Anleitung: Wimpern richtig kleben in nur 7 Schritten

Frau mit falschen Wimpern
Credit: Unspash/Oswaldo Ibáñez

Sie verleihen dir einen dramatischen und umwerfenden Augenaufschlag und machen jedes Augen-Make-up komplett: künstliche Wimpern. Doch die Wimpern zu kleben, ist gar nicht so einfach.

Mit der richtigen Anleitung und etwas Übung gelingt es dir aber bestimmt. Alle wichtigen Tipps und die besten Produkte findest du hier.

Für Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler.
Kyra Piontek
Kyra Piontek

Hi, ich bin Kyra und zeige dir gerne meinen kleinen Beauty-Kosmos. Mit meinen Sommersprossen bin ich der Sunshine des Beauty Report Teams und weiß deshalb genau, wie man einen glowy Beachgirl-Look zaubert.

In meiner Strandtasche immer dabei: UV-Schutz und Bronzing Powder.

Das Wichtigste in Kürze

  • Zum Kleben deiner falschen Wimpern brauchst du einen richtig guten Wimpernkleber.
  • Mit der richtigen Technik und guten Produkten halten deine Fake Lashes den ganzen Tag.
  • Hier findest du eine Schritt für Schritt Anleitung, wie du deine Wimpern richtig aufklebst.

Der beste Wimpernkleber

DUO Wimpernkleber
  • Schnelltrocknend
  • Durchsichtig
  • Wasserresistent

Fast jeder, der sich schon das ein oder andere Mal falsche Wimpern aufgeklebt hat, kennt ihn: den DUO Wimpernkleber von ARDELL. Er ist der wohl beliebteste Wimpernkleber und das nicht ohne Grund. Er hält bombenfest und lässt sich einfach auftragen.

Die Formel ist latexfrei, formaldehydfrei, schnelltrocknen und – ebenfalls sehr wichtig – durchsichtig. Verwendest du also mal etwas zu viel von dem Kleber, ist nach dem Trocknen nichts mehr zu sehen.

Die besten künstlichen Wimpern

Wimpernbändchen

ARDELL Naked Lashes
  • 100 % Echthaar
  • Cruelty free
  • Fülle und Länge

Gerade für Fake Lash Anfänger eignet sich ein natürlicher Wimpernlook mit dezenten Wimpern wie diesen hier von ARDELL. Die Naked Lashes gibt es in verschiedenen Styles und sorgen für optisch mehr Fülle und Länge, ohne dabei zu dramatisch auszusehen.

Sie sind aus 100 Prozent Echthaar gefertigt und wurden cruelty free hergestellt.

Einzelne Wimpern

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von M·A·C COSMETICS GERMANY (@maccosmeticsgermany)

Die MAC #30 einzelnen künstlichen Wimpern gibt es für etwa 17 Euro hier bei Douglas.

Du willst deine eigenen Wimpern etwas aufpimpen? Dann genügen schon einige einzelne falsche Wimpern. Diese lassen sich sehr natürlich genau dort platzieren, wo du dir mehr Ausdruck wünschst.

Die einzelnen Lashes von MAC werden von Hand gefertigt und lassen sich individuell ans Auge anpassen.

Noch mehr unserer Fake Lash-Lieblinge findest du in diesem Artikel:

Anleitung: Wimpern richtig kleben

Künstliche Wimpern zu kleben ist eine absolute Übungssache. Hier erklären wir dir, wie du Schritt für Schritt vorgehen solltest, damit alles an Ort und Stelle sitzt. Bist du Wimpern-Anfänger, sollte es dir mit dieser Anleitung bestimmt gelingen.

Das brauchst du

  • Künstliche Wimpern (Wimpernband oder einzelne Wimpern)
  • Wimpernkleber
  • Ggf. eine Schere zum Zurechtschneiden des Wimpernbändchens
  • Pinzette
  • Wimpernzange
  • Nach Belieben Eyeliner
  • Mascara

Wimpernbänder kleben

Willst du einen dramatischen Augen-Make-up-Look dürfen sie nicht fehlen: die künstlichen Wimpern. Wimpernbändchen sind die gängigsten falschen Wimpern und sorgen für optisch längere, vollere und ausdrucksstärkere Wimpern. So bringst du sie richtig an:

  1. Vorbereitung der künstlichen Wimpern: Schneide dein Wimpernbädchen auf die richtige Länge. Halte es dafür an dein Auge und schneide ein Stück am äußeren Ende ab, sodass das Bändchen optimal an deinem Wimpernkranz anliegt.
  2. Vorbereitung der eigenen Wimpern: Die eigenen Wimpern sollten ungetuscht sein. Curle deine Wimpern nun mit einer Wimpernzange, um sie in die richtige Form zu bringen.
  3. Kleber auftragen: Nun gehts ans Eingemachte. Trage eine dünne Schicht des Klebers auf das Wimpernbändchen. Dafür kannst du die Wimpern mit einer Pinzette festhalten. Du brauchst etwas Fingerspitzengefühl, damit der Kleber nicht verschmiert. Lass den Kleber nun 20 – 30 Sekunden antrocknen.
  4. Wimpern anbringen: Nun folgt der wichtigste und schwierigste Schritt. Nimm dir ordentlich Zeit hierfür, damit das Ergebnis auch gut wird. Schaue in den Spiegel und lehne dein Kopf etwas nach hinten, damit dein Blick gesenkt ist. Tipp: Du kannst auch einen kleinen Handspiegel nehmen und von oben nach unten in den Spiegel schauen. Platziere die falschen Wimpern nun von oben entweder mit den Fingern oder mit einer Pinzette oberhalb der eigenen Wimpern und so dicht am Wimpernkranz wie nur möglich. Klebe die Wimpern erst in der Mitte des Auges an und fixiere erst dann die Ränder.
  5. Korrigieren: Ist der Kleber verschmiert, weil du zu viel aufgetragen hast, kannst du die Reste nun mit einem Wattestäbchen entfernen.
  6. Kurz abwarten: Bist du zufrieden mit dem Ergebnis, solltest du dein Auge nun etwa eine Minute möglichst ruhig halten, bis der Kleber vollständig getrocknet ist. Danach kannst du deine eigenen Wimpern noch mit den Fake Lashes sanft zusammendrücken.
  7. Schminken: Nun kannst du nach Belieben einen Lidstrich ziehen, um die künstlichen Wimpern mit deinem Wimpernkranz zu verblenden. Außerdem ist jetzt der Zeitpunkt, deine Mascara auf die echten Wimpern aufzutragen. Du kannst echte und falsche Wimpern auch zusammen tuschen, so gehen die eigenen und die falschen Wimpern sanft ineinander über und das Ergebnis ist besonders natürlich.

Einzelne Wimpern kleben

Willst du lediglich deinen Wimpernkranz verdichten oder einen natürlichen Look mit traumhaften Wimpern, die aussehen wie deine eigenen, kannst du auch einzelne Wimpern aufkleben. Die Vorgehensweise ist ähnlich wie bei den Wimpernbändchen, achte aber auf folgende Punkte:

  • Geh hier mit dem Wimpernkleber sehr sparsam um. Oft brauchst du nur einen kleinen Klecks.
  • Überleg dir gut, wie du die einzelnen Wimpern platzieren willst. Am äußeren Augenwinkel sorgen sie zum Beispiel für ein sexy Cat Eye.
  • Die einzelnen künstlichen Wimpern sollten zu deinen eigenen Wimpern passen und nicht zu lang sein. Sonst sieht es schnell unnatürlich aus.
  • Beginn am besten damit, die einzelnen Wimpern am äußeren Augenwinkel aufzukleben und arbeite dich dann zur Mitte vor.

Video: Künstliche Wimpern kleben

Tipps: Wimpern richtig entfernen

Deine künstlichen Wimpern haben den ganzen Tag gehalten? Super! Nun wollen wir sie aber wieder abnehmen, ohne dabei die Haut oder die eigenen Wimpern zu beschädigen. Achte daher beim Entfernen der Fake Lashes auf folgende Tipps:

  • Viele Fake Lashes lassen sich einfach wieder abziehen. Greife dafür das äußere Ende der Wimpern und ziehe sie vorsichtig von außen nach innen.
  • Sitzen deine künstlichen Wimpern bombenfest, kannst du vorher auch ein Wattepad mit etwas Make-up-Entferner tränken und dieses etwa 30 – 60 Sekunden auf den Augen einwirken lassen.
  • Alternativ kannst du auch etwas Babyöl verwenden. Das Öl löst den Kleber gut und die künstlichen Wimpern lassen sich besser abziehen.

FAQ

Wie lange halten künstliche Wimpern?

Wurden die künstlichen Wimpern richtig aufgeklebt und hast du einen guten Kleber verwendet, sollten deine Fake Lashes den ganzen Tag halten. Hin und wieder kann es sein, dass sich die Innen- oder Außenseite der Wimpern leicht löst. In diesem Fall ist es sinnvoll, den Kleber immer mit dabei zu haben.

