Olivenölseife: Die besten Seifen & DIY-Anleitung

Die beste Olivenölseife
Credit: Pexels/Karolina Grabowska

Olivenöl wird nicht nur in der Küche gerne verwendet, sondern auch im Bad. Ob in Haarmasken, Cremes oder im Duschgel — Olivenöl ist super pflegend und sanft zu Haut und Haar. Doch kennst du den simpelsten Weg für die Anwendung von Olivenöl? Ganz genau. In einer Seife!

Olivenölseife ist die feuchtigkeitsspendende Geheimwaffe gegen Trockenheit, Ekzeme, Schuppen und Juckreiz. Wir zeigen dir die besten Olivenölseifen, ihre Inhaltsstoffe und Wirkungen, erklären dir, wie du nachhaltige Seifen erkennst und haben sogar ein DIY-Rezept für dich.

Für Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler.
Jaike Zobel
Jaike Zobel
Hi, ich bin Jaike. Fachkosmetikerin und Journalistin. „Effortless natural beauty“ ist mein Motto.

Ich liebe es, die natürliche Schönheit zu unterstreichen und dabei an die Umwelt zu denken. Go green with me!

Das Wichtigste in Kürze

  • Olivenölseife ist ein sehr simples, jedoch vielfältig anwendbares Naturprodukt.
  • Viele Firmen setzen bei der Herstellung ihrer Olivenölseifen auf natürliche Inhaltsstoffe und Nachhaltigkeit.
  • Die Anwendung von Olivenölseife eignet sich vor allem bei trockener Haut, Schuppen und Ekzemen.

Die beste Olivenölseife

Landseife Pure Olive

Jaikes_liebling_Schriftzug

Oliven-Kokos-Seife
  • 100 g
  • Keine Verpackung
  • Handgemacht in Deutschland

Nachhaltiger und hübscher geht es nicht! Die Olivenölseife von Landseife ist schon fast zu schön, um sie überhaupt zu verwenden. Die in Deutschland von Hand hergestellte Seife ist ein reines Gemisch aus Olivenöl und Kokosöl, duftet angenehm, pflegt sehr intensiv und hinterlässt die Haut butterweich. Sie ist 100 Prozent vegan und ohne störende Verpackung. Tipp: Macht sich auch toll als Geschenk!

Asavo Duschseife Oliven-Purist

Oliven-Kokos-Rizinus-Seife
  • 95 g
  • Papierverpackung
  • Handgemacht in Deutschland

Darf es etwas schlichter sein? Der sehr neutrale Seifenblock von Asavo pflegt mit Oliven-, Kokos- und Rizinusöl und vereint somit drei wahre Wunderwaffen der Körperpflege. Sie wirkt feuchtigkeitsspendend, rückfettend und schäumt sehr gut. Hergestellt in Deutschland, vegan, palmölfrei und in einer Papierbox verpackt ist auch diese Olivenölseife ein sehr nachhaltiges Produkt.

Aristos Olivenölseife

Pure Olivenölseife
  • 110 g
  • Papierverpackung
  • In Griechenland hergestellt

Wie eine Gottheit kannst du dich mit der Seife von Aristos pflegen. Die in Griechenland aus griechischem Olivenöl hergestellte Seife ist eine tolle natürliche Alternative zur Behandlung von trockener Haut und Schuppen. Somit lässt sie sich auch sehr gut für die Haare verwenden und ist zu 100 Prozent vegan und pflanzlichen Ursprungs. Zudem wird sie in Papiertüten und emissionsarm verschickt.

Inhaltsstoffe von Olivenölseife

Olivenölseife ist sehr mild und hat deshalb, wenn sie von guter Qualität ist, nur sehr wenige Inhaltsstoffe. Vor allem natürlich Olivenöl. Um eine Seife herzustellen, ist dann noch die Lauge oder Soda nötig und verschiedene Hersteller*innen setzen gern auf zusätzliche Öle wie Kokosöl oder Rizinusöl. Diese simple Zusammensetzung macht Olivenölseife so verträglich.

Wirkung von Olivenölseife

Olivenölseife ist seit jeher dafür bekannt, die Haut weich und geschmeidig zu machen. Vor allem im orientalischen Raum ist die Seife sowohl für die Körperpflege als auch für die simple Haarwäsche sehr beliebt.

Die reichhaltige Ölseife enthält keine Duftstoffe, Farbstoffe oder andere unnötige chemische Zusätze und ist deshalb sehr sanft und auch für sensible Haut und Allergiker*innen bestens geeignet. Sie beruhigt die Haut, spendet Feuchtigkeit, hinterlässt ein wunderbar reines, gepflegtes Gefühl und sogar Ekzeme und schuppige Haut können mit Olivenölseife gestärkt und behandelt werden.

