Silbercreme: Wie gut wirkt sie bei Pickeln und Akne wirklich?

Frau mit Silbercreme
Credit: Pexels/Rachel Claire

Silberohrringe, Silberring oder Silberkette – das Edelmetall Silber tragen die meisten als Körperschmuck. Doch wusstest du, dass Silber auch gut für deine Haut ist?

Eine Silbercreme kann Pickel, Mitesser und Akne lindern und ist sogar bei empfindlicher Haut gut geeignet. Was genau es mit der Silbercreme auf sich hat, wie sie wirkt und welches die besten Produkte sind, erfährst du hier.

Für Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler.
Kyra Piontek
Kyra Piontek

Hi, ich bin Kyra und zeige dir gerne meinen kleinen Beauty-Kosmos. Mit meinen Sommersprossen bin ich der Sunshine des Beauty Report Teams und weiß deshalb genau, wie man einen glowy Beachgirl-Look zaubert.

In meiner Strandtasche immer dabei: UV-Schutz und Bronzing Powder.

Das Wichtigste in Kürze

  • In einer Silbercreme sind feinste Silberpartikel enthalten. Hier spricht man von kolloidalem Silber.
  • Eine Silbercreme hat vor allem eine antibakterielle und beruhigende Wirkung.
  • Auch bei Wunden, Entzündungen und Pilzinfektionen kann eine Silbercreme hilfreich sein.

Was genau ist Silbercreme eigentlich?

Silbercreme bekommt ihren Namen nicht durch eine silberne Farbe der Creme – nein, in ihr steckt wirklich echtes Silber. Um genau zu sein: mikroskopisch kleine Silberpartikel, sogenanntes kolloidales Silber.

Bereits die alten Ägypter haben Silber auf ihre Haut aufgetragen. Das sollte bei der Wundheilung unterstützen und Entzündungen hemmen. Denn: Das Edelmetall kann die Ausbreitung von Bakterien auf der Haut vermeiden und so bei Pickeln, Akne und weiteren Entzündungen und Wunden auf der Haut helfen.

Und auch heute wird kolloidales Silber gerne in Cremes und Salben für die Skincare verwendet. Die antibakterielle Wirkung von Silbercremes kann also für ein reines Hautbild sorgen.

Welches ist die beste Silbercreme?

Kolloidale Silbercreme aus Apotheken-Herstellung

Pestalozzi Apotheke Silbercreme
  • 100 g
  • Kolloidales Silber eingearbeitet in DAC-Basiscreme
  • Pharmazeutisches Personal stellt diese Silbercreme her

Sie ist ein echter Klassiker mit der Original-Rezeptur: die Silbercreme aus der Pestalozzi Apotheke. Sie wird von pharmazeutischem Personal in Deutschland unter standardisierten Bedingungen im Apotheken-Labor eigenständig angemischt und besteht aus einer DAC-Basiscreme und kolloidalem Silber.

Maison Naturelle Silbercreme

Maison Naturelle Silbercreme
  • 100 g
  • Amphiphile DAC-Basiscreme & 1000 PPM kolloidales Silber
  • In Deutschland hergestellt & verpackt

Die Silbercreme von Maison Naturelle pflegt empfindliche und zu Unreinheiten neigende Haut. Durch das kolloidale Silber werden Entzündungen gelindert, die Hautschutzbarriere gestärkt und Rötungen und Reizungen minimiert. Die Creme besteht aus einer amphiphilen DAC-Basiscreme und 1000 PPM kolloidalem Silber. Dabei kommt sie ganz ohne künstliche Farb- und Duftstoffe aus.

RAU Silbercreme

RAU Silbercreme
  • 50 ml
  • Mit natürlichen Wirkstoffen wie Zink, Salicylsäure (BHA), Salbei, Urea & kolloidalem Silber
  • Natürlich, vegan & ohne Tierversuche

Bei Unreinheiten, Akne und fettiger Haut eignet sich die RAU Silbercreme sehr gut. Sie enthält nämlich nicht nur kolloidales Silber, sondern auch noch weitere Anti-Pickel-Wirkstoffe wie Zink und Salicylsäure. Diese helfen dabei, abgestorbene Hautschuppen zu entfernen und überschüssigen Talg abzutragen. So werden die Poren nicht verstopft. Gleichzeitig wird die Haut mit feuchtigkeitsspendenden Wirkstoffen wie Urea, Hyaluronsäure und Panthenol gepflegt.

Wie wirkt Silbercreme?

Eine Silbercreme eignet sich vor allem für unreine, fettige und empfindliche Haut. In der Regel besteht eine Silbercreme aus einer Basiscreme mit mikroskopisch kleinen Silberpartikeln. In einigen Silbercremes sind aber noch weitere feuchtigkeitsspendende oder pflegende Inhaltsstoffe enthalten.

Silber ist vor allem für seine antibakteriellen Eigenschaften bekannt. Die kleinen Silberpartikel töten Bakterien, Pilze und Keime ab und legen sich auf die Haut wie ein Schutzschild. So werden neue Unreinheiten und Entzündungen vorgebeugt. Auch bei Hautkrankheiten wie Neurodermitis oder Rosacea oder Warzen und Pilzen kann Silbercreme gut verwendet werden.

