IPL Haarentfernung: So funktioniert die dauerhafte Haarentfernung mit Licht

IPL Haarentfernung

Nie wieder Rasierpickel, Reizungen und Stoppeln – ein echter Traum für alle, die sich glatte, haarlose Haut wünschen. Die meisten verwenden wohl einen klassischen Rasierer, um sich von lästigen Härchen an Beinen, Achseln und im Intimbereich zu befreien. Die ganz Harten trauen sich vielleicht auch an die schmerzhafte Methode des Waxings. Doch wer wirklich dauerhaft (und relativ schmerzfrei) haarlos werden möchte, sollte sich die IPL Haarentfernung näher anschauen. Hier erfährst du alles über die dauerhafte Haarentfernung mit einem IPL Gerät.

Für Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler.
Kyra Piontek
Kyra Piontek

Hi, ich bin Kyra und zeige dir gerne meinen kleinen Beauty-Kosmos. Mit meinen Sommersprossen bin ich der Sunshine des Beauty Report Teams und weiß deshalb genau, wie man einen glowy Beachgirl-Look zaubert.

In meiner Strandtasche immer dabei: UV-Schutz und Bronzing Powder.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die IPL Technologie arbeitet mit Lichtimpulsen und verödet das Haar an der Wurzel.
  • So wird das Nachwachsen der Haare verhindert, was die IPL Haarentfernung dauerhaft macht.
  • Die IPL Behandlung ist vor allem für Menschen mit heller Haut und dunklen Haaren geeignet.
  • Die Haarentfernung mit einem IPL Gerät kann ganz einfach zu Hause durchgeführt werden.

Wie funktioniert die IPL Haarentfernung?

First things first: IPL steht für „Intense Pulsed Light“ und gibt direkt Aufschluss darüber, wie ein IPL Gerät funktioniert. Es arbeitet mit intensiven Lichtimpulsen, die mit einer Wellenlänge von etwa 250 bis 1400 nm in sehr kurzen Stößen auf eine Xenonlampe stoßen.

Diese Lichtblitze werden über das Melanin (also die Farbpigmente) im Haar an die Haarwurzel geleitet. Die Haarwurzel wird durch die Lichtimpulse dauerhaft zerstört und das Haarwachstum wird eingestellt. Die umliegende Haut wird jedoch nicht verletzt, da diese weniger Melanin enthält und so von der Hitze des Gerätes verschont bleibt.

Für wen ist die IPL Behandlung geeignet?

Die IPL Haarentfernung arbeitet vor allem mit dem Melanin des zu entfernenden Haares. Je dunkler die Farbpigmente im Haar sind, desto besser „erkennt“ der Lichtblitz die Haare und kann sie an der Wurzel zerstören. Da die Haut kaum Melanin enthält, bleibt diese von der Hitze unberührt.

Das bedeutet: Je größer der Farbunterschied zwischen Haut und Haaren ist, desto besser kann die dauerhafte Haarentfernung mit einem IPL Gerät funktionieren. Am meisten profitieren also hellhäutige Personen mit dunklen Haaren von der Behandlung.

Da blonde, rote und weiße Haare kein oder wenig Melanin haben, ist die Anwendung also nicht möglich. Und auch bei sehr dunkler Haut sollte man lieber mit der IPL Haarentfernung vorsichtig sein. Pigmentflecke oder starke Sommersprossen können das Ergebnis ebenfalls verfälschen und eventuell sogar für kleine Verbrennungen sorgen.

IPL Farbtöne

IPL Farbtöne, Credit: Philips.de

Wie läuft die IPL Haarentfernung ab?

Eine klassische IPL Behandlung besteht aus fünf Schritten: rasieren, Aufsatz wählen, Stufe auswählen, blitzen und pflegen. Je nach Größe der zu behandelnden Körperregion kann die Anwendung etwa 10 bis 30 Minuten dauern. Und so läuft die Haarentfernung ab:

  1. Zunächst muss die jeweilige Körperstelle enthaart werden, damit die Härchen durch die Anwendung nicht verkohlen. Hierfür solltest du einen Rasierer verwenden. Methoden wie Epilieren oder Wachsen sind nicht geeignet, da diese die Haarwurzel herausreißen.
  2. Viele IPL Geräte enthalten verschiedene Aufsätze für die unterschiedlichen Körperregionen. Es gibt große Aufsätze für Beine, Arme und Co. aber auch kleine Aufsätze für das Gesicht oder sogar einen extra Aufsatz für den Intimbereich. Wähle den passenden Aufsatz für die zu behandelnde Stelle.
  3. Wähle die richtige Stufe für deinen Hautton. Abhängig vom Gerät, kannst du einen Hauttest durchführen, der deinen Hautton ermittelt und die Intensität der Lichtblitze daran anpasst. So vermeidest du Verbrennungen und Reizungen der Haut.
  4. Nun geht es ans Eingemachte: Lege das Behandlungsfenster des Gerätes im 90-Grad-Winkel auf die Hautstelle auf und betätige den Auslöser. Du siehst nun einen deutlichen Blitz und spürst etwas Wärme. Um deine Augen zu schonen, solltest du dir eine IPL-Schutzbrille kaufen oder deinen Blick vom Gerät abwenden. Blitze jede Stelle nur ein Mal und gleite mit dem Gerät über deine bald haarfreie Körperzone.
  5. Eine spezielle Pflegepflicht besteht nach der IPL Behandlung zwar nicht, jedoch schadet etwas Aloe Vera Gel nie. Gerade, wenn deine Haut nach der Anwendung etwas spannt oder gereizt ist, solltest du sie pflegen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Braun Beauty Deutschland (@braunbeautyde) am

IPL versus Laser – was ist besser?

