Die besten Gesichtsreinigungsbürsten im Test: Das musst du dazu wissen!

Finde die beste Gesichtsreinigungsbürste für deinen Typ

Gesichtsreinigungsbürste Test

Die richtige Hautpflege im Gesicht ist gelegentlich ein wirklich unterschätztes Thema, denn ein schöner und reiner Teint kommt sowohl von innen, als auch von außen. Eine typgerechte Reinigung ist die Basis jeder guten Gesichtspflege und die Gesichtsreinigungsbürste gehört auf jeden Fall dazu. Warum? Das verraten wir euch jetzt…

Elisa

hi Ich bin Elisa und freue mich darauf, dich in die Welt von Beauty Report mitzunehmen.

Mein Herz schlägt für Naturkosmetik und hochwertige Beauty-Produkte. Deshalb mein Motto: „Less is more“!

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze 

  • Die Gesichtsreingiungsbürste entfernt effektiv alltägliche Ablagerungen (Make-up, Schmutzpartikel, abgestorbene Hautschüppchen)
  • Durch massierende Bewegungen sorgt sie für einen rosigen Teint
  • Es wird zwischen elektrischer und manueller Gesichtsreiniungsbürste unterschieden
  • Es gibt verschiedene Arten dieser Gesichtsbürsten und sie sollten dem eigenen Hauttypen entsprechen

Die besten Gesichtsreinigungsbürsten im Test

Die alles entscheidende Frage, wenn es um den Kauf einer Gesichtsreinigungsbürste geht. Klar, es gibt einige Aspekte, die da einfließen…schließlich ist es auch immer eine Sache der Perspektive. Neben individuellen Vorlieben geht es zudem auch im die Bedürfnisse der eigenen Haut. Wir haben die besten und beliebtesten Gesichtsreinigungsbürsten für dich getest. Von günstig bis teuer und Silikon zu Kunsthärchen. Das ist dabei rausgekommen:

Testsieger: Die Foreo LUNA 3 Sensitive

Die Foreo Luna 3 ist mein absoluter Liebling in unserem Test! Warum? Alle Facts hier:

Die Foreo LUNA 3 Gesichtsreinigungsbürste
14 Bewertungen
Die Foreo LUNA 3 Gesichtsreinigungsbürste
Der schwedische Beauty-Liebling ist für normale Haut, sensible Haut und Mischhaut erhältlich.

Alle Fakten im Überblick

Das musst du über die Foreo LUNA 3 wissen
Die LUNA 3 ist noch ganz neu auf dem Markt und löst ihre Vorgänger mit verbesserter Technologie, softeren Silikonnoppen und mehr Leistung ab. Die Skandinavier haben nicht nur Ahnung von einem minimalistischen und dennoch einzigartigen Stil, sondern wissen auch, was ins Badezimmer gehört. Foreo kommt nämlich aus Stockholm und nimmt den Scandi Look direkt mit ins Badezimmer.

Die Gesichtsbürste in der Handhabung

Die schwedische Gesichtsbürste kommt in einer hochwertigen, wenn auch nicht so nachhaltigen Verpackung, inklusive Ladekabel und Hinweisen zur Freischaltung. Schade, eine handliche Bedienungsanleitung war nicht dabei.

Zugegeben, als ich die wasserdichte Luna 3 das erste Mal in der Hand hielt, war das schon etwas gewöhnungsbedürftig, aber überhaupt nicht negativ. Ihre ründliche Form besitzt in der Anwendung eine besondere Dynamik und das Silikon fühlt sich wirklich sehr geschmeidig und weich an – und die Silikonnoppen erst! Die „vordere“ Seite besteht zu circa 2/3 aus diesen zarten Silikonnoppen, auf der anderen Seite befinden sich so eine Art „Massage-Rillen“ für die 2-in-1-Funktion.

Um die Foreo Gesichtsbürste freizuschalten, muss die Foreo App auf dem Smartphone installiert und dann beides per Bluetooth miteinander gekoppelt werden. Zur App gleich mehr.

