Porenreiniger: So gut sind Mitesser-Sauger wirklich

Porenreiniger Test

Große Poren sind vielen ein Dorn im Auge. Doch um es kurz zu fassen: Wir brauchen sie und ohne sie würde unsere Haut austrocknen und wäre anfälliger für Bakterien. Aber genau aus diesem Grund ist es genau so wichtig, sie sauber zu halten. Perfekt dafür ist ein Porenreiniger. Er saugt Schmutz, überschüssigen Talg und Bakterien ganz einfach aus der Haut heraus.

Ich habe ein solches Gerät nun 16 Monate getestet, erkläre dir die richtige Anwendung, Vor- und Nachteile und gebe dir noch ein wenig Wissen über Poren und Mitesser mit auf den Weg.

Für Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler.
Jaike Zobel
Jaike Zobel
Hi, ich bin Jaike. Fachkosmetikerin und Journalistin. „Effortless natural beauty“ ist mein Motto.

Ich liebe es, die natürliche Schönheit zu unterstreichen und dabei an die Umwelt zu denken. Go green with me!

Das Wichtigste in Kürze

  • Poren sorgen dafür, dass unsere oberste Hautschicht mit natürlicher Feuchtigkeit versorgt und vor schädlichen Umwelteinflüssen geschützt wird.
  • Porenreiniger sollen überschüssigen Talg, Schmutz und Mitesser aus den Poren saugen und die Haut rein machen.
  • Bei der Anwendung eines Porenreinigers kommt es darauf an, sanft vorzugehen, damit keine blauen Flecken entstehen oder die Haut austrocknet.

Die besten Porenreiniger

ANLAN Porenreiniger (Gesicht)

Jaikes_liebling_Schriftzug

Angebot
ANLAN Porenreiniger
  • 3 Aufsätze und 3 Saugstufen
  • LCD Bildschirm
  • Mit Ladekabel

Mein Favorit kommt von ANLAN und wurde bereits 16 Monate von mir getestet. Das Gerät hat drei Saugstärken und drei Aufsätze. Ein vollaufgeladener Akku reicht locker für sechs Anwendungen á fünf bis zehn Minuten. Und das Ergebnis? Freigesaugte Poren, so wie wir es wollen. Und zwar (bei richtiger Anwendung) ganz ohne blaue Flecken.

Gerät und Zubehör

Der ANLAN Porenreiniger ist super handlich und leicht zu bedienen. Ein Display zeigt Laufzeit, Saugstärke und Akkuladung an. Es gibt zwei Knöpfe. Einen, um die Minuten auszuwählen und einen zum An- und Ausschalten, sowie für die Einstellung der Saugstärke.

Im Lieferumfang sind drei Aufsätze enthalten – klein, groß und oval. (Mein Favorit ist der ovale Aufsatz. Der kommt nämlich auch besonders gut an kleine Stellen, wie die Nasenflügel.) Zudem sind Reinigungsstäbchen, kleine Reinigungspads und Ersatzteile dabei, um den Porensauger regelmäßig reinigen zu können.

Ein Ladekabel wird ebenfalls mitgeliefert, aber da es sich hier um ein sehr handelsübliches Kabel handelt, könnte man ein Ersatzkabel jederzeit nachkaufen. Bei mir haben sogar die Ladekabel meiner wireless Kopfhörer und meiner Musikbox gepasst.

SoataSoa Mitesserentferner (Gesicht & Körper)

SoataSoa Mitesserentferner
  • 5 Aufsätze und 5 Saugstufen
  • Mit Ladekabel
  • Mitesserentferner-Tools gratis

Super beliebt auf TikTok ist der Porenreiniger von SoataSoa. Die fünf Saugstärken reichen von sanftem Saugen hin zu sehr starker Intensität, die vor allem auf der Nase hartnäckige Mitesser ganz einfach entfernen kann. Der große Aufsatz eignet sich außerdem auch bestens für den Rücken und kann somit bei Rückenakne Abhilfe schaffen.

Gerät und Zubehör

Der SoataSoa Porenreiniger ist sehr handlich. Eine kleine Anzeige am unteren Ende zeigt die Saugstärke an. Es kann zwischen fünf Intensitätsstufen gewählt werden. Beigefügt sind fünf Aufsätze, die sich sowohl für die Anwendung im Gesicht als auch für die Anwendung am Körper/Rücken eignen.

