Damenrasierer Test: Die besten Rasierer für Achseln, Beine, Gesicht & Intimzone

Damenrasierer

Waxen, epilieren, lasern – um komplett haarfrei an Achseln, Beinen, Intimbereich und Co. zu werden, greifen wir zu den verschiedensten Methoden. Die wohl beliebteste und einfachste Enthaarungsmethode ist das Rasieren. Besonders wir Ladys legen wert auf eine glatte Haut ohne Stoppel. Deshalb schauen wir uns heute die besten Damenrasierer an.

Getestet wurden die beliebtesten und besten Damenrasierer. Dabei haben wir sowohl Nass- als auch Trockenrasierer verwendet und neben den mechanischen Modellen auch zwei elektrische Damenrasierer unter die Lupe genommen.

Weiter unten im Artikel findest du außerdem die besten Infos zum Thema rasieren und nützliche Tipps, um nervigen Rasurbrand zu vermeiden.

Für Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler.
Kyra Piontek
Kyra Piontek

Hi, ich bin Kyra und zeige dir gerne meinen kleinen Beauty-Kosmos. Mit meinen Sommersprossen bin ich der Sunshine des Beauty Report Teams und weiß deshalb genau, wie man einen glowy Beachgirl-Look zaubert.

In meiner Strandtasche immer dabei: UV-Schutz und Bronzing Powder.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ob Achsel-, Bein- oder Intimbehaarung. Mit einem Rasierer lassen sich alle unerwünschten Härchen entfernen.
  • Das Rasieren ist die wohl gängigste und beliebteste Enthaarungsmethode. Das liegt vor allem daran, dass es so einfach, unkompliziert und günstig ist.
  • Mit dem richtigen Damenrasierer kannst du verschiedene Körperregionen rasieren, ohne die Haut zu irritieren.

Die besten Damenrasierer im Test 2020

So wurde getestet

Bei unserem großen Damenrasierer Test haben wir verschiedene Produkte getestet. Dabei wurden Handrasierer und elektrische Damenrasierer verwendet. Berücksichtigt haben wir sowohl Klassiker als auch neuere Trendprodukte.

Wir verlassen und bei unserem Test sowohl auf unsere eigenen Erfahrungen innerhalb der Redaktion, haben uns bei einigen Produkten aber auch das Feedback unserer Leser eingeholt. Beim Testen wurde vor allem auf folgende Kriterien wert gelegt:

  • Wie einfach ist die Anwendung?
  • Wie sind die Rasurergebnisse?
  • Entstehen Hautirritationen beim Rasieren?
  • Wie vielfältig lässt sich der Rasierer verwenden?
  • Wie ist die Qualität des Rasierers?

Testsieger: Gillette Venus Swirl Extra Smooth

Angebot
Gillette Venus Swirl Extra Smooth
Mein absoluter Favorit: Der Swirl Extra Smooth Rasierer hat eine FlexiBall Technologie, die den Konturen des Körpers folgt.

Jahrelang habe ich den Gillette Venus Comfort Glide (unseren Liebling der Redaktion) zum Rasieren verwendet. Seit einigen Monaten gibt es aber einen neuen an meiner Seite: den Gillette Venus Swirl Extra Smooth. Das Besondere: Er hat ein flexibles Mittelstück, das dafür sorgt, dass sich der Rasierkopf intuitiv dem Körper anpasst und den Kurven beim Rasieren sanft folgt.

Fakten im Überblick

Zum Rasierer:

  • Ergonomischer Griff
  • Rutschfester, weicher Griff
  • FlexiBall Technologie für flexibles Rasieren
  • Alle Venus Ersatzklingen passen auf den Venus Swirl Extra Smooth

Zu den Klingen: 

  • 5 dünne, scharfe Klingen
  • Gleitstreifen oberhalb und unterhalb der Klingen
  • Feuchtigkeitsband umschließt die Klingen für sanftes Gleiten
Meine Erfahrungen

Ich rasiere mich, wie wohl die meisten Frauen regelmäßig seit meiner Pubertät und Gillette Venus ist seither der längste Partner an meiner Seite. Wenn’s haarig wird, hilft also mein kleiner pinker Freund, der stets einen festen Platz in meiner Dusche hat.

