Gesichtsöl für Mischhaut: Welches ist das Beste?

Gesichtsöl für Mischhaut
Credit: Pexels/Weixiao Xie

Mischhaut kann eine wahre Herausforderung sein. Die Wangen sind trocken und spannen und die T-Zone ist viel zu schnell wieder fettig. Ein gutes Gesichtsöl für Mischhaut kann Abhilfe schaffen. Wir zeigen dir die besten Produkte und Inhaltsstoffe, wie du das Öl wirksam anwendest und verraten dir, worauf du noch achten kannst, um deine Mischhaut wieder in Balance zu bringen.

Für Links auf dieser Seite erhalten wir ggf. eine Provision vom Händler.
Jaike Zobel
Jaike Zobel
Hi, ich bin Jaike. Fachkosmetikerin und Journalistin. „Effortless natural beauty“ ist mein Motto.

Ich liebe es, die natürliche Schönheit zu unterstreichen und dabei an die Umwelt zu denken. Go green with me!

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein für Mischhaut geeignetes Gesichtsöl sollte einen möglichst hohen Anteil Linolsäure enthalten
  • Hanf und Hagebutte sind empfehlenswerte Inhaltsstoffe zur Pflege und Behandlung von Mischhaut
  • Gesichtsöl solltest du immer über oder mit einem feuchtigkeitsspendenden Produkt anwenden, um Feuchtigkeit zu speichern

Das beste Gesichtsöl für Mischhaut

Kräuterland Bio-Hanföl

preis Leistungs Sieger

Kaltgepresstes Hanföl
  • 100 ml
  • Frei von Zusatz- und Konservierungsstoffen
  • Reich an ungesättigten Fettsäuren

Hanföl ist sehr leicht und zieht schnell in die Haut ein. Deshalb ist es besonders gut für Mischhaut geeignet. Das kaltgepresste, reine Öl von Kräuterland ist frei von Zusatz- und Konservierungsstoffen und kann neben der Haut auch das Haar intensiv nähren.

Kundenbewertung
Das Kräuerland Hanföl erhält auf Amazon 4,4 von 5 Sternen. Das schreiben die Kunden:

Ich bin total begeistert. Ich nehme Hanföl, weil ich fettige Haut habe, die zu Unreinheiten neigt. Wenn meine Haut von außen genug „Fett“ hat, hat sie genug und produziert selbst kein Fett mehr. Ausgetrickst also. Daher gute Vorbeugung gegen Pickel 👍
Geruch ist gewöhnungsbedürftig, allerdings tolles Produkt. Haut wird dadurch straffer und fettet nicht nach. Bekomme dadurch und zum Glück keine Pickel. Mein Gesicht strahlt nach der Anwendung. Sehr ergiebig ist es auch.

Garnier Bio-Hanf Gesichtsöl

Veganes Gesichtsöl mit Hanf
  • 30 ml
  • Regenerierendes Nachtöl
  • Mit Vitamin E sowie Omega-3 und -6 Fettsäuren

Möchtest du lieber auf ein rein für das Gesicht konzipierte Öl setzen, dann empfehlen wir dir das Nachtöl von Garnier. Angereichert mit Bio-Hanf aus biologischem Anbau unterstützt es die Regeneration der Haut über Nacht und wirkt kleinen Linien und Fältchen entgegen, indem Feuchtigkeit in der Haut gespeichert werden kann.

Kundenbewertung
Das Garnier Hanföl erhält auf Amazon 4,4 von 5 Sternen. Das schreiben die Kunden:

Das beste Produkt, was ich jemals getestet und gekauft habe. Ich habe eine sehr schwierige Haut, bzw wenn das Produkt nicht stimmt, bekomme ich direkt Pickel etc. Bei diesem Produkt überhaupt nicht. Und das Öl zieht schnell ein. Geruch etwas gewöhnungsbedürftig, aber okay. Ich habe eine Mischhaut, die bei zu fettigen Produkten, direkt zu Pickeln neigt. Bei diesem Produkt nicht. Ich kann es weiter empfehlen. Und mein Hautbild ist feiner geworden.
Ich bin sehr zufrieden mit dem Öl und hätte nicht gedacht, dass es so schnell einzieht und keinen Glanz hinterlässt. Die Haut fühlt sich spürbar geschmeidig an.

Satin Naturel Bio Hagebuttenöl

Kaltgepresstes Hagebuttenöl
  • 50 ml
  • Keinerlei Zusatzstoffe
  • Made in Germany

Hagebuttenöl (auch Rosehip Oil oder Wildrosenöl genannt) ist reich an Linolsäure und Vitaminen. Es sorgt für einen ebenmäßigen Teint, reguliert die Talgproduktion und wirkt entzündungshemmend. Besonders ein kaltgepresstes Öl wie das von Satin Naturel ist empfehlenswert, um Mischhaut wieder ins Gleichgewicht zu bekommen.

