Babyhaare: So lassen sie sich bändigen und stylen

Frau mit Babyhaaren
Credit: Pexels/Matheus Henrin

Hast du auch feine Babyhaare, die unkontrolliert in alle Richtungen stehen? No worries, we got you! Wir zeigen dir hier, wie du deine Babyhaare bändigen oder richtig stylen kannst, sodass sie dich nicht mehr nerven. Die besten Tipps findest du hier auf einem Blick.

Für Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler.
Kyra Piontek
Kyra Piontek

Hi, ich bin Kyra und zeige dir gerne meinen kleinen Beauty-Kosmos. Mit meinen Sommersprossen bin ich der Sunshine des Beauty Report Teams und weiß deshalb genau, wie man einen glowy Beachgirl-Look zaubert.

In meiner Strandtasche immer dabei: UV-Schutz und Bronzing Powder.

Das Wichtigste in Kürze

  • Babyhaare sind feine nachwachsende Härchen, die vor allem an der Stirn sichtbar sind.
  • Du kannst Babyhaare entweder bändigen oder aber sie in Form stylen.
  • Die Ursprünge des aktuellen Trends, bei dem die Babyhaare an der Stirn in Form gebracht werden, liegen in der schwarzen Kultur.

Was genau sind Babyhaare?

Du kennst sie bestimmt: Feine, kurze Härchen, die vor allem an der Stirn vorkommen und machen, was sie wollen. „Babyhaare“ werden diese Härchen umgangssprachlich genannt. Die korrekte wissenschaftliche Bezeichnung ist übrigens „Vellushaare“.

Viele regen sich über die kleinen, abstehenden Härchen an der Stirn und am Nacken auf, doch eigentlich sind sie ein sehr gutes Zeichen. Nämlich dafür, dass die Kopfhaut gesund und der Haarwuchs angeregt ist. Der feine Flaum besteht aus sehr dünnen, aber gesunden Härchen, die sich mit der Zeit zu „richtigen“ Haaren entwickeln können.

In der schwarzen Kultur werden die Babyhaare übrigens nicht versteckt, sondern als Trendfrisur gefeiert. Sie werden oft an der Stirn angelegt und in Form gestylt. Ein Trend, den heute nicht nur POCs* lieben. Wir finden es an dieser Stelle wichtig zu betonen, wo die Ursprünge dieser Frisur liegen, anstatt jeden Trend unreflektiert mitzumachen.

*People of Color

Die 5 besten Tipps: So stylst du Babyhaare

1. Mascarabürstchen

Angebot
got2b Bye Bye Babyhair Finishing-Stick
Der Finishing Stick ähnelt einem Mascarabürstchen und bändigt kleine Babyhaare.

Das perfekte Tool, um Babyhaare zu bändigen oder sie in Form zu bringen, sind Mascarabürstchen oder sogenannte Finishing Sticks. Mit den kleinen Bürstchen und transparentem Gel kannst du die Babyhaare im Zopf nach hinten bürsten, sodass sie nicht abstehen. Oder aber du stylst sie an der Stirn in Form. Das ist ganz dir überlassen.

Alternativ eignen sich auch transparente Augenbrauengels oder eine alte, saubere Mascarabürste, die du mit Haarspray oder Haargel kombinierst.

2. Zahnbürste

Der Number One Go-to Hack bei Babyhaaren: Einfach etwas Haarspray auf eine (saubere) Zahnbürste sprühen und die kleinen Härchen damit in Form bringen. Willst du einen Sleek Look kannst du auch Haargel verwenden. Der größte Vorteil: Du musst kein Extraprodukt für deine Babyhaare kaufen, sondern hast alles, was du brauchst, bereits zu Hause.

Bedenke aber, dass du dir anschließend nicht mehr die Zähne mit der Zahnbürste putzen solltest. Sollte klar sein, wir erwähnen es trotzdem noch mal. 😄

@se_quoiaaababy hair tutorial🤍 ##fyp ##curlyhair ##babyhair ##WidenTheScreen♬ left me so lonely – v a l

3. Pony

Dich regen deine Babyhaare auf und du hast nicht die Geduld, sie jeden Tag zu stylen? Dann kannst du sie auch einfach verstecken. Eine Ponyfrisur löst das Problem in nur wenigen Handgriffen. Schnipp, schnapp Haare ab – und schon hast du nicht nur einen stylischen Pony, auch deine Babyhaare an der Stirn sind nicht mehr zu sehen.

