Warmwachs: Alles zum Waxing und wie es funktioniert

Beine einer Frau in einer Schaukel
Credit: Unsplash/Jose Hernandez-Uribe

Wer kennt das nicht: Du hast deine Beine gerade erst rasiert und schon am nächsten Tag sind sie wieder da – die Stoppeln. Besonders im Sommer, wenn man fast täglich kurze Kleider und ärmellose Oberteile trägt, wünschen sich viele glatte, haarlose Haut ohne Stoppeln. Doch jeden Tag rasieren ist ganz schön nervig.

Eine langfristigere Methode ist das Waxing. Hier werden die Haare mit Wachs an der Wurzel herausgerissen und das Ganze hält gleich mehrere Wochen. Wir erklären dir alles, was du zur Haarentfernung mit Warmwachs wissen musst und zeigen dir die besten Produkte.

Für Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler.
Kyra Piontek
Kyra Piontek

Hi, ich bin Kyra und zeige dir gerne meinen kleinen Beauty-Kosmos. Mit meinen Sommersprossen bin ich der Sunshine des Beauty Report Teams und weiß deshalb genau, wie man einen glowy Beachgirl-Look zaubert.

In meiner Strandtasche immer dabei: UV-Schutz und Bronzing Powder.

Das Wichtigste in Kürze

  • Warmwachs wird vor allem zur Enthaarung von Beinen, Armen, Achseln, Gesicht, Rücken, Brust und Bikinizone verwendet.
  • Etwa zwei bis vier Wochen bleiben die Haare nach dem Waxing weg und die Haut ist glatt und stoppelfrei.
  • Leider ist die Anwendung nicht komplett schmerzfrei. Die Haare haften an dem Wachs und werden ruckartig herausgerissen. In der Regel ist die Enthaarung mit Warmwachs aber weniger schmerzhaft als die Enthaarung mit Kaltwachs.

Was ist das beste Warmwachs?

Warmwachsgerät im Set

Keine Produkte gefunden.

Du bist auf der Suche nach einem kompletten Warmwachsset, um regelmäßig Beine, Achseln und Co. zu enthaaren? Besonders wenn du das Warmwachs häufig anwendest, lohnt es sich, ein Set mit Warmwachswärmer und Warmwachsperlen zu besorgen. Der elektrische Wachserhitzer von iFanze ist besonders einfach in der Anwendung, der herausnehmbare Topf lässt sich einfach reinigen und die Temperatur lässt sich individuell einstellen.

Ebenfalls dabei: viermal 100 Gramm Wachsperlen und 30 Holzspatel zum Auftragen des Warmwachses auf der Haut. Das Warmwachs lässt sich nach dem Abkühlen auf der Haut einfach ohne Vliesstreifen wieder abziehen.

Warmwachsperlen

Angebot
Rio City Wax Wachsperlen
Enthalten sind 1 kg Wachsperlen zur Enthaarung ohne Vliesstreifen.

Die honigfarbenen Wachsperlen von Rio City Wax lassen sich entweder im Wachswärmer, in der Mikrowelle oder in einem Wasserbad erhitzen. Sie lassen sich einfach mit einem Holzspatel auftragen und anschließend ohne Vliesstreifen wieder abziehen. Dabei sind die Perlen frei von Parfüm-, Farb- und Konservierungsstoffen und enthalten Bienenwachs.

Warmwachspatronen-Set

Leydi Wachspatronen-Set
Im Set sind ein Waxing Handgerät, sechs 100 ml Wachspatronen, 150 ml Nachbehandlungsöl und 100 Vliesstreifen enthalten.

Meine Kosmetikerin hat das Warmwachs immer mit einem Waxing Handgerät mit Wachspatrone auf die Haut aufgetragen. Das ist besonders einfach, schnell und es entsteht nicht so eine Schmiererei wie beim flüssigen Wachs. Vor allem an Beinen, Armen und anderen großflächigeren Körperzonen ist daher die Anwendung mit einem Handgerät sehr sinnvoll. An sehr verwinkelte Stellen wie der Bikinizone kann die Anwendung jedoch etwas schwerer sein.

