Kaolin: So sorgt die Porzellanerde für reine Haut

Kaolin Porzellanerde
Credit: Pexels/Cottonbro

Fettiger Glanz, Mitesser, Pickel, große Poren – all das wollen wir so gut es geht aus unserem Gesicht verbannen. Für eine gesunde, reine Haut braucht es vor allem eines: saubere Poren, die für eine ausgeglichene Talgproduktion sorgen.

Wir checken hier für dich ein wahres Wundermittel der Natur für reine Haut aus: Kaolin. Hierbei handelt es sich um eine besondere weiße Heilerde, die auch unter dem Namen Porzellanerde bekannt ist. Wie du mit der Porzellanerde eine Porezellanhaut bekommst, erfährst du hier.

Für Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler.
Kyra Piontek
Kyra Piontek

Hi, ich bin Kyra und zeige dir gerne meinen kleinen Beauty-Kosmos. Mit meinen Sommersprossen bin ich der Sunshine des Beauty Report Teams und weiß deshalb genau, wie man einen glowy Beachgirl-Look zaubert.

In meiner Strandtasche immer dabei: UV-Schutz und Bronzing Powder.

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei Kaolin handelt es sich um eine bestimmte Art Heilerde, die durch ihre weiße Farbe besticht.
  • Kaolin bindet Talg und Unreinheiten an sich und kann so für reinere Haut sorgen.
  • Da die weiße Tonerde sehr verträglich ist, ist sie für jeden Hauttyp geeignet.

Kaolin: Was genau ist die Porzellanerde?

Hast du schon mal den Begriff „Kaolin“ gehört? Vielleicht ja damals im Chemieunterricht. Kannst du dich nicht mehr genau erinnern, frischen wir dein Gedächtnis noch mal etwas auf.

Kaolin ist auch als „weiße Tonerde“ oder „Porzellanerde“ bekannt. Dabei handelt es sich um ein feines, weißes Gestein, das etwas an Kreide erinnert. Der Begriff „Kaolin“ stammt übrigens aus China. Die Tonerde wurde nach dem chinesischen Ort Gao-Ling benannt, der ältesten bekannten Fundstelle der Tonerde. In China kam der Ton vor allem bei der Fertigung von Porzellan zum Einsatz. Daher wird Kaolin auch Porzellanerde genannt. So viel zur Geschichte. Nun ein kleiner Ausflug in die Chemie.

Die weiße Tonerde ist eisenfrei und bildet sich aus der Verbindung von Aluminium und Silizium und gehört so zur chemischen Gruppe der Silikate. Doch das Aluminium des Kaolins ist nicht so schädlich wie das Aluminium, das wir aus Deodorants kennen. Mehr dazu erfährst du weiter unten.

Wirkung: Wie wirkt Kaolin auf der Haut?

Kaolin ist vor allem für seine starke Absorptionsfähigkeit bekannt. Es bindet also Flüssigkeiten und Fette an sich. Deshalb kann die Heilerde auf der Haut Talg und Schmutz sehr gut an sich binden und die Poren so von den Unreinheiten befreien. Besonders bei fettiger Haut und Mitessern ist sie daher sehr gut geeignet. Prophylaktisch angewandt, kann sie für reine Poren und eine gesunde Haut sorgen.

Hinzu kommt, dass weiße Tonerde eine leicht körnige Textur hat. So kann sie auf der Haut einen Peeling-Effekt haben und abgestorbene Hautzellen abtragen. Dabei hat Kaolin jedoch eine weitaus feinere Textur als andere Heilerden und eignet sich daher auch für empfindliche Haut. Weiße Tonerde ist besonders verträglich und kann die Haut beruhigen. Das macht sie optimal für jeden Hauttyp.

  • Bindet Talg und Unreinheiten an sich ► Reinigt die Poren
  • Hat einen sanften Peeling-Effekt ► Trägt tote Hautschuppen ab
  • Wirkt beruhigend und ist sehr verträglich ► Für jeden Hauttyp geeignet
  • Sorgt für eine gesunde Haut ► Reines Hautbild

Anwendung: Wie wird Kaolin in der Kosmetik verwendet?