Zweimal auf den Knopf gedrückt und schon geht’s los. Die LUNA 3 lässt sich in Zeit und Intensität mit 16 Power-Leveln einstellen, für die ganz persönliche Beauty-Pflege. Den Knopf einmal lange gedrückt halten und schon geht sie wieder aus. Aufladen lässt sich diese Gesichtsreinigungsbürste per USB-Ladekabel und soll damit bis zu 650 Anwendungen standhalten.

Erhältlich ist die Foreo LUNA 3 mit drei verschiedenen Anwendungsoberflächen: Sensitiv, normale Haut und Mischhaut.

Die Foreo-App

Die App gefällt mir ehrlich gesagt nicht so gut – Pluspunkt: Nach der Freischaltung kannst du deine Gesichtsbürste auch ohne App nutzen. Zumindest zum größten Teil, denn die Einstellungen zum Timing und der Intensität funktioniert nur darüber. Das Herunterladen ist kostenlos und geht schnell, aber dann muss sich mit seiner E-Mail-Adresse angemeldet werden  (noch so eine dieser unzähligen Konten, die wir uns immer für alles anlegen müssen…), vollständigem Namen inklusive. Immerhin Geschlecht, Foto und Geburtstag sind optional.

Danach habe ich einen Bestätigungscode per Mail erhalten, den ich in die App eingeben muss, bevor sich alles weitere öffnet und ich mein Smartphone über Bluetooth mit der Foreo LUNA 3 koppeln kann – so zumindest die Theorie, denn daran bin ich schon gescheitert. Sobald ich die App nämlich erneut öffne, muss ich mir jedes Mal wieder einen neuen Code zusenden lassen und die Kopplungsversuche wollen auch nicht so recht klappen. Bei JEDEM MAL benötige ich dafür mehrere Anläufe ehe das Ganze richtig funktioniert und ich die App endlich problemlos nutzen kann. Das spart weder Zeit, noch macht das Spaß. Hier kann auf jeden Fall noch etwas verbessert werden.

Die Reinigungs- und Peeling-Funktion

Wegen meiner sensiblen Haut teste ich die Foreo Luna 3 Sensitive und ihre oszillierenden Silikonnoppen fühlen sich wirklich sehr angenehm auf meiner Haut an und nach der Anwendung habe ich überhaupt kein strapazierendes, geschweige denn, unangenehm Gefühl – ganz im Gegenteil. Meine Haut ist schön weich und optimal auf die anschließende Pflege vorbereitet.

Die Massage-Funktion

Die Massage-Funktion ist eine nette Spielerei, auch wenn ich bezweifle, dass ich Falten dadurch tatsächlich vorbeuge. Entspannend ist es dafür umso mehr und das Gefühl, von einer kleinen Auszeit und kurzer Erholung im Badezimmer noch viel größer! 

Fazit
Die Foreo Luna 3 hat mit 199€ zwar einen stolzen Preis, aber dafür bekommt man(n) bzw. Frau auch etwas für sein oder ihr Geld. Eine verbesserte App und eine Bedienungsanleitung, die ohne jede Art von Digitalität gelesen werden kann und direkt beim Gerät beiliegen, sind in jeden Fall wünschenswert. Dennoch hat mich diese Gesichtsbürste wirklich überzeugt. Sie sieht toll aus, fühlt sich toll an und punktet mit Qualität.

Die Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile

  • Schickes Design
  • Hochwertige Qualität
  • Unisex-Optik
  • Sehr gute Akkuleistung
  • Perfekte Größe für unterwegs
  • Individuelle Anwendungsoberflächen für jeden Hauttypen
  • Verschiedene Einstellungsmöglichkeit für Zeit und Intensität (16 Stufen)

Nachteile

  • Stolzer Preis
  • Keine nachhaltige Verpackung
  • App funktioniert nicht immer einwandfrei

Die Beurer Gesichtsbürste FC 45

Dir Beurer FC 45 ist definitiv eine gute und günstige Alternative, vorausgesetzt du magst rotierende Gesichtsreinigungsbürsten. Wir haben die wichtigsten Infos im Test für dich gesammelt:

Angebot
Die Beurer FC 45 Gesichtsreinigungsbürste
1.001 Bewertungen
Die Beurer FC 45 Gesichtsreinigungsbürste
Gesichtsbürste mit Rotation, abnehmbarem Bürstenkopf und einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Alle Fakten im Überblick

Das musst du über die Beurer FC 45 wissen
Wenn es um den Preis geht, ist die FC 45 wirklich unschlagbar und auch nicht zu unterschätzen. Ihr Ergebnis hat selbst uns überrascht.

