Gegen trockene Spitzen und Haarausfall: So gut ist Aloe Vera Gel für das Haar

Aloe Vera Haare
Credit: Unsplash/Bruno Emmanuelle

Dass Aloe Vera Gel die Haut bei einem Sonnenbrand kühlt, wissen wohl die meisten. Und es stimmt: Seine Wirkung auf der Haut ist wirklich bemerkenswert. Doch das natürliche Gel der Aloepflanze kann noch so viel mehr. Du hast trockene Haare? Spliss? Frizz? Schuppen? Keine Kraft mehr in deinen Locken? Oder sogar Haarausfall? All diese Probleme kannst du mit Aloe Vera angehen.

Denn auch für die Pflege der Haare eignet sich das Aloe Vera Gel optimal. Welche Haarpflegeprodukte mit Aloe Vera die Besten sind, wie du Aloe Vera Gel im Haar anwendest, wie du es selber herstellst und wie du auch eine Haarmaske mit Aloe Vera selber machen kannst, erfährst du hier.

Für Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler.
Kyra Piontek
Kyra Piontek

Hi, ich bin Kyra und zeige dir gerne meinen kleinen Beauty-Kosmos. Mit meinen Sommersprossen bin ich der Sunshine des Beauty Report Teams und weiß deshalb genau, wie man einen glowy Beachgirl-Look zaubert.

In meiner Strandtasche immer dabei: UV-Schutz und Bronzing Powder.

Das Wichtigste in Kürze

  • Aloe Vera Gel wird aus der Aloepflanze geerntet und ist nicht nur gut für die Haut, sondern auch für das Haar.
  • Es spendet intensiv Feuchtigkeit und eignet sich hervorragend für trockenes Haar und Spliss.
  • Aloe Vera Gel sorgt für eine gesunde Kopfhaut und regt das Haarwachstum an. Es ist daher besonders beliebt bei Haarausfall.
  • Du kannst entweder reines Aloe Vera Gel oder fertige Haarpflegeprodukte, die Aloe Vera enthalten verwenden.

Welche Produkte mit Aloe Vera sind am besten für das Haar?

Reines Bio Aloe Vera Gel von Seven Minerals

Bio Aloe Vera Gel
  • 355 ml
  • 100 % pur
  • 99 % bio

Willst du deine Haare wirklich gut mit Aloe Vera pflegen, solltest du pures Aloe Vera Gel wie dieses hier verwenden. Das ist Aloe Vera in seiner reinsten Form und pflegt die Haare intensiv mit seinen natürlichen Wirkstoffen und ganz ohne Silikone, Parabene, Sulfate, Duftstoffe oder weitere problematische Zusatzstoffe. Ein weiterer Vorteil von reinem Aloe Vera Gel: Du kannst es auf verschiedene Arten verwenden, da es universell für die Haar- und Hautpflege einsetzbar ist. Ob als Kopfhautgel, dem Shampoo beigemischt, als Leave-In Pflege, als Bodylotion oder Gesichtsmaske.

Das Aloe Vera Gel von Seven Minerals wird aus echten, frisch geschnittenen, Bio-zertifizierten Aloe Blättern aus Texas hergestellt. Es wird im Herstellungsprozess kalt gepresst und erhält so die pflegenden Eigenschaften der Aloe Vera Pflanze.

Seven Minerals Aloe Vera Spray

Bio Aloe Vera Spray
  • 355 ml
  • 100 % pur
  • 99 % bio

Wünschst du dir ein reines Aloe Vera Gel in Sprayform, können wir dir dieses hier von Seven Minerals empfehlen. Es wird aus echten, Bio-zertifizierten Aloe Vera Blättern aus Südtexas gewonnen und enthält keine künstlichen Zusatzstoffe und keine Verdickungsmittel.

