Wellen mit dem Glätteisen: Anleitung & die besten Tipps

Frau mit Wellen im Haar
Credit: Pexels/Tatiana Twinslol

Das Glätteisen ist zum Glätten der Haare und der Lockenstab zum Locken der Haare gedacht. Stimmt schon irgendwie. Das sind die ursprünglichen Funktionen der Tools. Doch mit einem Glätteisen kannst du noch so viel mehr machen, als nur deine Haare zu glätten. Mit der richtigen Technik gelingt es dir, tolle Locken und Wellen ins Haar zu zaubern. Das macht den Lockenstab fast überflüssig.

Wir verraten dir, worauf du beim Wellen deiner Haare mit dem Glätteisen achten solltest, zeigen dir Schritt-für-Schritt Anleitungen für verschiedene Hairstyles und stellen dir unser liebstes Glätteisen für Wellen vor.

Für Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler.
Kyra Piontek
Kyra Piontek

Hi, ich bin Kyra und zeige dir gerne meinen kleinen Beauty-Kosmos. Mit meinen Sommersprossen bin ich der Sunshine des Beauty Report Teams und weiß deshalb genau, wie man einen glowy Beachgirl-Look zaubert.

In meiner Strandtasche immer dabei: UV-Schutz und Bronzing Powder.

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit einem Glätteisen kannst du deine Haare nicht nur glätten, sondern sie auch locken und wellen.
  • Hierbei kommt es vor allem auf die richtige Technik an.
  • Es gibt verschiedene Techniken, die alle für unterschiedliche Endergebnisse sorgen.
  • Du brauchst neben der richtigen Technik außerdem das perfekte Glätteisen für Wellen. Wir stellen dir unseren Favoriten vor.

Das beste Glätteisen für Wellen

Angebot
ghd gold Styler
3.907 Bewertungen
ghd gold Styler
  • Beschichtung: Keramik mit Goldpartikeln
  • Temperatur: 185 °C
  • Extras: Abschaltautomatik, hitzeresistente Schutzkappe, Dual-Zone Technologie

Unser Glätteisen-Liebling nicht nur für glattes, sondern auch für gewelltes Haar ist der ghd gold Styler. In unserem großen Glätteisen Test wurde er bereits Testsieger und konnte sich gegen drei weitere Geräte aus dem Test behaupten. Bestimmt hast auch du schon davon gehört, dass ghd eine der beliebtesten Brands in Sachen Haartools ist. Und das nicht ohne Grund.

Das Glätteisen ist mit knapp 150 Euro zwar nicht besonders günstig, es ist jedoch sehr hochwertig und sorgt für tolle Ergebnisse. Die sehr hochwertigen Keramikheizplatten und die perfekte Stylingtemperatur von 185 °C sind zudem besonders haarschonend. Willst du mehr über den ghd gold Styler erfahren oder bist du auf der Suche nach einer guten günstigeren Alternative, dann lies dir gerne unseren Glätteisen Test durch.

Wellen mit dem Glätteisen in nur 3 Schritten

Die Haare zu glätten ist einfach. Sie mit dem Glätteisen zu wellen schon etwas schwieriger. Gleich erklären wir dir, wie du Schritt für Schritt beim Wellen vorgehen solltest. Vorher ist es aber wichtig, dass du jedes Mal (auch beim Glätten) diese Stylingschritte beachtest:

  1. Vorbereitung: Vor der Verwendung deines Glätteisens solltest du deine Haare auf das Styling vorbereiten. Hier ist es wichtig, dass du deine Haare komplett trocknest und das Glätteisen nie auf feuchtem Haar anwendest. Außerdem extrem wichtig: ein wirksamer Hitzeschutz. Dieser schützt deine Haare vor der Stylinghitze und Spliss. Außerdem solltest du deine Haare vor der Verwendung deines Glätteisens immer gründlich mit einer Haarbürste entwirren, um Haarbruch zu vermeiden.
  2. Anwendung: Achte darauf, dass dein Glätteisen nicht zu heiß eingestellt ist. Die optimale Stylingtemperatur beträgt 185 °C. Teile deine Haare in Sektionen ab und arbeite dich Partie für Partie vor. So gehst du sicher, dass du auch wirklich alle Haare erwischst. Entscheide dich vorher für eine Stylingtechnik (siehe unten) und gehe so am gesamten Kopf vor. Halte das Glätteisen richtig. Die Spitze sollte senkrecht zum Boden zeigen und der Griff zeigt zur Decke. Beginne oben am Haaransatz, klemme die Strähne zwischen die Platten und dreh dann das Glätteisen ein, während du die Strähne bis zu den Spitzen hinunterfährst.
  3. Nach dem Styling: Damit du lange etwas von deinen Wellen hast, solltest du deine Haare nach dem Styling für einige Minuten auskühlen lassen. Danach kannst du nach Belieben vorsichtig mit einer Bürste die Wellen auskämmen. Das sorgt für einen sanfteren Übergang. Außerdem kannst du nun Leave-in Produkte verwenden. Haarspray sorgt für mehr Halt, Haaröl macht die Haare geschmeidiger und glänzender und Salt Spray sorgt für einen wilden Beach Look. Anschließend nicht mehr so oft mit den Fingern durch die Haare gehen, um die Struktur der Wellen nicht zu zerstören.

Schritt für Schritt Anleitung für verschiedene Looks

Es gibt verschiedene Methoden, Wellen mit einem Glätteisen zu kreieren. Welche du wählst, hängt vor allem von dem gewünschten Look ab. Wie soll das Stylingergebnis am Ende aussehen? Willst du sanfte, gleichmäßige Wellen, wilde Beach Waves oder große, glamouröse Hollywood Waves? Wir stellen dir alle Varianten genau vor, zeigen dir Videos zum Nachmachen und gehen zum Schluss auf noch weitere Techniken ein, die du ebenfalls ausprobieren kannst.

Diese Hairstyles sind übrigens für fast alle Haartypen und Haarlängen geeignet. Ausgenommen sind Personen mit besonders kurzem Haar wie einem Pixie-Schnitt oder mit Naturlocken. Hast du Naturlocken, müsstest du diese zunächst glätten, um sie anschließend mit dem Glätteisen zu wellen. Hast du lange oder mittellange Haare oder einen Bob sehen bestimmt alle Looks wundervoll bei dir aus.

Einfache Wellen mit dem Glätteisen
(inkl. Video)

Diese Methode ist besonders gut für Anfänger geeignet, da du nur wenige Anwendungsschritte beachten musst und dennoch ein tolles Ergebnis bekommst. Die Haare werden nur in eine Richtung gewellt, was das Ergebnis besonders gleichmäßig und smooth macht. Pssst: Das ist übrigens mein Number One Hairstyle seit Jahren.

  • Stelle sicher, dass deine Haare komplett trocken sind, verwende einen Hitzeschutz und bürste deine Haare gründlich durch.
  • Schalte dein Gerät ein und wähle die richtige Temperaturstufe aus.
  • Teile deine Haare horizontal in zwei (oder mehr, je nach Dicke der Haare) Sektionen ab. Die obere Partie klemmst du mit einer Haarspange nach oben.
  • Nun beginnst du mit der ersten Strähne auf einer Seite direkt am Gesicht. Diese sollte etwa (je nachdem, wie grob oder fein deine Wellen sein sollen) zwischen 3 und 5 cm breit sein.
  • Setze das Glätteisen am Haaransatz an, die Spitze des Glätteisens zeigt senkrecht zum Boden, der Griff zeigt zur Decke. Klemme die Strähne zwischen die Heizplatten und drehe dann das Glätteisen vom Gesicht weg ein. So fährst du nun die komplette Strähne bis zur Spitze runter.
  • Trick: Mit den Fingern kannst du die Strähne noch mal nach hinten in die Drehrichtung zwirbeln oder sie in der Hand kurz eingerollt liegen lassen. So kühlt sie am besten in ihrer Form aus.
  • So gehst du nun am ganzen Kopf vor. Die Strähnen immer vom Gesicht wegdrehen. Erst die untere, dann die obere Partie.
  • Danach lässt du deine Wellen noch mal einige Minuten auskühlen und kannst sie dann (nach Belieben) für einen sanfteren Übergang vorsichtig ausbürsten.
  • Zum Schluss noch etwas Haarspray und das war’s.

