Natürliche Hautpflege: Die besten Kokosöle im Test

Kokos

Kokosöl Haut

Kokosöl pflegt die Haut, macht schön und ist auch noch lecker. Denn es besteht zu 100 Prozent aus natürlichen Inhaltsstoffen. Doch worauf solltest du beim Kokosöl-Kauf achten? Wir haben drei Kokosöle für die Haut ausprobiert – und unseren Testsieger gefunden.

Annika

hi Ich bin Annika und ich gebe dir hier einen ganz persönlichen Einblick in mein Beauty-Programm.

Was mich auszeichnet? Mein „Hygge“ Lifestyle (ich habe nicht nur einen Namen aus Skandinavien, ich lebe auch dort) und mein überdurchschnittlich hoher Kokosöl-Konsum.

Das Wichtigste in Kürze

  • Kokosöl ist antibakteriell und spendet unserer Haut Feuchtigkeit.
  • Wusstest du, dass Kokosöl gegen Hautunreinheiten sowie Hautkrankheiten hilft und den natürlichen Bräunungsprozess unterstützt?
  • Kokosöl ist auch zur Pflege von Haaren, Zähnen und Nägeln sowie zum Kochen geeignet.

Die besten Kokosöle für die Haut im Test

Unsere Haut ist unser größtes Organ, daher sollte man sie immer gut pflegen. Wir haben die besten Kokosöle für die Haut getestet. Welches Kokosöl was kann, welches am besten zu dir passt und was du sonst noch wissen musst, erfährst du hier.

Platz 1: Unser Testsieger 2019 – Der Allrounder

Angebot
Dr. Goerg Kokosöl
986 Bewertungen
Dr. Goerg Kokosöl
Das Bio-Kokosöl wird aus jungen Kokosnüssen hergestellt und ist für alle Zwecke in jedem Haushalt geeignet.

Fakten im Überblick

Fakten zum Produkt
Das Kokosöl von Dr. Goerg besteht aus jungen Kokosnüssen aus den Philippinen, die maximal 72 Stunden nach der Ernte verarbeitet wurden. Das vegane Bio-Kokosöl ist außerdem nativ, das heißt es wurde unter 38 Grad Celcius gepresst. Daher ist es auch für Rohköstler geeignet. Zudem besteht es zu bis zu 60 Prozent aus Laurinsäure, welches für die wertvolle antibakterielle Wirkung des Kokosöls verantwortlich ist.

Weitere Qualitätsmerkmale: Es wurde nicht raffiniert, desodoriert, gehärtet oder gebleicht. Das vollkommen natürliche Kokosöl wird in praktischen wiederverwendbaren Gläsern mit pvc-freien Deckeln abgefüllt und ist in diversen Mengen (200 ml, 500 ml, 1 Liter) erhältlich. Ein Glas hält sich bis zu zwei Jahren.

Qualitätssiegel
Ausgezeichnet mit dem „eat healthy Award 2016“, ist dieses Kokosöl auch mit „sehr gut“ von Öko-Test bewertet worden. Zudem hat es das KLBD-, European Vegetarian Union- und Bio-Siegel erhalten.

Übrigens: Dr. Goerg hat das „Fair Trade for Fair Life“ Projekt ins Leben gerufen, welches für faire, transparente und respektvolle Zusammenarbeit steht und vor allem die lokalen Kokosnuss-Farmer in den Philippinen unterstützt. Dr. Goerg engagiert sich auch ehrenamtlich für weitere Hilfsprojekte.

Verwendungszwecke
Das Kokosöl von Dr. Goerg pflegt Haut, Haare und Körper – und ist zum Backen, Braten und Kochen geeignet. Es kann sogar auch als Zahnpflege oder Zeckenschutz für Tiere verwendet werden.
Erfahrungsbericht
Dieses Kokosöl fühlt sich angenehm auf der Haut an, beim direkten Körperkontakt schmilzt es sofort. Es reichen schon kleinere Mengen aus, um bestimmte Hautpartien zu pflegen. Zwar benötigt das Kokosöl nach dem Eincremen etwas länger, um vollständig in die Haut einzuziehen, dafür wirkt es dann aber umso länger.