Das leichte Spray kannst du zum Beispiel nach der Haarwäsche ins handtuchtrockene Haar sprühen und die Längen so mit Feuchtigkeit pflegen. Oder du sprühst es direkt auf den Haaransatz und massierst es sanft ein. Wie genau Aloe Vera im Haar und auf der Kopfhaut wirkt, erfährst du weiter unten.

LOGONA Naturkosmetik Feuchtigkeitsshampoo mit Aloe Vera

LOGONA Shampoo
  • 250 ml
  • Naturkosmetik
  • Vegan & recycelbar

Willst du dich erst mal an das Thema Aloe Vera herantasten und nicht direkt reines Aloe Vera auf das Haar geben, kannst du auch sehr gut Pflegeprodukte verwenden, die Aloe Vera enthalten. Viele Kosmetikhersteller setzen auf den feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoff Aloe Vera sowohl im Bereich Skincare als auch Haircare.

Das Feuchtigkeitsshampoo von LOGONA ist ein Naturkosmetikprodukt, das das Haar mit Feuchtigkeit versorgt. Das aus dem Wasserspeichergewebe der Aloe-Blätter gewonnene Extrakt spendet intensive Feuchtigkeit und wirkt leicht UV-abweisend. Dabei ist das Shampoo komplett ohne Silikone, Paraffine und Mineralöle und die Flasche ist zu 100 Prozent recycelbar.

Foamie Festes Shampoo Aloe You Vera Much

Foamie Festes Shampoo
  • Vegan & tierversuchsfrei
  • Plastikfrei & silikonfrei
  • Aloe Vera und Mandelöl

Legst du Wert auf eine nachhaltige Haarpflege, können wir dir das feste Shampoo von Foamie empfehlen. Es ist komplett plastikfrei und produziert so weniger Plastikmüll. Mit Aloe Vera und Mandelöl pflegt es die Haare und verzichtet dabei auf Silikone.

Das vegane, tierversuchsfreie Shampoo spendet dem Haar Feuchtigkeit und hält circa für 25 Haarwäschen.

Garnier Fructis Hair Food Aloe Vera Maske

Angebot
Garnier Fructis Haarmaske
  • 390 ml
  • Vegan & silikonfrei
  • 98 % der Zutaten sind natürlichen Ursprungs

Etwa einmal die Woche solltest du eine Haarkur verwenden. Hast du eher trockenes Haar und Frizz, eignet sich eine Haarmaske mit Aloe Vera optimal. Die Garnier Fructis Hair Food Haarmaske besteht zu 98 Prozent aus natürlichen Zutaten und ist somit größtenteils biologisch abbaubar.

Die vegane Formel mit Aloe Vera versorgt das Haar mit Feuchtigkeit und entwirrt es. Einfach eine dicke Schicht der Maske auf die angefeuchteten Längen auftragen, etwa 20 Minuten einwirken lassen und anschließend die Haare wie gewohnt waschen. Alternativ kannst du auch deine eigene Haarmaske mit Aloe Vera herstellen. Ein Rezept dafür findest du weiter unten.

Was genau ist Aloe Vera?

Aloe Vera ist eine Wüstenpflanze, die vor allem in tropischen und subtropischen Regionen der Welt wächst. Aber auch in vielen heimischen Wohnzimmern (oder in unseren Redaktionsräumen) ist sie zu finden, denn sie eignet sich hervorragend als Zimmerpflanze.

Die Pflanze ist ein Meister darin, Wasser zu speichern, und kann monatelang ohne Regen auskommen. Die Blätter speichern das Wasser in einem gelartigen Gewebe, sodass sie mit bis zu 98,5 Prozent fast komplett aus Wasser bestehen. Außerdem enthält die Pflanze zahlreiche Nährstoffe, Vitamine, Fettsäuren, Anthrachinone, Enzyme, Mineralstoffe und Aminosäuren.

All diese Eigenschaften machen sie zu einem perfekten Wirkstoff in der Kosmetik. Deshalb wird Aloe Vera sowohl in der Haut- als auch in der Haarpflege immer wieder auf viele Weisen verwendet. Wie genau es im Haar und auf der Kopfhaut wirkt, verraten wir dir im folgenden Absatz.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Estrid (@heyestrid) am

Wie wirkt Aloe Vera im Haar?