Der Reiniger hat keine Zeiteinstellung. Deshalb sollte bei der Anwendung selber auf die Uhr geschaut werden, um nicht zu lange an den Poren zu saugen. Im Lieferumfang sind außerdem Mitesserentferner-Tools und ein passendes Ladekabel enthalten.

Yobuno Porensauger (Gesicht & Körper)

Angebot
Yobuno Porensauger
  • 3 Aufsätze und 5 Saugstufen
  • Mit Ladekabel
  • Mitesserentferner-Tools gratis

Soll es weniger Pink sein? Wie wäre es dann mit dem Porensauger von Yobuno? Das weiße Gerät mit goldenen Details und fünf Saugstärken kann dich auf dem Weg zu reiner Haut bestens unterstützen. Die drei Aufsätze eignen sich sowohl für das Gesicht als auch für den Rücken und machen den Reiniger zu einem nützlichen Tool gegen verstopfte Poren.

Gerät und Zubehör

Der Yobuno Porenreiniger ist in seiner Form extra an die Mechanik der menschlichen Hand angepasst und somit sehr leicht anzuwenden. Eine LED-Anzeige zeigt alle fünf Saugstufen an – von weaker bis strong. Die unterste Intensität „weaker“ empfiehlt sich zum Beispiel für den Einstieg, um sich an das Gerät zu gewöhnen und eventuell für den Wangenbereich.

Im Lieferumfang enthalten sind drei verschiedene Aufsätze für die Anwendung im Gesicht und am Rücken, sowie ein Ladekabel, Ersatzteile und ein Set Mitesserentferner-Tools.

Der Reiniger hat keine Zeiteinstellung. Deshalb sollte bei der Anwendung selber auf die Uhr geschaut werden, um nicht zu lange an den Poren zu saugen. Grundsätzlich reicht eine volle Akkuladung für etwa 100 Minuten Laufzeit.

So wendest du einen Porenreiniger richtig an

Porensauger sind nicht ohne Grund bei manchen Menschen in Verruf geraten. Werden sie nämlich falsch angewendet, kann das Ergebnis alles andere als schön sein. Damit dir keine Patzer passieren und auch deine Haut von Verletzungen verschont bleibt, folge diesen Anwendungstipps:

  1. Bereite deine Haut vor! In vielen YouTube-Videos sind Tester*innen zu sehen, die den Porenreiniger auf trockener, unvorbereiteter Haut anwenden. Das ist der wahre Albtraum für deine wertvolle Haut. Starte also damit, dein Gesicht wie gewohnt zu reinigen, wende auch gerne noch ein sanftes Peeling und dann geht’s ans Bedampfen.
  2. Das Dampfbad solltest du dir fertigmachen, damit deine Poren sich ein wenig entspannen und deine Haut während der gesamten Anwendung feucht ist. Hast du keine Gesichtssauna zuhause (die Dinger sind Gold wert), fülle ganz einfach eine Schüssel mit kochendem Wasser, nach Bedarf noch etwas Teebaumöl hinzugeben und das Gesicht etwa 10 Minuten in den Dampf halten.
  3. Verwende im Wangenbereich immer nur die niedrigste Stufe. Hier ist die Haut weich und besonders empfindlich. In der T-Zone (Kinn, Nase, Stirn) kannst du auf eine höhere Stufe stellen. Die Augen werden komplett ausgespart.
  4. Bleib in Bewegung. Verweile mit dem Sauger niemals auf einer Stelle. So entstehen nämlich blaue Flecken.
  5. Spanne deine Haut sanft und arbeite immer von innen nach außen. Eben ganz so, als würde das Gesicht geliftet werden.
  6. Wird dein Gesicht während der Anwendung wieder trocken, dann halte es nochmal kurz über das Dampfbad.
  7. Bist du fertig mit dem Treatment, empfehlen wir dir, anschließend eine Feuchtigkeitsmaske zu verwenden. Am besten ist eine Hyaluron- oder Aloe Vera Tuchmaske aus dem Kühlschrank. So kann deine Haut sich beruhigen und wird intensiv mit Feuchtigkeit versorgt. Anschließend die Pflegecreme nicht vergessen.

