Lippen aufspritzen: Erfahrungen zur Lippenunterspritzung mit Hyaluronsäure

Lippen aufspritzen

Wichtige Informationen vorweg: 

Wir als Redaktion von Beauty Report sind uns darüber bewusst, dass die ästhetischen Medizin ein umfangreiches Thema ist, das mit viel Verantwortungsbewusstsein behandelt werden muss. In diesem Artikel erläutern wir alle wichtigen Informationen, die es zu dem Eingriff der Lippenunterspritzung mit Hyaluronsäure gibt und liefern einen ehrlichen Erfahrungsbericht einer unserer Redakteurinnen.

Die Redakteurin, die die Behandlung hat durchführen lassen, ist erwachsen und ist sich der Konsequenzen des Eingriffs bewusst. Außerdem hat sie sich im Vorfeld ausführlich über den Eingriff und dessen Ablauf informiert und sich lange Gedanken darüber gemacht. Sie hat sich eine vertrauensvolle Praxis für die Durchführung herausgesucht und es gab im Vorfeld ein Beratungsgespräch.

Wir empfehlen allen, die sich überlegen, einen ästhetischen Eingriff durchführen zu lassen, die selben Schritte im Vorhinein zu unternehmen. Ein solcher Eingriff muss gut überlegt sein und sollte nicht leichtfertig durchgeführt werden.

Achtung:

Einige Bilder oder Beschreibungen könnten für einige Personen verstörend sein. Könnt ihr Schwellungen und blaue Flecke im Mundbereich oder Nadelspritzen nicht sehen, solltet ihr wegklicken.

Für Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler.
Beauty Report Redaktion
Beauty Report Redaktion
Hi, wir sind die Beauty Report Redaktion, bestehend aus fünf Beauty-Redakteuren, die ihr Wissen hier mit dir teilen.

Wenn mehrere Autoren ihre Erfahrungen in einen Artikel mit einfließen lassen oder ein Thema etwas zu privat ist, findet ihr dieses Autorenprofil vor.

Damit stellen wir sicher, dass wir unseren Qualitätsansprüchen immer gerecht werden können.

Das Wichtigste in Kürze

  • Um vollere, symmetrischere und schön geformte Lippen zu bekommen, können die Lippen mit Hyaluronsäure aufgespritzt werden.
  • Hyaluronsäure ist ein körpereigener Stoff, weshalb die Behandlung besonders risikoarm ist und wenig Nebenwirkungen hat.
  • Die gespritzte Hyaluronsäure löst sich mit der Zeit wieder auf, weshalb die Lippenunterspritzung in der Regel etwa 6 Monate anhält.
  • Ist man mit dem Ergebnis unzufrieden, kann man sich vom Arzt das Enzym Hyaluronidase spitzen lassen, dass die Hyaluronsäure auflöst. Nach etwa zwei Tagen haben die Lippen die ursprüngliche Form zurück.

Lippen aufspritzen mit Hyaluronsäure

Volle, symmetrische, geschwungene Wimpern sind ein absolutes Schönheitsideal. Viele wünschen sich einen juicy Kussmund, doch oft sind die eigenen Lippen für den persönlichen Geschmack zu schmal oder haben zu wenig Volumen.

Tricks wie die eigenen Lippen mit Liplinern zu übermalen oder ein spezielles Plumping Lipgloss, wie das gehypte Too Face Lip Injection Extreme Lipgloss (hier auf Douglas) sind die schnelle und einfache Lösung für optisch größere Lippen. Doch leider auch von begrenzter Dauer.

Eine langfristige Alternative, die für einen intensiveren Effekt sorgt, ist die Lippenunterspritzung mit Hyaluronsäure. Dies ist ein ästhetischer Eingriff, der von einem Arzt durchgeführt wird. Alles was ihr über das Lippenaufspritzen mit Hyaluronsäure wissen müsst, erfahrt ihr hier.

Was ist Hyaluronsäure?