Aloe Vera Gel wird besonders gerne für die Skincare verwendet. Doch auch im Bereich Haircare kann es so einiges bewirken. Vor allem wegen seiner wachstumsfördernden und feuchtigkeitsspendenden Wirkung wird das natürliche Aloe Vera Gel gehypt. So wirkt es im Haar und auf der Kopfhaut:

  • Gegen Haarausfall
  • Gegen trockene Spitzen
  • Gegen Schuppen
  • Gegen trockene Kopfhaut
  • Gegen schlaffe Locken

Haarausfall kann viele Gründe haben: Stress, hormonelle Schwankungen, ungesunde Ernährung … Aber auch Haarbruch verursachst durch Stylinghitze oder chemische Behandlungen kann die Haare immer dünner aussehen lassen. Es gibt viele Tipps und Pflegemittel, die dabei helfen, wieder volleres Haar zu bekommen. Ein besonders natürlicher und in letzter Zeit immer beliebter werdender Haarwuchshelfer ist Aloe Vera Gel.

Das liegt vor allem an der enthaltenen chemischen Verbindung Beta-Sitosterin. Diese regt die Durchblutung der Kopfhaut und somit das Wachstum der Haare an. Außerdem hat Aloe Vera antibakterielle Eigenschaften und reinigt nicht nur die Kopfhaut gründlich und befreit sie von Talg und Hautschuppen, sondern sorgt auch für eine gesunde Flora. Das ist essenziell für ein gesundes Haarwachstum, denn nur saubere Poren geben neuem Haar genug Platz zum Wachsen.

Aloe Vera enthält Kalium. Viele Menschen haben einen Kaliummangel, der unter anderem auch Haarausfall begünstigen kann. Somit kann Aloe Vera Haarausfall entgegenwirken. In diesem Falle sollte Aloe Vera aber besser als Trinkkur oder Form von Tabletten zu sich genommen werden, um die Nährstoffe optimal aufnehmen zu können und das Haar von innen zu stärken.

Vor allem bei trockenen Spitzen, Spliss und Frizz kommt die starke feuchtigkeitsspendende Wirkung dem Haar zu Gute. Und auch lockiges Haar profitiert von den reinen Aloe Vera Gel. Es wird gepflegter, gesünder und so bekommen die Locken mehr Definition und Sprungkraft.

Wie wende ich Aloe Vera Gel im Haar an?

Als Shampoo

Mittlerweile gibt es eine Menge Shampoos auf dem Markt, die das Haar mit Aloe Vera pflegen und es so mit reichlich Feuchtigkeit versorgen. Hast du eher trockenes Haar, empfehlen wir dir die Shampoos, die du weiter oben im Artikel findest. Du hast aber auch die Möglichkeit, pures Aloe Vera Gel deinem Shampoo beizumischen.

Anwendung: Gebe einfach Shampoo und Aloe Vera Gel in gleichen Teilen in deine Hände und massiere das Ganze in deine Kopfhaut ein. Das tut nicht nur deinem Haar gut und versorgt es mit Feuchtigkeit, sondern sorgt auch für eine gründliche Reinigung der Kopfhaut. Danach gründlich ausspülen und mit einem Conditioner pflegen.

Als Kopfhautpflege

Leidest du unter Schuppen, einer besonders trockenen Kopfhaut oder sogar Neurodermitis, kannst du Aloe Vera Gel auch pur auf die Kopfhaut geben. Aloe Vera hat den Vorteil, dass es komplett natürlich ist und deine Kopfhaut nicht durch Duftstoffe oder Alkohol reizt. Auch das Haarwachstum lässt sich so ankurbeln, denn Aloe Vera regt die Durchblutung der Kopfhaut an, was sich wiederum positiv auf das Wachstum der Haare auswirken kann.

