Fruchtsäurepeeling: Wirkung, Anwendung & Erfahrungen

Frau mit Orange in der Hand
Credit: Unsplash/Joshua Rawson-Harris

Wir essen sie als Snack zwischendurch, trinken ihren Saft zum Frühstück und sie liefern uns jede Menge Vitamine. Doch Früchte haben noch so viel mehr zu bieten. In der Hautpflege sind sie besonders beliebt und werden immer wieder in Cremes, Masken und Co. eingesetzt.

Doch hast du schon mal etwas von Fruchtsäurepeelings gehört? Hierbei wird die Haut mit den Säuren der Früchte sanft von Hautschuppen, Talg und Schmutz befreit. Das sorgt für eine reine Haut und einen strahlenden Teint. Was du alles über Fruchtsäurepeelings wissen musst, welche die besten sind und wie du sie anwendest, erfährst du hier.

Für Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler.
Kyra Piontek
Kyra Piontek

Hi, ich bin Kyra und zeige dir gerne meinen kleinen Beauty-Kosmos. Mit meinen Sommersprossen bin ich der Sunshine des Beauty Report Teams und weiß deshalb genau, wie man einen glowy Beachgirl-Look zaubert.

In meiner Strandtasche immer dabei: UV-Schutz und Bronzing Powder.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Fruchtsäurepeeling entfernt mithilfe von säurehaltigen Mitteln, die in der Regel aus Früchten stammen abgestorbene Hautzellen, Schmutz und Talg von der Haut.
  • Es ist besonders sanft und sorgt für weniger Hautirritationen als ein mechanisches Peeling mit Schleifpartikeln.
  • Die Intensität von Fruchtsäurepeelings kann variieren. Je höher die Konzentration der Säuren, desto tiefer in der Haut wirken sie. Du kannst sie zu Hause anwenden oder beim Dermatologen durchführen lassen.

Was ist ein Fruchtsäurepeeling?

Ein Fruchtsäurepeeling ist ein chemisches Peeling. Das bedeutet, dass abgestorbene Hautzellen, Talg, Schweiß und Schmutz nicht mechanisch mithilfe von Schleifpartikeln, sondern mithilfe von säurehaltigen Mitteln abgetragen werden.

Diese säurehaltigen Mittel sind Hydroxysäuren. Unterschieden wird hier zwischen den Alpha-Hydroxysäuren (kurz AHA) und den Beta-Hydroxysäuren (kurz BHA). Wo genau der Unterschied zwischen den beiden liegt, erklären wir dir weiter unten. Viele dieser Säuren sind in Früchten enthalten, daher auch der Name „Fruchtsäurepeeling“. Ziemlich logisch, oder?

Sie lassen sich vor allem in Zitronen (Zitronensäure), Äpfeln (Apfelsäure) und Weintrauben oder Zuckerrohr (Glykolsäure) finden. Die wohl am häufigsten verwendete Säure ist jedoch die Glykolsäure.

Wie wirkt ein Fruchtsäurepeeling?

Die Fruchtsäuren wirken vor allem an der Hautoberfläche. Dort lösen sie die Verbindungen in der Hornschicht und tragen so abgestorbene Hautzellen ab. Aber auch Schmutz, Talg und Schweiß werden von der Haut entfernt und die Poren werden befreit.

Dabei ist das Fruchtsäurepeeling deutlich schonender zur Haut als ein mechanisches Peeling. Durch die Schleifpartikel entstehen nämlich schnell Irritationen und Reizungen der Haut, was beim chemischen Peeling in der Regel nicht vorkommt.

Diese Wirkung hat ein Fruchtsäurepeeling auf die Haut:

  • Entfernt tote Hautschuppen, Talg und Schmutz von der Haut und aus den Poren
  • Beugt so Unreinheiten, Pickeln und Mitessern vor und kann sogar bei Akne hilfreich sein
  • Verfeinert die Poren und reguliert die Talgproduktion
  • Regt die Zellerneuerung und Kollagenproduktion an und kann so auch Falten entgegenwirken und leichte Linien mindern
  • Kann bei Pigmentflecken und Narben hilfreich sein und diese optisch mindern (v.a. tief greifende Fruchtsäurepeelings)
  • Hilft der Haut dabei, anschließend Wirkstoffe von Seren und Cremes besser aufzunehmen
  • Sorgt für eine glatte, weiche Haut und einen frischen, rosigen Teint

AHA versus BHA: Was ist der Unterschied?