Gerade nach dem Duschen ist es besonders effektiv, da die Haut dann viel Feuchtigkeit benötigt – sogar zwei Tage danach hat sich meine Haut noch geschmeidig angefühlt. Außerdem hilft das Kokosöl sofort bei trockener Haut und trockenen Lippen. Daher habe ich mir aus dem Ein-Liter-Glas eine kleine Portion in ein leeres Einweg-Gläschen abgefüllt, um es immer in meiner Handtasche dabei zu haben. Was mir außerdem noch an dem Produkt gefällt: Es riecht und schmeckt gut. Da das Kokosöl bei höheren Raumtemperaturen in seinen flüssigen Zustand wechselt, empfehle ich es im Kühlschrank aufzubewahren.

Fazit
Das reine Bio-Kokosöl von Dr. Goerg ist besonders hochwertig verarbeitet. Daher eignet sich diese natürliche Variante der Bodylotion optimal zur Hautpflege. Es ist aber auch für viele andere Zwecke, wie zum Beispiel zum Kochen oder zur Zahnreinigung geeignet. Zwar ist das Produkt etwas teurer, aber es ist wirklich jeden Cent wert.

Vorteile

  • Besonders hochwertig, da junge Kokosnüsse verwendet werden

  • In unterschiedlichen Mengen erhältlich

  • Mehrfach ausgezeichnet

  • Nachhaltige Verpackung

  • Fairtrade Produkt, das Klein-Biobauern in den Philippinen unterstützt

Nachteile

  • Etwas teurer als andere Produkte

Platz 2: Ein Liter Kokos-Vielfalt

Angebot
Bio Kokosöl von CocoNativo
1.044 Bewertungen
Bio Kokosöl von CocoNativo
Das hochwertige Kokosöl ist aus kontrolliert biologischem Anbau und eignet sich zur Beauty-Pflege sowie zum Kochen.

Fakten im Überblick

Fakten zum Produkt
Das Bio-Kokosöl von CocoNativo wird aus elf Monate alten Kokosnüssen hergestellt und besteht bis zu 53 Prozent aus Laurinsäure. Es ist kaltgepresst, wodurch alle natürlichen Inhaltsstoffe des Kokosöls erhalten bleiben. Das Öl ist lange haltbar, wenn man es kühl, trocken und vor Licht geschützt aufbewahrt. Es wird im wiederverwendbaren Schraubgläsern in Ein-Liter-Mengen verkauft.
Qualitätssiegel
Ausgezeichnet mit dem offiziellen Bio-Siegel, wird das Kokosöl von CocoNativo aus kontrolliert biologisch angebauten Kokosnüssen aus Sri Lanka extrahiert. Es ist zudem CERES zertifiziert, welches herausragende umweltliche Standards honoriert. Laut eigenen Angaben achtet der Hersteller außerdem auf faire Arbeitsbedingungen für die lokalen Farmer in Südostasien.
Verwendungszwecke
Hohe Temperaturen sind für dieses Kokosöl kein Problem. Daher ist es neben der Hautpflege auch zum Kochen, Braten, Dünsten und Backen geeignet. Es ist auch zur Haarpflege und Zahnreinigung gedacht. Es kann auch als natürliche Energiequelle für Tiere dienen (im Futter oder als Zeckenschutz).
Erfahrungsbericht
Dieses Kokosöl ist eine günstigere, aber trotzdem qualitativ hochwertige Variante zur Hautpflege. Es spendet der Haut ausreichend Feuchtigkeit und zieht wie herkömmliche Kokosöle nicht sofort, aber dafür effektiv in die Haut ein. Es schmeckt mild nach Kokosnuss und riecht gut, aber nicht zu intensiv. Da das Glas sehr schmal ist, muss man darauf vorbereitet sein, mit einem längeren Löffel den Inhalt vom Boden herauszukratzen.
Fazit
Im Vergleich zu unserem Testsieger, ist dieses Kokosöl mit weniger Qualitätssiegeln ausgezeichnet, milder im Geschmack und nur in Ein-Liter-Gläsern erhältlich. Außerdem beinhaltet es etwas weniger Laurinsäure, die sich antibakteriell auf die Haut auswirkt. Dafür ist dieses Produkt aber auch preiswerter als unser Testsieger und zeugt trotzdem von hoher Qualität, da es biologisch angebaut und naturbelassen verarbeitet wird.