Anwendung: Gebe unter der Dusche eine geringe Menge deines reinen Aloe Vera Gels in die Handfläche und massiere es mit den Fingern für einige Minuten in die angefeuchtete Kopfhaut ein. Danach gründlich ausspülen und wie gewohnt die Haare waschen. Wiederhole das Ganze etwa alle ein bis zwei Wochen.

Als Conditioner

Ein Conditioner sollte bei keiner Haarwäsche fehlen. Durch die Reinigung der Haare mit einem Shampoo ist die Schuppenschicht der Haare geöffnet. Ein Conditioner schließt diese wieder und pflegt und schützt das Haar. Eine Spülung mit Aloe Vera ist optimal für trockene Längen. Auch hier hast du die Möglichkeit, Spülungen zu verwenden, die bereits Aloe Vera enthalten. Oder du mischst dein eigenes Aloe Vera Gel deinem Conditioner hinzu.

Anwendung: Aloe Vera Gel und Conditioner in gleichen Teilen mischen und nach dem Auswaschen des Shampoos auf die Längen der Haare geben. Mit einer Wet Brush kannst du deinen Conditioner gleichmäßig verteilen und die Haare gleichzeitig entwirren. Die Spülung anschließend gründlich auswaschen.

Als Haarkur

Etwa einmal die Woche solltest du eine Haarkur verwenden. Diese ist besonders reichhaltig und pflegt intensiver als ein Conditioner. Bei trockenen Spitzen und strapaziertem Haar eignet sich eine Haarkur mit Aloe Vera besonders gut. Weiter oben haben wir dir unseren Favoriten unter den Aloe Vera Haarmasken vorgestellt. Du kannst dir aber auch deine eigene Aloe Vera Haarkur herstellen. Ein Rezept dafür findest du weiter unten im Artikel.

Anwendung: Hast du die passende Aloe Vera Haarkur? Super, dann gebe sie noch vor dem Shampoo auf das leicht angefeuchtete Haar und massiere sie gut ein. Mit einer Duschhaube und einem Handtuch darum entsteht Wärme, die die Wirkung der Haarkur noch intensiviert. Nach etwa 20 Minuten auswaschen und dann die Haare mit Shampoo und Conditioner waschen.

Als Leave-In

Pures Aloe Vera Gel kannst du auch optimal als Leave-In Pflege verwenden. Gerade lockiges Haar oder sehr trockenes Haar profitiert von dieser Methode. Das Gel beschwert die Haare nicht und sorgt den ganzen Tag über für anhaltende Feuchtigkeit. Locken bekommen auf Dauer mehr Definition und Sprungkraft.

Anwendung: Nach der Haarwäsche das reine Aloe Vera Gel ins handtuchtrockene Haar geben. Wie viel du von dem Gel verwenden musst, hängt von deiner Haarlänge ab. Teste dich einfach an die perfekte Menge heran. Für mehr Lockendefinition einfach das Gel in die Längen einkneten und nicht kämmen.

Video: Lässt Aloe Vera wirklich die Haare schneller wachsen?

Die YouTuberin Ella Ricarda hat Aloe Vera Gel regelmäßig auf ihre Kopfhaut getan. Eigentlich wollte sie damit ihre trockene und schuppige Kopfhaut behandeln. Nach einiger Zeit verschwanden auch die trockenen Stellen auf ihrer Kopfhaut, doch einen weiteren Effekt hatte das Gel der Aloepflanze: Es sorgte bei ihr für ein vermehrtes Haarwachstum. In diesem Video berichtet sie von ihren Erfahrungen mit dem Aloe Vera Gel.

Wie kann ich Aloe Vera Gel selber machen?

Du willst dein eigenes Aloe Vera Gel selber herstellen? Das ist überhaupt nicht schwer. Falls du keine Aloe Vera Pflanze zu Hause hast, kannst du auch im Biomarkt oder hier bei Amazon einzelne Aloeblätter kaufen, aus denen du das Gel dann ernten kannst.

