Foundation richtig auftragen: Schwamm, Pinsel oder doch lieber Finger?

Foundation richtig anwenden: Schwamm, Pinsel oder Finger
Credit: iStock/ FluxFactory

Die Foundation ist, wie der Name schon verrät, die Grundlage unseres Make-up-Looks. Damit vom Concealer, übers Puder bis hin zum Lidschatten später alles perfekt sitzt, ist es zunächst wichtig, dass wir die Foundation richtig auftragen.

Wie das geht, damit dein Make-up abdeckt, aber dennoch natürlich wirkt, wie die unterschiedlichen Methoden zur Anwendung funktionieren und was du dafür brauchst, zeigen wir dir jetzt!

Für Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler.
Isabel Kloiber
Isabel Kloiber

Hi, ich bin Isabel, Beauty-Journalistin (ich habe meine Leidenschaft zum Beruf gemacht) und nehme dich hier in meine (Beauty-) Welt mit.

Mich erkennt man am Duft von Black Opium und einem chaotischen Arbeitsplatz voller Kosmetikprodukte!

Das Wichtigste in Kürze

  • Es gibt verschiedene Methoden zum Auftragen von Foundation. Am beliebtesten sind die mit dem Schwamm, dem Pinsel und den Fingern.
  • In diesem Artikel zeigen wir dir Schritt für Schritt, wie du jede einzelne Methode nachmachen kannst und was die jeweiligen Vor- und Nachteile sind.
  • Wir helfen dir, herauszufinden, welche Methode zum Auftragen von Foundation am besten zu dir passt.

Anleitung: Foundation richtig auftragen

1. Foundation mit dem Make-up-Schwamm auftragen

Bester Make-up-Schwamm

Ich verwende zum Auftragen der Foundation immer einen feuchten Make-up-Schwamm

Am allerliebsten trage ich meine Foundation mit einem Make-up-Schwamm auf. Ich finde, bei keiner anderen Methode sieht das Finish so perfekt und dennoch natürlich aus, wie bei dieser. Wenn du deine Foundation noch nie mit einem Make-up-Schwamm aufgetragen hast, kommt dir der Gedanke daran vielleicht erst mal komisch vor, aber glaub mir, du wirst es am Ende lieben!

So geht’s:

  1. Schwamm befeuchten: Wissen viele gar nicht, aber der Make-up-Schwamm sollte immer feucht verwendet werden, wenn es ums Auftragen der Fundation geht. Obwohl sich ein Make-up-Schwamm offiziell sowohl trocken als auch feucht verwenden lässt, lassen sich meiner Erfahrung nach, feucht einfach viel bessere Ergebnisse erzielen. Halte den Schwamm einfach unter Wasser, bis er sich vollkommen aufgesogen hat und drücke das Wasser anschließend aus.
    So reinigst du deinen Make-up-Schwamm richtig – Schritt 1
  2. Foundation in kleinen Portionen verwenden: Anstatt deine Fundation direkt auf den Schwamm zu pumpen, solltest du sie lieber auf deinen sauberen Handrücken oder ein Stück Plastik, Glas oder Spiegel geben. Ansonsten wird das meiste Produkt von deinem Schwamm aufgesaugt, anstatt auf dem Gesicht zu landen. Nimm lieber ein bisschen Foundation auf und wiederhole diesen Vorgang öfter. Was wir dadurch auch verhindern: dass wir eine zu dicke Schicht Make-up auftragen. Ist dir die Deckkraft zu gering, kannst du in einer zweiten Runde immer noch nachlegen. Wie ein Make-up-Artist mal zu mir gesagt hat: „Die Mona Lisa wurde auch in vielen Schichten gefertigt und nicht in einem Go hingemalt!“
  3. Pressen, nicht reiben: Der häufigste Fehler bei der Anwendung eines Make-up-Schwamms passiert an dieser Stelle! Anstatt die Foundation mit dem Schwamm über das Gesicht zu ziehen, sollte sie mit einem leichten, pressenden Klopfen in die Haut eingearbeitet werden. Die Anwendung dauert zwar so etwas länger, aber dadurch ist die Deckkraft auch besser, du verschwendest weniger Produkt und das Ergebnis hält deutlich länger.
    Anleitung: Mein Braut Make-up für die Hochzeit – Schritt 1 Foundation

    Pressen, nicht reiben – das ist sehr wichtig, fürs richtige Auftragen von Foundation!

