Ausreinigung Gesicht: Anleitung & Tipps für zu Hause

Ausreinigung Gesicht zuhause
Credit: Pexels/Angela Roma

Smog, Bus und Bahn, Make-up und Mund-Nasen-Schutz – unsere Haut kommt täglich mit unzähligen Bakterien in Berührung und lagert Schmutz ab, den wir mit einer herkömmlichen Gesichtsreinigung nicht mehr aus den Poren bekommen. Was da hilft, ist eine regelmäßige Ausreinigung des Gesichts.

Wir zeigen dir hier, wie du eine Ausreinigung ganz easy zu Hause durchführen kannst und was du dafür brauchst.

Für Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler.
Jaike Zobel
Jaike Zobel
Hi, ich bin Jaike. Fachkosmetikerin und Journalistin. „Effortless natural beauty“ ist mein Motto.

Ich liebe es, die natürliche Schönheit zu unterstreichen und dabei an die Umwelt zu denken. Go green with me!

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine regelmäßige Gesichtsausreinigung verbessert das Hautbild und fördert den Hautzyklus
  • Du kannst für eine Ausreinigung zur Kosmetikerin gehen oder sie zu Hause selber durchführen
  • Die Durchführung zu Hause ist leicht und besteht nur aus sechs Schritten

Ausreinigung des Gesichts: Das brauchst du

Auch wenn das Treatment „Ausreinigung“ sehr medizinisch klingt, braucht es nicht viel und kann auch von Anfängern gut durchgeführt werden. Den Großteil der benötigten Produkte hast du bestimmt schon im Badschrank stehen.

Reinigung: CeraVe Reinigungslotion

Feuchtigkeitsspendende Reinigungslotion
  • 236 ml
  • Für normale bis trockene Haut
  • Parfümfrei

Eine gute Reinigungslotion ist natürlich unerlässlich, um die Haut zu säubern. Hier kannst du ganz einfach deine Lieblingslotion verwenden. Unser Tipp: Verwende Reinigungslotionen, die nicht austrocknend wirken und den pH-Wert deiner Haut stabilisieren. Die CeraVe-Lotion ist angereichert mit Hyaluronsäure und Ceramiden, um die Hautschutzbarriere aufrecht zu erhalten.

Peeling: Cosrx AHA/BHA Treatment

Angebot
Clarifying Treatment Toner
  • 150 ml
  • Vegan & Tierversuchsfrei
  • Mit Weiderindenwasser

Wer an Peeling denkt, denkt oftmals an kleine Körner. Das gehört der Beauty-Geschichte an. Denn mittlerweile setzen wir viel lieber auf Säurepeelings wie AHA und BHA, die die Bindungen zwischen den abgestorbenen Hautschüppchen lösen und die Haut glowy und weich machen, ohne sie zu überfordern. Unsere Redaktionslieblinge kommen von Cosrx und The Ordinary.

Porenreiniger: ANLAN Porensauger

Elektrischer Mitesserentferner
  • Drei Aufsätze
  • USB-Aufladung
  • Drei Intensitätsstufen

Poren einfach aussaugen? Ja, das geht tatsächlich. Vielleicht nicht ganz so intensiv, wie du es grade hoffst, aber trotzdem effektiv. Ein Porensauger zieht überschüssigen Talg, Schmutz und Mitesser aus den Poren und hilft dabei, die Haut rein zu halten. Die Anwendung ist leicht verständlich und in fünf Minuten vollbracht. Wichtig: Arbeite immer behutsam, um deine Haut nicht zu beschädigen.

Den ganzen Erfahrungsbericht zum Thema Porenreiniger kannst du hier lesen: >>Porenreiniger: So gut sind Mitesser-Sauger wirklich<<

Maske: DAYTOX Clay Mask

Tonerde-Maske mit Heilerde
  • 100 ml
  • Vegan & Silikonfrei
  • Antioxidative Wirkung

Wenn uns eine Maske in den Sinn kommt, um das Hautbild zu klären, dann ist das die Heilerdemaske. Heilerde ist ein Naturheilmittel und bekämpft Pickel, Fettglanz und Akne – deshalb sollte diese Maske bei der Ausreinigung nicht fehlen. Einmal wöchentlich angewendet, wirkt sich entzündungshemmend, beruhigend und verbessert das Hautbild.