Jahrelang war der Gillette Venus Comfort Glide meine Nummer eins. Jetzt wurde er aber abgelöst von dem Gillette Venus Swirl Extra Smooth. Was mir besonders gut gefällt: Der Rasierer hat eine spezielle FlexiBall Technologie, die ein noch flexibleres und komfortableres Enthaaren ermöglicht. Dank des kugelförmigen Mittelstücks ist der Rasierkopf beweglich und folgt sanft den Kurven meines Körpers.

Auch die Klingen sorgen für super Rasierergebnisse und schützen dir Haut dank der Gleitstreifen und des Feuchtigkeitsbandes vor Verletzungen oder Reizungen. Trotzdem bin ich weiterhin ein großer Fan der Comfort Glide Klingen. Wie gut, dass auf die verschiedenen Gillette Venus Rasierer auch alle unterschiedlichen Ersatzklingen (außer die Simply Venus) passen.

Meine Traumkombi ist also: Gillette Venus Swirl Extra Smooth Rasierer + Gillette Venus Comfort Glide Klingen.

Gillette Venus Damenrasierer

Gillette Venus Swirl mit Comfort Glide Klingen

Liebling der Redaktion: Gillette Venus Comfort Glide

Angebot
Gillette Venus Comfort Glide
Meine Kolleginnen sind sich einig: Ihr Liebling ist der Comfort Glide von Gillette Venus.

Fragt man in unserer Redaktion nach, sind wir uns alle einig: Gillette Venus ist die wohl meist verwendete Brand. Wir alle sind mit den Babyblauen oder Pinken Handrasierern aufgewachsen und sind ihnen treu geblieben. Meine Kollegin Isabel und ich setzen beide beim Enthaaren auf den Gillette Venus Comfort Glide.

Den Comfort Glide gibt es übrigens auch in Reisegröße für unterwegs. Der Gillette Venus Snap kommt mit einer praktischen Transporthülle und hat einen festen Platz in meiner Kosmetiktasche für Kurztrips und Strandurlaube.

Fakten im Überblick

Zum Rasierer:

  • Ergonomischer Griff
  • Rutschfester, weicher Griff
  • Alle Venus Ersatzklingen passen auf den Venus Swirl Extra Smooth

Zu den Klingen:

  • 3 Klingen
  • Bewegliche Rasiergelkissen mit Body Butter
  • Zarter Duft in verschiedenen Variationen
  • Kein Rasiergel oder -schaum notwendig
Meine Erfahrungen

Auch wenn ich mittlerweile den Gillette Venus Swirl Extra Smooth vorziehe, sind die Klingen vom Comfort Glide für mich besser als die des Swirls. Sie punkten mit dem Extra an Pflege: den super weichen Gelkomfortkissen. So kann ich meine Beine, Achseln und Co. auch schnell mal trocken und ohne Rasierschaum enthaaren.

Leider kommt der Gillette Venus Comfort Glide ohne die FlexiBall Technologie und bietet deshalb nicht ganz so viel Flexibilität beim Rasieren wie der Gillette Venus Swirl Extra Smooth. Deshalb – für mich persönlich – ganz knapp meine Nummer zwei. Meine optimale Lösung: Ich kombiniere einfach die Ersatzklingen des Comfort Glide mit dem Swirl Rasierer. So habe ich für mich den perfekten Shaving Partner gefunden.

Isabels Erfahrungen

Meine Kollegin Isa benutzt auch schon seit Jahren den Gillette Venus Comfort Glide. Dabei verwendet sie die Gillette Venus Comfort Glide Sugarberry Klingen, die sogar fünf einzelne Rasierklingen haben. Das sind ihre Erfahrungen:

„Ich verwende den Comfort Glide. Er hat für mich zwei Vorteile, die mich immer wieder überzeugen:

  1. Bewegliche Rasierkissen, die Körperbutter abgeben
  2. Gleich fünf Klingen

Die Körperbutter-Kissen ermöglichen es, dass ich den Rasierer an den Beinen sogar ohne Rasierschaum benutzen kann (wäre für mich mit anderen Klingen undenkbar). Er gleitet auch ohne Schaum ganz leicht über die Haut.

Die fünf Klingen sind mir wichtig, weil ich so ganz nah an der Haut rasieren kann und ich so auch wiederum mehr Zeit bis zur nächsten Rasur habe“.

