Naturseife: Die 5 besten natürlichen Seifen

Naturseife Hände
Credit: Unsplash/Thanos Pal

„Wash your hands!“ Spätestens seit März 2020 ist wohl den meisten von uns bewusst geworden, wie wichtig regelmäßiges Händewaschen doch ist. Es sollte das Erste sein, das man erledigt, wenn man nach Hause kommt und um wirklich alle Keime loszuwerden, ist die richtige Handwaschroutine das A und O.

Aber ohne die richtige Seife geht nichts! Hier gibt es jedoch jede Menge Qualitätsunterschiede. Wählst du die falsche Seife, kann sie deine Haut austrocknen oder sie aufgrund bedenklicher Inhaltsstoffe sogar reizen. Damit das nicht passiert, stellen wir dir hier die beste Naturseife vor, mit der du nicht nur deiner Haut, sondern auch der Umwelt etwas Gutes tust.

Für Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler.
Kyra Piontek
Kyra Piontek

Hi, ich bin Kyra und zeige dir gerne meinen kleinen Beauty-Kosmos. Mit meinen Sommersprossen bin ich der Sunshine des Beauty Report Teams und weiß deshalb genau, wie man einen glowy Beachgirl-Look zaubert.

In meiner Strandtasche immer dabei: UV-Schutz und Bronzing Powder.

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Naturseife enthält rein natürliche Inhaltsstoffe und wird in der Regel mit pflanzlichen statt tierischen Fetten hergestellt.
  • Eine gute Naturseife sollte eine feste Form haben, keine synthetischen Inhaltsstoffe besitzen und vegan und ohne Tierversuche sein.
  • Naturseifen sind schonender zur Haut als herkömmliche Seifen, da sie keine bedenklichen und reizenden Inhaltsstoffe besitzen.
  • Da Seifen meinst einen pH-Wert zwischen 9 und 12 haben, unsere Haut jedoch einen pH-Wert von 5,5 hat, greifen sie schnell den Säureschutzmantel der Haut an und trocknen sie aus. Deswegen empfehlen wir die Verwendung von Seifen hauptsächlich für die Hände und nicht für Körper und Gesicht.

Die 5 besten Naturseifen

1. Weleda Calendula Pflanzenseife

preis Leistungs Sieger

Angebot
Weleda Calendula Pflanzenseife
  • 100 g
  • Vegan & tierversuchsfrei
  • Aus reinen pflanzlichen Ölen
  • Geeignet für sensible Haut

Die Pflanzenseife von Weleda ist unser Preis-Leistungs-Sieger. Die Naturkosmetikseife gibt es sowohl online als auch in diversen Drogerien und kostet nicht mal fünf Euro. Sie ist frei von synthetischen Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen sowie Rohstoffen auf Mineralölbasis, vegan, tierversuchsfrei und ihre Hautverträglichkeit wurde dermatologisch bestätigt.

Dank der Hauptinhaltsstoffe Calendula- und Kamillenblüten ist die Naturseife auch für empfindliche Haut geeignet und kann von Erwachsenen wie auch von Kindern verwendet werden. Sie trocknet die Haut auch bei häufigem Waschen nicht aus.

2. Meina Naturkosmetik Sandelholz & Lavendel Naturseife

Meina Sandelholz & Lavendel Naturseife
  • 100 g
  • Vegan & tierversuchsfrei
  • Handgemacht und plastikfrei
  • Frei von Palmöl

Die Naturkosmetik Seife von Meina ist zu 100 Prozent natürlich, handgemacht und vegan. Sie ist ohne Zusatzstoffe, Mikroplastik, künstliche Duft- und Farbstoffe, frei von Palmöl und kommt plastikfrei in einer umweltfreundlichen Papierverpackung.

Die Naturseife pflegt die Haut beim Waschen mit Sandelholz und Bergamotte und der Lavendelduft hat eine beruhigende Wirkung. Optimal also im stressigen Alltag.

