu heißes Wasser trocknet die Haut (und das Haar) aus. Dusche also weiterhin mit lauwarmem Wasser.
  4. Milde Reinigung: Wie bereits weiter oben erklĂ€rt, ist ein milder Balsam oder ein Reiniger auf Ölbasis fĂŒr die kalte Jahreszeit geeigneter. So raubst du deiner Haut keine natĂŒrlichen Öle, die im Herbst und Winter sowieso weniger produziert werden. Peelst du dein Gesicht außerdem regelmĂ€ĂŸig, dann versuche diese Anwendungen auf ein Minimum zu reduzieren, damit deine Haut nicht austrocknet.
  5. Augen & Lippen: Da war doch noch was? Ach ja! Die Augen und die Lippen. Diese beiden Grazien geraten leider viel zu oft ins Hintertreffen. Das soll nun bei dir anders sein. Verwende jeden Morgen eine pflegende Augencreme und trage regelmĂ€ĂŸig eine Lippenpflege auf, um spröden Lippen vorzubeugen.
  6. Sonnenschutz: Auch wenn die heißen Tage jetzt hinter uns liegen, braucht deine Haut Schutz vor der UV-Strahlung. Die macht nĂ€mlich keine Herbst- oder Winterpause. Um vorzeitiger Hautalterung und Hauterkrankungen vorzubeugen, empfiehlt es sich, morgens einen Lichtschutzfaktor aufzutragen. Dieser kann bereits in deiner Tagescreme enthalten sein (siehe oben) oder zusĂ€tzlich von dir ĂŒber der Tagescreme angewendet werden.
Zusatz-Tipp: Da auch der Sommer mit all dem Sonnenschein und den Outdoor-AktivitĂ€ten anstrengend fĂŒr die Haut war, kannst du ihr vor dem Gang in den Herbst eine ausgiebige Behandlung im Kosmetikstudio gönnen. Dort wird dir der austrocknende Effekt der Sommermonate einfach aus dem Gesicht genommen und durch einen herbstlichen Glow ersetzt.

Pflegeroutine umstellen: So klappt es

Eine zu schnelle, drastische Umstellung der Pflegeroutine kann deine Haut durcheinanderbringen und sie dazu veranlassen, Pickelchen sprießen zu lassen, Rötungen zu entwickeln oder SchĂŒppchen zu bilden. Damit das nicht passiert, achte auf folgende Punkte:

  • Nach und nach: Gib deiner Haut fĂŒr die Umstellung Zeit und konfrontiere sie nicht direkt mit drei neuen Produkten. Fange langsam an und tausche zum Beispiel zuerst deine Pflegecreme aus. Wenn sich deine Haut an die Creme gewöhnt hat, kannst du auch deinen Cleanser wechseln. Neue Masken hingegen kannst du in unseren Augen immer testen – solange sie zu deinem Hauttyp passen.
  • An den Hauttyp angepasst: Es gibt viele unterschiedliche Hauttypen und HautbedĂŒrfnisse. Wichtig bei der Umstellung und auch bei der Anwendung neuer Produkte ist immer, dass sie deiner Haut Benefits bieten können. Es bringt schließlich nichts, verstopfte Poren nur noch weiter zuzukleistern.
  • Routine einhalten: Damit deine Pflegeroutine auch wirken kann, ist es wichtig, dass du sie tĂ€glich einhĂ€ltst und keinen Schritt skipst. Nur so kann sich deine Haut an die Produkte gewöhnen und sich auf den Winter vorbereiten.
Disclaimer: Klappt etwas fĂŒr andere, muss das nicht heißen, dass es auch bei dir klappt. Bewirkt die Lieblingscreme einer Influencerin bei dir rein gar nichts, dann sei nicht böse. Sie hat vermutlich einen ganz anderen Hauttyp als du. Teste ein anderes Produkt, das besser zu dir passt.

Die Haut von innen boosten

Ob nun Erntedank oder Thanksgiving – der Herbst hĂ€lt in jedem Fall so einige Leckerbissen fĂŒr uns bereit. Und das beste daran? Sie boosten sowohl unser Immunsystem als auch unsere Haut. Zu den herbstlichen Beauty-Foods zĂ€hlen Kohl, KĂŒrbis, Ingwer, Äpfel und Mandarinen. Versuch also doch mal eine leckere KĂŒrbis-Ingwer-Suppe oder Rosenkohl mit karamellisierten Schalotten. Magen und Haut freuen sich schon jetzt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Beauty Report (@beautyreport_de)

Fazit

Die Umstellung auf neue Beautyprodukte ist nicht immer leicht, doch um die Haut zu schĂŒtzen und vorzeitiger Hautalterung vorzubeugen ist sie unumgĂ€nglich. Reichhaltigere Produkte bewahren deine Haut an kalten Tagen vor der Austrocknung und sorgen dafĂŒr, dass du am ersten FrĂŒhlingstag nicht aussiehst wie Ramses III. persönlich.

Also Lieblingssweater an, abgeschminkt, nĂ€hrende Maske aufs Gesicht und „Halloween“ eingeschaltet. Michael Myers wartet schon.

Hat dir der Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 4

Danke fĂŒr deine Bewertung

Teile den Beitrag jetzt mit deiner Community

Danke fĂŒr deine Bewertung

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

... das könnte auch   interessant sein

back_to_top

Join our beauty club!

Jede Woche bekommst du unsere neusten BeitrÀge ins Postfach gesendet, um dein Beauty Game zu verbessern.

Only Facts! Kein Marketing BlaBla, versprochen ✌

đŸ’„ Bereits ĂŒber 5.000 Abonnenten

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können.