Elektrischer Rasierer: Braun Silk-épil 5

Braun Silk-épil 5
Der kabellose elektrische Rasierer von Braun kann sowohl nass als auch trocken verwendet werden.

Den Braun Silk-épil 5 gibt es auch im Beauty Set mit einer Gesichtsreinigungsbürste mit 3 Aufsätzen zum Reinigen und Peelen der Haut. Ab 93,66 Euro hier bei Amazon.

Die meisten rasieren sich wohl mit einem Handrasierer. Doch wie gut sind eigentlich elektrische Rasierer? Dieser Frage wollte ich nachgehen und habe den Braun Silk-épil 5 getestet. Das Praktische: Er kann sowohl zum Epilieren und Trimmen als auch zum Rasieren verwendet werden. Die verschiedenen Aufsätze lassen sich ganz einfach austauschen.

Egal ob Nass- oder Trockenrasur – das Gerät ist zu 100 Prozent wasserdicht und kann auch in der Badewanne oder unter der Dusche verwendet werden. Und der Vorteil eines elektrischen Rasierers soll es sein, dass die Rasur deutlich schneller geht als mit einem Handrasierer. Klingt alles erst mal super, aber wie performt der Rasierer und wie sind die Ergebnisse?

Fakten im Überblick

Lieferumfang:

  • 1x Epilierer
  • 1x Rasieraufsatz
  • 1x Trimmeraufsatz
  • 1x Aufsatz für optimalen Hautkontakt
  • 1x Aufbewahrungsbeutel
  • 1x Reinigungsbürste
  • 1x Ladegerät

Eigenschaften:

  • Flexibel epilieren, rasieren oder trimmen
  • Für Epilier-Einsteigerinnen geeignet
  • 100 % wasserdicht
  • Selbst kurze Härchen (0,5 mm) können entfernt werden
  • Auch für empfindliche Zonen geeignet
  • Rutschfester Griff
  • Zwei Geschwindigkeitsstufen
Meine Erfahrungen

Ich habe das Beauty Set inklusive Gesichtsreinigungsbürste getestet und das ist mein ehrliches Feedback:

Epilierer und Rasierer:

Kurze Anmerkung vorweg: Ich habe in diesem Test nur die Epilier- und die Rasierfunktion getestet. Den Trimmer konnte ich nicht testen, da ich – wie soll ich es am besten sagen – bei mir eine komplette Enthaarung an allen Stellen vorziehe.

Auch wenn es in diesem Test um Rasierer geht, wollte ich es mir nicht nehmen lassen, die Epilierfunktion auszutesten. Schließlich hat man bei dem Braun Silk-épil die Möglichkeit, beides zu tun. Als Epilier-Anfängerin war ich zu Beginn etwas nervös, schließlich hört man immer wieder, dass das Epilieren so doll wehtun soll. Doch der Braun Silk-épil 5 soll vor allem für Epilier-Neulinge wie mich geeignet sein, also los geht’s!

Ich habe den Epilierer in der Badewanne unter Wasser angewendet. Da er komplett wasserdicht ist, geht das ohne Probleme. Das Epilieren zwickt zwar etwas, doch ich hatte es mir schlimmer vorgestellt. Am linken Bein geht es sehr zügig und ich gewöhne mich schnell an das Gefühl. Auch die Ergebnisse sind super zufriedenstellend. Die Haut ist glatt und weich und ich spüre keine Stoppel mehr. Später ist die Haut zwar etwas gereizt, doch ich pflege sie mit einer reichhaltigen Lotion und sie beruhigt sich wieder schnell.

Am rechten Bein habe ich den Rasieraufsatz verwendet. So habe ich einen direkten Vergleich. Mit etwas Rasiergel gleitet der Rasierer über die Haut, es schmerzt nicht und die Haut fühlt sich nicht gereizt an. Leider sind aber die Rasierergebnisse aber nicht optimal. Es bleiben viele Stoppel übrig und ich frage mich, ob ich etwas falsch gemacht habe…

Mein Fazit: Der Rasierer konnte mich leider nicht überzeugen, der Epilierer dafür umso mehr. Alle, die ausschließlich beim Rasieren bleiben wollen, sind mit dem Baun Silk-épil wahrscheinlich nicht an der richtigen Adresse. Willst du aber flexibel epilieren, trimmen und rasieren, hast du hier ein solides Gerät, das du individuell verwenden kannst. Allen Epilier-Anfängerinnen, kann ich den Epilierer jedenfalls empfehlen.