Vorteile

  • Natürliches Kokosöl ohne Zusatzstoffe

  • Hochwertige Verarbeitung, Bio-und Rohkostqualität

  • Lange haltbar

  • Faire Arbeitsbedingungen für Hersteller

Nachteile

  • Nur in Ein-Liter-Gläsern erhältlich

  • Inhalt lässt sich etwas schwieriger vom Boden herauskratzen

Platz 3: Bio, Bio, Bio

PureBIO Kokosöl
665 Bewertungen
PureBIO Kokosöl
Das pure Bio-Kokosöl wird aus Kokosnüssen in Sri Lanka hergestellt und dient insbesondere zur Hautpflege.

Fakten im Überblick

Fakten zum Produkt
Sein Name hält was es verspricht. Das Kokosöl von PureBIO wird nämlich aus 100 Prozent kontrolliert biologischem Anbau hergestellt. Die Kokosnüsse aus Sri Lanka werden dabei nativ zu Kokosöl verarbeitet, wodurch alle wichtigen Inhaltsstoffe beibehalten werden. Außerdem ist es auch ein veganes Rohkostprodukt, das auschließlich in Ein-Liter-Schraubgläsern verkauft wird.
Qualitätssiegel
Seit Mai 2017 ist das PureBIO Kokosöl ein zertifiziertes BIO-Produkt.
Verwendungszwecke
Auch dieses Kokosöl ist für alle Zwecke geeignet – sowohl für die Küche, als auch für die Beauty-Pflege. Dabei hilft es zum Beispiel auch gegen Insekten, wie Mücken oder Zecken. Die können das Kokosöl, anders als wir, nämlich gar nicht gut leiden.
Erfahrungsbericht
Anstelle von Bodylotion eignet sich dieses perfekt zur Hautpflege. Einfach auf den gewünschten Hautpartien verteilen, und einziehen lassen. Danach fühlt sich die Haut rundum seidig an und duftet auch noch angenehm nach Kokos. Der Preis ist auch okay.

Übrigens: Man kann das Öl auch wunderbar als Peeling verwenden. Dafür das flüssige Kokosöl mit Salz oder Zucker anrühren, die gewünschten Hautstellen mit dem Peeling abrubbeln und anschließend abwaschen. Das Ergebnis: super weiche Haut. Diese Anwendung eignet sich am besten unter der Dusche.

Fazit
Das BIO-zertifizierte Kokosöl ist ein hochwertiges Produkt mit natürlichen Inhaltsstoffen. Es pflegt die Haut daher optimal mit wichtigen Mineralien und spendet viel Feuchtigkeit. Es sorgt langanhaltend für weiche und seidige Haut. Der Geschmack ist lecker und der Duft angenehm. Allerdings wird es nur in ein-Liter-Gläsern verkauft, wodurch dem Kunden keine Vielfalt geboten wird. Zudem macht der Hersteller keine Angaben darüber, wieviel Laurinsäure das Kokosöl entält oder wie alt die Kokosnüsse sind, die verarbeitet werden.

Vorteile

  • Zertifiziertes BIO-Produkt

  • Hochwertiger, naturbelassener Herstellungsprozess

  • Sorgt für angenehmen Duft und seidige Haut

Nachteile

  • Wird nur in Ein-Liter-Gläsern verkauft

  • Keine Angaben zu Laurinsäure und Alter der Kokosnüsse

Welchen Effekt hat Kokosöl für die Haut?