Auch interessant: Beste Foundation im Test: Das sind unsere 7 Make-up-Lieblinge >

Diese Make-up-Schwämme kann ich dir empfehlen

Bei der Wahl des Make-up-Schwamms, ist es wichtig, einen ganz weichen und feinporigen zu nehmen. Auch wenn fast alle Sponges erst mal sehr ähnlich aussehen, wirst du bei der Anwendung feststellen, dass sie sich qualitativ enorm unterscheiden.

Der bekannteste Make-up-Schwamm ist ganz klar der The Original BeautyBlender. Ich finde jedoch, dass der Real Techniques Miracle Complexion Sponge locker mithalten kann – und er kostet bei weitem weniger. Am Ende hast du mit beiden Schwämmen ein sehr hochwertiges Produkt.

Auch interessant: Der beste Make-up-Schwamm und wie du ihn richtig anwendest >

Diese Make-up-Schwämme kann ich dir NICHT empfehlen

Ich rate dir von allen Schwämmen ab, die zu dünn sind, zu grobporig und zu hart. Leider lässt sich der letzte Punkt im Shop oft nicht gut beurteilen. Fast alle Sponges sehen gleich aus, zudem sind sie aus hygienischen Gründen natürlich in einer Verpackung und wie weich der Schwamm wirklich ist, lässt sich erst beurteilen, wenn du ihn nass gemacht hast.

Fast immer sind Schwämme, die keinen Namen tragen und die du irgendwo aus China bestellen kannst, meiner Erfahrung nach, zu hart.

Vorteile/Nachteile eines Make-up-Schwamms

Vorteile

  • Foundation lässt sich ebenmäßig, deckend, langanhaltend und dennoch natürlich auftragen
  • Es zeichnen sich keine Pinselstriche auf dem Gesicht ab
  • Bei trockener Haut, fallen kleine Hautschüppchen unter dem Make-up viel weniger auf

Nachteile

  • Die Technik dauert ein wenig länger als andere
  • Make-up-Schwamm muss regelmäßig gereinigt werden

2. Foundation mit dem Pinsel auftragen

Foundation richtig auftragen mit Pinsel

Jeder Foundation-Pinsel trägt die Foundation ganz unterschiedlich auf, Credit: Unsplash/ Baylee Gramling

Die Foundation kannst du natürlich auch mit dem Pinsel auftragen. Bevor der Make-up-Schwamm groß rauskam, war das sogar die beliebteste Methode. Ich persönlich trage meine Foundation nicht gerne mit dem Pinsel auf, da dieser Pinselstriche hinterlässt und das Make-up nie ganz makellos aussieht. Letztendlich ist das natürlich aber auch Geschmackssache!

So geht’s:

  1. Foundation auftragen: Gib zunächst etwas von der Foundation auf den Pinsel und verteile diese dann in Tupfen grob über dem Gesicht.
  2. Foundation verteilen: Gehe nun mit dem Pinsel in kreisenden Bewegungen übers Gesicht und arbeite so die Foundation in die Haut ein.
  3. Übergänge: Beim Verwenden eines Pinsels entstehen schnell mal unschöne Übergänge zur Augenpartie, Haaransatz oder zum Hals. Achte auch hier auf eine gleichmäßige Verteilung. Auf Nummer Sicher gehst du, wenn du die Foundation zu Beginn rechts und links von der Nase aufträgst und sie dann auf diese und nach außen hin verblendest.

Diese Pinsel kann ich dir je nach Situation empfehlen oder nicht empfehlen

Bei der Wahl des richtigen Pinsels lässt sich leider einiges falsch machen, denn die verschiedenen Modelle unterscheiden sich enorm.

Die drei verbreitetsten Foundation-Pinsel sind:

Der Kabuki-Pinsel: Er ist fest gebunden und manchmal leicht angeschrägt. Mit ihm lässt sich Foundation meiner Erfahrung nach schnell und besser als mit den anderen Pinseln auftragen. Ein hochwertiger Kabuki-Pinsel ist zum Beispiel der NARS Ita Kabuki Brush. Da die Foundation mit diesem Pinsel in kreisenden Bewegungen eingearbeitet wird, eignet er sich nicht, wenn du trockene Haut oder ein paar mehr Haare im Gesicht hast.

Der Kabuki-Pinsel arbeitet die Foundation auch unter die Haare, anstatt sie ans Gesicht zu drücken und macht sie damit sichtbarer. Gleiches gilt auch für trockene Hautschüppchen.