Das brauchst du zum Herstellen deines Aloe Vera Gels:

  • Aloe Vera Blätter
  • Messer
  • Hohes Glas oder Becher
  • Löffel
  • Mixer
  • Verschließbares Gefäß

So gehst du bei der Herstellung vor:

  1. Schneide das Blatt nahe an der Basis der Pflanze ab oder schneide die letzten 2 cm des Blattes ab, wenn du dieses einzeln gekauft hast.
  2. Nun stelle das Blatt aufrecht in ein Glas oder Becher, um es „ausbluten“ zu lassen. Das Aloin, eine gelbe Flüssigkeit, die aus dem Blatt kommt, kann schädlich sein und sollte deshalb mindestens eine Stunde lang aus dem Blatt rauslaufen.
  3. Schneide danach noch mal circa 1 bis 2 cm des Blattes ab.
  4. Das Blatt nun mit einem scharfen Messer schälen und die obere Hautschicht der Pflanze entfernen.
  5. Das Aloe Vera Gel mit einem Löffel oder dem Messer herausholen.
  6. Nun kannst du das Gel in einem Mixer pürieren und anschließend nach Belieben noch mal durch ein Sieb geben.
  7. Das Gel in ein verschließbares Gefäß geben und im Kühlschrank maximal 1 Woche lagern.

Rezept: Aloe Vera Haarkur

Eine Haarmaske mit Aloe Vera eignet sich hervorragend für trockenes, splissiges Haar und sollte etwa einmal pro Woche angewendet werden. Hier ist ein tolles Rezept, wie du dir deine eigene Haarkur mit Aloe Vera herstellen kannst:

Du brauchst:

  • 1 reife Avocado
  • 2 EL reines Aloe Vera Gel (gekauft oder selbst hergestellt)
  • 1/2 Zitrone
  • 1 EL Jojobaöl

So geht’s:

  1. Avocado schälen, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch pürieren. Danach in eine Schüssel geben.
  2. Eine halbe Zitrone auspressen und den Saft zur pürierten Avocado hinzufügen.
  3. Das Aloe Vera Gel ebenfalls hinzugeben.
  4. Zum Schluss noch das Jojobaöl hinzufügen und alles gut vermischen, bis eine homogene Masse entsteht.
  5. In ein verschließbares Gefäß geben und bis zur Anwendung im Kühlschrank lagern.

Fazit

Aloe Vera ist nicht nur gut für die Haut, sondern auch für das Haar. Die Pflanze ist ein wahrer Feuchtigkeitsspender und eignet sich daher hervorragend für trockenes Haar mit Spliss oder Frizz. Aloe Vera enthält viele Vitalstoffe und Vitamine, die dem Haar guttun und es auf Dauer gesund machen.

Doch Aloe Vera Gel hat noch einen sehr guten Effekt auf das Haar. Es sorgt für eine gesunde Kopfhaut und regt das Haarwachstum an. Besonders bei vermehrtem Haarausfall lohnt sich also eine regelmäßige Behandlung mit reinem Aloe Vera Gel. Dieses kannst du entweder selber aus deiner Aloepflanze ernten oder du kaufst dir bereits fertiges pures Aloe Vera Gel.

Es gibt auch eine Vielzahl an Haarprodukten, die allesamt Aloe Vera Gel enthalten. Welches unsere Favoriten sind, haben wir dir weiter oben verraten.

Hat dir der Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 4

Danke für deine Bewertung

Teile den Beitrag jetzt mit deiner Community

Danke für deine Bewertung

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

... das könnte auch   interessant sein

back_to_top

Join our beauty club!

Jede Woche bekommst du unsere neusten Beiträge ins Postfach gesendet, um dein Beauty Game zu verbessern.

Only Facts! Kein Marketing BlaBla, versprochen ✌️

💥 Bereits über 5.000 Abonnenten

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können.