Enthaarungswachs: Das beste Wachs zur Enthaarung und wie du es anwendest

Glatte, enthaarte Beine
Credit: Pexels/Cottonbro

Noch einmal tief einatmen und dann – ratsch! Weg sind die Haare. Und sie bleiben weg für etwa zwei bis vier Wochen. Das Waxing ist eine der beliebtesten Enthaarungsmethoden. Vor allem im Sommer, wenn man täglich im Sommerkleid herumläuft und sich schöne, glatte, haarlose Haut wünscht.

Welches das beste Enthaarungswachs ist, was der Unterschied zwischen Kaltwachs und Warmwachs ist und wie du es richtig anwendest, erfährst du hier. Also gut aufpassen und schon mal rechtzeitig die Zähne zusammenbeißen. Komplett schmerzfrei ist die Haarentfernung mit Wachs nämlich nicht.

Für Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler.
Kyra Piontek
Kyra Piontek

Hi, ich bin Kyra und zeige dir gerne meinen kleinen Beauty-Kosmos. Mit meinen Sommersprossen bin ich der Sunshine des Beauty Report Teams und weiß deshalb genau, wie man einen glowy Beachgirl-Look zaubert.

In meiner Strandtasche immer dabei: UV-Schutz und Bronzing Powder.

Das Wichtigste in Kürze

  • Beim Enthaarungswachs wird zwischen Kaltwachs und Warmwachs entschieden.
  • Das Waxing hält in der Regel zwei bis vier Wochen.
  • Die Anwendung ist sehr gründlich, aber relativ schmerzhaft.

Das beste Enthaarungswachs

Unsere Top 4 besteht sowohl aus Warmwachs als auch aus Kaltwachs für die Haarentfernung. Was genau der Unterschied ist und worin ihre Vor- und Nachteile liegen, erfährst du weiter unten. Die Produkte, die wir dir hier vorstellen, kannst du am ganzen Körper (auch im Gesicht) anwenden.

Wachswärmerset mit Warmwachsperlen

Keine Produkte gefunden.

Möchtest du regelmäßig deine Beine, Achseln, Bikinizone oder das Gesicht enthaaren, lohnt es sich, ein professionelles Wachswärmerset inklusive Wachsperlen und Holzspatel zum Auftragen anzuschaffen. Das Set von iFanze enthält gleich 400 Gramm Wachsperlen, die du einfach im elektrischen Wachswärmer erhitzen und schmelzen kannst.

Mit den mitgelieferten Holzspateln wird das flüssige, warme Wachs auf die jeweilige Körperregion aufgetragen und nach dem Abkühlen ruckartig abgerissen. Die Verwendung von Vliesstreifen ist nicht notwendig.

Kaltwachsstreifen Körper

Veet Kaltwachsstreifen Körper & Beine
543 Bewertungen
Veet Kaltwachsstreifen Körper & Beine
Enthalten sind 20 Doppelstreifen für insgesamt 40 Anwendungen.

Möchtest du deine Haare an Beinen, Armen, Rücken oder Brust lieber mit Kaltwachs entfernen, dann kannst du diese Kaltwachsstreifen von Veet verwenden. Sie sind speziell für sensible Haut gemacht und sorgen so für weniger Reizungen der Haut. Laut Hersteller entfernen sie die Haare bereits ab einer Länge von 1,5 Millimeter. Die Anwendung ist unkompliziert und geht schnell.

Tipp: Du kannst die großen Streifen auch mit einer Schere zurechtschneiden und sie so auch an kleineren Stellen wie dem Gesicht oder den Achseln anwenden.

Vegane Warmwachsperlen

Pink Next Generation Wachsperlen
231 Bewertungen
Pink Next Generation Wachsperlen
Enthalten sind 800 g vegane Wachsperlen mit Aloe Vera.

Als Veganer*in ist die Haarentfernung mit Enthaarungswachs oft schwierig, da die meisten Hersteller zum Teil auf Bienenwachs setzen. Diese Warmwachsperlen von der Marke Pink sind aber komplett vegan und enthalten dazu auch noch pflegendes Aloe Vera. Auch auf eher sensibler Haut können die Perlen gut verwendet werden, da sie nicht allzu heiß erwärmt werden müssen.

Du kannst die Perlen einfach in einem Wachswärmer, in der Mikrowelle oder in einem Wasserbad erhitzen und so verflüssigen. Danach auf die Haut mit einem Holzspatel auftragen und nach dem Erhärten ruckartig entgegen der Wuchsrichtung abreißen. Vliesstreifen sind nicht notwendig.