Porzellanerde wird schon seit Jahrhunderten für kosmetische Zwecke verwendet. Und auch heute noch lässt sich Kaolin in vielen Kosmetikprodukten finden.

In der pflegenden Kosmetik

Aufgrund seiner starken Eigenschaft, Flüssigkeiten und Fette an sich zu binden, wird Kaolin vor allem gerne zur Reinigung und Klärung des Gesichtes verwendet. Hier kommt die weiße Tonerde vor allem in Form von Gesichtsmasken zum Einsatz. Diese sind optimal für fettige und zu Unreinheiten neigende Haut.

Doch dank seiner leicht körnigen Textur kann die Heilerde auch gut als Peeling verwendet werden. Es trägt mechanisch alte Hautschuppen ab, ist dabei jedoch sehr sanft zur Haut und reizt sie nicht. Somit ist die weiße Tonerde auch für empfindliche Haut gut geeignet.

In der dekorativen Kosmetik

Auch in der dekorativen Kosmetik wird weiße Tonerde sehr gerne verwendet. Hier fungiert Kaolin als mineralisches Farbpigment in Lidschatten, Rouge, Lippenstiften, Puder oder Foundations. Gerade im Make-up oder im Puder ist seine Eigenschaft, Fette zu binden, besonders praktisch. Hier nimmt es nämlich den Fettglanz und wirkt mattierend.

Als Kopfhautpflege

Du kannst Kaolin aber auch für die Haare bzw. für die Kopfhaut verwenden. Hast du eine sehr ölige Kopfhaut und oft einen fettigen Haaransatz, kannst du alle paar Wochen eine Kopfhautpflege mit weißer Tonerde anwenden. Hierfür einfach das Pulver in etwas Wasser auflösen und unter der Dusche im feuchten Haar verwenden. Die Porzellanerde direkt auf die Kopfhaut geben, hier sanft einmassieren und etwa fünf bis zehn Minuten einwirken lassen. Danach die Haare wie gewohnt waschen.

Nur die Haarlängen und Spitzen solltest du aussparen, damit diese nicht zusätzlich austrocknen. Wende das Ganze nicht allzu oft an. Einmal alle ein bis zwei Wochen sollte genügen. Die Poren auf der Kopfhaut werden gereinigt und die Talgproduktion reguliert sich wieder. So musst du deine Haare nicht mehr so oft waschen.

Rezept: Kaolin Gesichtsmaske selber herstellen

Marokkanische weiße Tonerde
  • 1 kg
  • Vegan & tierversuchsfrei
  • Aus Marokko, 100 % natürlich

Zubereitung

Gib einen Esslöffel deiner weißen Tonerde in eine Schüssel aus Plastik oder Holz. Metallschüsseln und -besteck solltest du meiden, da sich die Tonerde mit dem Metall auflädt. Nun gibst du etwas Wasser unter Rühren hinzu, bis eine homogene Masse entsteht. Nach Belieben kannst du auch noch einen Esslöffel Aloe Vera Gel hinzufügen. Dieses spendet deiner Haut Feuchtigkeit.

Anwendung

Du solltest eine Kaolin-Gesichtsmaske nicht allzu häufig verwenden. Etwa einmal alle ein bis zwei Wochen sollte genügen, ansonsten kann deine Haut schnell austrocknen.