Die Stippling-Brush: Die Stippling-Brush wird oft mit einem geeigneten Foundation-Pinsel verwechselt, ist meiner Erfahrung nach jedoch überhaupt nicht geeignet! Sie hat kürzere und längere Pinselhärchen und insgesamt ziemlich locker gebunden und nachgiebig.

Foundation lässt sich damit nicht präzise und deckend auftragen. Du kannst die Brush höchstens nehmen, um ein ganz dünnes Make-up aufzutragen. Doch die Stippling-Brush ist für etwas anderes sehr gut geeignet: zum Verblenden von Blush und Bronzer.

Foundation richtig auftragen mit Stippling Brush

Die Stippling-Brush eignet sich weniger für die Foundation und mehr zum Verblenden von Rouge und Bronzer

Flacher Foundation-Pinsel: Zum flachen Pinsel greifen, zugegeben, nicht viele. Leider hinterlässt dieser nämlich schnell mal Streifen auf dem Gesicht. Allerdings hat der klassische Foundation-Pinsel doch einen Vorteil. Die Extraarbeit beim Verblenden lohnt sich, wenn du ein paar mehr Haare auf dem Gesicht hast.

Anstatt, dass die Foundation, wie bei anderen Pinseln unter die Härchen gerät, werden sie durch die nach unten streichende Bewegung flach ans Gesicht gedrückt und es ergibt sich ein glattes Finish.

Foundation richtig auftragen mit flachem Pinsel

Mit dem flachen Foundation-Pinsel fallen kleine Härchen und Schüppchen nicht wie durch andere Pinsel auf

Vorteile/Nachteile eines Pinsels

Vorteile

  • Foundation lässt sich schnell und großflächig auftragen
  • Foundation lässt sich besonders dünn und natürlich auftragen

Nachteile

  • Trockene Haut und Härchen zeichnen sich je nach Pinsel ab
  • Pinselstriche können auftreten
  • Pinsel muss regelmäßig gereinigt werden

3. Foundation mit den Fingern auftragen

So trägst du Foundation richtig mit den Fingern auf

Durch die Wärme der Finger, schmilzt die Foundation schön in die Haut, Credit: Unsplash/ sheldon nand

Es spricht übrigens überhaupt nichts dagegen, die Foundation einfach mit den Fingern aufzutragen! Das Ergebnis wird so etwas weniger deckend als mit dem Make-up-Schwamm und etwas deckender als mit dem Pinsel.

Das Gute an dieser Methode: Durch die Wärme deiner Hände schmilzt die Foundation richtig schön in die Haut und sieht besonders gut aus!

So geht’s:

  1. Gib eine Portion Foundation zwischen die Finger beider Hänge und verteile diese dann anschließend wie eine BB-Cream im Gesicht – fertig! Tipp: Fang in der Mitte des Gesichts an und verteile die Foundation von dort an nach außen. So werden die Übergänge zum Haaransatz, Hals und Ohren weniger sichtbar.

Vorteile/Nachteile der Hand-Technik

Vorteile

  • Foundation lässt sich schnell und großflächig auftragen
  • Foundation hinterlässt keine Pinselstriche, sondern schmilzt durch die Wärme der Hände wunderbar in die Gesichtshaut
  • Du  brauchst dir kein zusätzliches Tool zu deiner Foundation kaufen
  • Du kommst auch an verwinkelte Stellen sehr gut heran

Nachteile

  • Die Foundation lässt sich nicht ganz so perfekt-deckend auftragen, wie mit dem Make-up-Schwamm
  • Manche mögen das Gefühl von Foundation auf den Fingern nicht

Alle Methoden im Video erklärt

YouTuberin Hatice Schmidt berichtet und in ihrem Video noch mal ganz genau, welche Erfahrungen sie mit welcher Methode zum Auftragen von Foundation gemacht und zeigt uns ihre Technik einmal direkt:

Die Welt der Foundations

Welche Arten Foundations gibt es?

Beste Foundation im Test + Erfahrung

Foundations gibt es in ganz unterschiedlichen Konsistenzen

Flüssige Foundations

Flüssige Foundation gehört zu den beliebtesten Make-up-Varianten überhaupt. Kein Wunder, immerhin erzeugen sie einen frischen Look und passt erst mal zu jedem Hauttyp. Auch ich verwende ausschließlich flüssige Foundation!