Gesichtsreinigungsbürste:

Es gibt den Braun Silk-épil auch in einem Beauty Set mit Gesichtsreinigungsbürste. Da ich diese auch getestet habe, möchte ich dir natürlich meinen kurzen Erfahrungsbericht nicht vorenthalten.

Super finde ich, dass die Reinigungsbürste mit drei verschiedenen Aufsätzen kommt. Den normalen Aufsatz verwende ich jeden Tag beim Abschminken. Den sensitiven Aufsatz benutze ich, wenn sich meine Haut durch Kälte oder Trockenheit mal extra gereizt anfühlt und den Peeling Aufsatz verwende ich einmal wöchentlich, um meine Haut von Talg und Hautschuppen zu befreien.

Die Anwendung ist besonders einfach und auch die Ergebnisse überzeugen mich. Die Bürste entfernt mein Make-up und den Alltagsschmutz optimal und der Akku hält relativ lange (nach etwa zwei Wochen musste ich die Bürste erneut aufladen).

Braun Silk-épil 5 Damenrasierer

Der Rasieraufsatz vom Braun Silk-épil 5

Für sensible Stellen: Wilkinson Intuition 4in1 Perfect Finish

Angebot
Wilkinson Intuition 4in1 Perfect Finish
Der elektrische Rasierer eignet sich zum Rasieren und Trimmen von sensiblen Körperregionen.

Du willst dir deine feinen Haare im Gesicht entfernen oder besonders sensible Körperstellen schonend enthaaren? Dann ist der Wilkinson Intuition 4in1 Perfect Finish ein optimales Gerät für diesen Zweck. Er hat gleich vier verschiedene Aufsätze: Der Glow Getter entfernt die Gesichtsbehaarung an Oberlippe, Kinn und Co. besonders sanft, mit dem Eye(Brow)-Catcher lassen sich die Augenbrauen gezielt in Form bringen, es gibt zwei verstellbare Traum Trimmer, die Bikinizone und Augenbrauen auf unterschiedlichen Stufen trimmen und mit dem Styling Star kannst du Bikinizone und Achselhaar nach belieben zielgenau stylen.

So schön, so gut… Unter dem Abschnitt „Meine Erfahrungen“ berichte ich darüber, wie der Wilkinson Intuition 4in1 Perfect Finish bei mir zum Einsatz kam. Und vor allem, ob ich zufrieden war.

Fakten im Überblick

Lieferumfang:

  • 1x Rasiergerät
  • 2x Trimmaufsatz für Augenbrauen und Bikinizone
  • 1x runder Enthaarungsaufsatz für Gesicht
  • 1x Präzisionsstyler
  • 1x AA Batterie
  • 1x Reinigungsbürste
  • 1x Tasche zur Aufbewahrung
Meine Erfahrungen

Ich habe von dem Wilkinson Intuition 4in1 Rasierer vor allem den Glow Getter Aufsatz zum Enthaaren der Gesichtsbehaarung und den Augenbrauenstyler verwendet. Da ich – wie sage ich’s am besten – nichts zum Trimmen habe, kann ich euch dahingehend leider keinen Erfahrungsbericht liefern. Nun aber zum Feedback:

Ich habe meine Haare im Gesicht nie rasiert, immer nur mit Wachs entfernen lassen. Ständig schwirrten Aussagen im Kopf wie: „Wenn du deine Gesichtshaare rasierst, wachsen sie dicker und dunkler nach“, doch Wilkinson sagt klar, dass das nicht der Fall ist, da die Haare ja nicht an der Wurzel entfernt werden. Macht Sinn.

Ich habe also den runden Glow Getter Aufsatz an der Oberlippe verwendet und war mehr als zufrieden. Die Anwendung ist super unkompliziert, schmerzt nicht (so wie beim Waxing) und das Gefühl danach ist einwandfrei. Die Haut ist super weich und glatt. Mittlerweile ist die Rasur drei Wochen her und ich merke nur minimal ganz kleine Stoppelchen. Es hält also auch wirklich lange. Und da es so schnell und einfach geht, kann ich direkt wieder mit dem Gerät drüber gehen, sobald die Stoppel zu lang werden.