  1. Es spendet der Haut Feuchtigkeit, da es aus gesättigten Fettsäuren besteht.
  2. Es hilft gegen Hautunreinheiten, wie Akne, aber auch gegen Hautkrankheiten, wie Neurodermitis. Und: Es ist sehr effektiv gegen Narben und Schürfwunden.
  3. Es lässt uns von innen strahlen. Das enthaltene Vitamin E liefert Antioxidanten, die unsere Zellen gegen Entzündungsprozesse im Körper schützen.
  4. Es wird aus der Kokosfrucht extrahiert und ist 100 Prozent natürlich, daher kann man es auch ohne Bedenken gerne mal schmecken.
  5. Es riecht gut.

Hilft Kokosöl gegen Pickel?

Ja, denn es ist antibakteriell. Durch die beinhaltete Laurinsäure, wird der Haut nämlich ein optimaler Schutz vor Bakterien geboten. Daher beschleunigt Kokosöl auch den Heilungsprozess bei der Wundheilung der Haut. Und: Aufgrund seiner antibakteriellen Wirkung hilft Kokosöl auch gegen Zecken.

Zu welchem Hauttyp passt Kokosöl?

Da Kokosöl feuchtigkeitsspendend und heilungsfördernd ist, hilft es insbesondere gegen trockene, strapazierte oder rissige Haut. Aber auch für fettigere Haut ist das Öl geeignet, denn die vielen gesättigte Fettsäuren pflegen die Haut von innen heraus. Daher ist es ein Irrtum, das Kokosöl nicht für fettige Haut geeignet ist.

Anwendungen von Kokosöl auf der Haut

Egal ob für Tiere, die Küche oder den Beauty-Schrank – die Anwendungsbereiche von Kokosöl sind vielseitig. Doch wie kann man es für die Haut verwenden? Das verraten wir dir hier.

Schnell braun werden mit Kokosöl

Wusstest du schon, dass Kokosöl den natürlichen Bräunungsprozess optimiert? Dafür einfach mit Kokosöl eincremen – und ab in die Sonne. Schon nach einer halben Stunde solltest du ein Ergebnis bemerken. Aber Vorsicht! Kokosöl stellt keinen Sonnenschutz dar, daher solltest du dich nicht zu lange in der prallen Sonne aufhalten oder zusätzlichen Sonnenschutz verwenden.

Übrigens: Es ist ganz normal, dass Kokosöl etwas länger zum Einwirken braucht, deshalb am besten immer nur eine haselnussgroße Menge zum Eincremen bestimmter Körperpartien verwenden.

Massagen mit Kokosöl

Aufgrund der pflegenden Wirkung werden immer mehr Massagen mit Kokosöl angeboten. Der Kokosduft weckt nämlich die Sinne und das Öl pflegt die Haut – eine rundum exotische Sinneserfahrung.

Kokosöl für eine Massage der Haut

Kokosöl für eine Massage der Haut, Credit: Unsplash

Intensive Lippenpflege

Spröde und trockene Lippen, wer kennt es nicht? Die beste und effektivste SOS-Pflege dafür: Kokosöl. Denn schon in kleinen Mengen hilft es intensiv. Es zieht schnell ein und versorgt die Lippen mit ausreichend Feuchtigkeit und den richtigen Fetten.