In dem Wachspatronen-Set von Leydi ist ein elektrisches Handgerät mit einem Roll-On Kopf enthalten, sechs 100 Milliliter Wachspatronen zum Austauschen, 150 Milliliter Nachbehandlungsöl und 100 Vliesstreifen, mit denen das Wachs vom Körper abgezogen wird. Nach etwa 10 bis 15 Minuten ist die Wachspatrone ausreichend erhitzt und das Wachs kann auf die Haut gerollt werden.

Veganes Warmwachs

Pink Next Generation Wax
231 Bewertungen
Pink Next Generation Wax
Enthalten sind 800 g vegane Aloe Vera Wachsperlen zur Anwendung ohne Vliesstreifen.

Waxing gestaltet sich für viele Veganer etwas umständlich, denn meist ist in den Warmwachs- oder Kaltwachsprodukten Bienenwachs enthalten. Das Next Generation Wax ist jedoch komplett für Veganer geeignet und enthält pflegendes Aloe Vera.

Auch sensible Haut kann mit den Wachsperlen gut enthaart werden, die Perlen sind hypoallergen und müssen nicht zu heiß erhitzt werden, um sie anzuwenden. Knapp über Körpertemperatur reicht bereits.

Brazilian Wax Zuckerpaste

Angebot
Süß Wax Brazilian Wax
Enthalten sind 400 g 100 % natürliches Warmwachs aus Zucker, Honig und Zitrone zur Anwendung mit Vliesstreifen.

Die Brasilianer sind bekanntlich Meister im Waxing – nicht umsonst gibt es in fast jedem Kosmetiksalon das „Brazilian Waxing“. Bei dem Süß Wax Warmwachs handelt es sich um eine spezielle Zuckerpaste aus Honig, Zucker und Zitrone, die erhitzt wird und auf die Haut gestrichen und mit Vliesstreifen abgezogen wird.

Die Anwendung einer Zuckerpaste ist meist weniger schmerzhaft und somit vor allem für Bikinizone und Achseln geeignet.

Wie funktioniert die Haarentfernung mit Warmwachs?

Durch die Wärme des Wachses öffnen sich die Poren und die Haare lösen sich besser aus der Wurzel. Das macht die Anwendung von Warmwachs zwar immer noch nicht schmerzfrei, jedoch tut es in der Regel weniger weh als Kaltwachs. Bei der Haarentfernung mit Warmwachs wird grundsätzlich zwischen zwei Arten unterschieden: dem Hartwachs und der Zuckerpaste.

Beim Hartwachs werden spezielle Wachsbriketts oder Wachsperlen in einem speziellen Wachswärmer, in der Mikrowelle oder in einem Wasserbad erhitzt und verflüssigt. Das flüssige Wachs kann dann mit einem Holzspatel auf die Haut in Haarwuchsrichtung aufgetragen werden. Dabei kann selbst entschieden werden, wie groß die Fläche sein soll und wo genau es auf die Haut gestrichen wird. Ist das Wachs auf der Haut abgekühlt und hat sich wieder verhärtet, kann es per Hand oder mit Vliesstreifen ruckartig entgegen der Haarwuchsrichtung abgerissen werden. Die Haare bleiben am Wachs heften und hinterlassen die Haut glatt und stoppelfrei.

Eine Zuckerpaste besteht meist aus einem Gemisch aus Honig und Zucker und wird ebenfalls erwärmt und auf die Haut in Haarwuchsrichtung gestrichen. Mit einem Vliesstreifen wird die Paste dann ruckartig abgerissen und die Haare bleiben daran haften. Anders als bei der Haarentfernung mit Hartwachs werden die Haare hier jedoch mit der Haarwuchsrichtung und nicht entgegen der Wuchsrichtung abgerissen. Das Ganze wird übrigens auch „Sugaring“ genannt.

Hartwachs oder Sugaring?

Was besser ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass Sugaring deutlich weniger wehtut als die Enthaarung mit Hartwachs, da die Haare nicht entgegen, sondern mit der Wuchsrichtung abgerissen werden. Dabei ist sie mindestens genau so gründlich und hält genau so lange wie die Enthaarung mit Hartwachs.

Für wen ist Warmwachs geeignet?