3. Manufaktur Pur Pflegeseife Mandel & Bio Sheabutter

Manufaktur Pur Mandel & Bio Sheabutter Naturseife
  • 100 g
  • Vegan & tierversuchsfrei
  • Handgemacht
  • Ohne Palmöl

Was macht die Naturseife von Manufaktur Pur so besonders? Sie liefert das Maximum an Pflege mit Sheabutter und Mandelöl, spendet Feuchtigkeit und greift so den natürlichen Schutzmantel deiner Hände weniger an, wirkt rückfettend und schützt so vor dem Austrocknen.

Dazu ist die Seife handgemacht, vegan, tierversuchsfrei, enthält natürliches Glyzerin und verwendet keine Inhaltsstoffe auf Palmölbasis.

4. ASAVO Premium Naturseife Zitronenfit

ASAVO Premium Naturseife Zitronenfit
  • 2 x 95 g
  • Vegan & tierversuchsfrei
  • Handgemachte Clean Beauty
  • Mit naturreinen ätherischen Bio-Ölen

Die ASAVO Naturseife Zitronenfit kann laut Hersteller sowohl als Hand- als auch als Duschseife verwendet werden. Sie hat einen frischen Zitrusduft, verwendet naturreine ätherische Bio-Öle wie Lemongras und Minze und ist ungefärbt. Die Bio-Seife besteht auf rein pflanzlicher Bio-Ölbasis und pflegt die Haut mit Karitébutter, kalt gepresstem Oliven-, Kokos- und Rizinusöl.

Die pflanzlichen Öle stammen aus nachhaltigem und kontrolliert biologischem Anbau und was uns ebenfalls sehr gut gefällt: Die Naturseife ist sehr gut biologisch abbaubar und zählt zu den Clean Beauty Produkten.

5. Grüne Valerie Original Aleppo Naturseife

Grüne Valerie Original Aleppo Naturseife
  • 2 x 200 g
  • Vegan & tierversuchsfrei
  • pH-Wert 8
  • Olivenöl & Lorbeeröl

Last but not least die Aleppo Naturseife von Grüne Valerie. Hierbei handelt es sich um eine handgearbeitete Olivenölseife mit einem pH-Wert 8. Dieser ist für die meisten Seifen eher gering. Der durchschnittliche pH-Wert einer Seife liegt zwischen 9 und 12. Zum Vergleich: Die Haut hat einen pH-Wert von 5,5. Verwendet werden 20 Prozent Lorbeeröl und 80 Prozent Olivenöl und die Seife reift über sechs Jahre.

Sie ist zu 100 Prozent pflanzlich, ohne Konservierungsstoffe, Farb- oder Duftstoffe, enthält keine Parabene, Mikroplastik oder Silikone. Außerdem ist sie biologisch abbaubar und wird ohne Tierversuche hergestellt.

Was ist Naturseife?

Seifen werden meist auf Basis tierischer Fette oder pflanzlicher Öle, die mit einer Lauge gekocht werden, hergestellt. Sie werden vor allem zum Waschen der Hände verwendet. Warum wirken sie beim Reinigen der Haut? Es gibt kationische (positiv geladene, hautfreundliche), anionische (negativ geladene, eher aggressivere) und nicht-ionische Tenside. Seifen sind negativ geladen und haben in der Regel anionische Tenside. Anionen binden sich sehr gut an die Hornschicht und entfetten die Haut sehr stark und nehmen Verunreinigungen von der Haut.

Konventionelle Seifen enthalten noch jede Menge weitere Inhaltsstoffe wie Farb-, Duft- oder Konservierungsstoffe, Füllstoffe oder scharfe Tenside auf Erdölbasis. Diese Stoffe sind meist synthetischen Ursprungs und können nicht nur deiner Haut schaden, sondern auch die Umwelt belasten.

Naturseifen hingegen reinigen mit pflanzlichen Ölen, ätherischen Ölen, Pflanzenextrakten und natürlichem Glyzerin. Das macht sie in der Regel schonender zur Haut und auch umweltfreundlicher. Durch die pflanzlichen Fette wirken sie rückfettend und spenden Feuchtigkeit.

