Trockene Hände: 10 Tipps gegen spröde Hände

Das hilft gegen trockene Hände

Trockene, raue Hände sind nicht nur unangenehm, sie erhöhen auch das Verletzungs- und Infektionsrisiko. Denn: Je spröder die Haut an den Händen, desto schneller entstehen kleine Risse und Wunden, durch die Bakterien eindringen können. Wie du deine Hände richtig pflegst, verrate ich dir in meinen 10 Tipps für zarte, weiche Hände.

Für Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler.
Kyra Piontek
Kyra Piontek

Hi, ich bin Kyra und zeige dir gerne meinen kleinen Beauty-Kosmos. Mit meinen Sommersprossen bin ich der Sunshine des Beauty Report Teams und weiß deshalb genau, wie man einen glowy Beachgirl-Look zaubert.

In meiner Strandtasche immer dabei: UV-Schutz und Bronzing Powder.

Das Wichtigste in Kürze

  • Trockene Hände haben verschiedene Ursachen. Dazu zählen zum Beispiel trockene Luft, Kälte oder häufiges Händewaschen.
  • Sind die Hände rissig, sind sie anfälliger für kleine Verletzungen und Bakterien kommen schneller in den Körper.
  • Was trockene Hände am meisten brauchen, ist regelmäßige, intensive Pflege mit reichhaltigen Inhaltsstoffen.

10 Tipps gegen trockene Hände

1. Schonend Hände waschen

Es ist natürlich sehr wichtig, die Hände regelmäßig zu waschen. So vermeidest du die Verbreitung von Bakterien und das Infektionsrisiko sinkt. Zu häufiges Händewaschen mit heißem Wasser begünstigt aber das Austrocknen der Haut. Besser ist lauwarmes Wasser. Wasche deine Hände vor allem nach dem Toilettengang, vor dem Kontakt mit Lebensmitteln und als Erstes, wenn du nach Hause kommst (die Bakterien von U-Bahn, Einkaufswagen und Co. will doch keiner in der Wohnung haben).

2. pH-neutrale Seifen verwenden

Achte darauf, dass deine Handseife pH-neutral oder den pH-Wert 5,5 hat. Diese Seifen sind deutlich schonender zur Haut und greifen den natürlichen Säureschutzmantel nicht an. Versuche, auf Seifen mit Alkohol und künstlichen Duftstoffen zu verzichten.

Eucerin pH5 Hand Waschöl
Das Hand Waschöl von Eucerin hat den pH-Wert 5 und eignet sich besonders gut für trockene und empfindliche Haut.

3. Tupfen, nicht rubbeln

Trocknest du deine Hände nach dem Waschen ab, solltest du sie mit dem Handtuch nur sanft abtupfen. Zu starken Rubbeln reizt die Haut und raut sie zusätzlich auf. Unterwegs solltest du, wenn möglich, Trockenföhns vermeiden. Diese entziehen der Haut zusätzlich Feuchtigkeit.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von OPI (@opi) am

4. Pflege nach dem Waschen

Sind deine Hände besonders trocken, solltest du nach jeder Handwäsche eine reichhaltige Handcreme anwenden. Das Waschen entzieht der Haut Feuchtigkeit, die Creme gibt sie ihr wieder zurück.

5. Die richtige Handcreme

Jeder Hauttyp braucht eine passende Handcreme

Jeder Hauttyp braucht eine passende Handcreme, Credit: Amazon

Jede Haut ist verschieden und hat unterschiedliche Bedürfnisse. Das gilt nicht nur für das Gesicht, sondern auch für die Hände. Die Wahl der passenden Handpflege fängt damit an, eine spezielle Handcreme zu verwenden und keine Bodylotion oder Gesichtscreme auf die Hände zu geben. Da die Hände sehr häufig beansprucht werden, brauchen sie auch eine spezielle Pflege.

  • Hast du besonders trockene Haut, solltest du eine Handcreme verwenden, die sowohl feuchtigkeitsspendend, als auch fetthaltig ist.
    > Hier bei Douglas
  • Normale Haut hat es relativ einfach: Der Pflegeanspruch der Haut ist geringer als bei anderen Hauttypen. Wähle eine Handcreme mit einem geringen Fettgehalt.
    > Hier bei Douglas
  • Alle, die eine glänzende, fettige Haut mit großen Poren haben, sollten ölfreie Handcremes verwenden. Eine Handcreme mit Aloe Vera spendet der Haut Feuchtigkeit, ohne sie ölig zu machen.
    > Hier bei Amazon
  • Deine Haut ist schnell gereizt, juckt oder gerötet? Dann brauchst du eine Handcreme für sensible Haut. Diese sind besonders mild und helfen der Haut, den eigenen Schutzmantel zu stärken.
    > Hier bei Amazon

6. Viiiel trinken

Etwa zwei bis drei Liter Wasser solltest du  am Tag trinken. Auch die Haut profitiert von der Flüssigkeitszufuhr, denn so bekommt sie mehr Feuchtigkeit und trocknet weniger aus. Sie ist gesünder, strahlt mehr und benötigt weniger Pflegezuwendung.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Doli – Glass Water Bottles (@dolibottles) am

7. Handschuhe tragen

Wusstest du, dass etwa 20 Prozent der Körperwärme über die Hände verloren geht? Außerdem entzieht die kalte Luft im Winter der Haut Feuchtigkeit. Trage also während der kalten Jahreszeit Handschuhe, wenn du aus dem Haus gehst. Am besten eignen sich atmungsaktive Stoffe, die Feuchtigkeit nach außen lassen.