Kaltwachsstreifen Gesicht

Veet Kaltwachsstreifen Gesicht
3.448 Bewertungen
Veet Kaltwachsstreifen Gesicht
Enthalten sind 20 Doppelstreifen für insgesamt 40 Anwendungen.

Ob Augenbrauen, „Damenbart“ oder die Härchen am Kinn – auch im Gesicht kann Enthaarungswachs nach Belieben eingesetzt werden. Die Kaltwachsstreifen von Veet sind speziell für das Gesicht geeignet. Mit ihnen kannst du deine Augenbrauen formen oder die Oberlippe schnell zwischendurch enthaaren. Enthalten sind 20 Doppelstreifen, die für bis zu 40 Anwendungen geeignet sind.

Wie funktioniert Enthaarungswachs?

Die Haarentfernung mit Enthaarungswachs ist eine ziemlich klebrige Angelegenheit. Denn hier wird das klebrige Wachs direkt auf die haarige Haut gestrichen und anschließend ruckartig wieder abgerissen. Die Haare werden dabei an der Wurzel herausgerissen und bleiben an dem Wachs haften. Das Ganze sorgt dann für etwa zwei bis vier Wochen für glatte, stoppelfreie Haut.

Grundsätzlich wird zwischen zwei Arten von Enthaarungswachs unterschieden: dem Kaltwachs und dem Warmwachs. Was es mit den beiden Methoden auf sich hat und was ihre Vor- und Nachteile sind, erfährst du hier.

Kaltwachs

Kaltwachs kommt in der Regel in vorgefertigten Streifen, die du sowohl online als auch in der Drogerie kaufen kannst. Meist sind dies Doppelstreifen, die vor der Anwendung auseinandergezogen werden und dann mit der klebrigen Wachsseite auf die zu entfernenden Haare gestrichen werden. Sie können sowohl im Gesicht als auch am gesamten Körper angewendet werden und die Anwendung geht besonders unkompliziert und schnell.

So schnell und einfach die Anwendung auch ist, so sehr tut das Ganze auch weh. Denn durch das ruckartige Abziehen der Streifen werden die Härchen herausgerissen, was für den ein oder anderen unangenehmen Schmerz sorgen kann. Die Haut ist danach oft gerötet und gereizt und braucht nun extra viel Pflege.

Warmwachs

Die Haarentfernung mit Warmwachs kennen die meisten wohl aus dem Kosmetiksalon. Doch auch zu Hause kannst du deine Beine, Arme oder sonstigen Stellen mit flüssigem, warmem Wachs enthaaren. Hierfür brauchst du nur die passenden Wachsperlen, die du dann in einem Wachswärmer, der Mikrowelle oder einem Wasserbad erhitzt.

Durch die Wärme des Wachses, das auf die Haut gestrichen wird, öffnen sich die Poren und die Haare lösen sich leichter aus der Wurzel. Das macht die Enthaarung mit Warmwachs in der Regel weniger schmerzhaft als die mit Kaltwachs. Ungeübten kann es jedoch schnell passieren, dass das Wachs zu heiß aufgetragen wird. Hier ist also das Risiko für Verbrennungen höher.

Was ist besser: Kaltwachs oder Warmwachs?

Warmwachs vs. Kaltwachs Vergleich Tabelle

Warmwachs vs. Kaltwachs: Die Vor- und Nachteile

Für wen ist Enthaarungswachs geeignet?

Grundsätzlich ist Enthaarungswachs für alle geeignet, die sich für mehrere Wochen glatte, haarlose Haut wünschen. Etwa zwei bis vier Wochen hält die Enthaarung. Da die Haare jedoch ruckartig an der Wurzel herausgerissen werden, solltest du nicht allzu schmerzempfindlich sein und keine allzu sensible Haut haben. Mit der richtigen Vor- und Nachbereitung (weiter unten) kannst du zwar die Rötungen etwas mindern, doch etwas gereizt wird die Haut immer nach der Anwendung von Enthaarungswachs sein.

Auch Personen mit Hautkrankheiten wie Neurodermitis oder Rosacaea sollten besser auf die Enthaarung mit Wachs verzichten. Hast du Wunden, sollten diese nicht mit dem Wachs in Berührung kommen.

Die Haare sollten etwa eine Länge von fünf bis sieben Millimeter haben, damit die Enthaarung einwandfrei funktionieren kann. Sind sie zu kurz, bleiben sie nur schlecht am Wachs haften und sind sie zu lang, erschwert das die Haarentfernung mit Wachs ebenfalls.

Wie wende ich Enthaarungswachs an?

