Gesichtsöl für trockene Haut: Die wirksamsten Produkte

Gesichtsöl für trockene Haut
Credit: Pexels/Julion Santos

Juckreiz, Fältchen und Spannungsgefühle zeugen von trockener Haut und diese sollte schnellstens auf die richtige Weise behandelt werden. Ein Gesichtsöl kann die Hautschutzbarriere wieder in Balance bringen, den Fettgehalt ausgleichen und für einen gesunden Glow sorgen.

Wir zeigen dir das beste Gesichtsöl für trockene Haut, erklären dir welche Inhaltsstoffe besonders empfehlenswert sind und wie du dein Produkt richtig anwendest.

Für Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler.
Jaike Zobel
Jaike Zobel
Hi, ich bin Jaike. Fachkosmetikerin und Journalistin. „Effortless natural beauty“ ist mein Motto.

Ich liebe es, die natürliche Schönheit zu unterstreichen und dabei an die Umwelt zu denken. Go green with me!

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Gesichtsöl spendet der Haut wertvolle Fette, die vor Feuchtigkeitsverlust schützen können
  • Du kannst ein Gesichtsöl pur anwenden oder in einen Klecks Gesichtscreme mischen
  • Besonders Mandel, Rose und Sanddorn eignen sich zur Behandlung trockener Haut

Das beste Gesichtsöl für trockene Haut

Weleda Bio Sanddornöl

preis Leistungs Sieger

Hautpflegeöl mit Sanddorn
  • 100 ml
  • Für Körper & Gesicht
  • Vegan
  • Frei von synthetischen Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen

Preiswert und wirkungsvoll gibt es bei Weleda. Das Sanddornöl mit zusätzlichem Sesamöl für Körper und Gesicht ist besonders reichhaltig, vitalisierend und regenerierend. Es ist reich an ungesättigten Fettsäuren und Vitaminen und unterstützt die wichtigen Barrierefunktionen der Haut, um Feuchtigkeit speichern zu können. Zudem unterstützt es den natürlichen Wärmeprozess des Körpers und umhüllt die Haut ganz sanft.

Kundenbewertung
Das Sanddornöl von Weleda erhält auf Amazon 4,7 von 5 Sternen. Das schreiben die Kunden:

Ich verwende es für mein Gesicht, da ich sehr trockene Haut habe. Der Geruch ist super schön… es zieht (bei mir jedenfalls) sehr gut ein… die Haut ist super gepflegt danach! Absolute Kaufempfehlung.
Dieses Öl ist ein Gedicht und wirklich rundum zu empfehlen. Einen Stern habe ich abgezogen für die Pumpflasche. Ich finde das Pumpen lästig und besonders ärgerlich, dass sich die Flasche dadurch nicht vollständig entleeren lässt. Es wäre schön, wenn es das Öl wahlweise auch mit einem normalen Schraubverschluss gäbe.

Elemis Pro-Collagen Rosenöl

Jaikes_liebling_Schriftzug

Hochwertiges Rosen-Gesichtsöl
  • 15 ml
  • Frei von Mikroplastik, Silikon, Palmöl, Paraffin, Paraben & Konservierungsstoffen
  • Luxuriöse, hydratisierende Wirkstoffe

Ein bisschen Luxus kann man sich und seiner Haut mal gönnen. Deshalb greifen wir in unserer Redaktion auch gerne zur Brand Elemis. Das Pro-Collagen Rosenöl ist angereichert mit Oleo-Extrakt aus der Englischen Rose, Süßmandel-, Jojoba- und Kokosöl und einer Mischung hydratisierender Wirkstoffe aus dem Meer. Die Wirkung ist sofort spürbar und sichtbar! Zudem ist das Öl sehr ergiebig und reicht etwa für drei Monate – bei abendlicher Anwendung.

Kundenbewertung
Das Elemis Öl erhält auf Amazon 4,6 von 5 Sternen. Das schreiben die Kunden:

Ich liebe es. Ich habe sowieso gute Haut, aber dieses Produkt macht sie noch weicher. Ich benutze es nur abends nach der Reinigung vor meiner Nachtcreme. Es ist zwar teuer aber da ich es sparsam benutze (2-3 Tropfen) hält es recht lange. Zudem riecht es sehr gut. Kaufempfehlung.
Liebe dieses Produkt. Meine Haut sieht dadurch besser aus und fühlt sich besser an. Mit 68 ist mir das super wichtig, da meine Haut sonst sehr stark austrocknen kann.

Weleda Bio Mandel Gesichtsöl

Sensitiv Gesichtsöl mit Mandel
  • 50 ml
  • Kann auch als Make-up Entferner verwendet werden
  • Vegan
  • Frei von synthetischen Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen

Natürlich kann Weleda nicht nur Sanddorn, sondern auch Mandel. Das Bio Mandelöl ist speziell für die Anwendung im Gesicht sowie an Hals und Dekolleté konzipiert und repariert hier feinste Risse in der Haut, sorgt für Geschmeidigkeit und mildert Hautirritationen. Darüber hinaus wird die Hautschutzfunktion nachhaltig wieder ins Gleichgewicht gebracht.

