Augenbrauen: So gelingt dir das Formen

Augenbrauen richtig formen Diesen Augenbrauenformen gibt es Tricks fürs Augenbrauen zupfen

Augenbrauen sind einfach ein Trend und stehen immer im Fokus. Und zwar nicht nur, wenn es um Beauty geht, sondern auch wortwörtlich, wenn andere dir ins Gesicht schauen. Deshalb ist die richtige Form wichtig. Jede Brauenform hat ihre ganz eigene Wirkung.

Ich zeige dir, welche Formen es gibt, wie du die für dich passende findest und wie dir das Zupfen gelingt.

Für Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler.
Jaike Zobel
Jaike Zobel
Hi, ich bin Jaike. Fachkosmetikerin und Journalistin. „Effortless natural beauty“ ist mein Motto.

Ich liebe es, die natürliche Schönheit zu unterstreichen und dabei an die Umwelt zu denken. Go green with me!

Das Wichtigste in Kürze

  • Augenbrauen sind sensibel. Zupfst du zu oft, wachsen sie kaum noch nach
  • Grundsätzlich wird in fünf Augenbrauenformen unterschieden
  • Der Drei-Punkte-Trick hilft dir deine natürliche Augenbrauenform zu finden
  • Willst du von zuhause formen, empfehlen wir das einfache Zupfen

Diese Augenbrauenformen gibt es

Der Bogen

Die bogenförmige Augenbraue verläuft sanft, ohne Ecken. Ihre Spitze ist abgeflacht und liegt etwa auf Höhe der Schläfe oder sogar des äußeren Augenwinkels.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von R O S I E (@rosietheginger) am

Die großen Augen von YouTuberin Rosie Bea werden wunderschön von ihren bogenförmigen Augenbrauen umrahmt. Diese Form passt perfekt zu ihrem
länglichen, etwas herzförmigen Gesicht.

Der Spitzbogen

Wie der Name schon verrät, läuft diese Brauenform am höchsten Punkt spitz zu. Meist läuft das Ende dieser Braue oberhalb des Brauenkopfes aus.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Cindy Kimberly (@wolfiecindy) am

Influencerin Cindy Kimberly hat schmale Spitzbogen-Augenbrauen, die zu ihrem zierlichen Gesicht passen. Sie schminkt diese Form noch zusätzlich nach, um sie zu betonen. Super classy!

Die gerade Braue

Die gerade Augenbraue verläuft ohne starken Schwung auf gleichbleibender Höhe und ist meist buschig.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Perrie Edwards ✌️🌻 (@perrieedwards) am

Sängerin Perrie Edwards hat kräftige, dichte Augenbrauen. Durch die gerade Form passen sie toll in ihr eckiges Gesicht.

Aufwärts gerichtet

Augenbrauen wie geliftet, hast du mit dieser Form. Aufwärts gerichtet, eine sehr leichte Bogenform und das Ende liegt oberhalb des Brauenkopfes.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Emily Ratajkowski (@emrata) am

Model Emily Ratajkowski sieht glatt und straff aus. Zu diesem Look verhilft ihr auch ihre Augenbrauenform, die aufwärts gerichtet ist.

Die S-Braue

Augenbrauen mit einer S-Kurve haben einen deutlichen Schwung im Wuchs. Es geht vom Startpunkt der Braue erst nach unten und dann in einem starken Bogen nach oben. Der Endpunkt liegt wieder etwas tiefer.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Danna Paola (@dannapaola) am

Schauspielerin und Sängerin Danna Paola ist ein klassisches Beispiel für die S-Braue. Diese Augenbrauenform sieht in ihrem ovalen Gesicht sehr hübsch aus.

So findest du deine perfekte Augenbrauenform

Der Drei-Punkte-Trick

Dieser Trick, um die richtige Länge und Form für deine Augenbraue herauszufinden ist super easy. Er ist vor allem für die Mädels und Jungs gedacht, die ihre Brauen gerne akkurat zupfen.

  1. Lege einen Stift an deinem Nasenflügel und deinem inneren Augenwinkel an. Der Punkt, an dem der Stift jetzt auf deine Augenbraue trifft ist der perfekte Startpunkt für deine Braue.
  2. Um den höchsten Punkt deiner Augenbraue zu ermitteln, lässt du den Stift weiterhin am Nasenflügel, aber schiebst ihn nun langsam oben weiter, bis der Stift über deiner Pupille liegt. Dort wo er nun die Augenbraue schneidet ist der höchste Punkt.
  3. Für den Endpunkt wird der Stift jetzt noch etwas weiter geschoben, bis zu deinem äußeren Augenwinkel. Der Schnittpunkt ist der Endpunkt.

Die drei wichtigsten Punkte für die Augenbrauenform: Startpunkt, höchster Punkt und Endpunkt.

Passend zur Gesichtsform

Rundes Gesicht:  Hast du eine runde Gesichtsform, brauchst du Schwung in deinen Brauen. Der Schwung kann dein Gesicht strecken. Die S-Kurve oder der Spitzbogen würden dir bestimmt wunderbar stehen. Je nachdem, ob du es fließender oder markanter magst.

Ovales Gesicht: Die ovale Gesichtsform gilt als optimal. In Sachen Frisuren und Augenbrauenform kannst du so ziemlich alles tragen. Dichte, definierte Brauen sind jedoch ideal. Am besten sogar in einer sanften S-Kurve. Lass deine Augenbrauen aber nicht zu dünn werden. Dadurch würde dein Gesicht runder wirken.

