Diese Haarfarbe passt zu deinem Hautton – laut Coloristin

Diese Haarfarbe passt zu deinem Hautton

Sich zwischen Blond, Braun und Rot zu entscheiden, ist an sich schon schwierig genug. Und da haben wir uns noch nicht mit den ganzen Nuancen auseinandergesetzt. Dabei lohnt es sich herauszufinden, welche Haarfarbe ganz genau zu deinem Hautton passt. Letztendlich kann es den Unterschied machen, zwischen einer Haarfarbe, die dir gut steht und einer, die perfekt zu dir passt.

Coloristin und ehemaliger Farb-Guru des New York City’s Hairstory, Roxy Darling, hat Byrdie gegenüber verraten, wie jede Person ganz einfach ihre persönliche Bestfarbe ermitteln kann. Und ganz ehrlich: Von dieser Step-by-Step-Anleitung haben wir noch eine ganze Menge über uns selbst gelernt!

Für Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler.
Isabel Kloiber
Isabel Kloiber

Hi, ich bin Isabel, Beauty-Journalistin (ich habe meine Leidenschaft zum Beruf gemacht) und nehme dich hier in meine (Beauty-) Welt mit.

Mich erkennt man am Duft von Black Opium und einem chaotischen Arbeitsplatz voller Kosmetikprodukte!

Das Wichtigste in Kürze

  • Wenn du deinen genauen Hautton kennst, kannst du nicht nur zwischen Blond, Rot und Braun entscheiden, sondern die Nuance für deine Haare finden, die dir am besten steht.
  • Mit der kurzen Checkliste kannst du schnell und einfach ermitteln, ob du eher einen kühlen oder einen warmen Unterton in der Haut hast.
  • Weiter unten im Artikel zeigen wir, welche Haarfarbe welchem Typ am besten steht.
  • Generell wird empfohlen, bei einem kühlen Unterton auf warme Haartöne zu setzten und umgekehrt.

So findest du die passende Haarfarbe zu deinem Hautton

Das sagt die Coloristin dazu

Coloristin Roxy Darling verrät, worauf es bei der Wahl der Haarfarbe ankommt:

„Es dreht sich alles um Platzierung, Sättigung und welche Untertöne deiner Haut du betonen möchtest.“ Weiter verrät sie: „Die Entscheidung, die du und dein Colorist treffen müsst, ist, welche Farbe  ihr in dein Gesicht bringen wollt.“

Damit du dich für eine Haarfarbe entscheiden kannst, die dir maximal gut steht, ist es zunächst also wichtig, zu verstehen, welchen Hautton du ganz genau hast und welche Untertöne bei dir eine Rolle spielen. Bist du eher der warme „Sommertyp“ oder der kühle „Wintertyp“?

Fragen über Fragen, aber mit diesen Schritten,  kannst du das ganz einfach und schnell herausfinden:

Schritt für Schritt den Hautton ermitteln

So findest du die Haarfarbe zu deinem Hautton

Wer seine eigenen Untertöne in der Haut kennt, findet auch leichter die perfekte Haarfarbe für sich, Credit: Beauty Report

  1. Suche nach verschiedenen Tönen deiner Haut: Der kühlere Wintertyp, hat rosane und olivfarbene Untertöne, während der wärmere Sommertyp gelbe und goldene (leicht orangene) Untertöne hat. Kannst du bei dir eine Kombination aus beiden Varianten entdecken, hast du vermutlich eine neutrale Gesamttönung.
  2. Check dein Armgelenk und deine Augen: An der Innenseite deines Armgelenks wirst du die Farben Pink, Rot, Blau, Grün, Gelb und andere Mischformen sehen. Sind speziell die Venen hier eher bläulich oder lilafarben, bist du wahrscheinlich eher der kühle Typ. Sind sie dagegen eher grünlich, bist du wahrscheinlich der warme Typ.
    Auch deine Augen geben Auskunft über deinen Typ. Hast du viele goldene Sprenkel in deinen Augen, bist du vermutlich der warme Typ. Mischen sich hier hingegen Blau- und Grüntöne, kann das auf einen kühlen Typ hindeuten.
  3. Finde deinen Beauty-Zwilling: Wenn du Lust auf eine bestimmte Haarfarbe hast, schau sie dir zum Beispiel an einem Promi an, der eine ähnliche Haar- und Augenfarbe wie du hast. Das wird dir einen guten Eindruck davon geben, wie der Ton am Ende bei dir aussehen wird.
  4. Wähle eine Haarfarbe, die gegenteilig zu deinem Unterton ist: Unser Typ kommt häufig am besten zur Geltung, wenn wir eine Haarfarbe wählen, die gegenteilig zu unserem Hautton ist. Bist du also der warme Typ, stehen dir vermutlich Haarfarben in kühlen Varianten gut und bei einem kühlen Hautton umgekehrt.
Neutraler Hautton? Du Glückliche! Dir stehen alle Haarfarben!

Haarfarben im Typ-Check

Kühles Blond

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Xenia Adonts (@xeniaadonts) am

Varianten: Platinum, Ice, Silver, Asche, Sand, Beige, Champagne

Wem es steht: Ein kühles Blond steht meistens Frauen mit einem hellen, fast schon porzellanartigen Teint. Es passt auch gut, wenn du einen roten Unterton hast, da die kühle Haarfarbe Rotfärbungen neutralisiert. Auch wenn du blaue oder grau-blaue Augen hast, stehen die Chancen gut, dass ein kühles Blond zu dir passt.