Silbercreme gegen Pickel

Hautunreinheiten wie Mitesser und Pickel entstehen durch Bakterien. Durch den Schmutz des Alltags kommen die auf unser Gesicht und können hier für Entzündungen sorgen. Auch verstopfte Poren durch Make-up und Co. begünstigen Pickel. Eine Silbercreme stoppt die Verbreitung der Bakterien und lindert Entzündungen. Außerdem sorgt sie dafür, dass sich die Talgproduktion reguliert und die Poren nicht verstopfen. Regelmäßig angewendet, kann eine Silbercreme also Pickeln und Mitessern vorbeugen.

Silbercreme bei Akne

Akne kann viele verschiedene Ursachen haben. Hier ist die Haut meist gekennzeichnet durch stark entzündete Pickel, die nicht nur im Gesicht, sondern auch oft am Rücken vorkommen. Eine Silbercreme hat eine wundheilende und antibakterielle Wirkung und kann verhindern, dass Entzündungen auf der Haut entstehen. So kann sie auch bei Akne nach und nach für Linderung sorgen. Wichtig ist aber, dass du vorher mit deinem Hautarzt sprichst und mögliche Behandlungen deiner Akne abklärst.

Silbercreme gegen Neurodermitis & Rosacea

Silbercreme hat nicht nur eine antibakterielle, sondern auch eine beruhigende Wirkung. Somit ist sie auch gut für empfindliche Haut geeignet. Hast du eine Hautkrankheit wie Neurodermitis oder Rosacea kann eine Silbercreme Juckreiz und Rötungen mindern. Da sich die feinen Silberpartikel sich auf der Haut ablegen, schirmen sie die Haut vor äußeren schädlichen Einflüssen ab und schützen sie so. Doch bevor du zur Silbercreme greifst, solltest du dies vorsichtshalber mit einem Hautarzt absprechen.

Silbercreme gegen Nagelpilz & Warzen

Bei Krankheiten wie Nagelpilz oder auch bei Warzen kommt die wundheilende Wirkung der Silbercreme zugute. Denn auch hier sind Bakterien und Pilze die Ursache der Erkrankung. Das kolloidale Silber rückt diesen auf die Pelle und lindert Nagelpilz, Warze und Co., wenn du die Creme punktuell auf die betroffenen Stellen aufträgst.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von CP Herbal Skin Care (@cpherbalist)

Ist Silbercreme schädlich?

Die äußere Anwendung von Mikrosilber kann grundsätzlich als unschädlich eingestuft werden. Besonders in Silbercremes ist die Dosierung optimal für die Haut angepasst. Enthalten sind Mikropartikel (nicht Nanopartikel), die zu groß sind, um in den Körper einzudringen. Das ist zwar völlig unbedenklich, kann aber dafür sorgen, dass die Creme einen Film auf der Haut bildet und von einigen als zu reichhaltig wahrgenommen wird. Deshalb empfehlen wir die Anwendung maximal einmal täglich und am besten vor dem Schlafengehen. Mehr dazu weiter unten.

Hast du sehr empfindliche Haut oder eine Hautkrankheit, solltest du (wie bei allen anderen Wirkstoffen auch) am besten vorher einen Verträglichkeit-Test am Unterarm machen und/oder die Verwendung der Silbercreme mit deinem Hautarzt absprechen. Entstehen Rötungen, Reizungen oder andere Nebenwirkungen, dann lass die Silbercreme lieber weg.

Bei der innerlichen Verwendung von Silber in Form von Silberwasser solltest du hingegen vorsichtig sein. Da Silber Bakterien abtötet, kann es im Körper ggf. auch gute Bakterien töten. Die genauen möglichen Nebenwirkungen der innerlichen Aufnahme von Silber sind jedoch noch nicht ausreichend erforscht.

Wie wird Silbercreme angewendet?

Die Anwendung einer Silbercreme unterscheidet sich im Grunde nicht von anderen Cremes. Dennoch haben wir hier einige wichtige Anwendungstipps für dich.

  • Du solltest deine Silbercreme immer nur auf das gereinigte Gesicht auftragen.
  • Trage sie entweder großflächig wie eine normale Gesichtscreme oder punktuell auf die jeweiligen entzündeten Stellen auf.
  • Da eine Silbercreme sehr reichhaltig ist und die Silberpartikel in der Regel auf der Hautoberfläche bleiben, kann sie schnell als zu fettig wahrgenommen werden. Deshalb empfehlen wir dir die Anwendung einmal täglich am besten vor dem Schlafengehen. So kann sie perfekt über Nacht wirken.
  • Ergänzend kannst du noch ein feuchtigkeitsspendendes Gesichtsserum vor der Silbercreme verwenden.

Was hilft noch gegen Pickel?

Fazit

Pickel, Mitesser und Akne – es gibt viele Mittel, die dir bei diesen Hautproblemchen helfen können. Silbercreme ist ein Player im Anti-Pickel-Game, den wir erst seit Kurzem kennen. Dennoch ist sie nicht zu unterschätzen. Die feinen Silberpartikel wirken antibakteriell und können entzündete Pickel mindern und Unreinheiten vorbeugen. Willst du dauerhaft reine, pickelfreie Haut, kannst du die Creme mit dem Edelmetall sehr gut ausprobieren.

Hat dir der Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 5

Danke für deine Bewertung

Teile den Beitrag jetzt mit deiner Community

Danke für deine Bewertung

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

... das könnte auch   interessant sein

back_to_top

Join our beauty club!

Jede Woche bekommst du unsere neusten Beiträge ins Postfach gesendet, um dein Beauty Game zu verbessern.

Only Facts! Kein Marketing BlaBla, versprochen ✌️

💥 Bereits über 5.000 Abonnenten

Diese Website nutzt Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können.