Der erste Eindruck

Günstig, mit viel Plastik und dann auch noch batteriebetrieben: Ich gestehe meine Skepsis, mit der ich der Beurer FC45 Gesichtsreinigungsbürste entgegengetreten bin. Da das aber noch nicht viel über die Leistung aussagt, will ich gar nicht weiter an meinen Vorurteilen festhalten und die Bürste einfach mal testen.

Die Gesichtsbürste in der Handhabung

Keine Apps und kein Schnickschnack: Die Beurer FC 45 wird mit Bedienungsanleitung (juchu!), Garantie und zwei Batterien geliefert – eigentlich erklärt sich alles schon von selbst. Batterien in das dafür vorhandene Fach gesteckt und los geht’s. Bei einmaligem Drücken wird die erste Stufe aktiviert. Es sind langsame Rotationen, die die Gesichtshaut nicht gleich überfordern. Noch einmal gedrückt und die zweite Stufe ist eingeschaltet. Hier geht es ganz schön zur Sache, aber die überwiegend weichen Härchen (vermutlich aus Nylon – dazu habe ich leider nirgends irgendwelche Angaben gefunden) kreisen weiterhin angenehm auf der Gesichtshaut und sie fühlt sich danach gereinigt an. Einmal lange gedrückt halten und die Gesichtsbürste ist ausgeschaltet – für die Minimalisten unter uns braucht es ehrlicherweise ja auch gar nicht viel mehr und die Beurer FC 45 hält, was sie verspricht.

Fazit
Hier mal wieder der beste Beweis, dass günstig nicht schlecht bedeutet. Für den Preis von 13,99€ (über Amazon) ist die Beurer FC 45 ein wirklich gutes Gerät, das den Ansprüchen einer gründlichen Gesichtsreinigung durchaus gerecht wird – nicht mehr, aber auch nicht weniger. Ihre feinen Kunststoff-Härchen fühlen sich sehr angenehm auf der Haut an und der Bürstenkopf lässt sich ganz easy wechseln (Beurer empfiehlt das Auswechseln nach 4 Monaten).

Die Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile

  • Batterieanzeige
  • Schlichtes Design
  • Einfache Bedienung
  • Liegt gut in der Hand
  • Wechselbarer Bürstenkopf
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Nachteile

  • Zu viel Plastik-Verpackung
  • Nur eine Art von Aufsatz erhältlich
  • Kann nicht dem individuellen Hauttyp angepasst werden
  • Batterien sind alles andere als nachhaltig und umweltfreundlich
  • Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut

Die Beurer Gesichtsbürste FC 49

Die FC 49 Gesichtsreinigungsbürste von Beurer ist die preisgünstige Alternative zur Foreo und der Sieger in unserem Test, wenn es um die Handhabung geht. Was in unserem Test noch herausgekommen ist, erfährst du hier:

Angebot
Die Beurer FC 49 Gesichtsreinigungsbürste
107 Bewertungen
Die Beurer FC 49 Gesichtsreinigungsbürste
2-in1-Gesichtsreinigungsbürste mit Vibrationstechnologie und starker Akkuleistung.

Alle Fakten im Überblick

Das musst du über die Beurer FC 49 wissen
Ähnlich, wie bei der Beurer FC 49 ist uns die übermäßige Plastikverpackung gleich zuerst aufgefallen, aber ebenso so die kinderleichte Bedienung. Die Gesichtsreinigungsbürste wird mit Bedienungsanleitung, und USB-Ladegerät geliefert, mehr braucht es auch nicht.