Wer sich eine dauerhafte Haarentfernung wünscht, stellt sich früher oder später die Frage: Welche Methode ist besser für mich geeignet – IPL oder Laser? Hier die Vor- und Nachteile der beiden Behandlungen:

Laser

Eine dauerhafte Haarentfernung kann beim Dermatologen oder im Kosmetikstudio durchgeführt werden. Hier wird mit einem Laser gearbeitet, der hocheffizient die Haare an der Wurzel mithilfe von Wärme verödet. Es kann pro Auslöser nur ein einziges Haar verödet werden, weshalb die Laserbehandlung besonders langatmig ist und in der Regel in mehreren Sitzungen absolviert wird.

Die Laser sind jedoch besonders leistungsstark und hochwirksam, weshalb die Ergebnisse sehr gut sind. Je nach Körperregion sind mindestens vier bis sechs Sitzungen notwendig. Jede Sitzung kann zwischen 50 Euro und 150 Euro kosten. Eine Ganzkörper Laserbehandlung kann also schon mal schnell über 1000 Euro kosten. Ziemlich kostspielig, aber effizient.

IPL

Ein IPL Gerät hingegen ist für den Heimgebrauch gedacht. Die Lichtimpulse sind deutlich schwächer als bei dem Laser, weshalb auch Laien mit dem Gerät hantieren dürfen. Anders als der Laser arbeitet das IPL Gerät mit gleich mehreren Lichtspektren und wirkt somit großflächiger. Mit dem Auslösen eines Lichtblitzes können also gleich mehrere Haare verödet werden.

Die Behandlung geht demnach meist etwas schneller als die Laserbehandlung beim Arzt, ist jedoch nicht ganz so intensiv, da die IPL Technologie mit einer geringeren Wellenlänge des Lichts arbeitet.

Welche Risiken hat die IPL Haarentfernung?

Generell ist die IPL Haarentfernung sehr risikoarm und hat wenige Nebenwirkungen. Da die Behandlung für den Heimgebrauch gedacht ist, ist das Gerät so konzipiert, dass auch Laien damit umgehen können.

Liest du die Bedienungsanleitung genau und folgst den vorgegebenen Schritten, kann kaum etwas schief gehen. Trotzdem können bei dem einen oder anderen folgende Nebenwirkungen auftreten:

  • Verbrennungen der behandelten Hautpartien
  • Jucken oder leichtes Brennen der Haut
  • Rötungen der Haut
  • Verstärkung von Akne oder anderen Hautinfektionen
  • Schädigungen der Augen (bei dem Verzicht auf eine IPL-Schutzbrille)

Wie viel kostet die dauerhafte Haarentfernung mit IPL?

IPL Geräte gibt es im Handel bereits ab etwa 60 Euro. Durchschnittlich zahlst du für gute Geräte aber zwischen 300 und 400 Euro. Da der Preis auch oft Aufschluss über die Qualität der Geräte gibt und diese besonders bei einer solch sensiblen Behandlung von immenser Wichtigkeit ist, empfehle ich dir, nicht zu günstige Geräte zu verwenden. Informiere dich vor dem Kauf eines IPL Gerätes ausgiebig und lies dir Testergebnisse und Rezensionen durch.

Die zwei wohl beliebtesten und best bewerteten IPL Geräte sind das Braun Silk Expert Pro 5 und das Philips Lumea Prestige IPL Haarentfernungsgerät.

Angebot
Braun Silk Expert
Das IPL Gerät von Braun hat einen extra Präzisionsaufsatz für empfindliche Bereiche und einen intelligenten Hautsensor mit UV-Schutz, der sich an den Hautton anpasst.
Angebot
Philips Lumea Prestige
Das kabellose IPL Gerät von Philips hat drei Aufsätze für Körper, Gesicht und Intimbereich und misst mithilfe des Hautsensors den Hautton der zu behandelnden Stellen und passt automatisch die Lichtintensität an.

Welche Vor- und Nachteile hat die IPL Haarentfernung?

Vorteile

  • Dauerhafte Haarentfernung
  • Größtenteils schmerzfrei
  • Risikoarme Behandlung
  • Einfach zu Hause durchzuführen
  • Für mehrere Körperregionen geeignet

Nachteile

  • Nicht für alle Haut- und Haartöne geeignet
  • Etwas kostspielige Anschaffung des Gerätes
  • Nicht so intensiv wie eine Laserbehandlung beim Arzt

Fazit

Der Traum von dauerhaft glatter Haut ohne nachwachsende Haare ist greifbar – zumindest für alle, die bereit sind, etwas Geld in die Hand zu nehmen und sich einer Laserbehandlung zu unterziehen. Während die klassische Laser Haarentfernung ausschließlich von geschulten Ärzten oder Kosmetikern durchgeführt wird und relativ kostspielig ist, gibt es aber auch das Heim-Treatment mit einem IPL Gerät.

Die IPL Haarentfernung verödet mit Lichtimpulsen die Haare an der Wurzel und hindert sie, nachzuwachsen. Doch genau, wie die professionelle Laserbehandlung ist auch die IPL Haarentfernung hauptsächlich für Menschen mit heller Haut und dunklen Haaren geeignet. Weiter oben erfährst du, bei welchen Haut- und Haartönen ein IPL Gerät funktioniert.

Die Haarentfernung mit einem IPL Gerät hat nur wenige Nebenwirkungen, ist ganz einfach von der Couch zu Hause durchzuführen und dauerhaft. Also – bye bye Stoppeln!

Hat dir der Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 6

Danke für deine Bewertung

Teile den Beitrag jetzt mit deiner Community

Danke für deine Bewertung

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

back_to_top

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können.