8. Handpeeling

So wie wir regelmäßig unser Gesicht peelen, sollten wir auch die Hände peelen. Das sorgt dafür, dass die abgestorbenen Hautschuppen abgetragen werden und die Hände die anschließende Pflege besser aufnehmen können. Etwa ein Mal die Woche kannst du deinen Händen ein Peeling gönnen.

Angebot
alessandro 2-Phasen Handpeeling
Die Vitamin H Tabletten halten 6 Monate und stärken Nägel, Haut und Haare.

9. Intensivpflege für die Hände

Ähnlich wie eine Haarkur oder eine Gesichtsmaske können wir auch die Hände mit einer Intensivpflege verwöhnen. Für die SOS-Pflege für die Hände gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Du kannst spezielle Handpflege-Handschuhe (hier bei Amazon) verwenden. Diese sind getränkt in reichhaltigen Pflegestoffen und werden für etwa 15 bis 20 Minuten getragen.
  • Ich verwende regelmäßig eine Nachtpflege für die Hände (hier bei Douglas). So wie ich meine Nachtcreme für das Gesicht auftrage, benutze ich auch eine spezielle Handcreme für die Nacht. Diese wird vor dem Schlafen gehen aufgetragen und regeneriert die Haut im Schlaf.
  • Du kannst deinen Händen eine Intensivkur mit verschiedenen Hausmitteln gönnen. Mein lieber Alleskönner ist Kokosöl (hier bei Amazon). Mit ihm reinige ich mein Gesicht, pflege ich meine Haare und eben auch die Hände. Einfach dick auf die Hände auftragen (Fingerzwischenräume und Nagelbett nicht vergessen) und etwa 10 Minuten einwirken lassen. Das tut auch den Nägeln sehr gut.
  • Ein Handbad kann deiner Haut ebenfalls guttun. Einfach 1 L lauwarme Milch mit 5 bis 6 EL Olivenöl mischen und die Hände etwa 10 Minuten lang „baden“.

10. Nahrungsergänzungsmittel gegen trockene Hände

Du kannst die Haut nicht nur von außen, sondern auch von innen heraus pflegen. Wichtigster Punkt dafür ist eine ausgewogene und gesunde Ernährung. Zusätzlich kannst du jedoch auch Nahrungsergänzungsmittel zu dir nehmen, die die Haut stärken.

Ich nehme täglich Vitamin H Tabletten zu mir. Diese tun nicht nur der Haut gut, sie stärken auch die Nägel und kräftigen das Haar.

BIO-H-TIN 5 mg Tabletten
Die Vitamin H Tabletten halten 6 Monate und stärken Nägel, Haut und Haare.

Ursachen für trockene Hände

Unsere Hände werden im Alltag besonders stark beansprucht. Mit ihnen öffnen wir das Marmeladenglas, halten uns am Griff fest, wenn der Bus eine abrupte Bremsung hinlegt und symbolisieren dem Touristen in welche Richtung er gehen muss. Sie sind Werkzeuge und Kommunikationsmittel in einem.

Aus diesem Grund ist es auch besonders wichtig, dass wir unseren Händen viel Aufmerksamkeit schenken und im Blick haben, wenn es ihnen mal nicht so gut geht. Ist die Haut an den Händen sehr trocken, kann das verschiedene Ursachen haben. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Kälte und starke Temperaturschwankungen
  • Trockene Luft (Heizung oder Klimaanlage)
  • UV-Licht
  • Salzwasser oder Chlorwasser
  • Zu häufiges und zu heißes Händewaschen
  • Chemische Stoffe (Reinigungsmittel oder Waschmittel)
  • Ungeeignete Hautpflege (schädigt der Hautbarriere)
  • Reizungen durch übermäßigen Einsatz der Hände (z.B. in handwerklichen Berufen)

Fazit

Die Hände zählen zu den anspruchsvollsten Bereichen unseres Körpers. Dies hängt vor allem damit zusammen, dass sie jeden Tag stark beansprucht werden und viele verschiedene Funktionen erfüllen müssen. Deshalb benötigen sie auch ein Extra an Pflege.

Die wichtigsten Tipps, die ich dir für die Pflege an die Hand (😝) geben kann, sind folgende:

  • Wasche deine Hände mit einer pH-neutralen Seife.
  • Verwende regelmäßig eine Handcreme. Am besten nach jeder Handwäsche.
  • Wähle eine Handcreme, die zu deinem Hauttyp passt.
  • Peele deine Hände hin und wieder, um sie von den abgestorbenen Hautschuppen zu befreien.

Hat dir der Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Danke für deine Bewertung

Teile den Beitrag jetzt mit deiner Community

Danke für deine Bewertung

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

... das könnte auch   interessant sein

back_to_top

Join our beauty club!

Jede Woche bekommst du unsere neusten Beiträge ins Postfach gesendet, um dein Beauty Game zu verbessern.

Only Facts! Kein Marketing BlaBla, versprochen ✌️

💥 Bereits über 5.000 Abonnenten

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können.