Schnell braun werden: Die besten Tricks & Produkte

Schnell braun werden
Credit: Pexels/BARBARA RIBEIRO

Die ersten warmen Tage sind da, du steigst in deine kurzen Sachen und bemerkst: Huch – der Weg zur Sommerbräune scheint noch lang. Doch glücklicherweise gibt es ein paar super wirksame Tricks, mit denen du schnell braun wirst.

Wir zeigen dir sechs tolle Methoden und Produkte, um deine Haut schneller zu bräunen und sonnengeküsst aussehen zu lassen, verraten dir, warum wir überhaupt braun werden und worauf du in der Sonne trotz allem unbedingt achten solltest.

Für Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler.
Jaike Zobel
Jaike Zobel
Hi, ich bin Jaike. Fachkosmetikerin und Journalistin. „Effortless natural beauty“ ist mein Motto.

Ich liebe es, die natürliche Schönheit zu unterstreichen und dabei an die Umwelt zu denken. Go green with me!

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Bräunegrad hängt immer von der individuellen Melaninbildung im Körper ab.
  • Trotz des Wunsches nach gebräunter Haut sollte Sonnenschutz immer an erster Stelle stehen – auch mit Sonnencreme kannst du braun werden.
  • Möchtest du dich nicht durch Sonnenstrahlung bräunen, hast du die Möglichkeit, Selbstbräuner zu verwenden.

Schnell braun werden: Die 6 besten Methoden

Methode 1: Gute Vorbereitung

Damit die Sommerbräune schnell sichtbar ist und am besten auch lange hält, ist es wichtig, dass du deine Haut immer gut pflegst und auf jedes Sonnenbad vorbereitest. Planst du also einen Strandtag oder verbringst einige Sonnenstunden im Park, dann peele deine Haut den Abend vorher mit einem guten Peeling (unser Favorit bei Amazon) und creme sie anschließend großzügig ein. So wird die Bräune gleichmäßiger und deine Haut ist schön weich.

Methode 2: Bräunungsbeschleuniger

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von The Fox Tan® (@thefoxtan)

Bei Asos ansehen

Manchmal kann es ausreichen, bloß einen Nachmittag im Garten zu arbeiten und schon sind die Arme schön braun. Doch das Glück haben nicht alle. Möchtest du deiner Bräune auf die Sprünge helfen, kannst du auf die Wirkung von sogenannten Bräunungsbeschleunigern setzen. Diese regen die Melaninproduktion in der Haut an, indem sie die Sonnenstrahlen ganz natürlich anziehen und intensiver umwandeln.

Wichtig hierbei ist, dass du den Bräunungsbeschleuniger immer in Kombination mit einer Sonnencreme verwendest. Gleiches gilt auch für die Anwendung eines Sonnenöls. Die Wirkung bleibt bestehen. Keine Sorge.

Unser Favorit kommt von „The Fox Tan“. Die Kombination aus Elixir und Mist wirkt wahre Wunder. Mehr zu Anwendung und Wirkung kannst du im ganzen Testbericht lesen:

Methode 3: Bräunungskapseln

Angebot
Abtei Beta-Carotin Plus Kapseln
  • 50 Kapseln
  • Täglich 1 Kapsel einnehmen
  • Schützt vor oxidativem Stress

Viele nehmen sie vor dem Sommerurlaub, um ihre Haut auf die Tage am Strand vorzubereiten. Und das ergibt auch sehr viel Sinn. Denn die praktischen Bräunungskapseln enthalten viel Beta-Carotin, das der Vitamin A-Versorgung dient und verantwortlich für die Neubildung von Zellen ist.

Ein Teil des Beta-Carotins lagert sich in den Hautschichten ab und sorgt so für intensivere Bräune. Wichtig ist, dass du früh genug mit der Einnahme beginnst. Empfohlen werden etwa vier Wochen vor dem Urlaub, damit alle Hautschichten ausreichend mit dem Beta-Carotin versorgt sind. Mehr erfährst du hier:

Methode 4: Ernährung

Bräunungskapseln enthalten viel Beta-Carotin. Doch weißt du, wo der Wirkstoff noch zu finden ist? Genau, in Karotten! Außerdem in Paprika, Tomaten und Aprikosen. Versuch also mal ein paar dieser gesunden Snacks in deinen Ernährungsplan einzubauen. Bedenke aber: Obst und Gemüse können eine Veränderung des Hauttons nur leicht unterstützen. In Kombination mit Bräunungskapseln sind sie aber Gold wert.

Super lecker: Ich trinke jeden Morgen einen Saftmix aus Möhrensaft, Kokoswasser und Granatapfel- oder Cranberrysaft. So bekommt mein Körper in ein paar Schlucken eine volle Ladung Vitamine und wird mit viel Feuchtigkeit und Antioxidantien versorgt.

Methode 5: Selbstbräuner

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von The Isle Of Paradise (@theisleofparadise)

Bei Asos ansehen

Na aber da gibt es doch noch eine ganz offensichtliche Methode, die die Haut super schnell braun macht: der Selbstbräuner. Er ist der Heilige Gral von Stars wie Ariana Grande und Kylie Jenner. Durch den Bräunungsstoff Dihydroxyaceton (DHA) wird das Keratin in unserer Haut in kurzer Zeit braun gefärbt und lässt uns für einige Tage wie von der Sonne geküsst zurück.