Wie oft kann ein Porenreiniger verwendet werden?

Deinen Porenreiniger solltest du nicht öfter als zweimal im Monat anwenden. Wir empfehlen dir, einen Tag in der Woche zu deinem Beautytag zu ernennen. Somit hast du vier Beautytage im Monat. Dann kannst du an zwei Tagen davon auch deinen Porenreiniger verwenden. So kommst du auch niemals durcheinander, wann du ihn zuletzt angewendet hast.

Für wen eignet sich ein Porenreiniger?

Ein Porenreiniger eignet sich für alle Hauttypen, die erweiterte oder verstopfte Poren haben und dem Erscheinungsbild ihrer Haut ein bisschen auf die Sprünge helfen wollen. Aber auch normale, unkomplizierte Hauttypen können problemlos mit einem Porenreiniger arbeiten.

Lediglich bei sensibler und trockener Haut (die aber oftmals sowieso eher feine Poren aufweist) sollte auf die Anwendung eines Porenreinigers verzichtet werden. Möchtest du trotz sensibler oder trockener Haut eine Porenreinigung durchführen, findest du weiter unten Alternativen.

Schadet ein Porenreiniger der Haut?

Grundsätzlich schadet die Anwendung eines Porenreinigers der Haut nicht. Im Gegenteil. Deine Haut wird reiner, glatter und straffer. Vorausgesetzt, du wendest das Gerät richtig an. Verwendest du den Sauger jedoch falsch, zu oft oder bist zu harsch zu deiner Haut, kann es zu blauen Flecken und Kratzern kommen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Paola Locatelli (@paolalct)

Porenreiniger richtig reinigen

Genau wie deine Schminkpinsel oder deinen Jade Roller, solltest du auch deinen Porenreiniger regelmäßig reinigen, damit sich keine Bakterien festsetzen und das Tool am Ende seine Wirkung verliert. Gehe am besten so vor:

  • Reinige deinen Porensauger nach jeder Anwendung.
  • Entferne zuerst Talg und Schmutz von Aufsatz und Gerät mit einem Wattestäbchen oder einem wiederverwendbaren Q-Tip.
  • Reinige dann den Aufsatz mit warmem Wasser.
  • Sprühe zuletzt den Aufsatz und das Gerät mit einem geeigneten Desinfektionsspray ein und lass das Spray einige Zeit wirken, bevor du deinen Porenreiniger anschließend wegräumst.
  • Um sicher zu gehen, dass der Reiniger sauber und steril ist, kannst du ihn auch nochmal ein paar Minuten vor der Anwendung mit Desinfektion besprühen.

Vor- und Nachteile eines Porenreinigers

Vorteile

  • Super einfach in der Anwendung
  • Meist schon für unter 20 Euro erhältlich
  • Die meisten Geräte haben verschiedene Saugstärken und sind so für fast jeden Hauttyp geeignet
  • Überschüssiger Talg und Schmutz werden sehr gut abgesaugt
  • Akkulaufzeit hält oft für fünf oder mehr Anwendungen
  • Reinigung des Gerätes ist super easy

Nachteile

  • Können bei falscher Anwendung Hämatome (blaue Flecken) verursachen
  • Müssen regelmäßig aufgeladen werden
  • Nicht für sensible und trockene Haut geeignet

Gute Alternativen zum Porenreiniger

Hast du sensible oder trockene Haut oder machst dir Sorgen über eventuelle blaue Flecken, dann gibt es natürlich sanftere Methoden, um Poren zu reinigen und Mitesser und andere Unreinheiten loszuwerden:

Mitesserstab

BESTOPE Mitesserentferner Set
  • 6er-Set
  • Edelstahl
  • Für alle Hauttypen geeignet

Er ist ein Klassiker unter den Beautytools und kommt auch in vielen Kosmetiksalons zum Einsatz. Der Mitesserstab ist perfekt geeignet, um mit seiner Edelstahl-Schlaufe Pickel, Pusteln und Mitesser sehr viel leichter und hygienischer auszudrücken. Wichtig hierbei ist, dass der Mitesserstab nicht mit Gewalt und nur an bereits geöffneten Unreinheiten angewendet wird, um Verletzungen und eventuelle Verschlimmerungen der Entzündungen zu vermeiden.