Auch meine Augenbrauen lasse ich in der Regel wachsen. Ich gebe zu, am Anfang hatte ich Angst, mir aus Versehen eine Ecke in die Brauen zu rasieren. Doch dank einer ruhigen Hand und etwas Geduld ist das nicht passiert. Ich konnte meine Augenbrauen gezielt stylen und die nachgewachsenen Härchen einfach mit dem kleinen Rasierer ausbessern. Und auch hier hält die Rasur ziemlich lange. Nach drei Wochen habe ich immer noch nicht das Bedürfnis, die Augenbrauen erneut zu stylen.

Hier muss ich aber ganz klar sagen: Das mit dem eigenhändigen Stylen der Augenbrauen kann auch mal schnell nach hinten losgehen. Bist du aber erfahren im Umgang mit deinen Augenbrauen und weißt, welche Form dir steht, hast ein ruhiges Händchen und traust es dir zu, dann go for it!

Wilkinson Intuition 4in1 Damenrasierer

Der Glow Guide Aufsatz zum Entfernen von Gesichtshaaren

Vegan und trendig: Estrid Rasierer

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Estrid (@heyestrid) am

Den Damenrasierer von Estrid kannst du nur über Estrid.com kaufen.

Estrid ist die neue Trendbrand unter den Rasierern. Überall auf Instagram sehen wir gerade die pastellfarbenen Shaver. Estrids Message: Sie machen das Rasieren erschwinglicher, passen es genau an die realen Rasiergewohnheiten und -wünsche von Frauen an und verzichten komplett auf tierische Stoffe, sind also vegan. Sie sind trendig und zeigen zugleich natürliche, realistische Frauen auf ihrer Website und ihrem Social Media.

Was die Rasierer noch besonders macht: Es gibt sie im Abo. Du kannst online ein Starterpaket mit dem Rasierergriff, zwei Rasierköpfen und einer Halterung für das Bad bestellen. Du kannst danach selbst entscheiden, wie oft du neue Klingen geliefert bekommen möchtest. Das Abo ist jeder Zeit anpassbar oder kündbar und der Versand ist kostenlos und klimakompensiert.

Fakten im Überblick
  • Damenrasierer im Abo
  • Preis: 9,95 Euro für das Starterkit
  • Starterkit mit zwei Rasiergriff aus Edelstahl, 2 Rasierköpfen und einer Duschhalterung
  • Du bestimmst das Intervall selbst, in dem du 4 neue Klingen für 9,95 Euro geliefert bekommen willst
  • Abo ist jeder Zeit kündbar oder pausierbar
  • Versand ist kostenlos und klimakompensiert
  • Alle Teile des Rasierers sind vegan
Erfahrungen

Zwei unserer Leserinnen haben den Estrid Rasierer bei sich in ihrem Bad und haben uns von ihren Erfahrungen mit dem Shaver berichtet:

Elias Erfahrungen: „Ich liebe den Estrid Rasierer. Jetzt mal ganz unabhängig von dem anderen Kram, den es auf dem Markt gibt: Super Qualität, schöne Farben und ich mag die Message, die dahinter steht. Vor allem auch, dass es keiner dieser Großkonzerne mit Tierversuchen ist.“

Wiebkes Erfahrungen: „Der Estrid Rasierer liegt ungewohnt schwer in der Hand. Fand es beim Rasieren etwas unangenehm, so als ob die Härchen teilweise rausgerissen werden. Außerdem und das hatte ich noch nie: Rasurbrand everywhere and it’s killing meee!“

Okay, die Erfahrungen mit dem Estrid Rasierer gehen also weit auseinander. Wir ziehen ein Fazit: Die Qualität des Rasierers ist sehr hochwertig und der Preis wirklich mehr als fair. Außerdem super: Die Message von Estrid und der Fakt, dass die Produkte vegan und der Versand klimakompensiert ist. Das System mit dem Abo ist ebenfalls sehr praktisch. So kannst du ganz flexibel und so oft, wie es sich für dich lohnt, neue Klingen bestellen.

In der Performance scheint der Estrid Rasierer aber einige Einbußen zu haben. Da er keine dicken Pflegekissen hat, kann er schnell Rasurbrand verursachen. Er liegt schwerer in der Hand als andere Rasierer und kann bei der ein oder anderen etwas beim Rasieren ziepen.