Der Begriff Naturseife ist nicht geschützt. So ist nicht zwangsläufig jede Seife, die sich als Naturseife bezeichnet, auch wirklich natürlich. Ein Check der Inhaltsstoffe sollte also immer gemacht werden. Selbstverständlich haben wir vorher die Inhaltsstoffe gecheckt und in unserer Bestenliste nur Naturseifen aufgenommen, die auch wirklich natürlich sind und dir und der Umwelt nicht schaden

Achtung:

Seifen haben einen alkalischen pH-Wert, der meist zwischen 9 und 12 liegt. Die Haut hat jedoch einen deutlichen niedrigeren pH-Wert von 5,5. Bei der Verwendung von Seifen mit aggressiven Tensiden greifen diese den Säureschutzmantel deiner Haut an. Das sorgt dafür, dass sie Schmutz und Bakterien sehr gut von der Haut entfernen, es führt aber auch dazu, dass deine Haut schneller austrocknet.

An den Händen ist das meist nicht so schlimm, wenn du deine Hände regelmäßig mit Handcreme pflegst. Doch am Rest des Körpers oder sogar im Gesicht empfehlen dir die Anwendung einer Seife nicht. Es gibt übrigens auch Seifen, die einen neutralen pH-Wert haben, der deiner Haut nicht schadet.

Naturseife versus Kernseife

Naturseifen bestehen aus pflanzlichen Fetten und werden in einer Lauge hergestellt. Kernseifen hingegen haben einen festen Seifenkern, sind nicht überfettet und meist unparfümiert und werden mit Kochsalz hergestellt. Hierfür werden in der Regel tierische Fette verwendet.

Während Naturseifen gut für die Haut sind, sie nicht reizen und ihr Feuchtigkeit spenden, eignen sich Kernseifen eher weniger für den Körper, da sie die Haut schnell austrocknen können, und finden vor allem beim Waschen und Putzen Verwendung.

Kriterien für Naturseifen

  • Um nicht unnötig Plastikmüll zu verschwenden, solltest du am besten zu einer festen Seife oder nachfühlbaren Seifen greifen
  • Eine gute Naturseife sollte keine Erdölbestandteile haben
  • Sie sollte frei von synthetischen Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen sein
  • Sie sollte kein Mikroplastik enthalten und biologisch abbaubar sein
  • Am besten sind natürliche Inhaltsstoffe und Bio-Öle
  • Verzichte besser auf tierische Fette und wähle eine vegane Naturseife

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Byrdie (@byrdiebeauty) am

Wofür eignen sich Naturseifen?

Naturseifen eignen sich vor allem für die Reinigung der Hände, sie können aber auch als Duschgel verwendet werden. Es gibt aber auch spezielle feste Duschgels, die die Form und Konsistenz einer Seife haben, jedoch etwas besser für die Pflege des Körpers geeignet sind als Seifen.

Manche verwenden ihre Naturseife auch die Pflege des Gesichts. Hast du eine sehr anspruchslose Haut, kannst du das natürlich gut machen. Allen, die Unreinheiten haben, zu trockener Haut neigen oder sogar Hautkrankheiten wie Rosazea haben, empfehlen wir jedoch sanftere Gesichtsreiniger.

Naturseifen sind optimal, wenn du deinen Körper nachhaltiger und umweltfreundlicher pflegen möchtest. In fester Form sind die quasi ein Zero-Waste-Produkt und verzichten auf unnötige Plastikverpackungen. Und dank der natürlichen Inhaltsstoffe sind die in der Regel biologisch abbaubar.

Auch für Veganer eignen sich die meisten Naturseifen, da sie für gewöhnlich mit pflanzlichen Fetten hergestellt und ohne Tierversuche produziert werden.

Welche Vorteile und Nachteile hat sie?