Die Gesichtsbürste in der Handhabung

Ein absoluter Pluspunkt, insbesondere, wenn wir die Beurer FC 49 mit der Foreo Luna 3 vergleichen, ist die leichte Handhabung. Man weiß sofort, was zu tun ist – einmal drücken zum An- und Ausschalten, links und rechts daneben lassen sich mit zwei weiteren Knöpfen die Stufen individuell einstellen und ganz einfach regulieren. In der Hand liegt sie gut, auch wenn die Anwendungsoberfläche nicht wirklich groß ist. Sie ist beidseitig mit Silikonnoppen versehen, auf der einen Seite größer, für die Anwendung zu Massage, auf der anderen Seite feiner, für Peeling und Reinigung.

Die Gesichtsbürste für sensible Haut

Auch wenn diese Gesichtsreinigungsbürste für alle Hauttypen empfohlen wird, würde ich davon abraten, sofern deine Haut sensibel ist. Nach der Anwendung fühlte sich meine Haut eher angespannt und unangenehm an, statt weich und erholt. Auch bekam ich davon keinen rosigen Teint, sondern einen geröteten, weil die Silikonnoppen für empfindsame Haut schlichtweg zu hart sind und nicht die nötige Beschaffenheit mitbringen, um auf diese Art von Bedürfnissen einzugehen.

Fazit
Ich persönlich denke, dass die Beurer FC 49 Gesichtsbürste in Ordnung ist, aber ich würde sie mir nicht kaufen. Natürlich kommt es immer darauf an, was deine Haut benötigt und welche Funktionen dir wichtig sind. Wie gesagt, Sensibelchen sind mit anderen Modellen besser beraten, aber dennoch gibt diese Bürste zu einem vernünftigen Preis und was die Bedienung angeht, ist sie auch unschlagbar.

Die Vor- und Nachteile im Überblick

Vorteile

  • Preis ist in Ordnung
  • Perfekte Größe für unterwegs
  • Zwei verschiedene Funktionen
  • Sehr gute Akkuleistung und Aufladung per USB-Kabel
  • Wunderbar einfach und unkompliziert zu bedienen
  • Verschiedene Einstellungsmöglichkeit für Intensität (15 Stufen)

Nachteile

  • Kleine Anwendungsoberfläche
  • Keine nachhaltige Verpackung
  • Nicht sehr gut geeignet für sensible Haut

Was ist eine Gesichtsreinigungsbürste? 

Eine Bürste für das Gesicht? Richtig gehört! Was Körper und Haaren gut tut, kann unserem Gesicht nicht schaden – ganz im Gegenteil. Eine Gesichtsreinigungsbürste sorgt auf schonende Art und Weise dafür, dass das Gesicht von Schmutzpartikeln, Make-up und abgestorbenen Hautschüppchen befreit wird. Zudem verwöhnen wir unser Gesicht so mit einer schönen Massage, die einen rosigen Teint unterstützt und uns einen echten Wow-Effekt ins Gesicht zaubert. 

Bei einer Gesichtsreinigungsbürste wird zwischen manueller und elektrischer Bürste unterschieden. Was das genau bedeutet, erklären wir dir natürlich auch noch.

Wie wird die Gesichtsreinigungsbürste richtig angewendet?

Die richtige Anwendung ist das A&O, insbesondere wenn es darum geht, die Haut zu schonen. Glücklicherweise ist das Ganze kein Hexenwerk! In In fünf Steps reinigst auch du deine Gesichtshaut wie ein waschechter Beauty-Profi!