In diesem Video siehst du noch mal ganz genau, wie du vorgehen kannst.

Lockere Beach Waves mit dem Glätteisen
(inkl. Video)

Beach Waves sind super beliebt und an sich auch nicht besonders schwer. Du kannst sie sowohl mit dem Lockenstab als auch mit dem Glätteisen kreieren. Damit der Look auch wirklich ungewollt, wild und „beachig“ aussieht, solltest du folgende Schritte beachten:

  • Stelle sicher, dass deine Haare komplett trocken sind, verwende einen Hitzeschutz und bürste deine Haare gründlich durch.
  • Schalte dein Gerät ein und wähle die richtige Temperaturstufe aus.
  • Teile deine Haare horizontal in zwei (oder mehr, je nach Dicke der Haare) Sektionen ab. Die obere Partie klemmst du mit einer Haarspange nach oben.
  • Starte mit der ersten Strähne direkt am Gesicht. Setze das Glätteisen senkrecht mit der Spitze nach unten und dem Griff zur Decke an dem Haaransatz an und dreh das Glätteisen vom Gesicht weg ein.
  • Fahre mit dem Glätteisen eingedreht nach unten die Strähne entlang. Achtung: Die Spitze nun rauslassen und nicht mit wellen. Etwa die unteren 1 bis 2 cm glatt lassen, das sorgt am Ende für den Beach Look.
  • Bei der nächsten Strähne gehst du genau so vor, nur dass du hier das Glätteisen nach vorne zum Gesicht drehst. Wieder die Spitze raus lassen.
  • So gehst du am Rest des Kopfes vor und drehst immer abwechselnd eine Strähne zum Gesicht und die andere vom Gesicht weg. Nur vorne ums Gesicht herum sollten die Wellen vom Gesicht weg zeigen.
  • Variiere auch gerne die Dicke der Strähnen, nimm zwischendurch dickere und dann wieder dünnere Strähnen. So wirkt der Look am Ende weniger perfekt.
  • Hast du alle Haare gewellt, lässt du sie für einige Minuten auskühlen. Dann nicht mit der Bürste durchkämmen, sondern einfach nur mit den Fingern am Haaransatz leicht aufwuscheln. So bekommst du mehr Fülle und der Look wirkt wilder.
  • Am Ende noch ein Salt Spray für das richtige Beach Feeling verwenden und du bist fertig.

In diesem Video siehst du noch mal ganz genau, wie du vorgehen kannst.

Glamouröse S-Form Wellen mit dem Glätteisen
(inkl. Video)

Du wünschst dir weiche, elegante Wellen wie die Hollywood-Stars auf dem Red Carpet? Dann kannst du diese Technik gerne ausprobieren. Sie ist nicht besonders schwierig, erfordert aber etwas Fingerspitzengefühl und kann eine Weile länger dauern als die beiden Varianten weiter oben.