Fruchtsäurepeelings werden vor allem in AHA und BHA unterteilt. Beides sind Hydroxysäuren, die jedoch leicht unterschiedliche Wirkungen auf die Haut haben.

  • AHA-Peelings sind wasserlöslich und wirken auf der Oberfläche der Haut, wo sie tote Hautschuppen lösen und abtragen. Somit haben sie einen sehr guten Peeling-Effekt.
  • BHA-Peelings sind öllöslich und arbeiten tiefer in den Poren als AHA-Peelings. Der Peeling-Effekt ist zwar etwas schwächer, doch bei Unreinheiten und verstopften Poren wirkt ein BHA-Peeling besser.
Tabelle AHA vs. BHA

AHA vs. BHA

Willst du mehr zu dem Thema erfahren, lies dir auch diesen Artikel durch:

Fruchtsäurepeeling zu Hause versus beim Hautarzt: Was ist besser?

Du kannst ein Fruchtsäurepeeling entweder zu Hause selber anwenden oder aber professionell beim Hautarzt bzw. bei der Hautärztin durchführen lassen. Wofür du dich entscheidest, hängt vor allem von den Ansprüchen deiner Haut und dem gewünschten Ergebnis ab.

Das Fruchtsäurepeeling für den Heimgebrauch ist wirklich für jeden Hauttyp geeignet und sollte einen festen Platz in jeder Hautpflegeroutine haben. Es wirkt vor allem auf der Hautoberfläche und kann hier gleich mehrere Hautproblemchen lösen. Es ist sehr verträglich und schonend zur Haut und sollte regelmäßig angewendet werden, um einen nachhaltigen Effekt und reine Haut zu erzielen.

Willst du mit einem Fruchtsäurepeeling aber stärkere Hautprobleme in Angriff nehmen und Pigmentflecke, Fältchen oder Aknenarben mindern, solltest du ein tiefes chemisches Peeling beim Hautarzt bzw. der Hautärztin durchführen lassen. Dies dringt tiefer in die Haut ein und wirkt so intensiver. Mit den starken Säuren sollte aber nur geschultes Personal arbeiten, damit keine Verletzungen entstehen.

Damit die Behandlung wirklich effektiv ist, sollten mehrere Sitzungen wahrgenommen werden. Hierbei wird die Intensität der Fruchtsäure von Behandlung zu Behandlung gesteigert. Mit etwa 5 bis 10 Sitzungen solltest du rechnen. Jedes Treatment kann zwischen 50 und 150 Euro kosten. Das ist nicht gerade günstig, kann aber wirklich hilfreich sein und den Zustand deiner Haut deutlich verbessern. Günstiger sind hingegen leichtere Fruchtsäurepeelings für die Anwendung zu Hause.

Welches Fruchtsäurepeeling ist das beste?

The Ordinary AHA 30 % + BHA 2 % Peeling Solution

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Ayeza Saqib | Content creator (@ayezasblog)

Die The Ordinary AHA 30 % + BHA 2 % Peeling Solution gibt es für etwa 7 Euro (30 ml) hier bei Douglas.

Bist du ein echter Skincare-Freak so wie wir, kennst du dieses Fruchtsäurepeeling garantiert schon. Das AHA und BHA Peeling von The Ordinary wird in den sozialen Netzwerken überall gehypt und auch bei uns landet es auf dem ersten Platz. Denn: Hier stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis einfach. Das rote, flüssige Peeling ist hochdosiert und zählt zur Clean Beauty, ist also frei von bedenklichen Inhaltsstoffen. Es sorgt für einen frischen Teint und eine glatte und weiche Haut.

Paula’s Choice Skin Perfecting 2 % BHA Liquid Peeling

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Paula’s Choice DE (@paulaschoicede)

Das Paula’s Choice Skin Perfecting 2 % BHA Liquid Peeling gibt es für etwa 36 Euro (118 ml) hier bei Amazon.

Hast du oft Unreinheiten und eine fettige Haut, solltest du ein BHA Fruchtsäurepeeling wie dieses hier von Paula’s Choice, einem unserer absoluten Skincare-Favoriten, verwenden. Da die Konzentration des BHA nicht allzu stark ist, ist es sehr verträglich und sorgt dennoch für eine reine, gepeelte Haut. Langfristig kann es Pickeln und Mitessern sehr gut vorbeugen.

I Want You Naked Orange & Mangobutter Gesichtspeeling

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von I WANT YOU NAKED (@i.want.you.naked)

Das I Want You Naked Orange & Mangobutter Gesichtspeeling gibt es für etwa 38 Euro (100 ml) hier bei Douglas.