Wer seine Haare so stark blondiert, muss hinterher zu Hause Weiterpflegen. Lies dazu auch die Artikel meiner Kollegin Kyra über Silbershampoo und Haarspülung.

Warmes Blond

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von FASHION & MINDFULNESS (@carmushka) am

Varianten: Gold, Caramel, Bernstein, Honig, Kupfer

Wem es steht: Hast du eher helle Haut und kühle Untertöne, wie beispielsweise Oliv, stehen dir warme Blondtöne besonders gut. Kühle Blondtöne würden deinen Typ dagegen auswaschen. Auch, wenn du dunklere Haut hast und nach einem geeigneten Blondton suchst, stehen dir warme Blondtöne, wie beispielsweise ein Caramelton, wahrscheinlich am besten.

Kühles Rot

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von JAENNA.COM (@jana.heinisch) am

Varianten: Tiefrot, Rotbraun, Burgunder

Wem es steht: Wer blass ist und einen roten Unterton in der Haut hat, sollte tatsächlich mal über rote Haare nachdenken – kein Scherz. Ein kühles Rot, kann dir einen gesunden Glow geben. Auch bei warmen Pfirsichtönen in der Haut passt ein kräftiger, aber kühler Rotton gut. Bei einem olivfarbenen Unterton solltest du dagegen Abstand von Rottönen nehmen, da es sein kann, dass diese deine Haut fast schon grün wirken lassen.

Warmes Rot

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von VANESSA TAMKAN (@vanessa.tamkan) am

Varianten: Strawberry Blond, Kupfer, Bernstein, Rostrot

Wem es steht: Strawberry Blond, also ein rötliches Blond bzw. ein helleres, warmes Rot, steht dir mit blasser Haut und kühlen Untertönen besonders gut und bildet den perfekten, warmen Kontrast.

Kühles Braun

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Miranda (@mirandakerr) am

Varianten: Dunkles Schokoladenbraun, Kastanie, Dunkles Rotbraun, Mocha

Wem es steht: Brauntöne stehen fast jedem, deshalb ist es hier schon schwieriger völlig daneben zu liegen. Dennoch kommt ein kühleres Braun besonders bei warmen Hauttönen zur Geltung. Es hilft dabei, einen gelben Unterton weicher wirken zu lassen und auch bei tiefbrauner Haut hat ein kühles Braun einen tollen, weichen Effekt.

Warmes Braun

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Alex Garza (@alexandreagarza) am

Varianten: Caramel, Honig, Goldbraun, Bernstein, Mahagoni, Zimt

Wem es steht: Bei mitteldunkler Haut mit einem olivfarbenen Unterton kommt ein warmer Braunton wie gerufen. Du kannst deine Haare auch in unterschiedlichen, warmen Brauntönen kolorieren lassen und so ein noch größeres Farbspiel erzeugen.

Kühles Dunkelbraun

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Courtney Shields (Albright) (@courtney_shields) am

Varianten: Schwarzbraun, Espresso, Blauschwarz, Lakritz

Wem es steht: Während ein kühles Dunkelbraun (fast Schwarz) bei einem kühlen Hautton sehr extrem wirken kann, steht es denen mit warmen Untertönen deutlich besser. So entsteht sogar bei warmen Hauttönen ein dramatischer Porzellaneffekt.

Warmes Dunkelbraun

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Joan Smalls (@joansmalls) am

Varianten: Dunkes Mocha, Braunschwarz

Wem es steht: Ein warmes Dunkelbraun, bringt eine kühle Haut zum Strahlen. Möchtest du als blasser Wintertyp also wirklich dunkle Haare haben, solltest du auf eine warme Variante setzten.

Pastellfarben

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Kylie 🤍 (@kyliejenner) am

Varianten: Rosa, Türkis, Blau, Flieder, Mint und alles, was du dir sonst noch vorstellen kannst

Wem es steht: Blond, Rot und Braun sind dir zu langweilig? Dann kannst du problemlos auch auf jede Pastellfarbe deiner Wahl setzten. Hier gibt es im Prinzip nur eines zu beachten: Bei dunkler Haut, sollte deine bunte Haarfarbe nicht zu hell sein, da der Look sonst ausgewaschen wirken kann. Setzte hier (trotz Pastell) auf etwas intensivere Varianten. Vermutlich steht dir auch ein Türkis besser als ein Zuckerwatterosa. Als blasser Typ sind helle Rosatöne dagegen genau das, was dir vermutlich am besten steht.

Fazit

Mit der kurzen Checkliste ist es easy seinen eigenen Hautton und damit die passende Haarfarbe zu ermitteln. Aber wie bei unserem Artikel dazu, welche Frisur zu welcher Gesichtsform passt, finden wir auch hier ein ähnliches Fazit zu dem Thema: Do you!

Denn am Ende kommt es nur darauf an, dass DU dich wohl fühlst. Wenn das also bedeutet, dass du dir deine Haare in einem warmen Braun färben lässt, obwohl du einen warmen Unterton in der Haut hast, weil du eben Lust dazu hast, dann tu es einfach!

Diese Regeln können helfen, dürfen aber auch gebrochen werden. Das Leben ist zu kurz, um nicht die Haarfarbe zu tragen, die du tragen willst!

Hat dir der Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Danke für deine Bewertung

Teile den Beitrag jetzt mit deiner Community

Danke für deine Bewertung

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

... das könnte auch   interessant sein

back_to_top

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können.