Kundenbewertung
Das Satin Naturel Hagebuttenöl erhält auf Amazon 4,5 von 5 Sternen. Das schreiben die Kunden:

Das Öl ist angenehm auf der Haut und lässt sich gut auftragen. Obwohl ich gedacht hätte, dass es mehr schmiert und sich wirklich ölig auf der Haut anfühlt, ist dem nicht so. Es zieht gut ein und macht die Haut schön weich.
Ich verwende das Öl hauptsächlich für mein Gesicht. Hin und wieder auch für meinen Hals, Dekolleté und auch für meine Hände. Meine empfindliche und trockene Haut nimmt die Pflege dankbar an. Vor allem meine Haut im Gesicht ist entspannt und sieht gepflegt und inzwischen auch feinporiger aus.

Was genau ist Mischhaut?

Der Name ist Programm. Mischhaut zeichnet sich durch eine Kombination aus oftmals öliger T-Zone (Stirn, Nase und Kinn) und trockenen Wangen mit Spannungsgefühl aus. Das ist für die Pflege eine echte Herausforderung. Grund für diesen Hauttyp können unter anderem hormonelle Einflüsse sein. Diese sorgen dafür, dass die Talgproduktion übermäßig angekurbelt wird und die T-Zone schnell nachfettet.

Eignen sich Öle für Mischhaut?

Mischhaut vereint die Ansprüche zweier Hauttypen und sollte deshalb besonders gut gepflegt und intensiv beobachtet werden. Natürlich klingt die Anwendung von Gesichtsölen auf sowieso öligen Hautstellen anfangs befremdlich, doch tatsächlich kann das richtige Öl für einen ausbalancierten Fettgehalt in und auf der Haut sorgen.

Ein für Mischhaut geeignetes Gesichtsöl sollte einen möglichst hohen Anteil Linolsäure enthalten. Linolsäure ist ein natürlicher Bestandteil der Haut und bei Mischhaut häufig nicht ausreichend vorhanden. Ölsäure hingegen sollte möglichst wenig enthalten sein, da diese die Poren verstopfen (komedogen wirken) könnte.

Somit eignet sich Öle gut zur natürlichen Behandlung und Pflege von Mischhaut, WENN du dich für die richtigen Inhaltsstoffe entscheidest. Weiter oben findest du drei für Mischhaut geeignete Gesichtsöle.

Bekomme ich von Öl Pickel?

Es ist Fakt, dass Öle, die nicht zu deinem Hauttyp passen, die Entstehung von Pickeln und verstopften Poren begünstigen können. Hier redet man von einer „komedogenen Wirkung“. Deshalb ist es wichtig, dass das von dir gewählte Gesichtsöl das richtige Fettspektrum für deinen Hauttyp und deinen Hautzustand vorweisen kann. Bei Mischhaut wäre das ein hoher Anteil Linolsäure und ein geringer Anteil Ölsäure – wie in Hanföl und Hagebuttenöl.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Emily J (@emily_india)

Die besten Inhaltsstoffe für Mischhaut

  1. Linolsäure: Linolsäure ist ein natürlicher Bestandteil der Haut und sogt dafür, dass sie gut durchfeuchtet und geschützt ist. Ist sie nicht ausreichend in der Haut vorhanden, kommt es zu Unreinheiten und Anzeichen einer Mischhaut. Durch Öle mit Linolsäure kannst du dieses Defizit wieder ausgleichen.
  2. Hanf: Hanföl enthält unterschiedliche Linolsäuren wie zum Beispiel Gamma-Linolensäure. Diese wirkt entzündungshemmend und beruhigend. Darüber hinaus ist Hanföl reich an Phytosterolen, welche die Hautbarriere stärken und für einen besseren Feuchtigkeitsspeicher sorgen.
  3. Hagebutten: Auch Hagebuttenöl enthält zahlreiche Linolsäuren. Außerdem zählt Hagebuttenöl zu den „anregenden Ölen“ und fördert die Durchblutung. Das sorgt für rosige Wagen und ist für fahle Haut von Vorteil. Rosazea-Patienten sollten aber lieber die Finger vom Hagebuttenöl lassen.
Vielleicht hast du ja auch schonmal von Jojobaöl gehört? Das ist vor allem für Haare und Kopfhaut bestens geeignet, aber viele Liebhaber der Naturkosmetik setzen es auch gerne für die Haut im Gesicht ein. Das solltest du bei Mischhaut und unreiner Haut NICHT tun! Es enthält keine ausgleichenden Linolsäuren und ist deshalb nur bedingt für diese Hauttypen geeignet.