Die Brand I Wand You Naked haben wir erst vor Kurzem entdeckt, waren aber direkt überzeugt. Die Produkte sind besonders hochwertig und die Inhaltsstoffe sind natürlich und wurden gezielt gewählt, um der Haut gutzutun. Und auch in puncto Nachhaltigkeit können die Produkte überzeugen, denn sie kommen ganz ohne Plastikverpackung oder Mikroplastik aus. Das Gesichtspeeling entfernt tote Hautzellen mit Orangen-Enzymen und pflegt die Haut gleichzeitig mit reichhaltiger Mangobutter. Es ist besonders sanft und hinterlässt die Haut zart und weich.

COSRX BHA Blackhead Power Liquid

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von COSRX Official (@cosrx)

Das COSRX BHA Blackhead Power Liquid gibt es für etwa 20 Euro (100 ml) hier bei Amazon oder hier bei Douglas.

Für alle, die häufig unter Pickeln, Mitessern und Unreinheiten leiden, empfiehlt sich dieses flüssige Peeling von COSRX. Die koreanische Skincare verfeinert das Hautbild, befreit die Poren und beugt so langfristig Mitessern und sogar Akne vor. Außerdem wird die Hautschutzbarriere gestärkt und die Regeneration der Haut angeregt.

Wie wendet man ein Fruchtsäurepeeling an?

Die Anwendung eines Fruchtsäurepeelings ist gar nicht so kompliziert, wie du jetzt vielleicht denken magst und unterscheidet sich nicht groß von der eines mechanischen Peelings. Dennoch kann sich die Anwendung immer von Produkt zu Produkt unterscheiden, da es Fruchtsäurepeelings zum Beispiel in Pulverform oder in flüssiger Form gibt. Achte deshalb neben folgenden Anwendungstipps auch immer auf die Anwendungshinweise des Herstellers.

  • Vor der ersten Anwendung solltest du einen Verträglichkeitstest machen. Dafür gibst du das Peeling zunächst auf ein kleines Hautareal z. B. am Unterarm und schaust, wie deine Haut reagiert.
  • Direkt vor der Anwendung solltest du dein Gesicht gründlich reinigen. Entferne alle Make-up Reste mit einem Gelreiniger.
  • Gib das Peeling entsprechend der Anwendungshinweise des Herstellers auf dein Gesicht und den Hals. Ggf. muss das Fruchtsäurepeeling einige Minuten einwirken. Danach kannst du es mit warmem Wasser abwaschen.
  • Nach der Anwendung sollte deine Haut unbedingt gepflegt werden. Sie kann Wirkstoffe von Seren und Cremes jetzt deutlich besser aufnehmen.
  • Direkt nach dem Fruchtsäurepeeling kann sich deine Haut leicht gespannt anfühlen oder gerötet sein. Nach kurzer Zeit verschwinden das aber und eine beruhigende Hautpflege hilft bei der Linderung.
  • Am besten ist es, wenn du das Fruchtsäurepeeling abends vor dem Schlafengehen anwendest. Dann kann sich deine Haut über Nacht in Ruhe regenerieren.
  • Nach dem Peeling ist deine Haut anfälliger für UV-Strahlung. Deshalb solltest du immer einen effektiven Sonnenschutz verwenden.
  • Achtung Erstverschlimmerung: Manchmal kann es sein, dass es nach der Anwendung eines Fruchtsäurepeelings zunächst zu Irritationen der Haut kommt. Der natürliche Zyklus der Haut dauert 28 Tage. Hab Geduld und schau, ob sich deine Haut an das Peeling gewöhnt.
  • Für langfristige Ergebnisse solltest du das Peeling regelmäßig anwenden. Wie oft das ist, hängt von den Bedürfnissen deiner Haut ab. Zu Beginn solltest du es besser nur einmal alle zwei Wochen anwenden und kannst dann nach und nach die Häufigkeit steigern.

Welche Nebenwirkungen hat ein Fruchtsäurepeeling?

Mögliche Nebenwirkungen eines Fruchtsäurepeelings sind zum einen abhängig von deinem Hauttyp und zum anderen abhängig von der Konzentration und Intensität des Peelings. Fruchtsäurepeelings für den Heimgebrauch sind in der Regel sehr verträglich. Hast du eine sehr empfindliche Haut, solltest du ein sanftes und natürliches Fruchtsäurepeeling verwenden.