Die Damenrasierer Arten

Es gibt mittlerweile eine riesen Auswahl an Damenrasierern, sowohl online als auch in den Drogerien. Hast auch du den Überblick verloren und bist dir nicht ganz sicher, welcher Damenrasierer der richtige für dich ist? Keine Panik! Ich helfe dir. Die wichtigste Entscheidung, die du zu Beginn treffen musst, ist, welche Rasiererart dir lieber ist. Dabei wird grundsätzlich zwischen zwei Arten unterschieden: den Handrasierern oder mechanischen Rasierern und den elektrischen Rasierern. Hier findest du alles, was du wissen musst:

Handrasierer

Handrasierer, auch mechanische Rasierer genannt, sind wohl in fast jedem Bad zu finden. Sie werden nicht elektrisch betrieben, sondern manuell per Hand. Der Rasierer, bestehend aus einem meist ergonomisch geformten Griff und einem Rasierkopf, auf dem sich die Klingen befinden, wird einfach auf die zu enthaarenden Stellen am Körper gesetzt und gleitet an der Haut entlang. Dabei ist der Handrasierer in der Regel sehr filigran und kommt so an alle Körperstellen heran.

Der Rasierkopf besteht meist aus mehreren parallel angeordneten Rasierklingen. Heute haben die meisten Rasierer einen beweglichen Scherkopf, der sich flexibel an den Körper anpasst. Die meisten Handrasierer eignen sich nur für die Nassrasur in Kombination mit einem Rasierschaum. Manche Rasierköpfe haben aber auch integrierte Rasiergelkissen, die Verletzungen vorbeugen sollen und die Haut oft zusätzlich pflegen.

Die Ausführungen an Handrasierern gibt es:

  • Mehrweg-Damenrasierer
  • Einweg-Damenrasierer

Während bei Mehrwegrasierern lediglich die Klingen regelmäßig getauscht werden müssen, haben Einwegrasierer keinen austauschbaren Rasierkopf und werden deshalb im Ganzen entsorgt, sobald die Klingen abgestumpft sind. Das heißt jetzt nicht, dass du Einwegrasierer nur ein Mal benutzen darfst! Du kannst auch mehrere Rasuren mit ihnen durchführen, doch sobald die Klingen stumpf sind, ist es an der Zeit, deinen Einwegrasierer in den Müll zu werfen.

Mehrwegrasierer sind da deutlich nachhaltiger, da du den Handgriff jahrelang benutzen kannst (ich habe meinen bestimmt schon seit sieben Jahren). Hier wird nur der Rasierkopf mit den Klingen regelmäßig getauscht. Meist durch einen unkomplizierten Klickmechanismus lässt sich der Scherkopf hier abnehmen und austauschen. Oft passen verschiedene Klingensorten einer Rasierermarke auf den selben Rasierer. So kannst du auch mal bei den Klingen variieren und die perfekte Sorte für dich finden.

Fazit Handrasierer

Ein Handrasierer sollte zur Ausstattung in jedem Bad gehören. Er benötigt keine Aufladezeit und keine Steckdose, da er nur durch die eigene Muskelkraft angetrieben wird. Die Anwendung könnte nicht einfacher sein, hin und wieder können aber kleine Schnitte entstehen, wenn man nicht sorgsam ist. Die Anwendung dauert meist etwas länger als bei einem Elektrorasierer, doch dafür ist die Haut nach dem Rasieren mit einem Handrasierer super weich.

Handrasierer sind in der Regel sehr filigran und kommen auch an die verwinkelsten Körperregionen heran. Ich empfehle dir allerdings ganz klar einen Mehrwegrasierer, da du bei diesem nur die Klingen austauschen musst. Einwegrasierer produzieren deutlich mehr Müll und sind daher nicht so gut für die Umwelt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Gillette Venus Deutschland (@gillettevenusde) am

Elektrische Damenrasierer

Elektrische Damenrasierer werden, wie der Name bereits sagt, elektrisch meist durch einen Akku angetrieben. Das erspart dir einiges an Arbeit und die Rasur ist in nur wenigen Minuten erledigt. Vor allem bei größeren Körperregionen wie den Beinen ist das von Vorteil.