  • Stelle sicher, dass deine Haare komplett trocken sind, verwende einen Hitzeschutz und bürste deine Haare gründlich durch.
  • Schalte dein Gerät ein und wähle die richtige Temperaturstufe aus.
  • Teile deine Haare horizontal in zwei (oder mehr, je nach Dicke der Haare) Sektionen ab. Die obere Partie klemmst du mit einer Haarspange nach oben.
  • Starte mit der ersten Strähne am Gesicht. Diese darf gerne etwas breiter sein (etwa zwischen 8 und 12 cm).
  • Nun drückst du deine Strähne etwas nach oben, sodass eine U- oder S-Form entsteht. Danach setzt du das Glätteisen am Haaransatz an und plättest die Haare zwischen den Heizplatten in dieser geschwungenen Form.
  • So arbeitest du dich von oben bis nach unten und drückst die Strähne immer wieder in eine S-Form, sodass die Strähne am Ende aussieht wie eine sich schlängelnde Schlange.
  • So gehst du auch am Rest des Kopfes vor und lässt die Haare anschließend auskühlen.
  • Danach kannst du die Wellen ganz sanft mit einer weichen Bürste oder einem grobzinkigen Kamm kämmen und anschließend etwas Haarspray oder ein Haaröl für mehr Geschmeidigkeit und Glanz ins Haar geben.

In diesem Video siehst du noch mal ganz genau, wie du vorgehen kannst.

Sanfte Zick-Zack Wellen mit dem Glätteisen
(inkl. Video)

Justine Marjan ist eine meiner liebsten Hairstylisten und von ihr habe ich auch den Zick-Zack-Trick für tolle, lockere Wellen, die perfekt für den Alltag sind. In ihrem Video weiter unten erklärt sie ganz genau, wie sie dabei vorgeht. Hier einmal alles verschriftlicht als Schritt-für-Schritt Anleitung:

  • Stelle sicher, dass deine Haare komplett trocken sind, verwende einen Hitzeschutz und bürste deine Haare gründlich durch.
  • Schalte dein Gerät ein und wähle die richtige Temperaturstufe aus.
  • Teile deine Haare horizontal in zwei (oder mehr, je nach Dicke der Haare) Sektionen ab. Die obere Partie klemmst du mit einer Haarspange nach oben.
  • Starte mit der ersten Strähne am Gesicht und setze das Glätteisen hier am Haaransatz an. Anders als sonst setzt du das Glätteisen aber nicht senkrecht, sondern horizontal an.
  • Am Haaransatz fängst du damit an, eine halbe Drehung mit dem Glätteisen nach unten zu machen und dabei das Glätteisen ein kurzes Stück nach unten gleiten zu lassen. So entsteht das Volumen am Ansatz. Danach stoppst du und drehst ein Stück weiter unten das Glätteisen zur Hälfte nach oben und gleitest weiter runter, die Strähne entlang.
  • Achtung: Dabei die Strähne nicht zu stark nach unten ziehen, um das Volumen und die Form der Locke nicht zu verlieren. Drücke die Strähne am besten leicht hoch und halte das Glätteisen nicht mit zu starker Spannung.
  • So gehst du Strähne für Strähne am ganzen Kopf vor. Lass die Haare danach einige Minuten auskühlen und gehe nur noch mit den Fingern vorsichtig durchs Haar, um die Wellen etwas aufzulockern.
  • Danach noch ein Haarspray oder Salt Spray verwenden und fertig ist die Alltagsfrisur.

In diesem Video siehst du noch mal ganz genau, wie du vorgehen kannst.

Glätteisen Alternativen: So kannst dir außerdem tolle Wellen machen

Du möchtest noch weitere Techniken ausprobieren, mit denen du dir tolle Wellen ins Haar machen kannst? Es muss nicht immer das Glätteisen sein. Wir haben hier die besten Glätteisen Alternativen mit und ohne Hitze für schöne Wellen für dich:

Lockenstab

Der Lockenstab ist das wohl beliebteste Haartool, wenn es um Locken und Wellen geht. Kein Wunder, denn er wurde eben auch genau für diesen Zweck entwickelt. Mit ihm kannst du dir alle möglichen Lockenformen kreieren. Auch alle Styles, die wir dir weiter oben vorgestellt haben, kannst du ebenfalls mit einem Lockenstab machen. Willst du wissen, wie du dir tolle große Locken und Wellen mit einem Lockenstab stylen kannst, dann lies dir auch diesen Artikel durch.