Eckiges/Breites Gesicht: Ist dein Gesicht breit und eckig und wirkt dadurch kantiger, hast du zwei Möglichkeiten. Liebst du deine Kanten, kannst du diese wunderschön betonen, indem du die gerade Form wählst. Lass sie auch ein bisschen wachsen. Die Fülle erzielt einen noch tolleren Effekt. Möchtest du deine Kanten aber lieber kaschieren und deine Gesichtszüge optisch auseinanderziehen, kannst du eine geschwungene „Aufwärts-Braue“ wählen.

Langes Gesicht: Verzichte auf Extravaganz. Das heißt keine Kurven und Kanten. Versuche es mit einer natürlich geraden Augenbraue, die in einen sanften Bogen übergeht.

Herzform: Die Herzform erkennst du am spitz zulaufenden Kinn. Ein weicher Bogen in der Augenbraue ist hier genau das Richtige.

Augenbrauen zupfen – aber bitte richtig!

Step by Step

Augenbrauen zupfen, kann schwierig und schmerzhaft sein. Aber wenn du ein paar Dinge beachtest, ist es gar nicht mehr so schlimm.

  1. Zupfe nicht zu viel! Ist dir schon mal aufgefallen, wie viele Frauen ab 40 dünne Augenbrauen haben? Das kommt durch zu vieles Augenbrauenzupfen. Versuche wirklich nur das zu zupfen, was aus der Reihe tanzt.
  2. Unten zupfen! Am besten ist es, wenn das meiste Zupfen unter der Braue stattfindet. So fällt es leichter eine Form zu erschaffen und du stehst nicht plötzlich mit dünnen Strichen da. Oberhalb der Augenbraue solltest du schauen, welche Härchen sich störend auf die Form auswirken. Möchtest du eine Monobraue vermeiden, ist das Zupfen zwischen den Augenbrauen natürlich auch erlaubt.
  3. Auf Spannung. Damit das Zupfen nicht so ziept oder du aus Versehen Haut einklemmst, spanne deine Haut mit Zeige- und Ringfinger. Jetzt kannst du die Härchen viel leichter in Wuchsrichtung zupfen.
  4. Schneiden. Zu lange Härchen kannst du ganz vorsichtig mit einer feinen Nagelschere kürzen. Dadurch wirken deine Augenbrauen scharfkantiger. Das ist vor allem für den Spitzbogen ratsam.
Tipp: Bevor du anfängst zu zupfen, teste die Form an dir, indem du mit einem deckenden Concealer deine Härchen überschminkst.

Video-Anleitung

Canela Trigueros zeigt dir in diesem Video, wie sie ihre Bogenbrauen formt.

So kannst du deine Brauen auch formen

Rasieren: Haben deine Augenbrauen schon die gewünschte Form und du möchtest alles drumherum einfach sauber halten, empfiehlt sich der Augenbrauenrasierer (Bitte verwende keinen normalen Rasierer!).

Fadentechnik: Eine Technik, die gelernt sein muss. Ihren Ursprung hat sie in Persien. Zwei Baumwollfäden sagen den Härchen den Kampf an.

Waxing: Radikale Haarentfernung für vier bis sechs Wochen.

Sugaring: Quasi das sanfte Waxing. Lass es aber lieber bei der Kosmetikerin durchführen.

Permanent Make-up: Fehlende Härchen werden vom Profi ganz fein eintätowiert.

Make-up: Selbstverständlich kannst du dir auch einfach mal eine andere Form schminken. Zum Beispiel mit Augenbrauenpomade.

Bevor du deine Brauen formst, möchtest du mehr Fülle? Pflege sie regelmäßig mit Rizinusöl. Wir haben den Test für dich gemacht.

Bilder: Drei Augenbrauenformen an mir

Die gerade Braue

Natürliche Augenbraue Die gerade Braue

Die gerade Braue ist meine natürliche Augenbrauenform. Sie bringt meine markanten Gesichtszüge zur Geltung, was mir sehr gefällt.

Der Bogen

Der Bogen Augenbrauenform Bogenaugenbraue

Der Bogen lässt meine Gesichtszüge weicher und femininer wirken. Mein Trick: Ich schminke mir den Bogen ab und an mit einem Augenbrauenstift, wenn ich Lust auf eine kleine Veränderung habe.

Der Spitzbogen

Augenbrauenform Der Spitzbogen Spitze Augenbrauen

Der Spitzbogen machte den Anfang in meiner „Augenbrauen-Odyssee“. Ich trage diese Form seit knapp zwei Jahren nicht mehr, da sie meine Mimik strenger und leicht arrogant wirken lässt.

Fazit

Meine Augenbrauen sind mir heilig. Ich pflege sie mit Ölen und Seren, färbe sie regelmäßig und zupfe sie grundsätzlich selbst (und das auch nur alle Jubeljahre). Mit meinem kantigen Gesicht trage ich gerade Brauen, die mit einem kaum sichtbaren Bogen enden und unterstreiche damit meine markanten Züge.

Die Möglichkeiten an Formen und Methoden sind zahlreich. Aber am Ende kommt es vor allem darauf an, dass du dir selber gut gefällst. Sowohl der Drei-Punkte-Trick, als auch das Gesichtsformen-Muster sind im Regelfall sehr hilfreich, um seine Augenbrauenform zu finden. Dennoch spricht nichts dagegen ein bisschen auszuprobieren.

Aber denk immer daran: Zupfe nicht zu viel! Augenbrauen sind sensibel. Sind sie einmal überzupft, wird es schwierig, sie auf natürlichem Wege zu retten.

Hat dir der Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Danke für deine Bewertung

Teile den Beitrag jetzt mit deiner Community

Danke für deine Bewertung

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

... das könnte auch   interessant sein

back_to_top

Join our beauty club!

Jede Woche bekommst du unsere neusten Beiträge ins Postfach gesendet, um dein Beauty Game zu verbessern.

Only Facts! Kein Marketing BlaBla, versprochen ✌️

💥 Bereits über 5.000 Abonnenten

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können.