Der eigenlaute Elektromotor bewegt die Klingen und eine Scherfolie schützt dabei die Haut. Der Scheraufsatz ist in der Regel abnehmbar und lässt sich einfacher reinigen. Die meisten elektrischen Damenrasierer sind kabellos und wasserdicht. So eignen sie sich nicht nur für die Trockenrasur, sondern auch für die Nassrasur in der Dusche.

Zwischen diesen Arten der elektrischen Damenrasierer wird unterschieden:

  • Monofunktionale elektrische Damenrasierer
  • Multifunktionale elektrische Damenrasierer

Während ein monofunktionaler Damenrasierer ausschließlich für die Rasur der Körperbehaarung geeignet ist, können multifunktionale elektrische Damenrasierer durch eine Vielzahl an Zubehör gleich mehrere Funktionen erfüllen. Einige Geräte haben zum Beispiel Aufsätze zum Trimmen der Haare, zum Epilieren, zum Peelen der Haut oder sogar Massagefunktionen. Je nach Modell gibt es Aufsätze für große Körperregionen wie Beine oder Arme oder Präzisionsaufsätze für die Intimzone oder Gesichtsbehaarung.

Fazit elektrische Damenrasierer

Ein elektrischer Damenrasierer ist perfekt für alle, bei denen es morgens unter der Dusche besonders schnell gehen soll oder die Wert auf eine multifunktionale Anwendung legen. Im Vergleich zum Handrasierer punktet der elektrische Rasierer vor allem mit einer komfortablen und schnellen Anwendung vor allem an größeren Körperzonen wie den Beinen. Allerdings hinterlässt er meist kein so glattes Rasierergebnis wie ein Handrasierer.

Ein elektrischer Rasierer kann mehrere Aufsätze haben, die sich speziell für die verschiedenen Körperregionen eignen. Außerdem kannst du mit ihm oft sowohl trocken als auch nass rasieren. Preislich sind elektrische Rasierer jedoch deutlich teurer als Handrasierer.

Handrasierer versus elektrische Rasierer

Damenrasierer Vergleich

Handrasierer vs. elektrische Rasierer

Rasieren FAQs

Trocken- oder Nassrasur?

Vor dem Rasieren solltest du dich für eine Variante entscheiden. Eine Nassrasur in Verbindung mit einem Rasierschaum ist meist etwas schonender und reizt die Haut an empfindlichen Stellen weniger. Außerdem sind die Rasierergebnisse einer Nassrasur meist genauer.

Mit oder gegen den Strich rasieren?

An Beinen und Armen kannst du gut gegen den Strich rasieren. Das kann die Haut zwar etwas reizen, erzielt jedoch gründlichere Ergebnisse. Hast du sehr empfindliche Haut und an sensiblen Stellen wie der Intimzone, solltest du immer mit dem Strich rasieren!

Wie oft sollte ich die Klinge meines Rasierers wechseln?

Generell kannst du deine Rasierklinge wechseln, sobald sie sich stumpf anfühlt und nicht mehr optimal rasiert. Wenn sie an den Haaren zieht, sich rau anfühlt oder für mehr Hautirritationen sorgt, kannst du sie austauschen. Wie lange eine Rasierklinge hält, hängt ganz von deinen Rasurgewohnheiten ab. Gillette empfiehlt Folgendes:

  • Bei täglicher Rasur: Alle ein bis zwei Wochen die Klingen wechseln
  • Jeden zweiten Tag: Alle zwei bis drei Wochen die Klingen wechseln
  • Zwei Mal die Woche: Alle vier bis sechs Wochen die Klingen wechseln

Wie vermeide ich Hautirritationen beim Rasieren?