Warmwachs ist für alle geeignet, die ihre Haare besonders gründlich und für einen längeren Zeitraum entfernen wollen. Das betrifft sowohl Männer als auch Frauen. Mit Warmwachs können Haare an fast allen Körperzonen entfernt werden:

  • Beine
  • Arme
  • Achseln
  • Bikinizone
  • Rücken
  • Brust
  • Gesicht

Die Enthaarung hält in der Regel zwei bis vier Wochen, ehe wieder Haare nachwachsen. Doch meist kommen die Haare nach dem Waxing nicht so stoppelig zurück wie beim Rasieren. Schmerzfrei solltest du jedoch sein, denn das Waxing mit Warmwachs kann ganz schön wehtun.

Achtung: Hast du Wunden an den jeweiligen Körperstellen, solltest du hier kein Warmwachs auftragen. Auch bei Krampfadern, Besenreiser oder einer Venenschwäche solltest du besser auf Warmwachs verzichten, da sich die Adern durch die Wärme erweitern können und sich so Hämatome bilden können.

Welche Vor- und Nachteile hat Warmwachs?

Vorteile

  • Hinterlässt die Haut für circa 2 bis 4 Wochen glatt und stoppelfrei
  • Für verschiedene Körperzonen geeignet
  • Für Männer und Frauen gut geeignet
  • Entfernt die Haare besonders gründlich
  • Tut weniger weh als Kaltwachs
  • Kann im Salon oder zu Hause durchgeführt werden
  • Die Haare wachsen weniger stoppelig nach als beim Rasieren

Nachteile

  • Kann schmerzhaft sein
  • Kann für Reizungen und Rötungen der Haut  oder Verbrennungen sorgen
  • Weniger für sehr empfindliche Haut geeignet
  • Erst bei einer Haarlänge ab 5 mm geeignet
  • Die Anwendung zu Hause braucht etwas Übung
  • Im Salon kann das Waxing ganz schön teuer werden

Wie benutzt man Warmwachs?

Die Haarentfernung mit Warmwachs ist an sich nicht besonders kompliziert, jedoch bedarf es etwas Übung. Außerdem erfordert es ein gewisses Maß an Mut, sich selber die Haare herauszureißen. Nicht selten wird das Waxing daher in Kosmetiksalons durchgeführt. Willst du es aber selber zu Hause probieren, solltest du Folgendes beachten:

Vor der Anwendung

  • Die Haare brauchen eine gewisse Länge, um am Warmwachs haften zu bleiben. Etwa 5 bis 7 Millimeter sollten sie haben.
  • Die Haut sollte gereinigt sein, bevor das Wachs aufgetragen wird.
  • Du kannst vor der Anwendung von Warmwachs ein Peeling verwenden, um Talg und abgestorbene Hautschuppen zu entfernen. So bleiben die Haare besser am Wachs haften.
  • Mit einem Tonikum oder etwas Babypuder kannst du die Haut vorher nochmals entfetten, sodass das Wachs besser haften bleibt.
  • Nun solltest du das Warmwachs erhitzen. Das kannst du entweder in einem Wachswärmer, in der Mikrowelle oder in einem Wasserbad machen.
  • Rühre das Wachs gründlich um und teste die Temperatur an deinem Handrücken. Es sollte nicht zu heiß sein, sodass es zu Verbrennungen führen könnte.

Während der Anwendung

  • Streiche das flüssige Warmwachs mit einem Holzspatel auf die jeweilige Stelle. Dabei solltest du mit der Haarwuchsrichtung gehen.
  • Das Wachs sollte nicht zu dick aufgetragen werden und keine allzu große Fläche bedecken. Du musst es anschließend schließlich abreißen. Bei breiten Flächen ist das schwerer als bei kleinen.
  • Lass das Wachs abkühlen, sodass es sich wieder erhärtet.
  • Mit den Fingern kannst du die Haut etwas spannen, um beim Abreißen einen gewissen Widerstand zu haben.
  • Nun kannst du das Wachs per Hand oder mit Vliesstreifen ruckartig von der Haut entgegen der Wuchsrichtung abziehen. Die Haare bleiben am Wachs haften.
  • Wiederhole das Ganze, bis alle unerwünschten Haare entfernt sind.