Gesichtswasser: Forest Heal Gesichtstoner

Jaikes_liebling_Schriftzug

Hamamelis Gesichtstoner
  • 300 ml
  • 9-Free
  • Vegan & Tierversuchsfrei

Diesen Toner habe ich mir bereits fünfmal nachgekauft! Was sagt uns das? Er ist unübertroffen! Angereichert mit Hamamelis, Aloe Vera, Teebaumöl, Grüntee, Rosenwasser und Niacinamiden enthält er alles, was die Haut braucht, um zu strahlen. Nach der Ausreinigung angewendet, beruhigt und befeuchtet er die Haut und bereitet sie auf die anschließende Pflege mit Serum und Creme vor.

Gesicht zu Hause ausreinigen: So geht’s

Die richtigen Produkte und Tools hast du nun also zur Hand. Aber wie geht es weiter? Wir erklären dir Schritt für Schritt, wie du dein Gesicht zu Hause effektiv ausreinigst:

Step by Step Anleitung

  1. Starte mit einer ganz gewöhnlichen Reinigung deines Gesichts. Verwende dafür deine Reinigungslotion und wenn es für dich üblich ist, vorab zum Beispiel ein Mizellenwasser oder ein Reinigungsöl. So entfernst du erst mal groben Schmutz und Make-up.
  2. Im zweiten Schritt geht es ans Peelen. Dafür kannst du ein Körnerpeeling (mechanisches Peeling), ein Enzym-Peeling oder ein Fruchtsäurepeeling verwenden. Halte dich für die Anwendung genau an die Angaben des Herstellers, um unschöne Überraschungen zu vermeiden.
  3. Dein Gesicht ist nun zweifach gereinigt. Durch das Peeling – vor allem ein Fruchtsäurepeeling – haben sich auch in tieferen Hautschichten Schmutz und Ablagerungen gelöst. Diese gilt es nun herauszusaugen. Verwende dafür deinen Porensauger. Vorab empfiehlt es sich, das Gesicht mit einem Waschlappen und warmem Wasser anzufeuchten. Bitte drücke „unterirdische“ Pickel niemals mit den Fingern aus und umfahre Pickel und Pusteln mit dem Porensauger, um Entzündungen nicht zu verschlimmern. Der Porensauger dient lediglich zur Tiefenreinigung der Poren und Entfernung von Mitessern, nicht zur Entfernung von Pickeln! Wende das Tool etwa fünf Minuten an.
  4. Jetzt ist deine Haut leicht strapaziert und bereit für eine dicke Portion Wirkstoffe. Diese kommen in diesem Fall aus der Heilerde und wirken antioxidativ. Trage die Heilerdemaske sanft auf dem ganzen Gesicht auf und lass sie je nach Angaben des Herstellers zwischen 10 und 20 Minuten wirken.
  5. Ist die Maske eingetrocknet, kannst du sie behutsam mit einem warmen, nassen Waschlappen abwaschen. Rubble nicht, um dein Gesicht nicht mehr weiter zu reizen.
  6. Im letzten Schritt vor der anschließenden Pflege mit Serum und Creme verwendest du einen Toner (auch Gesichtswasser genannt). Dieser beruhigt deine Haut und befeuchtet sie optimal. Über die leicht angefeuchtete Haut können Wirkstoffe aus folgenden Produkten besser eindringen und wirken. Fertig ist die Ausreinigung – ganz ohne schädliches Pimple Popping und Austrocknen der Haut!
  7. Zusatz-Schritt: Du hast „unterirdische“ Pickel und Pusteln, die du mit dem Porenreiniger umfahren musstest? Dann ist nach der Reinigung und vor Serum und Creme der richtige Augenblick für Pickel Patches. Die kleinen, mit Hydrokolloid angereicherten Pflaster schirmen deinen Pickel ab und beschleunigen den Heilungsprozess.

Pickel und Mitesser ausdrücken?

In der Step by Step-Anleitung hast du schon bemerkt, dass wir das Ausdrücken von Pickeln vermeiden wollen. Das hat sowohl dermatologische als auch psychische Gründe.

Zum einen kann das vergebliche Ausdrücken von Pickeln die Entzündungen der Haut noch verschlimmern und führt dazu, dass das betroffene Hautareal noch roter wird und schmerzt. Darüber hinaus kann es zur Streuung kommen. Dabei verteilst du mit deinen Fingern die Bakterien auf deinem Gesicht und löst die Entstehung weiterer Entzündungen aus.