Am Ende des Tages solltest du deine künstlichen Wimpern aber wieder abnehmen und dich gründlich abschminken. Ansonsten schadest du nämlich deinen eigenen Wimpern und deiner Haut.

Wie oft kann ich falsche Wimpern benutzen?

Wie oft du deine falschen Wimpern wiederverwenden kannst, hängt ganz von der Qualität der Wimpern und deinem Umgang mit diesen ab.

Gehst du vorsichtig mit den Wimpern um und reinigst sie nach jeder Verwendung gründlich, solltest du sie bis zu 15 Mal benutzen können.

Wie pflegt man künstliche Wimpern?

Du solltest deine künstlichen Wimpern nach jeder Verwendung gründlich reinigen, damit du auch lange etwas von ihnen hast. Dafür entferne per Hand die Kleberreste und löse mit etwas Make-up-Entferner die Mascarareste von den Wimpern. Mit etwas Alkohol kannst du sie gründlich säubern und desinfizieren.

Sind falsche Wimpern schädlich?

Nein, künstliche Wimpern sind im Grunde nicht schädlich. Die Wimpernkleber sind speziell für diesen Bereich geeignet und können den Augen oder der Haut nicht schaden. Solltest du aber sehr empfindliche Augen, Haut oder sogar Augenkrankheiten oder Wunden haben, solltest du auf Fake Lashes besser verzichten.

Gehst du vorsichtig mit den Lashes um und folgst der Anleitung weiter oben, solltest du auch deinen eigenen Wimpern nicht schaden.

Alternativen zu künstlichen Wimpern mit Kleber

Dir ist das Kleben von Fake Lashes zu kompliziert? Oder du willst einfach lieber eine dauerhaftere Lösung? Dann kommen hier unsere drei besten Alternativen:

Magnetische Wimpern

Sie liegen aktuell total im Trend und haben großes Potenzial, die Klebewimpern abzulösen. Magnetische Wimpern funktionieren ähnlich wie geklebte Fake Lashes, nur dass sie nicht mit Kleber, sondern mithilfe von Magneten am Wimpernkranz fixiert werden.

Hierfür wird zum Beispiel ein magnetischer Lidstrich aufgetragen, an dem dann die kleinen Magnete am Wimpernband hängen bleiben. Willst du mehr zu dem Thema erfahren und wissen, welches die besten magnetischen Wimpern sind, dann lies dir unseren Artikel dazu durch:

Wimpernverlängerung

Eine langfristigere Variante ist die Wimpernverlängerung, auch Wimpernextensions genannt. Diese Methode wird in der Regel von ausgebildeten Wimpernstylisten angewendet und lässt sich eher weniger selber zu Hause durchführen. Hier werden einzelne falsche Wimpern mit einem besonders starken Kleber auf die echten geklebt.

Das Ganze hält dann in der Regel zwischen drei und sechs Wochen. Alles zum Thema Wimpernverlängerung und einen kompletten Erfahrungsbericht findest du hier:

Wimpernlifting

Anders als bei Fake Lashes oder Wimpernextensions kommen beim Wimpernlifting keine künstlichen Wimpern zum Einsatz. Hier werden deine eigenen Wimpern so geformt, dass sie optisch geschwungener und länger aussehen.

Ein Wimpernlifting kannst du entweder im Kosmetiksalon durchführen lassen oder selber machen. Wie das Ganze funktioniert, erfährst du in diesem Artikel:

Fazit

Falsche Wimpern zu kleben ist gar nicht so einfach. Doch mit einigen Tricks und etwas Übung funktioniert es garantiert jedes Mal. Das Wichtigste ist, dass du die Wimpernbändchen passend zu deiner Augenform zuschneidest, nicht zu viel Kleber verwendest und deine eigenen Wimpern mit einer Wimpernzange gut vorbereitest.

Durch anschließendes Tuschen der eigenen und der künstlichen Wimpern verschmelzen beide und der Look sieht natürlich und ausdrucksstark aus. Mit dem richtigen Wimpernkleber (siehe oben) hält das Ganze bestimmt auch den ganzen Tag lang bombenfest.

Hat dir der Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Danke für deine Bewertung

Teile den Beitrag jetzt mit deiner Community

Danke für deine Bewertung

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

... das könnte auch   interessant sein

back_to_top

Join our beauty club!

Jede Woche bekommst du unsere neusten Beiträge ins Postfach gesendet, um dein Beauty Game zu verbessern.

Only Facts! Kein Marketing BlaBla, versprochen ✌️

💥 Bereits über 5.000 Abonnenten

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können.