So reinigst du du dein Gesicht mit einer elektrischen Gesichtsreinigungsbürste

  1. Der erste Schritt darf nicht unterschätzt werden, denn es ist wichtig, dass du deine Haut im Vornherein von dem „gröbsten“ Schmutz befreist. Das bedeutet genauer gesagt, zumindest schon mal Abschminken und weg mit dem Make-up! Ebenso können vorher Beauty-Helfer, wie Mizellenwasser oder ähnliches genutzt werden
  2. Jetzt kommt die Bürste ins Spiel: Das Produkt zur Reinigung (das kann eine Reinigungsmilch, Schaum oder ein Gel sein) im Gesicht auftragen, gut verteilen und Bürstenkopf anfeuchten. Dann geht’s los!
  3. Dieser Step ist bei jeder Bürste anders: Halte dich bezüglich Dauer der Anwendung und Handhabung an die Anleitung deiner Gesichtsreinigungsbürste. Hier variieren die Einstellungen nämlich im Hinblick, beispielsweise auf Zeit und Rotation/Oszillation
  4. Reinigung erfolgreich? Dann wird das Gesicht mit lauwarmem Wasser gründlich abgespült und du kannst mit deiner Beauty-Routine weitermachen und die Gesichtscreme oder das Tonic auftragen
  5. Jetzt muss nur noch eines gereinigt werden: Die Bürste! Bitte auf keinen Fall vergessen, die Bürste danach gründlich mit Wasser auszuspülen, sonst kann sich ihr Einsatz gegebenenfalls gegenteilig auswirken.

So reinigst du dein Gesicht mit einer manuellen Gesichtsreinigungsbürste

Die Anwendung einer manuellen Gesichtsreinigungsbürste entspricht eigentlich exakt den gleichen fünf Schritten, wie es bei der elektrischen Gesichtsreinigungsbürste der Fall ist. Es gibt nur einen Unterschied, der zu beachten ist. Eine manuelle Gesichtsreinungsbürste kann länger angewendet werden. Wir empfehlen aber dennoch, eine Anwendungsdauer von drei Minuten nicht zu überschreiten.

Wann brauche ich eine Gesichtsreinigungsbürste?

Eine Gesichtsreinigungsbürste ist generell für die Hautpflege zu empfehlen. Eben weil sie Unreinheiten besser löst und parallel diese Peeling- und Massage-Funktion mitbringt, tust du deiner Haut etwas Gutes. Außerdem: Wer holt sich nicht gerne noch ein bisschen mehr Spa-Flair in das eigene Badezimmer?

Bei Hauterkrankungen und besonders empfindlicher Haut ist Vorsicht geboten. Hier bitte unbedingt vorher mit deinem Hautarzt sprechen…sicher ist sicher!

Warum sollte ich eine Gesichtsreinigungsbürste benutzen?

Abschminktücher, Pads & Co. reichen häufig nicht aus, um die Haut wirklich porentief und gründlich zu reinigen. Genau diese Aufgabe übernimmt dann die Gesichtsreinigungsbürste, denn sie setzt dort an, wo andere Hautpflegemittel nicht mehr weiterkommen. Wenn du sie in deine regelmäßige Beauty-Routine integrierst, wirst du sehen, wie sich dein Hautbild verbessert.

Wie oft sollte ich eine Gesichtsreinigungsbürste benutzen?

Wir, oder in diesem Fall besser gesagt unser Gesicht, kommt sowohl draußen, als auch innerhalb der eigenen vier Wände mit den unterschiedlichsten Dingen in Berührung. Dafür sorgen nicht nur unsere Hände, mit denen wir uns leider viel zu oft ins Gesicht fassen (was selbst beim regelmäßigen Händewaschen nicht die beste Idee ist), sondern auch die Partikel, die so durch den Raum schwirren oder auch ganz normaler Schweiß. Das führt schnell dazu, dass die Gesichtshaut mit Schmutz und verstopften Poren zu kämpfen hat und das ist wirklich alles andere als schön. 

Lange Rede, kurzer Sinn: Aus diesen Gründen ist es empfehlenswert, die Gesichtsreinigungsbürste tatsächlich einmal täglich zu nutzen. Einen großen Mehraufwand hast du damit auch nicht, denn sie lässt sich easy ins tägliche Waschprogramm einbringen und (sofern wasserdicht) sogar unter der Dusche benutzen!

Übrigens: Ganz so pauschal lässt sich das nur bei normaler Haut sagen. Insbesondere sehr fettige und sensible Haut benötigen die Behandlung mit der Gesichtsreinigungsbürste nicht ganz so oft. Auch einmal wöchentlich kann da unter Umständen schon ausreichen.

