Beach Waves ohne Hitze: 4 tolle Alternativen

Beach Waves ohne Hitze
Credit: iStock/ta-nya

Der Beach Waves-Trend hält sich mittlerweile seit einigen Jahren. Verständlich, schließlich ist der Look zeitlos, funktioniert bei vielen Haarlängen und sieht gut gestylt und natürlich zugleich aus. Aber zu viel Hitzestyling ist alles andere als ratsam für die Gesundheit deiner Haare. Deshalb zeigen wir dir, wie du deine Beach Waves auch mal ohne Lockenstab oder Glätteisen kreieren kannst.

Für Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler.
Jaike Zobel
Jaike Zobel
Hi, ich bin Jaike. Fachkosmetikerin und Journalistin. „Effortless natural beauty“ ist mein Motto.

Ich liebe es, die natürliche Schönheit zu unterstreichen und dabei an die Umwelt zu denken. Go green with me!

Das Wichtigste in Kürze

  • Beach Waves lassen sich nicht nur mit Lockenstab und Glätteisen kreieren – auch Haarbänder und Flechtfrisuren schaffen den Look
  • Der Sinn hinter Beach Waves ohne Hitze ist der Schutz deiner Haare, denn Hitzestyling kann auf Dauer zu Spliss führen
  • Versuch doch mal deine Haare nach der Haarwäsche nicht zu kämmen – vielleicht hast du Naturlocken!

Was genau sind Beach Waves?

Beach Waves sind der Beauty-Inbegriff für Lockerheit, Natürlichkeit und Lebensfreude. Sie lassen dich das Urlaubsfeeling in jede Jahreszeit mitnehmen. Denn Beach Waves werden so gestylt, wie eigentlich nur ein Tag am Strand dein Haar stylen kann: Zerzaust, wellig, natürlich und noch leicht glänzend vom Salzwasser. Diesen Look kannst du aber auch ganz ohne Ozean und Sonnenschein kreieren. Eben mit oder ohne Hitze.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Taylor Hill (@taylor_hill)

Beach Waves ohne Hitze stylen

Häufiges Hitzestyling kann dem Haar sehr zusetzen und für Spliss, Frizz und Haarbruch sorgen. Möchtest du dein Haar also zeitgleich stylen und schonen, dann solltest du zwischendurch auf die Hitze verzichten und zu einer dieser Alternativen greifen:

Haarband-Technik

Perfekt für mittellanges Haar ist die Haarband-Technik. Wasche dein Haar wie gewohnt und kämme und scheitle es anschließend – wenn du magst, kannst du zusätzlich ein wenig Schaumfestiger ins Haar kneten. Nimm nun ein weiches Haarband zur Hand und ziehe es über deinen Kopf.

Nun wickelst du die linke Hälfte deiner Haare nach links um das Haarband an deinem Kopf. Gleiches tust du mit der rechten Hälfte auf der rechten Seite. Nun das Haarband wenn nötig am Ansatz mit zwei Spangen festmachen. Sicherlich kannst du dir schon vorstellen, was passiert: Während du schläfst, trocknet dein Haar in dieser Form. Ziehst du das Haarband morgens ab, hast du Wellen im Haar, die du nur noch durchwuscheln musst.

Socken-Locken

Etwas umständlicher, aber dafür besser für sowohl kurzes als auch (sehr) langes Haar ist die Sockenlocken-Technik. Hierbei wickelst du dein feuchtes Haar um saubere Strümpfe und sicherst alles mit Zopfbändern. So gehst du zu Bett. Morgens alles öffnen und schon hast du süße Wellen im Haar. Wir haben diese Methode getestet und sind positiv überrascht. Hier findest du den ganzen Bericht:

Übrigens gibt es mittlerweile richtige Tools für diese hitzefreie Technik. Hierbei handelt es sich um weiche Kissen, die mit satin-ähnlichem Stoff überzogen sind und einer kleinen Poolnudel gleichen. Diese legst du ganz einfach über deinen Kopf und wickelst dein Haar nach links und rechts um den Lockenwickler. Die Haare werden unten mit Satin-Zopfbändern befestigt. Super bequem, super haarschonend und schöne Ergebnisse.