Kundenbewertung
Das Mandelöl von Weleda erhält auf Amazon 4,5 von 5 Sternen. Das schreiben die Kunden:

Meine Haut hat sich total gefreut, wenn man sowas sagen kann. Sie saugt das Öl gut auf und wird total weich davon. Endlich keine ausgetrocknete Haut mehr auf der Stirn. Tat auch sehr gut nach einem kleinen Sonnenbrand. Nutze ich auch fürs Dekolleté
Das Öl macht die Haut wirklich weicher und pflegt sie gut. Das Öl zieht relativ schnell ein und hat einen ganz seichten Duft, der nicht aufdringlich ist.
Empfehle ich jeden, der trockene Stellen im Gesicht weg haben möchte.

Woran erkenne ich trockene Haut?

Trockene Haut ist wohl jene Haut, die du am leichtesten erkennen kannst. Sie äußert sich durch ein Spannungsgefühl nach der Gesichtsreinigung, trockene, schuppige Hautstellen, Juckreiz, Kälte- und Wärmeempfindlichkeit und sichtbare Trockenheitsfältchen – besonders im Bereich von Stirn, Augen und Wangen.

Zudem ist wichtig zu wissen, dass deine Haut nicht erst im Alter austrocknen kann und eine ausreichende Feuchtigkeitszufuhr dabei hilft, Anzeichen der Hautalterung zu mindern.

Wie entsteht trockene Haut?

Trockene Haut kann unterschiedliche Ursachen haben. Zu den häufigsten zählen falsche Hautpflegeprodukte und ein „austrocknender Lebensstil“ durch zu wenig Wasser und beispielsweise den Konsum von Nikotin. Grundsätzlich gilt aber: Die Haut trocknet aus, wenn die Hautschutzbarriere aus dem Gleichgewicht gebracht wurde und die Haut nicht mehr ausreichend Talg produziert.

Sind die Talgdrüsen ausgetrocknet, macht sich das im ganzen Gesicht bemerkbar, da kaum Fett und feuchtigkeitsbindende Stoffe von unten an die Hautoberfläche gelangen – es kommt zu Juckreiz, trockenen Stellen und Spannungsgefühlen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Rachel Shea⚡️ (@rachelshea_)

Die besten Inhaltsstoffe gegen trockene Haut

Möchtest du deine trockene Haut richtig pflegen und verwöhnen, dann kannst du beim Kauf deiner Beautyprodukte auf ganz bestimmte Inhaltsstoffe achten. Mit ihrer Hilfe findet deine Haut wieder zurück zu ihrer Bestform:

  1. Mandel: Mandelöl ist reich an ungesättigten Fettsäuren und Vitaminen von denen besonders trockene Haut profitiert. Diese Ölsäuren sorgen dafür, dass feinste Risse in der Haut repariert werden und der Feuchtigkeitsverlust der Haut gestoppt wird. Zudem hilft das enthaltene Glycerin, das hauteigene Feuchthaltevermögen zu erhöhen.
  2. Rose: Rosenöl oder auch Rosenwasser stecken voller Antioxidantien und spenden viel Feuchtigkeit. Zudem wirken sie beruhigend und antibakteriell und können der Haut auf sanfteste Weise alles bieten, was sie für die Aufrechterhaltung ihrer Funktionen und ihrer Gesundheit benötigt. Obendrein riechen rosenhaltige Produkte ganz wunderbar.
  3. Sanddorn: Der Sanddorn hat eine stark rückfettende Wirkung. Das bedeutet dieser Inhaltsstoffe schafft es, verlorenes Fett zu ersetzen und die Haut so geschmeidig und weich zu machen. Darüber hinaus wirkt das enthaltene Vitamin E Zellschäden entgegen und Vitamin C sorgt für ein frisches, faltenfreies Hautbild.
Wichtig! Ein Gesichtsöl kann niemals eine Gesichtscreme ersetzen. Grund dafür ist, dass ein Öl ein reiner Fettspender ist und kaum eigene Feuchtigkeit enthält. Die Kombination aus Fett und Feuchtigkeit ist jedoch enorm wichtig für die Gesundheit der Haut. Kombiniere dein Gesichtsöl deshalb entweder mit einem Serum oder einer Creme.