4. Handcreme

Unser bester Hack für unterwegs: Wollen deine Haare unterwegs einfach nicht so wie du und fliegen wild herum, dann greif einfach zur Handcreme in deiner Handtasche, verreibe sie gut in deinen Händen und geh dann leicht über die Babyhaare. So kommt nicht zu viel Creme auf die Haare und du kannst die Babyhaare schnell und einfach bändigen.

5. Lockenstab

Warum verstecken, was eigentlich richtig schön aussieht? Sind deine Babyhaare lang genug, kannst du sie auch mit einem Lockenstab oder Glätteisen leicht einlocken und in Form bringen. So umspielen sie dein Gesicht wundervoll und du hast einen besonderen, stylischen Look.

Noch ein Tipp: Hast du fliegende Härchen auf dem Kopf nach dem Lockenstyling, kannst du zum Schluss noch mal mit dem noch warmen, aber ausgeschalteten Lockenstab vorsichtig über die Haare fahren. Durch die Hitze schmiegen sich die Babyhaare an das restliche Haar an und sorgen so für einen smootheren Look.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Chris Weber Mirlach (@chrisweberhair)

Babyhaare richtig pflegen

Im Grunde kannst du deine Babyhaare so wie das restliche Haar behandeln. Da sie jedoch besonders fein und dünn sind, solltest du diese wichtigen Tipps nicht außer Acht lassen.

  • Verwende immer einen Hitzeschutz vor dem Einsatz von Hitze. Ob beim Föhnen oder Stylen mit einem Glätteisen oder Lockenstab.
  • Binde keine allzu engen Zöpfe, um die Härchen nicht durch den Zug zu beschädigen oder herauszureißen.
  • Sei vorsichtig im Umgang mit den Härchen. Bürste sie nicht zu grob und sei auch beim Styling behutsam. Am besten sind Bürsten mit flexiblen Borsten wie unser Redaktionsliebling, der Tangle Teezer.

FAQ

Warum habe ich Babyhaare?

Besonders viele Personen haben Babyhaare. Sie sind etwas ganz Normales und gehören zum natürlichen Wachstumszyklus der Haare. Alte Haare fallen aus und neue, kräftige Haare können nachwachsen. Übrigens: Ein gesunder Mensch verliert täglich zwischen 80 und 100 Haare.

Babyhaare sind die nachwachsenden Haare. Sie sind in der Regel nicht dicker als 0,3 Millimeter und sind gerade an Stirn oder im Nacken sichtbar. Sie sind ein gutes Zeichen dafür, dass du eine gesunde Kopfhaut, eine angeregte Durchblutung und einen stimulierten Haarwuchs hast.

Was ist der Unterschied zwischen Babyhaaren und Haarbruch?

Manchmal ist es schwer zu unterscheiden, ob es sich bei den kurzen, fliegenden Härchen um Babyhaare oder um Haarbruch handelt. Doch so kannst du die beiden gut auseinanderhalten:

  • Babyhaare sind wie ein Flaum. Sie sind fein und weich und sehen gesund aus. Meist wachsen sie auf einer gleichmäßigen Länge nach.
  • Bei Haarbruch sind die Haare dicker und drahtiger. Sie sehen strapaziert und stumpf aus und können sogar gespaltene Enden (Spliss) haben.

Was du gegen Haarbruch machen kannst, liest du in diesem Artikel:

Wie kann ich Babyhaare loswerden?

Dich nerven deine Babyhaare? Sie abschneiden, rasieren oder waxen solltest du aber auf keinen Fall machen. Die Folgen können nämlich unter anderem borstige, nachwachsende Haare oder eingewachsene Haare sein.

Hast du keine Angst vor Schmerzen und bist bereit, viel Geld auszugeben, kannst du es auch wie Kim Kardashian machen und dir die Babyhaare lasern lassen. 🤷🏽‍♀️

Fazit

Lange hatten sie einen schlechten Ruf, heute werden sie als Trend gefeiert: Babyhaare. Die feinen Härchen an der Stirn müssen längst nicht mehr versteckt werden. Du kannst sie auch wundervoll stylen und in Form bringen. Wir haben dir hier die besten Tipps verraten, wie du deine Babyhaare sowohl stylen als auch bändigen kannst.

Hat dir der Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Danke für deine Bewertung

Teile den Beitrag jetzt mit deiner Community

Danke für deine Bewertung

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

... das könnte auch   interessant sein

back_to_top

Join our beauty club!

Jede Woche bekommst du unsere neusten Beiträge ins Postfach gesendet, um dein Beauty Game zu verbessern.

Only Facts! Kein Marketing BlaBla, versprochen ✌️

💥 Bereits über 5.000 Abonnenten

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können.