AHA- & BHA-Peeling

Super gehypet wird zurzeit das sogenannte AHA- und BHA-Peeling. Hierbei handelt es sich um Fruchtsäurepeelings, die deine Haut ohne Reibung, Saugen oder Körnchen von abgestorbenen Hautschuppen befreien. Achte aber darauf, dass du (wenn du nicht vom Fach bist) zuhause lieber auf niedrig dosierte Säuren setzt und überlasse hochprozentige Produkte den Profis. Mehr erfährst du in diesem Artikel:

Hydra Facial

Möchtest du deine Poren professionell aussaugen lassen, dann empfehlen wir dir das sogenannte Hydra Facial-Treatment. Hierbei wird deine Haut mit Säure behandelt, die auch Schmutz in sehr tiefen Hautschichten löst. Anschließend werden Schmutz und Säure mithilfe von Feuchtigkeit herausgesaugt.

Ich habe das Treatment selber schon oft machen lassen und auch Influencer und LGBTQ* Sonderbotschafter Riccardo Simonetti setzt auf diese Form von professioneller Reinigung. Hier findest du ein passendes Youtube-Video.

Was sind eigentlich Poren?

Poren sind kleine Öffnungen, die in unzähliger Zahl auf der Haut verteilt sind. Genauer gesagt handelt es sich bei Poren um Kanäle der Talgdrüsenfollikel, durch die unser Körper Talg absondert, um die Haut natürlich feucht zu halten und zu schützen. Deshalb sind Poren auch so wichtig für die Gesundheit der Haut. Jeder Mensch hat sie, jeder Mensch braucht sie.

Warum werden Poren groß?

Wenn Poren anfangen sich zu erweitern, liegt das oftmals an einer übermäßigen Produktion von Talg (auch Sebum genannt) und/oder einer Störung der Hautoberfläche. Ist der Drüsenkanal also mit Talg und Schmutz verstopft, so bleibt der Pore nichts anderes übrig als sich zu dehnen.

Das Problem mit großen Poren ist, dass sie leider nicht wieder schrumpfen. Deshalb ist es notwendig, dass die Poren regelmäßig gereinigt und Mitesser entfernt werden.

Kann man Mitesser wirklich wegsaugen?

Kurz gesagt: Ja, das kann man. Wichtig ist hierbei nur die Vorgehensweise. Denn auch, wenn du deine Haut von überschüssigem Talg und störenden Mitessern befreien möchtest, solltest du immer so sanft wie nur möglich zu ihr sein. Arbeite deshalb mit deinem Porenreiniger immer vorsichtig, gewissenhaft und gönne deiner Haut anschließend eine beruhigende Feuchtigkeitsmaske.

Möchtest du noch mehr über Poren erfahren und hast Lust auf weitere Tipps vom Profi, dann schau dir auch dieses Video von Dr. Julie an:

Fazit

Ich bin nach jeder Anwendung aufs Neue begeistert. Porenreiniger wirken tatsächlich und sind dabei sanfter zur Haut, als man anfangs meinen könnte. Dennoch sollte darauf geachtet werden, den Sauger richtig anzuwenden, um Hämatome oder andere Verletzungen zu vermeiden. Das richtige Vorgehen haben wir dir weiter oben erklärt.

Möchtest du also reine Poren, kannst du sehr gut auf einen Porenreiniger als Zusatz setzen. Wichtig ist aber, dass du nicht nur das Symptom, sondern auch die Ursache der Mitesser und großen Poren behandelst. Kombiniere den Sauger deshalb unbedingt mit der passenden Pflegeroutine. So klappt’s mit der reinen Haut.

Hat dir der Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 5

Danke für deine Bewertung

Teile den Beitrag jetzt mit deiner Community

Danke für deine Bewertung

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

... das könnte auch   interessant sein

back_to_top

Join our beauty club!

Jede Woche bekommst du unsere neusten Beiträge ins Postfach gesendet, um dein Beauty Game zu verbessern.

Only Facts! Kein Marketing BlaBla, versprochen ✌️

💥 Bereits über 5.000 Abonnenten

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können.