Der Markt für Selbstbräuner ist riesig. Zu unseren Favoriten zählen Tanning Drops (wie oben von Isle Of Paradise), die du ganz easy mit deiner Gesichtscreme oder Bodylotion mischen kann. Mehr tolle Selbstbräuner findest du auch in unserem großen Selbstbräuner Test:

Methode 6: Spray Tanning

Ist dir das Auftragen eines Selbstbräuners auf eigene Faust zu ungewiss und du befürchtest unschöne Streifen, dann können wir dir einen Besuch beim Spray Tanning empfehlen. Beauty Report Redakteurin Kyra und ich haben die Bräunungsdusche beide schon getestet und sind begeistert!

Hier duscht dich entweder ein Profi oder ein absolutes HighTech-Gerät in einem sanften Selbstbräunernebel. Du kannst zwischen verschiedenen Bräunungsstufen auswählen und in wenigen Minuten Effekte vom Sommertag im Park hin zum Südseeurlaub erzielen. Mehr erfährst du hier:

Und was ist mit dem Solarium? Wird dir der Besuch im Solarium nicht grade in geringen Dosen ärztlich verschrieben, um beispielsweise gegen Depressionen anzukämpfen, dann raten wir dir dringend davon ab. Das regelmäßige Nutzen einer Sonnenbank erhöht das Risiko, an schwarzem Hautkrebs zu erkranken um bis zu 60 Prozent!

Melanin: Deshalb werden wir braun

Die einen haben mehr, die anderen weniger: Melanin. Der Powerstoff in unserem Körper ist verantwortlich für unsere Hautfarbe, Haarfarbe, Bräunung und Sommersprossen. Kommen wir mit der Sonne in Berührung und UV-Strahlen treffen auf unsere Haut, schaltet sich das Melanin in unseren Zellen ein und eine chemische Reaktion sorgt automatisch dafür, dass Strahlung „verschluckt“ wird. Bei diesem Vorgang bräunt sich unsere Haut zum Eigenschutz.

Und warum haben manche Menschen mehr Melanin? Die kleinen Farbpigmente sammeln sich in unserer äußeren Hautschicht (Epidermis) und sind unterschiedlich stark vertreten. Sie werden unaufhörlich von unseren Melanozyten gebildet und je mehr Pigmente in unseren Zellen angesammelt sind, desto dunkler ist die Haut. So entstehen all die wundervollen Hauttöne.

No-Gos in der Sonne

Sagen wir mal wie es ist: Die Sonne ist Freund und Feind zugleich. Sie macht uns glücklich, wärmt uns, bräunt uns, lässt alles ganz wunderbar erblühen. Doch auf der anderen Seite kann sie unserer Haut enormen Schaden zufügen. Deshalb ist es wichtig, dass du dich in der Sonne richtig verhältst und deine Haut schützt. Hier kommen fünf No-Gos:

  1. Ungeschütztes Sonnenbad: Wer ungeschützt in der Sonne brutzelt, läuft nicht nur Gefahr, einen schmerzhaften Sonnenbrand zu erleiden, sondern auch noch das eigene Hautkrebsrisiko zu erhöhen. Die UV-Strahlen können Hautzellen zerstören oder sogar das Mutieren einzelner Zellen begünstigen. Bitte schütze deine Haut!
  2. Kein täglicher LSF: Sonnencreme nur im Sommer? Falsch! UV-Strahlung umgibt uns jeden Tag und ist unter anderem auch für vorzeitige Hautalterung verantwortlich. Creme dein Gesicht deshalb unbedingt jeden Morgen mit einer Creme mit Lichtschutzfaktor oder mit einem zusätzlichen Sonnenfluid ein.
  3. Erst in der Sonne eincremen: Verwendest du nicht grade einen mineralischen UV-Filter, musst du deine Haut etwa 20 Minuten vor dem Sonnenbad eincremen, damit die Creme ihre Wirkung entfalten kann. Cremst du dich erst in der Sonne ein, ist deine Haut zu lange ungeschützt.
  4. Nicht nachcremen: Du schwitzt, du schwimmst, du ziehst dich um – cremst du auch nach? Das Nachcremen ist wichtig, um einen absoluten Schutz der Haut zu garantieren. Das gilt auch für wasserfeste Sonnencreme. Diese schützt dich im Wasser, doch muss nach dem Sprung ins kühle Nass erneut aufgetragen werden.
  5. After Sun vergessen: War deine Haut der Sonne viele Stunden ausgesetzt, ist es wichtig, dass du sie am Abend einmal kühl abduschst und sie anschließend mit einer After Sun Lotion (hier bei Douglas) intensiv pflegst. Das beruhigt die Haut, spendet Feuchtigkeit und bereitet sie auf den nächsten sonnigen Tag vor.

Fazit

Gebräunte Haut ist etwas Wunderschönes, doch gesunde Haut ist noch schöner. Wir haben dir sechs effektive Methoden vorgestellt, die dir beim Bräunen deiner Haut helfen. Wähle die Methode, die für deinen Hauttyp und dein gewünschtes Ergebnis am ehesten infrage kommt und achte immer darauf, dass du dich in der Sonne beispielhaft verhältst. So schaffst du eine gute Balance zwischen Bräunung und Hautschutz.

Hat dir der Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Danke für deine Bewertung

Teile den Beitrag jetzt mit deiner Community

Danke für deine Bewertung

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

... das könnte auch   interessant sein

back_to_top

Join our beauty club!

Jede Woche bekommst du unsere neusten Beiträge ins Postfach gesendet, um dein Beauty Game zu verbessern.

Only Facts! Kein Marketing BlaBla, versprochen ✌️

💥 Bereits über 5.000 Abonnenten

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können.