Sie bringt die Haut meiner Erfahrung nach am besten zum Strahlen und deckt – trotz aller Natürlichkeit – kleine Makel und Augenringe sehr gut ab. Natürlich ist hier entscheidend, welche Foundation du verwendest.

Ich nehme seit Jahren am liebsten die Shiseido Synchro Skin Glow Luminizing Fluid Foundation in der Farbe „Nr. 2 Neutral“ Du findest sie hier bei Douglas und hier bei Amazon. Möchtest du mehr über meine Lieblings-Foundation erfahren oder bist dir generell noch unschlüssig, welche zu dir passt, kannst du dir meinen Foundation Testbericht durchlesen.

Mousse-Foundations

Eine Mousse-Foundation hat eine wolkig-leichte Konsistenz und fühlt sich schön samtig an. Leider ist sie bei trockener Haut absolut ungeeignet. Bei sehr öliger Haut passt sie dagegen gut, da sie porenverfeinernd und leicht mattierend wirkt.

Foundationstick

Foundationsticks sind im Privatgebrauch eher unüblich und unter Profis dafür umso beliebter. Ich verwende übrigens auch einen Foundationstick, allerdings nicht, um mein ganzes Gesicht damit einzudecken, sondern zum Contouring.

Dafür nehme ich einen sehr viel dunkleren Contourstick (der also nicht meiner Hautfarbe entspricht), definiere damit bestimmte Gesichtspartien (Stirn, Wangenknochen, Kiefer usw.) und verblende das Ganze genau wie meine normale Foundation mit einem feuchten Make-up-Schwamm.

Ich verwende dafür den bareMinerals Complexion Rescue Hydrating Foundation Stick in der Farbe „Chestnut 09“). Möchtest du ganz genau und mit Bildern sehen, wie ich den Foundationstick anwende, kannst du dir dafür den entsprechenden Teil im Artikel Braut-Make-up anschauen.

Natürlich kannst du einen Foundationstick auch als Grundlage fürs ganze Gesicht nehmen, in diesem Fall sollte er natürlich deinem Hautton entsprechen.

Puder-Foundation

Puder-Foundation kenne ich noch aus meinen Schauspielzeiten, es wird nämlich gerne im Theater verwendet. Sie ist recht schwer und deckend und sollte im Alltag daher etwas sparsamer angewandt werden.

Puder-Foundation ist nur bei sehr öliger Haut und starken Makeln geeignet. Hast du das nicht, würde ich dir eher zur flüssigen Foundation in Kombination mit einem Puder raten.

Welche Foundation passt zu mir?

Bevor es um die Wahl der richtigen Farbe geht, solltest du erst mal entscheiden, welche Art der Foundation du überhaupt haben möchtest. Weiter oben habe ich dir die verschiedenen Varianten aufgezeigt und erklärt für welchen Hauttyp und -zustand sie geeignet sind.

Ich bin ein großer Fan von Flüssig-Foundations, weil sie einfach das schönste Hautbild ergeben. Good News: Sie passen zu jedem Hauttyp! Je nach Bedarf, kannst du sie einfach so, mit etwas Puder oder komplettem Baking tragen (Puder-Technik, die einen Airbrush-Effekt erzeugt).

Bist du dir unsicher, ob eine Foundation zu dir passt, lies dir unbedingt die Herstellerempfehlung durch. Zwar steht da häufig etwas wie „für alle Hauttypen geeignet“, aber Wörter wie „Leuchtkraft“ und „Feuchtigkeit“ deuten darauf hin, dass sie zu trockener Haut passen. „Mattierend“ oder sogar „Stark mattierend“ sind Formulierungen, die eher zu fettiger Haut passen.

Natürlich sind das alles nur Hinweise und keine in Stein gemeißelten Regeln. Deshalb kannst du zusätzlich mal schauen, was andere Kunden in ihren Bewertungen berichten. Oft verraten diese nämlich nicht nur, wie sie die Foundation finden, sondern auch, welchen Hauttyp sie haben.

Wie finde ich die richtige Farbe?

Als Erstes musst du herausfinden, welchen Unterton deine Haut hat: Kühl, warm oder neutral?

So findest du die richtige Foundation Farbe

Die beste Technik zum Auftragen, bringt nichts, ohne die richtige Foundation

Kühler Hautton: Bei einem kühlen Hautton, sind Farbnuancen mit einem rosanen oder bläulichen Unterton am schönsten. Achte auf Formulierungen wie „Rose“ oder „Cool“.