Der psychische Aspekt hinter der Sache nennt sich „Skin-Picking“ und gilt seit 2015 als eigenständige Krankheit aus der Gruppe der Zwangsstörungen. Studien in den USA belegen, dass bis zu 5,4 Prozent der Bevölkerung davon betroffen sind. Betroffene stehen täglich zentimeternah vor dem Spiegel und drücken an ihrer Haut herum, in der Hoffnung Pickel zu entfernen – das Gegenteil ist der Fall.

Somit lautet die Devise: „Pick flowers, not your face“. Eine regelmäßige Ausreinigung unterstützt deine Hautgesundheit nur, wenn du sie mit Sinn und Verstand durchführst. Solltest du doch mal einen Pickel entfernen wollen, haben wir hier den Rat einer Dermatologin für dich:

@drzenovia To pop or not to pop…What to do if you want to pop your pimples…Advice from Dr.Z #skintok #pimplepop ♬ original sound – Dr. Zenovia Skincare

Warum muss das Gesicht ausgereinigt werden?

Tag für Tag ist die Haut oxidativem Stress und Bakterien durch Smog, die Umwelt, Stress und schlechte Angewohnheiten ausgesetzt. Und dann wären da ja noch unsere Hände die – wenn auch unbemerkt – ständig in unserem Gesicht landen. So kommt es schnell mal zu Unreinheiten und Ablagerungen in tieferen Hautschichten. Das kann das Gleichgewicht der Hautschutzbarriere durcheinander bringen und der Gesundheit der Haut schaden.

Um dem vorzubeugen und um die Zellerneuerung und den Hautzyklus zu fördern sollte das Gesicht regelmäßig ausgereinigt werden.

Wie oft soll ich mein Gesicht ausreinigen?

Es ist sinnvoll das Gesicht alle drei bis vier Wochen intensiv auszureinigen. Auf diese Weise kannst du den normalen Zyklus deiner Haut optimal unterstützen. Zu häufiges Ausreinigen würde zu mehr Fettglanz und einer unausgeglichenen Hautschutzbarriere führen. Balance is key.

Wird jeder Hauttyp gleich behandelt?

Die Wahl der Produkte und Anwendungslänge hängt von deinem Hauttyp ab und ist nicht bei jedem Hauttyp gleich. Die von uns oben empfohlenen Produkte und die Vorgehensweise eignen sich besonders gut für normale bis fettige Haut und Mischhaut. Sehr sensible Hauttypen und Aknepatienten sollten sich vorab professionell in einem Kosmetikstudio oder von einem Dermatologen beraten lassen.

Möchtest du genauer herausfinden, was deine individuellen Unreinheiten eigentlich über deinen Hautzustand aussagen, dann schau dir diesen Artikel von unserer Redakteurin Isabel an:

Professionelle Ausreinigung im Kosmetikstudio

Möchtest du deine Haut professionell ausreinigen lassen und dir Tipps von der Kosmetikerin holen, dann kannst du dir einen Termin in einem Kosmetikstudio machen. Vielleicht können Freunde dir ein Studio empfehlen. Sollte das nicht der Fall sein, findest du bei Treatwell eine große Auswahl deutschlandweit.

Die Kosten für eine professionelle Gesichtsreinigung variieren stark von Stadt zu Stadt und Studio zu Studio. Gängig sind Preise zwischen 50 und 120 Euro für eine Behandlung von durchschnittlich 60 Minuten. Hier ist es aber wichtig, dass du für dich entscheidest, worauf dein Fokus liegt: Ergebnis, Ambiente, Beratung, Niedriger Preis, etc.

Unser Tipp: Gönn dir die professionelle Ausreinigung im Kosmetikstudio alle sechs Monate – also zweimal jährlich – und übernimm die restlichen zehn Monate zu Hause selbst. Das spart Geld, raubt dir jedoch keinen Luxus für zwischendurch.

Fazit

Ob professionell oder DIY – wir unterstützen unsere Haut nur zu gerne und möchten sichergehen, dass sie so lange wie möglich jung, frisch und gesund bleibt. Deshalb setzen wir in unserer Redaktion regelmäßig auf intensive Ausreinigung mit effektiven Produkten. Und wir können behaupten, dass es wirklich einen Unterschied macht. Deine Haut ist es dir doch sicherlich auch wert, oder? Versuch’s mal.

Hat dir der Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Danke für deine Bewertung

Teile den Beitrag jetzt mit deiner Community

Danke für deine Bewertung

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

... das könnte auch   interessant sein
back_to_top

Skin Care Guide kommt in kürze

Das E-Book ist in den letzten Zügen und erscheint bald. Trag dich in die E-Mail Liste ein und erhalte eine kurze Nachricht sobald sobald es da ist.