Wie lange benutze ich eine Gesichtsreinigungbürste?

Das „Wie lange“ bezieht sich hier auf zwei Aspekte: Die Dauer der Verwendung der Bürste, sowie die Dauer der eigentlichen Anwendung. 

Für das Erste gilt: Eine Gesichtsreinigungsbürste ist in aller Regel nicht nur ein kurzer „Beauty-Boxenstopp“ für deine Haut. Ebenso wie deine sonstigen Hautpflegemittel, integrierst du sie fest in deine Pflegeroutine. Numero Zwei: Diesen Punkt haben wir ja schon angesprochen. Sofern deine Bürste elektrisch ist, halte dich einfach an die Einstellungen. Ist sie das nicht und läuft lediglich per Hand, also manuell, sollten drei Minuten nicht überschritten werden – die Haut wird ansonsten viel zu sehr beansprucht. Mit ungefähr 20 Sekunden pro Gesichtshälfte kannst du nichts falsch machen. 

Wie reinige ich meine Gesichtsreinigungsbürste richtig?

Die Reinigung der Gesichtsbürste beginnt schon bei der Regelmäßigkeit. Was du sonst noch beachten musst, damit sie richtig sauber wird und nicht nur Bakterien und Schmutz im Gesicht verteilt, verraten wir dir hier:

  • Regelmäßigkeit: Es ist unerlässlich die Gesichtsbürste nach jeder Anwendung gründlich zu reinigen 
  • Bürstenkopf reinigen: Der Bürstenkopf sollte nach der Anwendung ordentlich mit warmem Wasser ausgespült werden
  • Reinigungsmittel: Zusätzlich zum warmen Wasser kannst du ein kleines bisschen Seife zur Hilfe nehmen
  • Desinfizieren: Nicht nach jedem Mal, wenn auch gelegentlich, ist es gut, nach dem Ausspülen noch einige Tropfen Desinfektionsmittel auf die Bürste aufzutragen. Danach wieder ausspülen!

Wann muss ich meinen Bürstenkopf wechseln?

Der Bürstenkopfwechsel bei einer Gesichtsreinigungsbürste sollte alle drei Monate erfolgen. Je nach Häufigkeit der Anwendung und der Bürstenpflege, kannst du sie auch ein wenig länger benutzen oder musst ihn eben früher auswechseln.

Welches Waschgel benötige ich für die Gesichtsreinigungsbürste?

Um ehrlich zu sein, ist es überhaupt nicht nötig, angepriesene Pflegeprodukte – extra für die Verwendung mit einer Gesichtsreininungsbürste – zu kaufen. Das macht weder einen Unterschied, noch freut sich dein Geldbeutel darüber. Nutze weiterhin deine Lieblingspflege und setze dabei besser auf Qualität, statt Quantität. 

Kann ich ein Peeling mit der Gesichtsreiniungsbürste nutzen?

Nein, das ist keine gute Idee. Die Gesichtsreinigungsbürste hat, mit und sogar ohne einen extra Peeling-Aufsatz, schon eine peelende Wirkung. Deshalb würde diese Kombi deine Haut einfach nur unnötig reizen und nicht den gewünschten Effekt erzeugen – weniger ist mehr!

Kann ich die Gesichtsreiningungsbürste nur mit Wasser verwenden?

Das Tolle an Gesichtsreinigungsbürsten ist, dass sie ganz problemlos auch ohne Kosmetikprodukte und nur mit Wasser benutzt werden können. So brauchst du dir für diese Reinigung nicht auch nochmal extra ein neues Produkt kaufen und reduzierst deine Pflege auf das wirklich Wichtigste. Aber bitte unbedingt vorher schon das Make-up entfernen!

Welche Gesichtsreinigungsbürste für welchen Hauttyp?