Bei der Anwendung von Enthaarungswachs muss zwischen Kaltwachs und Warmwachs unterschieden werden. Die Vorbereitung auf die Anwendung und die anschließende Pflege bleiben jedoch gleich. Darauf solltest du vor und nach der Enthaarung achten:

Vor der Enthaarung:

  • Reinige die zu enthaarende Stelle gründlich
  • Verwende vorher ein Peeling, um tote Hautzellen zu entfernen
  • Mit Babypuder kannst du die Haut entfetten, so bleiben die Haare besser am Wachs haften

Nach der Enthaarung:

  • Entferne die Wachsreste mit einem ölhaltigen Produkt (reines Olivenöl geht auch)
  • Reinige die Haut mit klarem Wasser und lass sie anschließend lufttrocknen, um sie nicht weiter zu reizen
  • Mit etwas Aloe Vera Gel kannst du deine Haut kühlen, beruhigen und gleichzeitig pflegen

Anwendung Kaltwachs

Die Enthaarung mit Kaltwachsstreifen ist besonders einfach und unkompliziert. Wie du genau vorgehen solltest, ist meist auf den Packungen der Kaltwachsstreifen erklärt. So solltest du vorgehen:

  1. Verreibe die Kaltwachsstreifen für kurze Zeit zwischen den Händen, um sie anzuwärmen
  2. Streiche die Streifen mit der Haarwuchsrichtung auf die zu enthaarende Stelle
  3. Lass die Streifen auf der Haut kurz abkühlen
  4. Spanne die umliegende Haut, um etwas Widerstand zu schaffen
  5. Reiße die Kaltwachsstreifen entgegen der Wuchsrichtung ruckartig ab

Anwendung Warmwachs

Bei der Enthaarung mit Warmwachs musst du das Wachs zunächst je nach Herstellerangaben erhitzen. Es sollte komplett flüssig sein und keine Brocken mehr enthalten. Rühre das Wachs zwischendurch um, um sicherzugehen, dass es komplett geschmolzen ist. Bevor du das Wachs dick auf die Haut streichst, gebe eine kleine Menge auf die Unterarminnenseite, um zu testen, ob es die richtige Temperatur hat. Ist es nicht zu heiß, kannst du loslegen.

  1. Streiche das Warmwachs mit einem Holzspatel mit der Haarwuchsrichtung auf die Haut
  2. Achte darauf, dass die Kanten abschließen und nicht zu dünn auslaufen
  3. Lass das Warmwachs auf der Haut auskühlen, bis es wieder hart geworden ist
  4. Spanne die umliegende Haut, um etwas Widerstand zu schaffen
  5. Reiße das erhärtete Warmwachs ruckartig entgegen der Wuchsrichtung ab
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Estrid (@heyestrid) am

Welche Vor- und Nachteile hat die Haarentfernung mit Wachs?

Vorteile

  • Hinterlässt die Haut für circa 2 bis 4 Wochen glatt und stoppelfrei
  • Für verschiedene Körperzonen geeignet
  • Für Männer und Frauen gut geeignet
  • Entfernt die Haare besonders gründlich
  • Kann im Salon oder zu Hause durchgeführt werden
  • Die Haare wachsen weniger stoppelig nach als beim Rasieren

Nachteile

  • Kann schmerzhaft sein
  • Kann für Reizungen und Rötungen der Haut oder Verbrennungen sorgen
  • Weniger für sehr empfindliche Haut geeignet
  • Erst bei einer Haarlänge ab 5 mm geeignet
  • Die Anwendung zu Hause braucht evtl. etwas Übung
  • Im Salon kann das Waxing ganz schön teuer werden

Welche Alternativen gibt es zum Enthaarungswachs?

Ob zu schmerzhaft oder zu kompliziert – es gibt einige Gründe, bei der Enthaarung nicht auf Enthaarungswachs zu setzen. Deshalb haben wir hier für dich fünf Enthaarungsalternativen.

Sugaring

Sugaring ist dem Waxing sehr ähnlich. Allerdings handelt es sich hierbei nicht um ein Wachs, sondern um eine spezielle Zuckerpaste. Diese ist ebenfalls klebrig und kann erwärmt und auf die Haut gestrichen werden. Doch anders als beim Wachs wird hier mit der Haarwuchsrichtung abgerissen, sodass die Schmerzen deutlich geringer ausfallen. Das Sugaring ist besonders gründlich und kann vor allem auch an sensiblen Stellen wie der Bikinizone oder den Achseln gut angewendet werden. Allerdings ist die Anwendung nicht sehr einfach und wird daher meist im Kosmetiksalon durchgeführt. Das Ergebnis hält etwa zwei bis vier Wochen.