Hyaluronsäure ist ein körpereigener Stoff, der sich im Bindegewebe finden lässt. Sie ist ein sehr intensiver Wasserspeicher und sorgt so für mehr Spannkraft der Haut und polstert sie von innen heraus auf. Die Kosmetik setzt schon seit langer Zeit auf Hyaluronsäure als Wirkstoff in Cremes und Seren (hier erfährst du mehr über Hyaluron Seren). Sie soll dabei helfen, kleine Fältchen auszugleichen und die Haut praller und jugendlicher erscheinen zu lassen.

Da Hyaluronsäure ein natürlicher Bestandteil unseres Körpers ist, ist sie besonders verträglich und risikoarm. Deswegen wird sie auch für Unterspritzungen von Fältchen oder eben den Lippen verwendet.

Welche Wirkung hat der Lippenfiller mit Hyaluronsäure?

Bei einer Unterspritzung mit Hyaluronsäure dient die Hyaluronsäure als Füllmaterial. Sie wird von einem Arzt mit einer Nadel an die gewünschten Stellen injiziert. So werden die Lippen punktuell aufgepolstert. Folgende Korrekturen können mit einem Hyaluron Lip Filler unternommen werden:

  • Asymmetrien der Lippe werden korrigiert
  • Wiederherstellung des Lippenvolumens
  • Neue Definition der Lippenform
  • Die Lippenkontur (auch Lippenstift-Linien genannt) kann neu geformt werden
  • Altersbedingte Lippenfalten werden ausgeglichen

Welche Wirkung erzielt werden soll, wird individuell entschieden. In einem Beratungsgespräch betrachtet der behandelnde Arzt die Lippenform, bezieht aber auch die Zahnstellung, die Stellung des Kiefers oder das Verhältnis der Lippen zum gesamten Gesicht mit ein.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Dr. med. Susanne Steinkraus (@dr.med.susannesteinkraus) am

Wie lange hält eine Lippenunterspritzung?

Da Hyaluronsäure ein körpereigener Stoff ist, ist er zwar besonders verträglich, wird aber auch nach einiger Zeit wieder selbstständig vom Körper abgebaut. Das kann von Vorteil für alle sein, die ihre Lippen nur für einen gewissen Zeitraum aufpolstern wollen. In der Regel hält die Lippenunterspritzung etwa sechs Monate. Dies kann jedoch von Person zu Person unterschiedlich sein.

Für einen langfristigeren Effekt muss die Unterspritzung also regelmäßig wiederholt werden. Bei der Erstbehandlung kann es zusätzlich sein, dass das Hyaluron schneller abgebaut wird und der Filler schon nach drei bis vier Monaten aufgefrischt werden muss.

Ist das Ergebnis nach der Unterspritzung nicht wie erwünscht, kann der Eingriff auch rückgängig gemacht werden. Hierfür injiziert der Arzt das körpereigene Enzym Hyaluronidase in die Lippen, das die Hyaluronsäure wieder zersetzt. Innerhalb von etwa zwei Tagen sind die Lippen dann wieder in ihrer ursprünglichen Form.

Grundsätzlich ist Hyaluronidase ebenfalls sehr verträglich, doch Bienen-Allergiker sollten vorher klären, ob Hyaluronidase vertragen wird, denn dieses Enzym findet sich auch im Bienengift wieder.

Was sind mögliche Nebenwirkungen beim Lippenaufspritzen?

Da Hyaluronsäure ein natürlicher Stoff unseres Körpers ist, sind keine großen Nebenwirkungen zu erwarten. Durch das Spritzen kann es jedoch zu blauen Flecken und Schwellungen kommen. Während des Eingriffs können Kreislaufbeschwerden wie Schwindel, Schwitzen oder Übelkeit empfunden werden. Nach der Behandlung können außerdem in der Lippe an einigen Stellen kleine Beulen und Knubbelchen entstehen. Diese bilden sich aber relativ zeitnahe wieder zurück.

Für wen ist das Lippenaufspritzen mit Hyaluronsäure geeignet?