  1. Reinige dein Gesicht gründlich und entferne alle Make-up Reste.
  2. Um die Poren zu entspannen und bereits etwas zu öffnen, kannst du nun dein Gesicht mit heißem Wasser bedampfen. So wirkt deine frisch angerührte Maske anschließend besser. Dafür kannst du einen praktischen Gesichtsdampfer verwenden.
  3. Gib deine Kaolin-Gesichtsmaske großzügig auf das Gesicht, den Hals und das Dekolleté. Spare dabei die Augen- und Mundpartie aus.
  4. Nun lässt du die Maske für etwa 15 bis 20 Minuten einwirken.
  5. Danach kannst du deine Hände anfeuchten und die Tonerde noch mal sanft einmassieren. So entfaltet sie gleichzeitig ihren Peeling-Effekt. Danach gründlich abspülen und die Haut mit Serum und Creme pflegen.
Tipp: Hast du eine Mischhaut und willst zum Beispiel nur deine fettige T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) von Talg befreien, kannst du die Gesichtsmaske auch nur punktuell auf diese Zonen auftragen. Für die anderen Bereiche kannst du auch feuchtigkeitsspendende Masken verwenden. Das Ganze nennt sich dann „Multimasking“.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Marie Nasemann (@marienasemann)

FAQ

Ist Kaolin schädlich?

Nein, im Grunde ist Kaolin nicht schädlich für die Haut. Da es jedoch Talg stark an sich bindet, entzieht es der Haut den Fettfilm und kann sie bei zu häufiger Anwendung austrocknen. Du solltest also mit einer Heilerde-Maske sparsam umgehen und sie nur maximal einmal die Woche anwenden.

Ist Kaolin krebserregend?

Sicherlich hast du auch schon den Vorwurf gehört, dass Deos mit Aluminium krebserregend sein sollen. Forscher haben nämlich herausgefunden, dass Aluminiumansammlungen im Körper mit Erkrankungen wie Krebs oder Alzheimer in Verbindung stehen. In Deos verbindet sich Aluminium mit Chlor. Das sorgt dafür, dass den Poren Wasser entzogen wird und die Proteine der oberen Hautschicht verödet werden. So kommt der Schweiß nicht mehr durch die verstopfte Pore. Der Unterschied zwischen Aluminium in Deos und Aluminium in Kaolin:

Porzellanerde entsteht durch die Verbindung von Aluminium und Silizium. Das ist schonender und reinigt sogar empfindliche Haut. Bei aluminiumhaltigen Deos verbindet sich Aluminium mit Chlor und greift die Eiweiße der oberen Hautschicht an. Das kann reizend wirken und die Haut zum Jucken bringen.

Wofür wird Kaolin noch verwendet?

Kaolin ist ein natürlicher Stoff, der nicht nur in der Kosmetik zum Einsatz kommt. Er eignet sich auch…

  • Zur Herstellung von Porzellan
  • Als natürliches weißes Farbpigment in Farben und Lacken
  • Als Füllmittel und Aufheller bei der Papierherstellung
  • Als flexible Masse bei der Herstellung von Gummi (z.B. für Autoreifen)
  • Als Emulgator und Trennstoff in der industriellen Anwendung

Fazit

Schöne, reine Haut zu bekommen kann ein echter Struggle sein. Wichtig dafür ist es, sich auf ein paar Produkte zu konzentrieren, die einem wirklich helfen und der Haut sehr guttun. Kaolin (oder auch Porzellanerde) ist ein guter Wirkstoff, der die Poren klären kann und so nach und nach für ein reineres Hautbild sorgt.

Vor allem, wenn du Wert auf eine natürliche Skincare legst und deine Haut am liebsten mit reinen Inhaltsstoffen aus der Natur pflegst, empfehlen wir dir die weiße Tonerde. Mit ihr kannst du wöchentlich eine klärende Gesichtsmaske anwenden und deine Haut zusätzlich peelen. Aber auch die Kopfhaut profitiert von der Pflege der Heilerde. Fettige Haare ade!

Hat dir der Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 4.2 / 5. Anzahl Bewertungen: 5

Danke für deine Bewertung

Teile den Beitrag jetzt mit deiner Community

Danke für deine Bewertung

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

... das könnte auch   interessant sein

back_to_top

Join our beauty club!

Jede Woche bekommst du unsere neusten Beiträge ins Postfach gesendet, um dein Beauty Game zu verbessern.

Only Facts! Kein Marketing BlaBla, versprochen ✌️

💥 Bereits über 5.000 Abonnenten

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können.