Satin-Lockenwickler
116 Bewertungen
Satin-Lockenwickler
  • Für Locken & Wellen über Nacht
  • In 4 Farben erhältlich
  • Set aus Lockenwickler, 2 Zopfbändern und Spange

Flechtfrisur & Salzspray

Wir kennen es zu gut: Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Ist in diesem Fall vielleicht nicht anders. Hast du es schonmal mit Flechtfrisuren über Nacht versucht? Auf diese Weise kannst du toll mit unterschiedlichen Wellen experimentieren. Je enger du flechtest, desto kleiner werden auch die Wellen. Du kannst nur einen lockeren Zopf, zwei Zöpfe oder gleich mehrere Zöpfe flechten.

Am besten wird das Ergebnis, wenn du dein feuchtes Haar zu einem „Dutch Braid“ flechtest. So bekommt auch dein Ansatz Wellen und mehr Volumen. Am nächsten Morgen öffnen und mit einem Salzspray für mehr Textur und Halt sorgen.

Mini-Dutts

Wünschst du dir viele unterschiedliche Wellen und bist bereit, ein bisschen Zeit zu investieren, dann kannst du dein feuchtes Haar nach dem Kämmen zu unterschiedlich großen Mini-Dutts aufwickeln und mit Stylingspangen feststecken. Am besten ziehst du im Anschluss noch eine Satinhaube über deinen Kopf, um das Ganze bequemer zu machen und dein Haar zusätzlich zu schützen.

Am nächsten Morgen löst du alle Spangen und öffnest die Mini-Dutts. Fertig ist der perfekt unperfekte Lockenkopf. Auch hier kann im Anschluss ein Salzspray für Textur sorgen und den Look abrunden.

Beach Waves mit Hitze stylen

Die klassischen Methoden Beach Waves zu stylen, möchten wir dir aber natürlich nicht vorenthalten. Immerhin ist der Look auf diese Weise garantiert und hält den ganzen Tag. Hierfür kannst du entweder auf einen Lockenstab oder auf ein Glätteisen setzen. Welches Tool sich am besten eignet, ist absolut Geschmacksache und sogar in unserer Redaktion scheiden sich die Geister. Hier findest du aber alle Informationen zu beiden Methoden:

Naturwellen: So bringst du sie zum Vorschein

Deine Haare sind irgendwie nicht so richtig glatt, aber auch nicht lockig, du bist dir nicht sicher, wie du sie stylen sollst, um das Beste aus ihnen rauszuholen und möchtest nicht ständig zu Hitzetools greifen? Vielleicht ist das hier der richtige Weg für dich:

  1. Wasche dein Haar zuerst mit einem milden Tiefenreinigungsshampoo. Auf diese Weise befreist du es nicht nur von Schmutz, sondern auch von angesammelten Stylingrückständen und schaffst eine gute Basis für die folgenden Schritte.
  2. Verwende nach dem Shampoonieren wie gewohnt einen Conditioner, um die Schuppenschicht deiner Haare zu schließen. Und jetzt heißt es aufpassen: Drücke deine Haare sanft aus und wickle ein Handtuch – oder noch besser ein Baumwollshirt – als Turban um deinen Kopf. Niemals trocken rubbeln! Lass den Turban 5 bis 10 Minuten auf deinem Kopf.
  3. Nimm den Turban ab und verzichte aufs Durchkämmen. Das ist super wichtig! Denn erstens ist das Haar in feuchtem Zustand besonders empfindlich und zweitens kannst du genau auf diese Weise herausfinden, wie deine Haarstruktur wirklich geformt ist. Allenfalls kannst du dein Haar ein wenig mit den Fingern richten und entwirren.
  4. Knete gerne einen Leave-in-Conditioner ein, um dein Haar zusätzlich zu pflegen. Nun lässt du dein Haar ganz einfach an der Luft trocknen. Und? Wie sieht’s aus? Stellst du fest, dass deine Haare eigentlich wirklich lockig sind, dann solltest du die Curly Girl Methode testen!

Fazit

Wir lieben Beach Waves! Aber Hitzeschäden sind ein No-Go. Deshalb setzen wir auch gerne mal auf Haarstylings ohne Hitze, um unser Haar zu schonen. Für jeden funktioniert eine andere Methode gut. Aber Fakt ist, dass die trendy Wellen auch auf haarschonende Weise gut kreiert werden können. Und solltest du dann doch mal zum Lockenstab greifen, denk bitte an das Hitzeschutzspray!

Hat dir der Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Danke für deine Bewertung

Teile den Beitrag jetzt mit deiner Community

Danke für deine Bewertung

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

... das könnte auch   interessant sein
back_to_top

Skin Care Guide kommt in kürze

Das E-Book ist in den letzten Zügen und erscheint bald. Trag dich in die E-Mail Liste ein und erhalte eine kurze Nachricht sobald sobald es da ist.