Nach der Anwendung

  • Zunächst solltest du alle Wachsreste entfernen. Die meisten Waxingprodukte sind öllöslich. Verwende also ein ölhaltiges Produkt oder etwas Olivenöl oder Kokosöl, um die Reste von der Haut zu lösen.
  • Anschließend solltest du die Haut mit klarem Wasser reinigen und am besten Lufttrocknen lassen, um die Haut nicht durch Reibung mit dem Handtuch zu reizen.
  • Deine Haut kann nach der Anwendung etwas gereizt und gerötet sein. Sie braucht nun viel Pflege. Mit reinem Aloe Vera Gel aus dem Kühlschrank kühlst du deine Haut und versorgst sie gleichzeitig mit viel Feuchtigkeit.

Video: Warmwachs Anwendung

Warmwachs oder Kaltwachs?

Warmwachs vs. Kaltwachs Vergleich Tabelle

Warmwachs vs. Kaltwachs: Die Vor- und Nachteile

Welche schmerzfreien Alternativen gibt es zum Waxing?

Waxing hat den großen Vorteil, dass die Enthaarung in der Regel bis zu vier Wochen anhalten kann. Allerdings läuft die Prozedur auch nicht ganz schmerzfrei ab. Hast du keine Lust auf die Schmerzen beim Waxing, dann haben wir hier drei komplett schmerzfreie Alternativen für dich.

Rasieren

Der Klassiker der Haarentfernung: die Rasur. Schnell, einfach, günstig, sehr gründlich und am ganzen Körper anwendbar. Und natürlich komplett schmerzfrei (wenn man sich nicht versehentlich schneidet). Rasieren zählt zu den beliebtesten Enthaarungsmethoden und erspart dir den ruckartigen Schmerz des Waxings und die Haut ist danach in der Regel weniger gereizt. Doch auch hier solltest du auf die richtige Anwendung achten, um Rasurbrand zu vermeiden. Wie du das machst, erfährst du in diesem Artikel:

Enthaarungscreme

Einfacher könnte es nicht sein: Creme auftragen, kurz warten und weg sind die lästigen Härchen. Kein Wunder, dass die Enthaarungscreme schon seit langer Zeit sehr beliebt ist. Die Anwendung ist schnell, unkompliziert, risikoarm und verursacht keine Schmerzen. Achte nur vor dem Kauf auf die Inhaltsstoffe (besonders als Allergiker) und teste die Creme besser zunächst an der Unterarminnenseite.

IPL

Ein paar Lichtblitze und weg sind die Haare – für immer! Die IPL Haarentfernung ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Es gibt Geräte, mit denen du entspannt von zu Hause deine Haare dauerhaft entfernen kannst. Die Lichtimpulse hindern das Wachstum der Haare an der Wurzel und sorgen dafür, dass sie nicht mehr nachwachsen. Solche Geräte sind allerdings nicht gerade günstig und fast nur für Personen mit eher heller Haut und dunklen Haaren geeignet. Willst du mehr zum Thema IPL erfahren, lies dir gerne diesen Artikel durch:

Fazit

Warmwachs ist eine sehr gute Methode, die Haut für mehrere Wochen glatt und stoppelfrei zu bekommen. Die Anwendung braucht zwar meist etwas Übung, doch sie ist sehr gründlich und entfernt mit einem Ruck die Härchen an allen Körperzonen. Dabei ist das Ganze nicht nur was für Frauen, sondern auch Männern können mit Warmwachs ungewollte Haare loswerden.

Wir haben dir für die Anwendung zu Hause die besten Warmwachsprodukte vorgestellt und dir erklärt, wie so ein Waxing genau abläuft. Da die Prozedur aber nicht komplett schmerzfrei ist, solltest du nicht allzu empfindlich sein. Ganz nach dem Motto: Wer schön sein will, muss leiden.

Hat dir der Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Danke für deine Bewertung

Teile den Beitrag jetzt mit deiner Community

Danke für deine Bewertung

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

... das könnte auch   interessant sein

back_to_top

Join our beauty club!

Jede Woche bekommst du unsere neusten Beiträge ins Postfach gesendet, um dein Beauty Game zu verbessern.

Only Facts! Kein Marketing BlaBla, versprochen ✌️

💥 Bereits über 5.000 Abonnenten

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können.