Generell können wir zwischen diesen drei verschiedenen Hauttypen unterscheiden:

  • Fettige Haut
  • Trockene Haut
  • Mischhaut

Außerdem gilt es zu beachten, ob die Haut zudem sensibel oder weniger empfindlich ist. Der Rest ist dann ganz einfach, denn jeder Hersteller verweist in der Regel immer auf den jeweiligen Hauttyp. So bieten viele spezielle Aufsätze für die unterschiedlichen Hauttypen an oder sogar ganze Gesichtsbürsten, die dann nur für zum Beispiel trockene Haut oder sensible Haut ist. Darauf solltest du beim Kauf unbedingt achten, damit deine Haut richtig gepflegt wird und die Bürste ihr nicht schadet.

Welche Reiniungsbürsten gibt es?

Gesichtsreinigungsbürsten gibt es viele und Unterschiede auch. Der Kauf will gut überlegt sein, aber wo fängst du dabei an und wo hörst du auf? Der wichtigste Schritt am Anfang ist, sich für eine manuelle oder eine elektrische Gesichtsreingungsbürste zu entscheiden. Was dahintersteckt, erfährst du jetzt:

Die manuelle Gesichtsreinigungsbürste

Manuell bedeutet hier das Gegenteil von Technologie und Digitalisierung (aber noch lange nicht von Innovation), denn diese Bürste kommt so ganz ohne Batterien, Akkus und viel Schnick Schnack aus – und das ist auch schon der erste Pluspunkt! Denn wer denkt, dass diese manuellen Gesichtsbürsten nicht dieselbe Wirkung haben, der irrt. Es kommt eben ganz auf die Individualität an. Ein weiterer, sehr wichtiger Vorteil ist das Thema Nachhaltigkeit. Anders als die elektrische Gesichtsbürste, wird hier auf die ganze Elektronik verzichtet und gibt es auch Varianten aus nachhaltigem Holz und anderen natürlichen Fasern. Ziemlich cool, oder?

Manuelle Gesichtsreingiungsbürsten stehen den elektrischen eigentlich in nichts nach und überzeugen meistens auch preislich. Wer Lust darauf hat, die „ ganze Arbeit selbst zu machen“ und keine batteriebetriebenen Schwingungen einzusetzen, aber dafür mehr Eigenkontrolle, ist mit der manuellen Variante bestens beraten.

Die elektrische Reinigungsbürste 

Ach, ja – Technologie kann so viel Spaß machen! Mittlerweile werden elektronische Beauty-Helfer immer häufiger mit Apps gekoppelt und erhalten ein paar coole Funktionen. Das ist auch bei Gesichtsreinigungsbürsten so. Hier helfen die Apps bei der Anwendung, durch verschiedene Einstellung gibt es auch die Möglichkeit von Massage und einige Geräte bieten sogar die Möglichkeit einer Hautanalyse an. Wenn das mal nicht neugierig macht…

Entscheidest du dich für diese Variante, war das nicht die einzige Wahl, die du treffen musst. Hinzukommen beispielsweise die Optionen von Rotation und Oszillation. Dazu gleich mehr.

Rotierend oder oszillierend – was ist besser?

Verlässliche Studien gibt es dazu noch nicht und beide Varianten haben ihre Vorteile. Auch hier kommt es wieder einmal darauf an, was du bevorzugst und was für dich besser zu handhaben ist. Damit du das für dich entscheiden kannst, hier kurz und knapp die Unterschiede:

Rotierende Gesichtsreingungsbürste

Diese Bürste rotiert mit gleichmäßigen, kreisrunden Bewegungen und dreht das Gewebe dabei leicht. So wird die Haut stimuliert und Hautschüppchen, ect. werden entfernt.

Oszillierende Gesichtsreinigungsbürste

Leicht vibrierend, schwingen die einzelnen Bürstchen über die Haut und sind zugegebenermaßen dabei ein wenig schonender, als es bei Rotation der Fall ist (sie berühren, ohne zu zerren).

Peeling oder Gesichtsbürste?