Warmer Hautton: Bei einem warmen Hautton, solltest du zu Foundations mit einem gelblichen Unterton greifen. Achte auf Formulierungen wie „Honey“ oder „Gold“.

Neutraler Hautton: Hast du einen neutralen Hautton, kannst du Foundations aus beiden Richtungen wählen. Bei der Entscheidung kannst du auch deine Haar- und Augenfarbe berücksichtigen. Inzwischen gibt es aber auch viele Hersteller, die direkt passende Farbnuancen für neutrale Hauttöne im Sortiment haben. Achte hier auf den Buchstaben „N“ im Namen. Beispiel: „N02“ bedeutet, dass das Make-up eine neutrale Tönung in der Helligkeit 2 hat.

Jetzt muss nur noch entschieden werden, wie hell bzw. dunkel deine Foundation sein soll. Das sind unsere Tipps zur Auswahl:

  • Die Foundation sollte ziemlich exakt dem Hautton im Gesicht entsprechen. Eine Nuance zu dunkel fällt dabei stärker auf, als eine Nuance zu hell.
  • Teste die Foundation nicht am Handgelenk oder auf dem Handrücken – das bringt nichts. Möchtest du das Make-up vor dem Kauf testen, macht das nur im Gesicht Sinn.
  • Ob eine Farbe wirklich exakt passt, lässt sich nur bei Tageslicht beurteilen. Also ab ans Fenster und einmal genau hinsehen!
  • Hast du Schwierigkeiten, herauszufinden, welche Farbe wirklich passt, lasse dich am besten direkt im Store beraten und teste verschiedene Varianten.

FAQ: Fragen & Antworten zur Foundation

Ist Foundation das gleiche wie Make-up?

Der Begriff „Make-up“ fasst erst mal ganz unterschiedliche Produkte zusammen: Foundation, Puder, Bronzer, Blush, Augenbrauenstift, Lidschatten usw. Das alles zusammen ergibt Make-up. Allerdings wird die Bezeichnung auch als Synonym für Foundation verwendet. „Make-up“ hat also eine Doppelbedeutung.

Fragt dich zum Beispiel jemand: „Was für ein Make-up verwendest du?“, ist damit die Foundation gemeint. Sagt hingegen eine Person: „Ich mache noch schnell mein Make-up, bevor ich komme.“, ist damit der Gesamtlook gemeint.

Was ist der Unterschied zwischen Foundation und Concealer?

Die besten Concealer im Test

Je nach Anwendungsart, passt ein anderer Concealer am besten

Foundation ist die Grundlage unseres Make-up-Looks und wird auf dem ganzen Gesicht verwendet. Concealer sind meist in sehr viel kleineren Tuben erhältlich, da sie auch weniger großflächig zum Einsatz kommen.

Concealer wird verwendet, um kleine Stellen wie Pickel oder dunkle Augenringe abzudecken oder aber, um bestimmte Bereiche im Gesicht damit zu highlighten, also optisch hervorzuheben. Möchtest du mit deinem Concealer etwas abdecken, sollte dieser deinem Hautton entsprechen.

Möchtest du dagegen Definition ins Gesicht bringen, sollte er ein bis zwei Nuancen heller als dein eigentlicher Hautton sein und wird dann typischerweise zwischen Auge und Nase, auf dem Nasenrücken, auf dem Kinn und in der Mitte der Stirn aufgetragen.

Du kannst übrigens sowohl Foundation und Concealer zusammen tragen, als auch nur ein Produkt verwenden.

Auch interessant: Die besten Concealer im Test 2020 >

Fazit

Beim Make-up ist es nicht nur wichtig, welche Foundation du wählst, sondern auch, wie du sie verwendest. Damit beides glatt läuft, haben wir dir in diesem Artikel drei Methoden zum richtigen Auftragen von Foundation erklärt und anschließend gezeigt, wie du das richtige Make-up für dich findest.

Jetzt kann es ans Üben gehen und du wirst sehen, dass du mit jedem Mal besser wirst!

Hat dir der Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 4.4 / 5. Anzahl Bewertungen: 7

Danke für deine Bewertung

Teile den Beitrag jetzt mit deiner Community

Danke für deine Bewertung

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

... das könnte auch   interessant sein

back_to_top

Join our beauty club!

Jede Woche bekommst du unsere neusten Beiträge ins Postfach gesendet, um dein Beauty Game zu verbessern.

Only Facts! Kein Marketing BlaBla, versprochen ✌️

💥 Bereits über 5.000 Abonnenten

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können.