Grundsätzlich kann jeder, der alt genug ist und sich bewusst für diesen Eingriff in den Körper entscheidet, die Behandlung problemlos durchführen. Allergiker sollten vorab klären, ob sie das verwendete Hyaluron vertragen. Die Personen, die oft einen irritierten Mundbereich, Lippenherpes oder starke Empfindlichkeiten an den Lippen haben, sollten die Behandlung besonders gut abwägen.

Generell gilt: Das Lippenaufspritzen mit Hyaluronsäure ist ein ästhetischer Eingriff mit einer mittelfristigen Dauer von etwa sechs Monaten. Jeder, dem die Konsequenzen der Behandlung bewusst sind und der sich mit der Form der eigenen Lippen nicht wohlfühlt, kann sich vor dem Eingriff ausführlich beim Arzt beraten lassen. Denn eine solche Behandlung muss gut überlegt sein.

Wo kann man sich die Lippen aufspritzen lassen?

Ein ästhetischer Eingriff wie eine Lippenunterspritzung sollte ausschließlich von Ärzten durchgeführt werden. Macht also lieber einen großen Bogen um Kosmetikstudios, die solche Behandlungen anbieten. Es gibt viele ästhetische Chirurgen und Dermatologen, die die Unterspritzung in ihrer Praxis anbieten.

Vor der Behandlung solltet ihr euch gut über die Praxis und den Arzt informieren. Auf folgende Faktoren solltet ihr achten:

  • Hat er gute Bewertungen im Internet?
  • Kennst du bereits Personen, die bei dem Arzt waren und dir eine Empfehlung geben können?
  • Bietet der Arzt Beratungsgespräche an?
  • Auch der Preis kann einen Aufschluss über die Qualität der Behandlung geben. Ist sie zu günstig, ist das meist kein gutes Zeichen.

Wie viel kostet eine Lippenunterspritzung mit Hyaluronsäure?

Die Behandlung hat ihren Preis – mit etwa 350 bis 450 Euro ist zu rechnen. Das hat aber auch seine Berechtigung, immerhin ist es ein Eingriff in einen der wichtigsten Bereiche des Gesichts.

Welche Vorteile hat ein Lip Filler?

  • Wenig Nebenwirkungen und Risiken
  • Der Eingriff an sich dauert nicht lange – etwa 15 bis 20 Minuten
  • Das Ergebnis ist direkt zu sehen
  • Kein Klinikaufenthalt oder Narkose notwendig
  • Natürliche Aufpolsterung der Lippen
  • Lässt sich rückgängig machen
  • Es kann individuell entschieden werden, wie die Lippen geformt werden
  • Wer will, kann den Eingriff nach einigen Monaten wiederholen und den Effekt auffrischen

Welche Nachteile hat ein Lip Filler?

  • Es ist teuer. Mit etwa 350 bis 450 Euro solltet ihr rechnen.
  • Der Eingriff ist relativ schmerzhaft. Welche Schmerzen genau zu erwarten sind, erfahrt ihr weiter unten im Erfahrungsbericht unserer Redakteurin.
  • Alle, die langfristig volle Lippen wollen, müssen die Behandlung regelmäßig wiederholen.
  • Ein solcher Eingriff hat evtl. einen Suchtmacher-Faktor (ähnlich wie beim Tattoo-Stechen) und man kann schneller dazu neigen, noch mehr „machen zu lassen“.
  • Schwellungen und blaue Flecken brauchen einige Tage, um abzuklingen. In dieser Zeit sieht man einem den Eingriff meist an.

Erfahrungsbericht: Lippen aufspritzen mit Hyaluronsäure

Eine unserer Redakteurinnen hat den Selbsttest gewagt und sich nach ausgiebiger Recherche und gründlichem Überlegen dafür entschieden, sich die Lippen mit Hyaluronsäure aufspritzen zu lassen. Dies sind ihre Erfahrungen mit der Behandlung:

Lippen aufspritzen Vorher

Lippen aufspritzen Vorher, Credit: Beauty Report

Die Ausgangslage

Ich hab von Natur aus schon relativ volle Lippen, wobei meine Unterlippe jedoch dicker ist, als meine Oberlippe. Eigentlich bin ich zufrieden mit meinem Lächeln, doch was mich stört, ist die leichte Asymmetrie meiner Oberlippe. Nachdem schon einige Freundinnen von mir sich die Lippen haben aufspritzen lassen, möchte auch ich es versuchen – immer im Hinterkopf, dass das Ergebnis nicht endgültig ist und nach etwa sechs Monaten verschwindet. Ich hab mir wirklich viele Gedanken gemacht, mehr als ich mir über einige meiner Tattoos Gedanken gemacht habe. Und die bleiben schließlich für immer… 🙄

Die Auswahl des Arztes

Mir war es wichtig, einen besonders kompetenten Arzt für die Behandlung auszuwählen, der bereits viele gute Bewertungen hat. Da ich in Hamburg wohne, sollte es natürlich ein Arzt in meiner Stadt sein. Schnell fiel meine Wahl auf die hervorragende Dr. Susanne Steinkraus, bei der schon eine Freundin von mir des Öfteren war und immer von ihr geschwärmt hat.

Frau Dr. Steinkraus hat ebenfalls sehr gute Bewertungen im Internet, eine sehr gute Onlinepräsenz und einen Instagramkanal auf dem sie ihre Behandlungen und deren Ergebnisse regelmäßig postet und in ihren Stories über die verschiedenen Eingriffe aufklärt. Außerdem war sie schon mehrmals in der Presse und informiert öffentlich über ihr Fachgebiet. Für mich alles Anzeichen ihrer Professionalität, was bei einem solchen Eingriff das A und O ist.

Die Beratung

Schnell habe ich einen Termin bekommen. In der Praxis fülle ich erst mal einige Fragebögen über Vorerkrankungen, Allergien und Co. aus und werde dann in den Behandlungsraum gebracht.

Frau Dr. Steinkraus nimmt sich viel Zeit für mich, etwa eine halbe Stunde sprechen wir über den Eingriff, meine Wünsche und ihre Einschätzung. Natürlichkeit ist für sie am wichtigsten. „Kommen Patienten zu mir, die sich dicke Schlauchboot-Lippen wünschen, sage ich ihnen, dass sie sich dafür leider einen anderen Arzt suchen müssen“, erklärt sie mir. Perfekt, denn auch ich wünsche mir ein sehr natürliches Ergebnis.

Der Eingriff

Kurz vor dem Eingriff kühle ich die Lippen mit einem Kühlpack. Dies betäubt die Lippen leicht. Und das ist auch gut so, denn eine richtige Betäubung gibt es nicht. Von Betäubungssalben hält Frau Dr. Steinkraus nichts. Diese könnten das Ergebnis verfälschen.

Begonnen wird mit der Oberlippe. Dr. Steinkraus kündigt jeden Pikser mit der Nadel vorher an, sodass ich mich bereit machen kann. Der Einstich tut weh – da will ich nicht lügen. Eben genau so, wie man sich halt einen Nadelstich vorstellt. Der Schmerz ist vergleichbar mit dem Stich der Nadel bei der Blutabnahme. Sobald die Nadel aber in der Lippe ist, tut es nicht mehr weh. Ich spüre lediglich, wie die kühle Flüssigkeit in die Lippe fließt. Nach jedem Stich massiert Frau Dr. Steinkraus die Hyaluronsäure in die Lippe ein, was mir ebenfalls nicht weh tut.

Ich hab nicht mitgezählt, aber schätzungsweise sticht Dr. Steinkraus sechs bis zehn Mal in die Oberlippe und etwas weniger in die Unterlippe. Mir hilft es, tief ein- und auszuatmen – wie beim Yoga, denke ich mir 🧘‍♀️. Nachdem die Oberlippe fertig ist, machen wir eine kurze Pause, da sich mein Kreislauf meldet. Die liebe medizinische Fachangestellte, die die ganze Zeit dabei ist, holt mir ein Glas Wasser und etwas Traubenzucker und schon geht es mir besser. Nachdem auch die Unterlippe fertig ist, betrachtet Frau Dr. Steinkraus das Ergebnis und nimmt noch einige kleine Korrekturen vor.