Gesichtsöl bei trockener Haut anwenden

Je nachdem wie trocken dein Gesicht ist und woher diese Trockenheit deiner Meinung nach kommt, kannst du dein Gesichtsöl auf unterschiedliche Weise und in verschiedenen Kombinationen anwenden:

Über dem Serum

Möchtest du dein Gesichtsöl anstelle einer Creme anwenden – was sich sehr gut für die Nacht empfiehlt – dann wendest du es am besten über einem feuchtigkeitsspendenden Gesichtsserum an. Auf diese Weise kann das Öl die Feuchtigkeit perfekt in der Haut einschließen, das Serum kann bestens wirken und du wachst am nächsten Morgen mit einem schönen Glow auf.

Mit der Gesichtscreme

Bei sehr trockener Haut und im Winter bietet es sich an ein Gesichtsöl abends zusätzlich in die bereits bestehende Pflegeroutine einzubinden. Reinige dein Gesicht wie gewohnt, trage dein Serum auf und mische anschließend zwei tropfen Öl auf der Hand in deine Gesichtscreme. So machst du deine Creme noch reichhaltiger, musst auf nichts verzichten und deine Haut wird über Nacht beim Regenerationsprozess unterstützt.

Als Intensivkur für das Gesicht

Du hast eigentlich normale Haut, stellst jedoch vermehrt trockene Stellen fest? Dann kannst das Gesichtsöl auch punktuell als Intensivkur anwenden. Trage das Öl hierfür abends nach der gewohnten Pflegeroutine auf die betroffenen Hautstellen auf und lass es über Nacht wirken. So kannst du die trockenen Stellen sanft behandeln, ohne die Routine des übrigen Gesichts zu stören.

Vorteile & Nachteile von Gesichtsöl für trockene Haut

Vorteile

  • Spendet reichhaltige Fette
  • Verhindert Feuchtigkeitsverlust der Haut
  • Reich an Vitaminen
  • Schützt die Haut vor oxidativem Stress
  • Stärkt die Hautschutzbarriere
  • Balanciert den Fettgehalt der Haut aus
  • Oftmals natürlichen Ursprungs und somit auch für empfindliche Haut geeignet
  • Kann auch mit der Gesichtscreme gemischt werden

Nachteile

  • Spendet kaum Feuchtigkeit (Creme oder Serum muss zusätzlich verwendet werden)
  • Enthält keinen Lichtschutzfaktor und kann UV-Strahlung sogar anziehen (niemals vor dem Sonnen anwenden!)

Gesichtsöl vs. Serum: Was ist besser?

Die riesige Auswahl an Produkten auf dem Beautymarkt wirft natürlich auch häufig die Frage auf, ob wirklich alle Produkte notwendig sind oder ob eines auch das andere ersetzen kann. Bei Gesichtsölen und Seren verhält es sich so:

Seren sind hochkonzentrierte Pflegeprodukte, die meist zielgerichtet als Aufbaukur oder bei bestimmten Hautproblemen angewendet werden – hier kann es sich zum Beispiel um Feuchtigkeitsverlust, Rötungen oder Mitesser handeln. Sie sind in der Regel auf Wasserbasis hergestellt und liegen mit ihrer Formulierung zwischen Creme und Öl, ziehen sehr schnell ein und spenden besonders viel Feuchtigkeit.

Ein Gesichtsöl hingegen setzt sich meist aus verschiedenen Ölen zusammen und ist somit eine vollkommene Ölbasis. Es wirkt mehr auf der Hautoberfläche und dringt weniger in die tieferen Hautschichten ein als ein Serum. Dennoch haben Öle den wichtigen Vorteil, dass sie die Hautschutzbarriere stärken und ausbalancieren können, damit die Haut gesund bleibt und keine Feuchtigkeit verloren geht.

Und welches Produkt ist nun besser? Das kann pauschal nicht gesagt werden, da die Wirkung auch immer vom Hauttyp abhängig ist und jede Haut individuell ist. Bei sehr trockener Haut empfiehlt es sich (besonders im Winter) unter dem Gesichtsöl zusätzlich ein Serum anzuwenden. Probiere hier ein bisschen herum, bis du die beste Kombi für dich gefunden hast.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Yanni🌻 (@ayanna.cherise)

Fazit

Die Gesundheit unserer Haut liegt uns am Herzen und stellen wir einen Feuchtigkeitsverlust fest, dann wissen wir: Da stimmt etwas nicht! Es muss gehandelt werden! Und das geht tatsächlich am besten mit einem Gesichtsserum. Ob du hierbei lieber zu Mandel, Rose oder Sanddorn greifst, bleibt dir natürlich ganz selbst überlassen. In allen drei Fällen wird es deiner Haut ganz schnell wieder besser gehen.

Hat dir der Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 2

Danke für deine Bewertung

Teile den Beitrag jetzt mit deiner Community

Danke für deine Bewertung

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

... das könnte auch   interessant sein
back_to_top

Skin Care Guide kommt in kürze

Das E-Book ist in den letzten Zügen und erscheint bald. Trag dich in die E-Mail Liste ein und erhalte eine kurze Nachricht sobald sobald es da ist.