Rasierer

Rasieren ist wohl der Klassiker unter der Haarentfernung. Komplett schmerzfrei, einfach, schnell und unkompliziert. Außerdem ist das Rasieren sehr gründlich und kann quasi am ganzen Körper durchgeführt werden. Die Enthaarung hält allerdings auch nur etwa zwei bis drei Tage, ehe die Stoppeln wieder nachwachsen. Außerdem besteht hier das Risiko von Schnittverletzungen oder eingewachsenen Haaren.

Willst du wissen, welches der beste Damenrasierer aus unserem Test ist, dann check auch diesen Artikel:

Epilierer

Auch das Epilieren ist nichts für Schmerzempfindliche. Hier werden die Härchen an der Wurzel einzeln herausgerissen. Die Anwendung ist besonders leicht und geht schnell, allerdings wird die Haut auch ordentlich gereizt. Die Ergebnisse können sich aber sehen lassen und halten zwischen zwei und drei Wochen.

Enthaarungscreme

Einfacher geht es kaum. Die Enthaarungscreme wird einfach auf die Haut gestrichen, muss kurz einwirken und beim Abwaschen sind alle Härchen weg. Das Ganze geht schnell, ist günstig und sehr gründlich. Zu sensibel sollte deine Haut aber nicht sein, denn schließlich werden deine Haare hier mit Chemikalien aufgelöst und die Haut kann nach der Anwendung schnell gereizt sein.

IPL

Die teuerste, aber dauerhafteste Methode der Haarentfernung in diesem Vergleich ist die IPL Haarentfernung. Hier werden die Haare mithilfe von Lichtimpulsen am Wachsen gehindert und somit dauerhaft entfernt. Der Haken: Ein gutes IPL Gerät kostet schnell mal zwischen 300 und 500 Euro. Und: Die IPL Methode funktioniert nur bei Personen mit eher heller Haut und eher dunklen Haaren, da hier mit dem Melanin der Haare gearbeitet wird.

Mehr zu dem Thema und die besten Geräte findest du in diesem Artikel:

Enthaarungswachs selber machen: So geht’s

Du willst dein Waxing ganz selber zu Hause machen? Das ist kein Problem! Wir empfehlen dir, dies am besten mit einer selbst hergestellten Zuckerpaste zu machen. Diese lässt sich mit nur drei natürlichen Zutaten einfach herstellen und die Anwendung ist sehr einfach.

Zutaten:

  • 200 g brauner Bio Zucker
  • ca. 25 ml Zitronensaft
  • ca. 25 ml Wasser

Zubereitung:

  • Alle Zutaten vermischen
  • Das Ganze auf mittlerer Hitze erwärmen
  • Etwa 2 Min köcheln lassen
  • 10 bis 15 Minuten auf niedriger Stufe oder Resthitze ziehen lassen
  • Währenddessen immer wieder umrühren
  • Paste in einem sterilen, verschließbaren Glas aufbewahren (hält max. 1 Monat)

Anwendung:

  • Sobald die Paste lauwarm ist, kannst du sie mit einem Holzspatel auf die Haut streichen
  • Entgegen der Haarwuchsrichtung auftragen
  • Vliesstreifen drauflegen
  • Stoffstreifen ruckartig mit der Haarwuchsrichtung abreißen

Video: DIY Sugaring

Fazit

Enthaarungswachs ist eine sehr gründliche und lang anhaltende Methode, die Haare an Beinen, Armen, Achseln, Gesicht oder der Bikinizone zu entfernen. Du kannst deine Haare entweder mit Kaltwachsstreifen oder Warmwachs entfernen. Das kannst du sowohl selber zu Hause machen, als auch professionell im Kosmetiksalon durchführen lassen.

Allerdings läuft das Ganze auch nicht komplett schmerzfrei ab. Das Wachs wird auf die Haut gegeben und anschließend ruckartig abgerissen. Die Haare werden an der Wurzel herausgerissen und bleiben an dem Wachs haften. Willst du dein Enthaarungswachs selber herstellen, kannst du unser Rezept für eine natürliche Zuckerpaste ausprobieren.

Hat dir der Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Danke für deine Bewertung

Teile den Beitrag jetzt mit deiner Community

Danke für deine Bewertung

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

... das könnte auch   interessant sein

back_to_top

Join our beauty club!

Jede Woche bekommst du unsere neusten Beiträge ins Postfach gesendet, um dein Beauty Game zu verbessern.

Only Facts! Kein Marketing BlaBla, versprochen ✌️

💥 Bereits über 5.000 Abonnenten

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können.