Zum Schluss wieder kühlen und dann war es das. Ungefähr 15 Minuten hat der Eingriff an sich gedauert. In diesem Video seht ihr, wie genau der Eingriff an meinen Lippen aussah:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Dr. med. Susanne Steinkraus (@dr.med.susannesteinkraus) am

Das Ergebnis direkt nach der Behandlung

Meine Lippen fühlen sich warm und geschwollen an. Leider haben sich bei mir einige blaue Flecken gebildet und die Lippen sind deutlich angeschwollen. Das ist aber normal. „Nicht alle bekommen blaue Flecken, doch bei manchen Patienten passiert das halt“, erklärt mir Frau Dr. Steinkraus. Das sei aber nicht schlimm und sie verschwinden nach einigen Tagen wieder. Ich kühle meine Lippen den ganzen restlichen Tag mit einem Kühlpack, um die Schwellung zu beruhigen.

Nach einem Tag

Die blauen Flecken und die Schwellung sind immer noch da. Zwar sind die Lippen nicht mehr ganz so gereizt, wie am Vortag und fühlen sich auch beim Trinken, Essen und Sprechen wieder normaler an, doch etwas dick sind sie immer noch. Jetzt heißt es geduldig sein und hoffen, dass die Lippen nicht ganz so geschwollen bleiben und in einigen Tagen natürlicher aussehen… 🙏

Nach einer Woche

Gott sei Dank! Die Schwellung der Lippen ist komplett weg und auch die blauen Flecke sind verschwunden. Das Gefühl der Lippen ist zwar noch etwas ungewohnt und sie spannen etwas, doch sie sehen wundervoll natürlich aus. Genau so, wie ich es mir gewünscht hatte. Zwar sind die Lippen noch etwas uneben und haben kleine „Hubbel“, doch das legt sich auch von Tag zu Tag. Ich bin wirklich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Und was meint ihr?

Lippen aufspritzen Vorher/Nachher Fotos

Am Tag der Behandlung: Geschwollen und blau

Vorher/Nachher direkt nach der Behandlung

Vorher/Nachher direkt nach der Behandlung, Credit: Beauty Report

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Dr. med. Susanne Steinkraus (@dr.med.susannesteinkraus) am

Nach einer Woche: Abgeheiltes Ergebnis

Vorher/Nachher-Vergleich

Vorher/Nachher-Vergleich, Credit: Beauty Report

Mein Fazit

Lippen aufspritzen – ja oder nein? Fakt ist: Ihr braucht einen solchen ästhetischen Eingriff eigentlich nicht und ihr seid auch ohne große, volle Lippen perfekt und schön genau so wie ihr seid! Ich kann aus persönlicher Erfahrung jedoch nachvollziehen, dass wir Unsicherheiten am Körper haben, die, wenn sie wirklich auf lange Sicht so stören, ein Killer fürs Selbstbewusstsein sind.

Wenn der Wunsch nach der Veränderung so groß ist, finde ich es besser, ihr lest euch hier meinen ehrlichen Erfahrungsbericht, als einseitige Berichte woanders durch. Bevor ihr eine Unterspritzung machen lasst, solltet ihr aber einmal tief in euch hineinhören, ob euch der Eingriff wirklich langfristig glücklicher macht. Lasst euch beraten, informiert euch und entscheidet euch letztendlich für das, was für euch das Richtige ist.

Ich für meinen Teil bin sehr zufrieden mit meinem Ergebnis und bereue den Eingriff nicht. Ich bin aber auch froh, dass die Wirkung nach etwa sechs Monaten nachlässt und nicht von Dauer ist. So kann ich danach selber entscheiden, ob ich den Eingriff wiederholen will, oder nicht.

Hat dir der Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 4

Danke für deine Bewertung

Teile den Beitrag jetzt mit deiner Community

Danke für deine Bewertung

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

back_to_top

Join our beauty club!

Jede Woche bekommst du unsere neusten Beiträge ins Postfach gesendet, um dein Beauty Game zu verbessern.

Only Facts! Kein Marketing BlaBla, versprochen ✌️

💥 Bereits über 5.000 Abonnenten

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können.