Mein Tipp: Ich fülle mir Kokosöl in ein kleines Glas um, welches ich immer in meiner Handtasche dabei habe.
Kokosöl To Go
Kleine Gläschen mit Kokosöl sind besonders praktisch. Denn die „To Go“-Version passt in jede Tasche und besteht sogar den Sicherheitscheck am Flughafen. Ich nutze dafür kleine Gläschen, in denen zum Beispiel Marmelade oder Honig abgefüllt war. Sonst gibt es aber auch andere kleine Einweg-Gläschen, die man online bestellen kann. Eine Sache, die beim „Kokosöl To Go“bedenken solltest: Kokosöl wird bei über 25 Grad Celcius flüssig.
Kokosöl im Gläschen

So sieht meine abgefüllte Version aus:

Der perfekte Wegbegleiter: Kokosoel in der Dose

Der perfekte Wegbegleiter: Kokosoel in der Dose

Abschminken mit Kokosöl

Kokosöl pflegt unsere Haut nicht nur mit den richtigen Fetten, es eignet sich auch perfekt zum Abschminken. Dafür einfach eine kleine Menge Kokosöl auf die entsprechenden Gesichtspartien auftragen, mit einem Wattepad abschminken und voilà!

Der Unterschied zwischen Kokosöl und Kokosfett

Da Kokosöl aus vielen gesättigten Fettsäuren besteht, erhält es bei Temperaturen unterhalb von 25 Grad eine feste Form. Dieser Zustand des Kokosöls wird deswegen auch als Kokosfett bezeichnet. Wenn man das feste Kokosöl erwärmt, wird es wieder flüssig. Kokosöl und Kokosfett sind also dasselbe Produkt – in zwei unterschiedlichen Zuständen.

Kokosöl
So sieht das „normale“, flüssige Kokosöl aus, welches unter anderem auch für Massagen verwendet wird:

Das Dr. Goerg Kokosoel Haut in flüssigem Zustand

Das Dr. Goerg Kokosoel Haut in flüssigem Zustand

Kokosfett
So sieht das feste Kokosöl, oder auch Kokosfett, aus:

Dr. Goerg Kokosoel Haut

Das Dr. Goerg Kokosoel Haut in festem Zustand

Während sich Kokosöl ins tägliche Beauty-Programm integrieren lässt, ist Kokosfett optimal zum Kochen, Braten und Backen geeignet. Allerdings gibt es Hersteller, die Kokos-Speisefett ausschließlich zum Gebrauch für die Küche verkaufen. Beim Kauf von Kokos-Speisefett ist aber Vorsicht geboten: Du solltest darauf achten, dass dem Kokos-Speisefett keine chemisch behandelten Fette oder andere Zusatzstoffe untergemischt wurden. Industriell hergestellte Kokosfette verlieren durch das Erhitzen nämlich wichtige Nährstoffe.

Dr. Goerg Kokos-Speisefett
32 Bewertungen
Dr. Goerg Kokos-Speisefett
Das geruchs- und geschmacksneutrale Bio-Kokos-Speisefett wird aus dem Fruchtfleisch erntefrischer Kokosnüsse hergestellt. Optimal für die gesunde Küche.

Wo kann ich Kokosöl für die Haut kaufen?

In Supermärkten, Drogerien, aber vor allem in Online-Shops. Viele Hersteller arbeiten mit lokalen Kokosnuss-Farmern in Asien zusammen. Daher gibt es online ein großes Angebot an Kokosöl-Händlern. Dabei solltest du aber immer auf faire Arbeitsbedingungen achten, damit du Kokosöl auch guten Gewissens verwenden kannst.

Hier findest du das gezeigte Kokosöl bei Amazon >

Fazit

Wenn du Kokosöl verwenden möchtest, dann auch das richtige und gute. Daher solltest du darauf achten, dass Kokosöl kaltgepresst und nativ verarbeitet wurde. Es ist dadurch nämlich 100 Prozent natürlich und beinhaltet keine Zusatzstoffe. Außerdem zeugen Kokosöle aus biologischem Anbau von hoher Qualität – und eignen sich daher optimal zur Hautpflege. Wie sonst auch, gilt: Es lohnt sich in Qualität zu investieren. Praktisch: Kokosöl wird meist ist Gläsern verkauft, die man wieder verwenden kann.

Natürliche Hautpflege: Die besten Kokosöle im Test
34 Bewertung(en), Durchschnitt 4.6 von 5

... das könnte auch   interessant sein