Das „Oder“ ist hier kein Muss! Du kannst sowohl die Gesichtsbürste, als auch ein Peeling verwenden, aber:

  1. Verwende niemals die Gesichtsbürste und das Peeling zusammen. Dadurch wird deine Haut viel zu sehr beansprucht und kann auf Dauer Schaden nehmen!
  2. Nutzt du deine Gesichtsreingiungsbürste täglich, oder zumindest mehrmals die Woche, reduziere auch die Anwendung deiner Peelings. Das bedeutet, statt einmal oder sogar mehrmals die Woche, reicht es jetzt, wenn du dein Gesicht halb so oft peelst oder sogar nur noch einmal im Monat. Außerdem verzichte an diesem Tag dann auch auf den Einsatz deiner Bürste.

Gesichtbürste vs. Gesichtsreinigungsbürste – Was ist der Unterschied?

Kurz und knapp: Einen Unterschied gibt es hierbei nicht. Gesichtsbürste, Gesichtsreinigungsbürste, eine Bürste für das Gesicht…das ist alles exakt dasselbe. Kaum zu glauben, oder?

Kann ich die Gesichtsreiniungsbürste auch für etwas anderes verwenden?

Der Bürste und unserer Gesichtshaut zuliebe, sollte sie nur für Gesicht, Hals und Dekoltée genutzt werden. Wird die Gesichtsreinigungsbürste aber doch mal anderweitig verwendet, achte darauf, dass du den Aufsatz oder gegebenenfalls die Bürste wechselst. In jedem Fall ist sie ein kleiner Allrounder und kann noch so viel mehr:

  • Kampfansage gegen Cellulite: Regt die Durchblutung an und kann dabei helfen, Fettgewebe, so wie Gewebewasser zu reduzieren (besonders in Kombination mit entsprechenden Mitteln, wie Ölen oder koffeinhaltigen Cremes)
  • Haarentfernungszonen vor- und nachbereiten: Diese Bürste soll auch dabei helfen, die Haut auf Waxing oder Rasur vorzubereiten und im Nachgang verhindern, dass Haare einwachsen und es zu unschönen, schmerzhaften Stellen kommt
  • Kopfhaut-Peeling: Ja, sogar bei deiner Kopfhaut lässt sich die Gesichtsreinigungsbürste anwenden. Sie sorgt dafür, dass deine Haare Pflegeprodukte, so wie Haarfarben besser aufnehmen und festsitzende Schuppen entfernt werden

Die Gesichtsreiningsbürste für Männer

Ja, das ist für die Männerwelt im ersten Moment eventuell etwas irritierend, ABER: Die Gesichtsreiningungsbürste ist natürlich auch für Herren eine tolle Unterstützung bei der Hautpflege. Nicht nur die weibliche Gesichtshaut profitiert von dieser reinigenden, vitalisierenden Anwendung, denn wirklich jede Haut möchte gepflegt werden. Außerdem bereitet sie die Gesichtspartien auf eine Rasur vor, auch um den Rasurbrand danach zu vermeiden. Also, ihr Männer da draußen, probiert es ruhig mal aus!

Fazit: Das musst du bei Verwendung einer Gesichtsreinigungsbürste beachten

  • Anwendung an die Haut anpassen
  • Nicht länger als vorgegeben oder maximal 3 Minuten benutzen
  • Gesichtsreinigungsbürste gründlich reinigen
  • Bürstenkopf, wenn möglich, regelmäßig auswechseln
  • Augenpartie nur mit der Gesichtsreinigigungsbürste behandeln, wenn es einen entsprechenden Aufsatz dafür gibt
  • Niemals Peeling und Gesichtsreinigungsbürste zusammen verwenden
Die Foreo LUNA 3 Gesichtsreinigungsbürste
14 Bewertungen
Die Foreo LUNA 3 Gesichtsreinigungsbürste
Der schwedische Beauty-Liebling ist für normale Haut, sensible Haut und Mischhaut erhältlich.
Die besten Gesichtsreinigungsbürsten im Test: Das musst du dazu wissen!
18 Bewertung(en), Durchschnitt 5 von 5

Mail-newsletter

Beauty Newsletter

... das könnte auch   interessant sein

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können.