Hautirritationen entstehen schnell beim Rasieren. Rasierst du dich richtig, kannst du diese minimieren. Hier sind einige nützliche Tipps für dich:

  • Öffne deine Poren, indem du deine Haut vorher mit warmem Wasser befeuchtest. Nimm also vorher ein warmes Bad oder stelle dich einige Minuten unter eine heiße Dusche.
  • Peele deine Haut sanft vor dem Rasieren. So entfernst du abgestorbene Hautschuppen und die Rasur wird gründlicher.
  • Verwende Rasierschaum oder Rasiergel, um den Rasierer leichter gleiten zu lassen und der Haut gleichzeitig Feuchtigkeit zu spenden.
  • Immer eine scharfe, saubere Rasierklinge benutzen. Stumpfe Klingen erhöhen die Gefahr von Schnitten, Rasurbrand und Hautirritationen.
  • Die Haut nach dem Rasieren nur sanft mit einem Handtuch abtupfen oder an der Luft trocknen lassen. Niemals rubbeln!
  • Gönne deiner Haut nach der Rasur eine intensive Pflege. Eine alkoholfreie Feuchtigkeitscreme ist optimal. Welche ich dir empfehlen kann, erfährst du weiter unten.

Was macht man mit einem Trimmer?

Ein Trimmer eignet sich für alle, die nicht komplett bis auf die Haarwurzel glatt rasiert sein wollen. Vor allem im Intimbereich lohnt sich ein Trimmer, um die Haare auf etwa fünf bis acht Millimeter zu kürzen.

Welches Rasiergel soll ich verwenden?

Ein Rasierschaum oder Rasiergel hilft dem Rasierer dabei, besser über die Haut zu gleiten. Ich verwende ohne Ausnahme immer ein Rasiergel, um meine Haut gleichzeitig zu pflegen und Hautirritationen zu vermeiden. Dabei muss ein Rasiergel gar nicht mal teuer sein. Mein Favorit von Nivea kostet nicht mal 3 Euro.

Angebot
Nivea Sanfte Rasur Rasiergel
Das Rasiergel von Nivea schützt die Haut mit Vitamin E vor Irritationen.

Wie pflege ich die Haut nach der Rasur?

Nach der Rasur ist die Haut gereizt und braucht extra viel Pflege. Wichtig ist es, dass du die feuchte Haut nicht mit einem Handtuch grob abrubbelst, sondern entweder an der Luft trocknen lässt oder sanft mit dem Handtuch abtupfst.

Danach ist es wichtig, dass du sie beruhigst und mit Feuchtigkeit versorgst. Dafür gibt es spezielle After Shave Cremes in Drogerien und Online Shops.

Ich setze aber bei meiner After Shave Pflege auf die Kraft der Natur und verwende ausschließlich reines Aloe Vera Gel. Das kühlt und beruhigt die gereizte Haut und spendet nachhaltig Feuchtigkeit. Für mich funktioniert Aloe Vera Gel nach der Rasur super. Ich habe aber auch eine sehr unkomplizierte Haut und selten Hautirritationen.

Angebot
Aloe Vera Gel
Ob bei Sonnenbrand oder nach der Rasur, Aloe Vera Gel beruhigt meine Haut und spendet ihr Feuchtigkeit.

Fazit

Obwohl der Trend hin zur Natürlichkeit geht und es jeder Frau selbstverständlich selbst überlassen ist, ob sie sich rasieren möchte oder nicht, gehört ein Damenrasierer zur Ausstattung in den meisten Badezimmern. Wichtig ist, dass du für dich den Richtigen findest, mit dem du gut zurechtkommst und mit dessen Rasurergebnissen du zufrieden bist.

Ich habe dir hier unsere Favoriten für Achseln, Beine, Gesicht und Intimzone vorgestellt. Mein Testsieger ist der Gillette Venus Swirl Extra Smooth (hier Infos checken), während unser Redaktionsliebling der Gillette Venus Comfort Glide (hier Infos checken) ist. Meine Empfehlung: Kombiniere den Swirl Rasierer mit den Comfort Glied Klingen. So hast du das flexible Handstück, das sich deinen Kurven anpasst UND die extra soften Gelkissen vom Comfort Glide.

Grundsätzlich konnten uns Handrasierer eher überzeugen als elektrische Rasierer. Diese punkten jedoch mit einer besonderen Vielseitigkeit und unterschiedlichen Funktionen und Anwendungen.

Hat dir der Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Danke für deine Bewertung

Teile den Beitrag jetzt mit deiner Community

Danke für deine Bewertung

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

back_to_top

Join our beauty club!

Jede Woche bekommst du unsere neusten Beiträge ins Postfach gesendet, um dein Beauty Game zu verbessern.

Only Facts! Kein Marketing BlaBla, versprochen ✌️

💥 Bereits über 5.000 Abonnenten

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können.