Gesichtsöl für Mischhaut richtig anwenden

Die Anwendung eines Gesichtsöls ist super simpel, sollte aber niemals die Anwendung eines feuchtigkeitsspendenden Produkts ersetzen, viel eher dient das Öl als wirksame Ergänzung. Wende es am besten so an:

  1. Ein Gesichtsöl eignet sich am besten für die Anwendung am Abend. Auf diese Weise kann es über Nacht den Regenerationsprozess der Haut unterstützen.
  2. Reinige dein Gesicht wie gewohnt und verwende vor dem Öl ein feuchtigkeitsspendendes Produkt. Das kann entweder bloß eine Feuchtigkeitscreme oder im besten Fall ein Serum und eine Creme sein. Hautfreundliche Feuchtigkeitsspender sind zum Beispiel Hyaluron oder Glycerin.
  3. Trage anschließend zwei, drei Tropfen des Öls auf dein Gesicht auf, um die Feuchtigkeit einzuschließen. Und schon bist du fertig. Hast du das Gefühl, dass du zu viel Öl verwendet hast, dann berücksichtige das am nächsten Abend und verwende einen Tropfen weniger. Gleiches gilt, wenn deine Haut nach mehr verlangt. In diesem Fall verwendest du einen Tropfen mehr.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von SASH FROM MCR (@sashatesoro)

FAQ

Kann die Haut allergisch auf Öl reagieren?

Grundsätzlich sind Öle sehr sanft zur Haut und lösen selten Reizungen oder Allergien aus. Dennoch gibt es auch hier Ausnahmen! Reagiert deine Haut also allergisch auf Inhaltsstoffe in den Ölen, dann kann es beispielsweise zu Ausschlag, Hautrötungen und starkem Juckreiz kommen. Stoppe die Anwendung bei dieser Reaktion sofort und wasche dein Gesicht gründlich ab.

Tipp: Bist du dir unsicher, dann mache vor der Anwendung im Gesicht einen Verträglichkeitstest am Unterarm. Gib dafür einen Tropfen des Öls auf die Innenseite deines Unterarms und lass es dort wirken.

Kann ich Gesichtsöle mischen?

Natürliche Öle, bei denen es sich nicht bereits um Mischungen handelt, kannst du auch miteinander vermischen. Achte hierbei darauf, dass auch diese Mischung deinem Hauttyp Benefits bieten kann. Für Mischhaut solltest du sichergehen, dass die Mischung hauptsächlich aus Linolsäuren und wenig Ölsäure besteht und keine reizenden ätherischen Öle enthält.

Tipp: Je weniger Öle du miteinander mischst, desto geringer bleibt auch die Wahrscheinlichkeit einer Unverträglichkeit. Viel hilft nicht immer viel. Setze also auf maximal zwei Öle.

Welche Produkte eignen sich am besten bei Mischhaut?

Für die typgerechte Pflege von Mischhaut ist es wichtig, dass du die unterschiedlichen Ansprüche der verschiedenen Hautbereiche berücksichtigst. Während die trockene Wangenpartie reichhaltige Produkte benötigen, die die fehlende Feuchtigkeit der Haut ausgleichen und die Hautbarriere stärken, greifst du für die T-Zone am besten zu ausgleichenden, entzündungshemmenden und beruhigenden Wirkstoffen.

Empfehlenswerte Wirkstoffe für Mischhaut sind Hyaluronsäure für mehr Feuchtigkeit, Linolsäure für die gesunde Balance der Hautschutzbarriere, Salicylsäure als wöchentliches Peeling und Retinol als Anti-Aging Wirkstoff. Setze auf ein Serum und eine Creme für den Tag, ergänze diese Kombi abends und im Winter mit einem Öl und vergiss niemals den täglichen UV-Schutz durch einen Lichtschutzfaktor in der Creme oder eine zusätzliche Sonnencreme.

Fazit

Auch für Mischhaut kann ein Gesichtsöl gut funktionieren. Wichtig ist, dass du besonders auf die Inhaltsstoffe achtest. Linolsäuren sind ein Muss und Ölsäuren nicht gern gesehen. Am besten greifst du zu einem Bio-Hanföl oder zu einem Bio-Hagebuttenöl. Denke außerdem daran, dass das Gesichtsöl kein Ersatz für Feuchtigkeitscremes ist. Kombiniere das Öl deshalb mit einem Serum und/oder einer Creme. Genau das ist der Schlüssel zu einer ausbalancierten Hautbarriere.

Hat dir der Artikel gefallen?

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Danke für deine Bewertung

Teile den Beitrag jetzt mit deiner Community

Danke für deine Bewertung

Wie können wir diesen Beitrag verbessern?

... das könnte auch   interessant sein
back_to_top

Skin Care Guide kommt in kürze

Das E-Book ist in den letzten Zügen und erscheint bald. Trag dich in die E-Mail Liste ein und erhalte eine kurze Nachricht sobald sobald es da ist.