Nachhaltige Seifen erkennen

Liegt dein Augenmerk nicht „bloß“ auf einer guten Marke, oder du möchtest dich ganz einfach mal an umweltfreundlicher Kosmetik versuchen, dann haben wir hier ein paar Tipps für dich, die dir dabei helfen, nachhaltige Seifen zu erkennen:

  • Inhaltsstoffe: Nachhaltige Seifen setzten ohne Frage nur oder größtenteils auf nachhaltige Inhaltsstoffe. Ein guter Hinweis ist hier zum Beispiel, dass du darauf achtest, auf Palmöl zu verzichten. Die Herstellung dieses Rohstoffs ist nämlich leider oftmals umweltschädlich.
  • Verpackung: Papier statt Plastik ist hier die Devise! Und wenn möglich sogar recyceltes Papier. Die Angaben dazu findest du bei den meisten Produkten direkt auf der Verpackung.
  • Herstellung: Werden Produkte direkt in Deutschland hergestellt, hat das natürlich einen enormen Vorteil für die Nachhaltigkeit. So werden weite Transportwege und Emissionen eingespart. Darüber kannst du dich auch toll auf den Webseiten der Firmen informieren.
  • Transparenz: Ein gutes Unternehmen hat nichts zu verbergen. Vertrauenswürdige Firmen schaffen für ihre Kund*innen eine Einsicht in das Herstellungsverfahren und die Gewinnung der Inhaltsstoffe. So was lieben wir!
  • Siegel: Ob nun die Veganblume, das Bio-Siegel, oder das kleine Häschen. Nachhaltige Kosmetik zeigt auf ihrer Verpackung oder in ihrer Beschreibung gerne, dass sie vegan, biologisch und tierversuchsfrei ist.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von BOTL. (@botl.co)

Olivenölseife selber machen

Olivenölseife kannst du natürlich auch selber machen. Jedoch ist die Herstellung in Eigenregie etwas aufwendig und benötigt viel Zeit. Dennoch geben wir dir gern eine Anleitung mit auf den Weg.

Das brauchst du:

Sei beim Abwiegen und Abmessen bitte sehr genau. Schließlich stellst du eine Lauge her. Du solltest außerdem ein Fenster öffnen, Schutzkleidung (Maske, Brille, lange Kleidung) tragen und Haustiere und Kinder aus dem Raum halten.

So geht’s:

  1. Hast du alle Zutaten genau abgewogen, starte damit, das destillierte Wasser mit dem Natriumhydroxid zu mischen. Mische nicht in einer Aluminiumschüssel! Die Lauge reagiert sonst damit. Verwende besser ein Gefäß aus Plastik oder Glas. Lass das Gemisch eine kurze Zeit bei Zimmertemperatur gewähren.
  2. In der Zwischenzeit kannst du das Olivenöl leicht auf dem Herd erwärmen und deinen Rührstab bereitlegen. Nun gibst du die Lauge (Gemisch aus Wasser und Natriumhydroxid) langsam dem Öl hinzu und dickst alles mit dem Rührstab an.
  3. Hat das Gemisch dann eine saucenähnliche Konsistenz, kannst du es in deine Silikonformen gießen. Anschließend abdecken und gut isoliert 24 bis 48 Stunden ruhen lassen.
  4. Leider ist es damit nicht getan. Die Seife muss nun sechs bis acht Wochen austrocknen. Natürlich kann sie früher verwendet werden, aber das wäre sehr schade um den Arbeitsaufwand.

Fazit

Seifenstücke sind veraltet? Von wegen! Nicht nur durch ihre Nachhaltigkeit, sondern auch durch ihre Einfachheit und ihre tolle Wirkung ist Seife wieder so richtig im Trend. Olivenölseife ist ein tolles, natürliches Produkt, um trockene Haut wieder mit Feuchtigkeit zu versorgen und Ekzeme und Schuppen sanft zu behandeln.

Weiter oben findest du unsere drei liebsten Olivenölseifen. Möchtest du dich selbst herausfordern, haben wir außerdem ein Seifenrezept für dich, mit dem du dir deine eigene Olivenölseife herstellen kann. Egal wofür du dich entscheidest, deine Haut wird sich freuen.

Hat dir der Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Danke für deine Bewertung

Teile den Beitrag jetzt mit deiner Community

Danke für deine Bewertung

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

... das könnte auch   interessant sein

back_to_top

Join our beauty club!

Jede Woche bekommst du unsere neusten Beiträge ins Postfach gesendet, um dein Beauty Game zu verbessern.

Only Facts! Kein Marketing BlaBla, versprochen ✌️

💥 Bereits über 5.000 Abonnenten

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können.