Vorteile

  • In der Regel vegan & tierversuchsfrei
  • Natürliche Inhaltsstoffe
  • Keine synthetischen Duft-, Farb- oder Konservierungsstoffe
  • Oft Zutaten aus biologischem Anbau
  • In fester Form produziert sie weniger Müll
  • Meist biologisch abbaubar
  • Sanfter zur Haut als konventionelle Seifen
  • Guter reinigender Effekt

Nachteile

  • Meist etwas teurer als herkömmliche Seifen
  • Begriff „Naturseife“ ist nicht geschützt, d.h. du musst auf die Inhaltsstoffe achten
  • Weniger für Gesicht und Körper und vor allem für Hände geeignet

Wo kann man sie kaufen?

Naturseifen kannst du online beispielsweise auf Amazon kaufen oder auch in Supermärkten und Drogerien in den Naturkosmetikregalen finden.

Willst du aber regionale und kleine Unternehmen supporten, dann schau dich doch mal auf Kunstwerker- und Wochenmärkten um. Hier bieten oft Manufakturen selbst gemacht Naturseifen an. Achte aber auch hier beim Kauf immer auf die Inhaltsstoffe.

Rezept zum selber machen

Du willst deine eigene Seife sieden? Das ist gar nicht so einfach, aber das perfekte DIY Projekt für alle, die sich gerne kreativ austoben wollen und ihre eigene Seife im Bad haben wollen, haben wir hier. Am einfachsten sind wohl selbst gemachte Naturseifen mit dem 25er Rezept. Vier verschiedene Zutaten werden hier zu gleichen Teilen, also je 25 Prozent, zusammengefügt.

Die meisten Rezepte verwenden Palmöl. Da dies aber weniger umweltfreundlich ist, verwenden wir an dieser Stelle Sheabutter. Hier aber nur etwa 15 Prozent statt 25 Prozent verwenden und dafür den Anteil vom Olivenöl erhöhen. Du kannst das Rezept nach Belieben verändern und anpassen.

Das Grundrezept für 500 Gramm Naturseife setzt sich wie folgt zusammen:

  • 25 Prozent Kokosöl (125g)
  • 15 Prozent Sheabutter (75g)
  • 25 Prozent Rapsöl (125g)
  • 35 Prozent Olivenöl (175g)
  • Natriumhydroxid (NaOH) zur Herstellung der Lauge (je nach Überfettungsgrad 65-70 Gramm)
  • Wasser für das Anrühren der Lauge (ca. 1/3 der Seifen-Gesamtmenge, d.h. 166 Milliliter)
  • Ätherisches Öl mit deinem Lieblingsduft (ca. 3 Prozent der Gesamtmenge)
  • Evtl. etwas Seifenfarbe oder Blüten

Wie du die Seife genau siedest und was du alles Wichtige dabei beachten solltest, erfährst du in diesem Video:

Fazit

Wir waschen uns täglich so oft die Hände, da ist es wichtig, dass wir auch eine gute Seife verwenden. Während herkömmliche Seifen die Haut schnell austrocknen und durch bedenkliche Inhaltsstoffe wie Duftstoffe oder Füllstoffe zusätzlich die Haut reizen können, bestehen Naturseifen aus reinen natürlichen Inhaltsstoffen und sind schonender zu der Haut als andere Seifen.

Die besten Naturseifen sollten keine synthetischen Inhaltsstoffe enthalten, sie sollten vegan und tierversuchsfrei sein und dank der festen Form weniger Plastikmüll produzieren.

Wir haben dir unsere 5 liebsten Naturseifen gezeigt, die alle wichtigen Anforderungen erfüllen. Außerdem kannst du nun dank des Rezeptes auch deine eigene Seife herstellen.

Hat dir der Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Danke für deine Bewertung

Teile den Beitrag jetzt mit deiner Community

Danke für deine Bewertung

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

... das könnte auch   interessant sein

back_to_top

Join our beauty club!

Jede Woche bekommst du unsere neusten Beiträge ins Postfach gesendet, um dein Beauty Game zu verbessern.

Only Facts! Kein Marketing BlaBla, versprochen ✌️

💥 Bereits über 5.000 Abonnenten

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können.