Welleneisen

Es ist der Underdog der Stylingtools, wird aber immer bekannter und beliebter: das Welleneisen. Mit ihm kannst du dir intensive Wellen ins Haar zaubern und die Anwendung ist besonders einfach. Die Strähne wird hierbei einfach zwischen die wellenförmigen Platten des Welleneisens (ähnlich wie bei einem Kreppeisen – erinnerst du dich noch?!) gepresst. Einige Sekunden geschlossen halten und schon hast du eine tolle Welle im Haar. Was genau du bei der Anwendung beachten solltest und welche die besten Welleneisen sind, erfährst du in unserem Welleneisen Test.

Warmluftbürste

Eine Warmluftbürste ist Föhn und Rundbürste in einem. Auch mit ihr kannst du Locken und Wellen kreieren. Hierbei kommt es nur auf die richtige Technik an. Mit der richtigen Vorgehensweise kannst du lässige Beach Waves oder große, glamouröse Wellen mit der Warmluftbürste machen. Wie genau das geht, haben wir dir in diesem Artikel erklärt. Hier erfährst du außerdem, welches die beste Warmluftbürste aus unserem Test ist.

Ohne Hitze: Sockenlocken

Willst du beim Styling deiner Wellen komplett auf Hitze verzichten? Gut, denn immerhin kann diese deinem Haar auch ordentlich schaden. Im Internet tummeln sich deshalb auch mehr und mehr Anleitungen, wie man sich auch ohne Hitze Locken und Wellen stylen kann. Durch TikTok wurden vor allem die sogenannten „Sockenlocken“ bekannt und viele schwören auf diese einfachen Heatless Overnight Curls. Wir haben die Technik selber ausprobiert und erklären dir hier, wie es funktioniert hat.

5 Tipps für schöne Wellen mit dem Glätteisen

Fassen wir noch mal die wichtigsten Erkenntnisse aus diesem Artikel zusammen:

  1. Ein Glätteisen sollte nur auf trockenem Haar angewendet werden, um die Haare nicht zu schädigen
  2. Hitzeschutz nicht vergessen
  3. Haare vorher durchbürsten und in Sektionen abteilen für ein schonendes, einfacheres Styling
  4. Nach dem Styling die Wellen auskühlen lassen und für einen sanfteren Übergang durchbürsten
  5. Styling mit Leave-in Produkten (Haarspray, Salt Spray, Haaröl etc.) beenden

Das Fazit: Schöne Wellen mit einem Glätteisen zu machen ist kein Hexenwerk. Mit der richtigen Anleitung (siehe oben) kannst du auf verschiedene Weisen tolle Wellen ins Haar zaubern. Dafür brauchst du nur das richtige Glätteisen. Unser Favorit, der ghd gold Styler, ist sowohl perfekt zum Glätten als auch zum Locken und Wellen der Haare geeignet.

Dabei ist es egal, ob du langes oder mittellanges Haar oder sogar einen Bob hast. Bei dem Lockenstyling mit einem Glätteisen solltest du aber wie bei jedem Hitzestyling darauf achten, deine Haare nicht zu stark zu strapazieren, um diese nicht dauerhaft zu schädigen.

Hat dir der Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Danke für deine Bewertung

Teile den Beitrag jetzt mit deiner Community

Danke für deine Bewertung

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

... das könnte auch   interessant sein

back_to_top

Join our beauty club!

Jede Woche bekommst du unsere neusten Beiträge ins Postfach gesendet, um dein Beauty Game zu verbessern.

Only Facts! Kein Marketing BlaBla, versprochen ✌️

💥 Bereits über 5.000 Abonnenten

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können.