Nebenwirkungen eines professionell beim Dermatologen durchgeführten Fruchtsäurepeelings können Rötungen der Haut, ein kribbelndes oder leicht brennendes Gefühl oder ein Spannungsgefühl sein. In der Regel klingen diese Reaktionen aber im Laufe des Tages wieder ab.

Wichtig ist, dass du dir vor der Anwendung genau die Inhaltsstoffe des Peelings anschaust und guckst, ob du allergisch gegen einen Inhaltsstoff reagieren könntest.

Unsere Erfahrungen mit dem Fruchtsäurepeeling

Ich habe eine eher normale Haut, die hin und wieder dazu neigt, ölig zu sein. Auch Unreinheiten kommen hin und wieder vor. Ein Peeling gehört ganz klar zu meiner Skincare-Routine, früher habe ich jedoch immer ein mechanisches Peeling verwendet. Oft war meine Haut davon leicht gereizt, grundsätzlich hat es ihr jedoch nicht geschadet.

Seit etwa einem Jahr verwende ich jetzt nur noch Fruchtsäurepeelings für mein Gesicht und bin mir sicher, dass ich nicht mehr zum Mechanischen zurück wechseln werde. Die Anwendung ist besonders einfach und meinem Empfinden nach deutlich schonender zur Haut als ein Peeling mit Schleifpartikeln. Meine Haut ist danach weder gerötet, noch juckt sie.

Ich kann nach jeder Anwendung einen Soforteffekt erkennen. Die Haut ist super weich und glatt, der ölige Film ist weg und sie ist gut durchblutet und hat einen frischen, rosigen Teint. Aber auch einen Langzeiteffekt kann ich feststellen. Durch die regelmäßige Anwendung des Fruchtsäurepeelings verstopfen meine Poren nicht mehr so schnell und mein Hautbild ist ebenmäßiger und reiner. Ich kann wirklich jedem ein Fruchtsäurepeeling empfehlen. Achte nur auf die weiteren Inhaltsstoffe und stimme das Peeling auf deinen Hauttyp ab.

Fruchtsäurepeeling selber machen: So geht’s

Du willst dein Fruchtsäurepeeling selber herstellen? Dann haben wir hier 2 tolle Rezepte für dich.

Basisrezept für jeden Hauttyp

  • Zutaten: 1 Zitrone
  • Anwendung: Presse den Saft einer Zitrone aus und gib ihn mit einem Wattepad großzügig auf das Gesicht. Dabei Mund- und Augenpartie aussparen. Lass das Ganze etwa 3 bis 5 Minuten einwirken und spüle es dann mit warmem Wasser ab. Die anschließende Pflege nicht vergessen.
  • Alternative: Statt des Zitronensaftes kannst du auch das Fruchtfleisch einer Kiwi oder Ananas pürieren und auf die Haut geben.

Rezept mit Olivenöl und Honig für empfindliche Haut

  • Zutaten: 1 Zitrone, 1 EL Olivenöl, 1 TL Honig
  • Anwendung: Mische den Saft einer Zitrone mit 1 EL Olivenöl und 1 TL Honig, bis eine homogene Masse entsteht. Danach gibst du das Ganze wie eine Gesichtsmaske großzügig auf das Gesicht und lässt es maximal 5 Minuten einwirken. Danach mit warmem Wasser abspülen und die anschließende Pflege nicht vergessen.

Fazit

Dass ein Peeling fest zur Hautpflegeroutine gehören sollte, ist den meisten wohl klar. Doch manchmal ist es gar nicht so einfach, das richtige Produkt zu finden. Soll ich ein mechanisches oder ein chemisches Peeling nehmen? Enzym oder Fruchtsäure? Entscheidungen um Entscheidungen.

Hier haben wir dir alle wichtigen Facts über Fruchtsäurepeelings verraten dir und dir auch erklärt, warum wir nicht mehr auf ein Fruchtsäurepeeling verzichten wollen. Die besten Peelings findest du weiter oben.

Hat dir der Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Danke für deine Bewertung

Teile den Beitrag jetzt mit deiner Community

Danke für deine Bewertung

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

... das könnte auch   interessant sein

back_to_top

Join our beauty club!

Jede Woche bekommst du unsere neusten Beiträge ins Postfach gesendet, um dein Beauty Game zu verbessern.

Only Facts! Kein Marketing BlaBla, versprochen ✌️

💥 Bereits über 5.000 Abonnenten

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können.